Zero-Touch-Registrierung für IT-Administratoren

 

Was ist die Zero-Touch-Registrierung?

Die Zero-Touch-Registrierung ist ein optimiertes Verfahren für die Bereitstellung von unternehmensverwalteten Android-Geräten. Beim ersten Start prüfen die Geräte, ob ihnen eine Unternehmenskonfiguration zugewiesen wurde. Wenn das der Fall ist, wird auf dem Gerät die Bereitstellungsmethode für vollständig verwaltete Geräte gestartet und die entsprechende Device Policy Controller App heruntergeladen, durch die das verwaltete Gerät dann fertig eingerichtet wird.

Die Zero-Touch-Registrierung für Android bietet eine nahtlose Bereitstellungsmethode für unternehmenseigene Android-Geräte. Selbst groß angelegte Bereitstellungen können dadurch schnell, einfach und sicherer durchgeführt werden – zum Nutzen von Organisationen, IT-Abteilungen und Mitarbeitern. Dank der Zero-Touch-Registrierung lassen sich Geräte problemlos online konfigurieren und mit bestimmten Verwaltungseinstellungen ausliefern, sodass Mitarbeiter sie nach dem Erhalt sofort nutzen können.

Voraussetzungen

Für die Nutzung der Zero-Touch-Registrierung benötigen Sie Folgendes:

  • Ein Gerät mit Android Pie (9.0) oder höher*, ein kompatibles Gerät mit Android Oreo (8.0) oder ein Pixel mit Android Nougat (7.0), das bei einem Reseller-Partner erworben wurde

  • Einen EMM-Anbieter (Enterprise Mobility Management), der vollständig verwaltete Geräte unterstützt

  • Ein Zero-Touch-Konto, das von einem autorisierten Zero-Touch-Reseller erstellt wurde.

*Anfangs nur über ausgewählte Reseller verfügbar

Wo kann ich Geräte kaufen, die für die Zero-Touch-Registrierung geeignet sind? 

Damit ein Gerät für die Zero-Touch-Registrierung verwendet werden kann, muss es direkt bei einem Unternehmens-Reseller oder Google-Partner gekauft werden. Im Einzelhandel gekaufte Geräte eignen sich nicht dafür. Reseller-Partner werden im Enterprise Solutions Directory von Android aufgeführt.

Welche Android-Geräte werden unterstützt?

Welche Geräte unterstützt werden, hängt vom Reseller ab. Ab September 2020 können ausgewählte Reseller alle Android-Geräte mit Zero-Touch-Registrierung anbieten. Bei anderen Resellern gibt es die Zero-Touch-Registrierung weiterhin nur für bestimmte Geräte. Die Möglichkeit der Zero-Touch-Registrierung für alle Geräte mit Android Pie (9.0) oder höher wird bis Ende 2020 auf alle Reseller ausgeweitet.

Welche EMM-Anbieter unterstützen die Zero-Touch-Registrierung?

Die Zero-Touch-Registrierung wird von den meisten EMM-Anbietern für Android unterstützt. Auf der Android-Website finden Sie eine Liste der EMM-Anbieter.

Viele EMM-Anbieter implementieren außerdem den Zero-Touch-iFrame. Dies vereinfacht die Einrichtung von Zero-Touch-Geräten nach dem Kauf bei einem Reseller. Erkundigen Sie sich bei Ihrem EMM-Anbieter, ob diese Funktion verfügbar ist.

Was passiert, wenn mein Geräte-Reseller kein autorisierter Zero-Touch-Reseller ist?

Sie können Ihren Geräte-Reseller darum bitten, sich für das Android-Enterprise-Partner-Programm zu registrieren. Dort kann er dann einen Antrag auf Aufnahme in die Liste der Zero-Touch-Reseller stellen.

