Richtlinien für Werbetreibende auf der Startseite

Durch die Bereitstellung verschiedenster Arten von Content in einem beispiellosen Ausmaß ist YouTube zu der Plattform geworden, die wir heute sind. Die durchdachte Anwendung und Durchsetzung unserer Richtlinien ermöglicht uns, dieses breite Angebot aufzunehmen und zu berücksichtigen, wie und wo unsere Nutzer diesen Content zeigen können. Auf diese Weise sind wir in der Lage, eine Plattform zu schaffen, die sowohl für Nutzer, Partner als auch für Werbetreibende interessant und wertvoll ist.

Anzeigen sind besonders sichtbar und ansprechend, wenn sie auf der Startseite von YouTube angezeigt werden. Die Startseite ist die erste Seite, über die viele Nutzer zu YouTube kommen und unsere erste Adresse. Daher möchten wir sicherstellen, dass sie für alle Zielgruppen angemessen und einladend gestaltet ist.

Aufgrund der einzigartigen Beschaffenheit der Startseite arbeiten wir hart daran sicherzustellen, dass der gesamte Content, der auf dieser Seite angezeigt wird (einschließlich Werbung), für eine allgemeine Zielgruppe von YouTube-Nutzern im Alter von 13 Jahren und älter geeignet ist. Das bedeutet, dass zweideutige oder Werbeanzeigen für Erwachsene, die an anderer Stelle auf der Website möglicherweise mit einer Altersbeschränkung zulässig sind, sich generell nicht für unsere Startseite eignen.

Alle Anzeigen auf der Startseite müssen die Community-Richtlinien und Anzeigen-Richtlinien erfüllen. Auch der Kontext ist von Bedeutung. Anzeigenmotive, die automatische Wiedergaben oder automatisch erweiterbare Elemente enthalten, haben einen höheren Standard, da durch die Automatisierung verhindert wird, dass der Nutzer wählen kann, ob er die Anzeigen sehen möchte oder nicht. Thumbnails haben aufgrund ihrer Sichtbarkeit ebenfalls einen höheren Standard.

Auch wenn die Auslegung, wann die Grenzen überschritten werden, letztendlich bei unserem Team für die Einhaltung von Richtlinien liegt, haben wir für dich folgende Faustregel: Wenn folgende Kategorien deine Anzeige ganz oder teilweise beschreiben, ist die YouTube-Startseite wahrscheinlich nicht der geeignete Ort für deine Werbung.

Content für Erwachsene

  • Pornografie
  • Entblößte oder minimal bedeckte Brüste, Gesäßhälften oder Genitalien
  • Sexuelle Handlungen (real oder implizit)
  • Unterwäsche/Dessous
  • Sexuell erregende Posen
  • Fokus auf bestimmte Körperteile
  • Spielzeuge oder Produkte für Erwachsene (z. B. Kondome und sexuelle Hilfsmittel)

Gewaltdarstellender oder schockierender Content

Übermäßige Gewalt und/oder Blutvergießen, einschließlich Grafiken oder anstößige Bilder mit:

  • Blutvergießen
  • Körperlichen Verletzungen
  • Darstellungen, wie sich selbst oder anderen Schaden zugefügt wird
  • Kämpferischen Handlungen
  • Körperausscheidungen
  • Grausamen Unfällen

Vulgärer und obszöner Content

  • Übermäßig vulgäre Ausdrucksweise
  • Sexuell obszöne Sprache

Hassrede/Gegen Minderheiten gerichteter Content

  • Content, der gegen Einzelpersonen, Organisationen oder Personengruppen gerichtet ist

Politischer und religiöser Content

  • Aufrührerische oder ausbeuterische Verwendung von politischen oder religiösen Themen

Darstellungen von Drogen, Alkohol und tabakhaltigen Produkten

  • Unangemessener, übermäßiger oder illegaler Konsum von Drogen (auch bei lustiger Darstellungsweise)
  • Verwendung von Drogenutensilien

Film-Trailer, Videospiele und TV-Clips

  • Redband- oder Yellowband-Trailer
  • Trailer oder Clips, in denen Sex, Horror, schockierende Elemente oder Gewalt vorherrschen (ungeachtet der zu Grunde liegenden MPAA- und ESRB-Richtlinien, der TV Parental Guidelines oder anderen Bewertungen)

Noch immer nicht sicher, ob dein Content die Grenzen überschreitet? Dann solltest du dir folgende Fragen stellen: Würde ich mich wohl fühlen, wenn meine Kinder oder Eltern diesen Content sähen? Wäre es mir recht, wenn mein Chef an meinem Computer vorbeiliefe, während ich mir diesen Content ansehe? Würde dieser Content zur besten Sendezeit im Fernsehen gezeigt werden? Wenn du diese Fragen mit "Ja" beantworten kannst, ist damit noch nicht alles geklärt, es ist jedoch schon ein guter Anfang. Wenn du eine dieser Fragen mit "Nein" beantwortet hast, ist dein Content möglicherweise nicht für die Zielgruppe der YouTube-Startseite geeignet.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?