Richtlinien zu Identitätsdiebstahl

Aktualisiert am 02. Juli 2019: In diesem Artikel findest du weitere Beispiele zu Verstößen gegen diese Richtlinie. Die Richtlinie bleibt unverändert. 

 

Inhalte, die dazu dienen, die Identität einer Person oder eines Kanals zu stehlen, sind auf YouTube nicht zulässig. YouTube setzt auch Rechte von Markeninhabern durch. Das Bewerben von Waren und Dienstleistungen auf einem Kanal oder in den Inhalten eines Kanals mit unklaren Angaben zur Herkunft der Waren und Dienstleistungen ist möglicherweise nicht zulässig.

Wenn du auf Inhalte stößt, die gegen diese Richtlinien verstoßen, melde sie uns bitte.

Was bedeutet das für dich?

Wenn du Inhalte veröffentlichst

Du darfst keine Inhalte auf YouTube veröffentlichten, die in eine der folgenden Kategorien fallen: 

  • Kanaldiebstahl: Ein Kanaldiebstahl liegt vor, wenn ein Kanal das Profil, den Hintergrund oder das allgemeine Erscheinungsbild eines anderen Kanals so kopiert, dass er wie ein Kanal eines anderen YouTubers aussieht. Der Kanal muss nicht komplett identisch sein, es reicht, wenn die Absicht, den anderen Kanal zu kopieren, klar erkennbar ist.
  • Persönlicher Identitätsdiebstahl: Ein persönlicher Identitätsdiebstahl liegt vor, wenn die Inhalte den Eindruck vermitteln sollen, dass sie von jemand anders veröffentlicht wurden.

Diese Richtlinien gelten für Videos, Videobeschreibungen, Kommentare, Livestreams und alle anderen YouTube-Produkte und -Funktionen. Bitte beachte, dass dies keine vollständige Liste ist.

Beispiele

Die folgenden Kanäle und Handlungen sind auf YouTube nicht erlaubt:

  • Kanäle mit dem Namen und Bild eines anderen Kanals, mit dem einzigen Unterschied, dass ein Leerzeichen in den Namen eingefügt wird oder eine Null den Buchstaben O ersetzt
  • Nutzung des echten Namens, des Nutzernamens, des Bilds oder sonstiger personenbezogener Daten, um vorzutäuschen, diese Person zu sein 
  • Genaue Übernahme der Kanalbeschreibung eines anderen Kanals
  • Einrichten eines Kanals mit dem Namen und dem Bild einer anderen Person und vorgeben, dass diese Person Inhalte auf dem Kanal veröffentlicht
  • Einrichten eines Kanals mit dem Namen und dem Bild einer anderen Person und Posten von Kommentaren auf anderen Kanälen unter diesem Namen
  • Kanäle, die behaupten, "Fan-Accounts" zu sein, sich aber als Kanal eines anderen Nutzers ausgeben und dessen Inhalte noch einmal hochladen

Beachte, dass dies nur einige Beispiele sind. Veröffentliche keine Inhalte, wenn du glaubst, dass sie gegen diese Richtlinien verstoßen könnten.

Was passiert, wenn Inhalte gegen diese Richtlinien verstoßen?

Wenn deine Inhalte gegen diese Richtlinien verstoßen, entfernen wir sie und benachrichtigen dich per E-Mail darüber. Beim ersten Verstoß gegen unsere Community-Richtlinien gibt es eine Warnung, die noch keine Konsequenzen für deinen Kanal hat. Bei weiteren Verstößen bekommst du eine Verwarnung. Nach drei Verwarnungen wird dein Kanal gekündigt. Weitere Informationen zu Verwarnungen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?