Geräte mit Zero-Touch-Registrierung und Samsung Knox Mobile Enrollment

Wenn ein Gerät in der Knox Mobile Enrollment und der Zero-Touch-Registrierung angemeldet und konfiguriert ist, wird es mithilfe der Knox Mobile Enrollment registriert und es wird die in diesem Dienst festgelegte Konfiguration angewendet. Wenn ein Samsung-Gerät mithilfe der Zero-Touch-Registrierung registriert werden soll, müssen Sie alle Konfigurationen entfernen, die dem Gerät im Knox Mobile Enrollment-Portal zugewiesen sind.

Zero-Touch-Registrierung verwenden

Sie verwalten die Zero-Touch-Registrierung für Ihre Organisation über das zugehörige Onlineportal im Webbrowser. Dieses Portal für die Zero-Touch-Registrierung wird auch einfach als „Portal“ bezeichnet, wenn der Kontext klar ist. Führen Sie die folgenden Schritte durch und greifen Sie dabei auf die Informationen in diesem Dokument und der Dokumentation Ihres EMM-Anbieters zurück: 

  1. Kaufen Sie Ihre Geräte bei einem Reseller. Dieser richtet für Ihre Organisation ein Konto für die Zero-Touch-Registrierung ein.

  2. Erstellen Sie im Portal eine Konfiguration, bestehend aus Angaben zum EMM-Anbieter und den Richtlinien für Mobilgeräte.

  3.  Verknüpfen Sie Ihr Unternehmen mithilfe des Zero-Touch-iFrames mit Ihrem Konto. Sie können auch die Zero-Touch-Konsole verwenden, um entweder eine Standardkonfiguration festzulegen oder Ihre Konfiguration manuell auf mehrere Geräte anzuwenden.

Das Portal bietet außerdem folgende Möglichkeiten:

  • Aktivieren und Deaktivieren der Reseller, von denen Ihre Organisation Geräte bezieht

  • Steuern des Zugriffs auf das Portal für Nutzer in Ihrer Organisation

Erste Schritte

Der allererste Schritt besteht darin, Geräte zu kaufen, die für die Zero-Touch-Registrierung angemeldet sind. Ihr Reseller richtet Ihr Konto für die Zero-Touch-Registrierung ein, wenn Ihre Organisation zum ersten Mal solche Geräte kauft.

Sie müssen Ihrem Reseller ein Google-Konto nennen, das mit Ihrer Unternehmens-E-Mail-Adresse verknüpft ist, damit er ein Konto für die Zero-Touch-Registrierung erstellen kann. Weitere Informationen finden Sie unten unter Google-Konto verknüpfen. Verwenden Sie für das Portal nicht Ihr persönliches Gmail-Konto.

Google-Konto verknüpfen

Wenn Sie kein Google-Konto haben, das mit Ihrer Unternehmens-E-Mail-Adresse verknüpft ist, gehen Sie so vor: 

  1. Rufen Sie die Seite Google-Konto erstellen auf.

  2. Geben Sie Ihren Namen ein.

  3. Geben Sie unter Ihre E-Mail-Adresse Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse ein. Klicken Sie nicht auf Stattdessen neue Gmail-Adresse erstellen.

  4. Geben Sie die übrigen Kontoinformationen ein.

  5. Klicken Sie auf Weiter.

  6. Folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm, um die Kontoerstellung abzuschließen. 

Wenn Sie sich im Portal für die Zero-Touch-Registrierung mit einem Konto anmelden, das für administrative Zwecke verwendet wird, empfiehlt es sich, die Bestätigung in zwei Schritten zu aktivieren. Sie bietet eine zusätzliche Sicherheitsstufe für Ihr Konto. 

Weitere Informationen zum Erstellen und Verwenden eines neuen Kontos finden Sie in der Google-Konto-Hilfe.

Zero-Touch-iFrame

Öffnen Sie den Zero-Touch-iFrame in Ihrer EMM-Konsole. Informationen dazu, wo Sie den iFrame finden, erhalten Sie von Ihrem EMM-Anbieter.

 
  1. Klicken Sie auf der Landingpage des iFrames auf Weiter.
  2. Melden Sie sich mit dem Google-Konto an, das Sie Ihrem Reseller zugewiesen haben.
  3. Wählen Sie das Zero-Touch-Konto aus, das Sie mit Ihrem Unternehmen verknüpfen möchten, und klicken Sie auf Verknüpfen.
  4. Auf dem nächsten Bildschirm werden Ihnen grundlegende Informationen zur Zero-Touch-Konfiguration angezeigt, die auf Ihren Zero-Touch-Geräten verwendet wird. Lesen Sie sich diese Informationen durch und klicken Sie dann auf Weiter.
  5. Geben Sie die Supportinformationen ein, die Nutzern bei der Einrichtung des Geräts angezeigt werden, wenn sie Hilfe benötigen.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
 

Auf Ihren Zero-Touch-Geräten wird die von Ihrem EMM-Anbieter bereitgestellte Konfiguration verwendet. Sie können diese Konfiguration im Portal ändern.

Portal für die Zero-Touch-Registrierung

Öffnen Sie das Portal. Melden Sie sich mit dem zuvor erstellten Google-Konto an.

Element im Navigationssteuerfeld

Zweck

Konfigurationen

Hier können Sie EMM-Konfigurationen erstellen, bearbeiten und löschen. Außerdem können Sie eine Standardkonfiguration für Geräte festlegen, die zukünftig der Zero-Touch-Registrierung hinzugefügt werden. Siehe Konfigurationen.

Geräte

Sie können nach Geräten suchen und dann Ihre Konfigurationen auf sie anwenden. Außerdem können Sie hier Geräte von der Zero-Touch-Registrierung abmelden. Siehe Geräte.

Nutzer

Wenn Sie Kontoinhaber sind, können Sie Nutzer hinzufügen, bearbeiten oder löschen, um den Portalzugriff für Ihre Organisation zu verwalten.

Reseller

Hier können Sie weitere Reseller hinzufügen, wenn Sie Ihr Konto für mehrere Reseller freigeben müssen.

Informationen zur Verwendung der Zero-Touch-Registrierung durch die Gerätenutzer finden Sie unter Zero-Touch-Registrierung für Nutzer.

Konfigurationen

Eine Konfiguration dient dazu, die Bereitstellungsoptionen für Ihre Geräte festzulegen. Sie besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Dem EMM-DPC (Device Policy Controller), der auf den Geräten installieren werden soll

  • EMM-Richtlinien, die Sie auf den Geräten durchsetzen möchten

  • Metadaten, die auf dem Gerät erscheinen, um den Nutzern bei der Einrichtung zu helfen

Ihre Organisation kann bei Bedarf weitere Konfigurationen hinzufügen. Die Zero-Touch-Registrierung ist aber vor allem dann nützlich, wenn Sie eine Standardkonfiguration festlegen, die auf alle neuen Geräte angewendet wird, die Ihre Organisation kauft.

Konfiguration hinzufügen

Bevor Sie eine Konfiguration hinzufügen, prüfen Sie, ob Sie auf die EMM-Konsole zugreifen können. Sie müssen Ihre Daten zu den Richtlinien für Mobilgeräte aus der EMM-Konsole in das Portal kopieren. So fügen Sie eine Konfiguration für die Geräte Ihrer Organisation hinzu:

  1. Öffnen Sie das Portal. Möglicherweise müssen Sie sich im Portal anmelden.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Konfigurationen.

  3. Klicken Sie in der Tabelle Konfigurationen auf „Hinzufügen“ Plus

Geben Sie die Informationen für die neue Konfiguration ein. Die folgenden Hinweise sollen Ihnen beim Ausfüllen der Felder helfen:

Konfigurationsname

Geben Sie der Konfiguration einen Namen, der ihren Zweck beschreibt. Wählen Sie einen kurzen, aussagekräftigen Namen, der in einem Menü leicht zu finden ist. Beispiele: Vertriebsteam, Temporäre Mitarbeiter

EMM DPC

Wählen Sie die DPC App Ihres EMM-Anbieters aus. Wenn der DPC Ihres Anbieters nicht aufgeführt ist, fragen Sie diesen, ob er die Zero-Touch-Registrierung unterstützt.

DPC-Extras

Legen Sie die EMM-Richtliniendaten Ihrer Organisation fest, die an den DPC übergeben werden. Kopieren Sie den JSON-formatierten Text aus der EMM-Konsole.

Name des Unternehmens

Geben Sie hier den Namen Ihrer Organisation ein. Dies ist der Name, der den Nutzern der Geräte mit Zero-Touch-Registrierung bei der Gerätebereitstellung als Unternehmensname angezeigt wird. Er sollte nicht zu lang sein, damit er von den Mitarbeitern Ihrer Organisation leicht erkannt werden kann. 

Support-E-Mail-Adresse

Geben Sie hier eine E-Mail-Adresse an, über die Ihre Gerätenutzer um Hilfe bitten können. Das ist normalerweise Ihre interne Support-E-Mail-Adresse, z. B. it-support@xyzcorp.com. Bei der Zero-Touch-Registrierung wird Gerätenutzern diese E-Mail-Adresse vor der Gerätebereitstellung angezeigt. Da die E-Mail-Adresse nicht anklickbar ist, wählen Sie eine kurze E-Mail-Adresse, die von den Nutzern leicht auf einem anderen Gerät eingegeben werden kann.

Support-Telefonnummer

Geben Sie hier eine Telefonnummer an, über die Ihre Gerätenutzer um Hilfe bitten können. Die Nutzer müssen dazu ein anderes Gerät als das nutzen, für das sie Hilfe benötigen. In der Regel ist hier die Telefonnummer Ihres IT-Supportteams anzugeben. Bei der Zero-Touch-Registrierung wird den Gerätenutzern diese Nummer vor der Gerätebereitstellung angezeigt. Nutzen Sie für die Eingabe die üblichen Gliederungszeichen, wie das Pluszeichen und Klammern für die Vorwahl, damit die Nutzer die Nummer möglichst einfach erfassen können.

Benutzerdefinierte Nachricht

Sie können einen oder zwei Sätze hinzufügen, um Ihren Nutzern zu helfen, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, oder um ihnen genauer zu erklären, was mit ihrem Gerät geschieht. Bei der Zero-Touch-Registrierung wird diese Nachricht angezeigt, bevor das Gerät bereitgestellt wird.

Nachdem Sie eine Konfiguration erstellt haben, sollten Sie eine Standardkonfiguration festlegen.

Standardkonfiguration zuweisen

Wählen Sie eine Standardkonfiguration, die die Zero-Touch-Registrierung auf neue Geräte anwenden soll, die Ihre Organisation zukünftig kauft. Gehen Sie dazu so vor:

  1. Öffnen Sie das Portal. Möglicherweise müssen Sie sich im Portal anmelden.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Konfigurationen.

  3. Wählen Sie unter Standardkonfiguration die Konfiguration aus, die auf neue Geräte angewendet werden soll.

  4. Klicken Sie auf Übernehmen.

Geräte

Wenn Sie Konfigurationen auf Geräte anwenden oder Geräte von der Zero-Touch-Registrierung abmelden möchten, können Sie dazu das Portal verwenden. Nachdem Sie auf ein Gerät eine Konfiguration angewendet haben, stellt sich das Gerät beim ersten Start oder beim nächsten Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen automatisch selbst bereit.

Konfiguration auf ein einzelnes Gerät anwenden

Sie können eine Konfiguration auf ein einzelnes Gerät anwenden, indem Sie im Portal das entsprechende Gerät auswählen. Gehen Sie dazu so vor: 

  1. Öffnen Sie das Portal. Möglicherweise müssen Sie sich im Portal anmelden.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Geräte.

  3. Suchen Sie anhand der IMEI- oder Seriennummer nach dem Gerät, auf das Sie die Konfiguration anwenden möchten.

  4. Legen Sie unter Konfiguration die Konfiguration fest, die angewendet werden soll, oder wählen Sie Keine Konfiguration aus, um das Gerät vorübergehend aus der Zero-Touch-Registrierung zu entfernen.

Konfiguration auf mehrere Geräte anwenden

Sie wenden eine Konfiguration auf mehrere Geräte an, indem Sie eine CSV-Datei hochladen. Eine CSV-Textdatei ist eine Darstellungsform einer Datentabelle, wobei jede Zeile der Datei einer Zeile in der Tabelle entspricht. Die Werte in einer Zeile sind durch Kommas voneinander getrennt.

Jede Zeile der CSV-Datei enthält Felder mit Informationen wie den folgenden:

  • ID der Konfiguration, die Sie anwenden möchten

  • Hardware-ID des Geräts, auf das Sie die Konfiguration anwenden möchten

Bereiten Sie eine CSV-Datei mit den Geräte- und Konfigurationsinformationen vor. Anhand der unten stehenden Schritte 1 bis 4 können Sie eine Beispieldatei herunterladen, die Ihnen dabei hilft. Falls Sie lieber mit einer leeren Datei beginnen möchten, finden Sie unter Aufbau einer CSV-Datei zur Gerätekonfiguration Informationen dazu, welche Felder Sie benötigen.

Die CSV-Dateien, die Sie in das Portal hochladen, dürfen maximal 50 MB groß sein. Wenn Ihre Datenmenge größer als 50 MB ist, empfiehlt es sich, die Datei in kleinere Dateien aufzuteilen. Gehen Sie nach der Vorbereitung der CSV-Datei so vor:

  1. Öffnen Sie das Portal. Möglicherweise müssen Sie sich im Portal anmelden.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Geräte.

  3. Klicken Sie in der Kopfzeile der Tabelle Geräte auf das Dreipunkt-Menü Dreipunkt-Menü.

  4. Klicken Sie auf Batch-Konfigurationen hochladen.

  5. Wählen Sie Ihre CSV-Datei aus.

  6. Klicken Sie auf Hochladen.

Nachdem die Datei hochgeladen wurde, verarbeitet das Portal die Datenzeilen. Danach erscheint im Portal eine Benachrichtigung mit einem Link zu einer Uploadstatusseite. Außerdem erhalten Sie eine E-Mail mit einer Zusammenfassung zur Verarbeitung der CSV-Daten. Klicken Sie in der E-Mail auf die Schaltfläche Details anzeigen, um eine Statusseite zu öffnen. Auf dieser Seite sind die Geräte aufgeführt, denen keine Konfiguration zugewiesen wurde, einschließlich der Ursache für den Fehler. 

Wenn Sie das Browserfenster nach dem Upload der CSV-Datei schließen, werden Ihre Daten weiter vom Portal verarbeitet. Um zu erfahren, ob das Portal die Verarbeitung Ihrer Daten abgeschlossen hat, suchen Sie in Ihrem E-Mail-Posteingang nach der Status-E-Mail. Wenn die E-Mail mit der Zusammenfassung zur Verarbeitung eintrifft, prüfen Sie, ob Fehler aufgetreten sind.

Aufbau einer CSV-Datei zur Gerätekonfiguration

Zum Anwenden einer Konfiguration auf Geräte müssen Sie eine CSV-Datei hochladen. Das folgende Snippet veranschaulicht das CSV-Feldformat mithilfe von Beispielwerten für ein Gerät, das durch die IMEI-Nummer identifiziert wird:

modemtype,modemid,manufacturer,profiletype,profileid IMEI,123456789012347,Google,ZERO_TOUCH,9876543210

Wenn Sie Geräte identifizieren möchten, die ausschließlich über WLAN genutzt werden, z. B. Tablets, können Sie die Felder serial und model verwenden:

serial,model,manufacturer,profiletype,profileid ABcd1235678,VM1A,Honeywell,ZERO_TOUCH,9876543210

Sie können mit einer CSV-Datei auch beide Gerätetypen registrieren:

modemtype,modemid,serial,model,manufacturer,profiletype,profileid IMEI,123456789012347,,,Google,ZERO_TOUCH,9876543210
,,ABcd1235678,VM1A,Honeywell,ZERO_TOUCH,9876543210

In der folgenden Tabelle sehen Sie die Feldwerte, die Sie in der CSV-Datei verwenden:

Feld

Beispiel

Beschreibung

modemtype

IMEI

Geben Sie hier IMEI in Großbuchstaben an. Wenn es sich um ein Mobilfunkgerät handelt, geben Sie außerdem einen Wert im Feld modemid an.

modemid

123456789012347

Geben Sie hier die IMEI-Nummer des Geräts an. Verwenden Sie für Geräte mit zwei SIM-Karten nur die erste IMEI-Nummer. Wenn es sich um ein Mobilfunkgerät handelt, geben Sie außerdem einen Wert im Feld modemtype an.

serial ABcd1235678 Geben Sie hier die Seriennummer des Geräts an, wobei die Groß- und Kleinschreibung beachtet werden muss. Wenn es sich um ein Gerät handelt, das ausschließlich über WLAN verbunden ist, geben Sie außerdem einen Wert im Feld model an.
model VM1A Geben Sie hier den Namen des Gerätemodells an. Dieser muss in der Liste der zugelassenen Modelle aufgeführt sein. Wenn es sich um ein Gerät handelt, das ausschließlich über WLAN verbunden ist, geben Sie außerdem einen Wert im Feld serial an.

manufacturer

Google

Geben Sie hier immer den Namen des Geräteherstellers an. Dieser muss in der Liste der Hersteller aufgeführt sein. Dieses Feld dient zur Identifizierung des Geräts.

profiletype

ZERO_TOUCH

Geben Sie hier immer ZERO_TOUCH (in Großbuchstaben) an.

profileid

54321

Geben Sie hier immer die numerische ID der Konfiguration an, die Sie auf das Gerät anwenden möchten. Die ID für eine Konfiguration finden Sie in der Spalte ID der Tabelle auf der Seite Konfigurationen.

Geräte mit zwei SIM-Karten

Ein Gerät mit zwei SIM-Karten hat zwei Modems und zwei IMEI- oder MEID-Nummern. Verwenden Sie die erste Hardware-ID, da für die Zero-Touch-Registrierung Geräte über Modem 1 erkannt werden. Wenn Sie ein Gerät mit einer anderen IMEI- oder MEID-Nummer anfordern, zeigt das Portal ein neues, separates Gerät an, das nicht erkannt wird und nicht mithilfe der Zero-Touch-Registrierung bereitgestellt werden kann.

Registrierung von Geräten aufheben

Sie können die Zero-Touch-Registrierung von Geräten wieder aufheben. Das kann sich z. B. erforderlich machen, wenn das Gerät auf einen anderen Eigentümer übergeht. Wenn Sie die Registrierung einzelner Geräte aufheben möchten, wählen Sie im Portal die Seite „Geräte“ aus. 

Wenn Sie die Registrierung eines Geräts aufgehoben haben und es anschließend wieder registrieren möchten, müssen Sie sich an Ihren Reseller wenden. Wenn Sie ein Gerät nur vorübergehend von der Zero-Touch-Registrierung ausschließen möchten, ist es möglicherweise sinnvoller, einfach dessen Konfiguration zu entfernen.
So heben Sie die Registrierung eines Geräts auf:
  1. Öffnen Sie das Portal. Möglicherweise müssen Sie sich im Portal anmelden.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Geräte.

  3. Suchen Sie in der Tabelle Geräte das Gerät, dessen Registrierung Sie aufheben möchten.

  4. Klicken Sie neben dem entsprechenden Gerät auf Registrierung aufheben.

  5. Sie werden aufgefordert, das Aufheben der Registrierung zu bestätigen. Klicken Sie auf Registrierung aufheben.

Registrierung mehrerer Geräte in einem Schritt aufheben

Wenn Sie die Registrierung mehrerer Geräte in einem Schritt aufheben möchten, können Sie eine CSV-Datei zur Gerätekonfiguration verwenden. Gehen Sie dazu so vor: 

  1. Erstellen Sie eine CSV-Datei zur Gerätekonfiguration mit allen Geräten, deren Registrierung Sie aufheben möchten.
  2. Ersetzen Sie die Spalte profileid in dieser CSV-Datei durch die Spalte owner und setzen Sie die Werte in dieser Spalte auf 0
  3. Laden Sie die CSV-Datei noch einmal in das Portal hoch. 

Portalsprachen

Folgende Sprachen werden im Portal unterstützt:

Deutsch, Dänisch, Englisch (USA), Englisch (Vereinigtes Königreich), Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch und Spanisch.

Wenn Sie eine andere Sprache verwenden möchten, ändern Sie die Spracheinstellung in Ihrem Google-Konto. Weitere Informationen dazu finden Sie im Hilfeartikel Sprache ändern.

Fehlerbehebung

Das Gerät stellt sich nicht automatisch selbst bereit

Prüfen Sie zuerst im Portal, ob das Gerät für die Zero-Touch-Registrierung angemeldet ist. Suchen Sie anhand der Hardware-ID, z. B. anhand der IMEI-Nummer, nach dem Gerät. Wenn Sie das Gerät nicht finden, bitten Sie den Geräte-Reseller, das Gerät anzumelden. 

Vergewissern Sie sich als Nächstes, dass Sie eine Konfiguration auf das Gerät angewendet haben. Suchen Sie das Gerät im Portal. In der Spalte Konfiguration der Tabelle darf nicht Keine Konfiguration angegeben sein. Geräte ohne eine Konfiguration werden nicht über die Zero-Touch-Registrierung bereitgestellt und werden unverwaltet gestartet.

Wenn Sie eine der obigen Änderungen vornehmen, müssen Sie das Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, damit es über die Zero-Touch-Registrierung bereitgestellt wird.

Überprüfen Sie abschließend, ob das Gerät eine funktionierende Datenverbindung hat, wenn es eingerichtet wird. Für die Zero-Touch-Registrierung ist eine Verbindung zu den Google-Servern erforderlich – über Ethernet, WLAN oder eine mobile Datenverbindung. Wenn Sie eine mobile Datenverbindung verwenden und sich im Roaming-Modus befinden, ist zu beachten, dass der Einrichtungsassistent die Verwendung von Roaming-Daten standardmäßig blockiert.

Wenn keine Datenverbindung besteht oder die Verbindung die Datenübertragung zu den Google-Servern blockiert, wird der Prozess für die Zero-Touch-Registrierung übersprungen. Wenn die Zero-Touch-Registrierung übersprungen wird, das Gerät aber eine Konfiguration hat, setzt sich das Gerät zurück, nachdem es zum ersten Mal Verbindung mit einem Google-Server aufgenommen hat. Das System warnt den Nutzer des Geräts eine Stunde vor dem Zurücksetzen.

Das Gerät soll nicht in die Zero-Touch-Registrierung einbezogen sein

Wenn Ihr Gerät für die Zero-Touch-Registrierung angemeldet ist, wird es gestartet und zeigt die Meldung Ihr Gerät für die Arbeit an, in der erklärt wird, dass das Gerät (fremd)verwaltet wird. Dies gilt selbst nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen.

Vergewissern Sie sich zuerst, dass das Gerät nicht in Ihrer Organisation für die Zero-Touch-Registrierung angemeldet ist. Suchen Sie im Portal anhand einer Hardware-ID wie der IMEI-Nummer nach dem Gerät. Klicken Sie dann auf „Registrierung aufheben“.

Wenden Sie sich als Nächstes an die Organisation, die versucht, das Gerät zu registrieren. Beginnen Sie dabei so:

  1. Setzen Sie das Gerät auf die Werkseinstellungen zurück.

  2. Klicken Sie auf dem Bildschirm Ihr Gerät für die Arbeit auf den Link für die Kontaktaufnahme mit dem Anbieter Ihres Geräts.

  3. Notieren Sie sich die unter Geräteinformationen angezeigten Angaben zur Telefonnummer, zur E-Mail-Adresse und zu den IDs.

Bitten Sie die Organisation, das Gerät von der Zero-Touch-Registrierung abzumelden. Geben Sie dabei die zuvor notierten IDs an. Es kann auch hilfreich sein, einen Link zu dieser Seite anzugeben.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
1520515058641876058
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
108584