Warum wird meine Website für die Google Suche blockiert?

Wenn Google vermutet, dass auf Ihrer Website gefährliche oder Spam-Downloads gehostet werden, für den Nutzer schädliche oder gefährliche Praktiken zum Einsatz kommen oder Ihre Website gehackt wurde, wird in den Google-Suchergebnissen, in Ihrem Browser oder beiden eine Warnung angezeigt.

  • In den Google-Suchergebnissen werden neben Ihrer Website möglicherweise Labels wie "Diese Website kann Ihren Computer beschädigen" oder "Diese Website wurde möglicherweise gehackt" angezeigt.
  • Im Browser wird eventuell eine Interstitial-Seite angezeigt, wenn Sie versuchen, die Seite über einen Link in den Google-Suchergebnissen oder einen anderen Link zu öffnen.
  • Wenn Sie ein in der Search Console bestätigter Websiteinhaber sind, sollten Sie über die Search Console eine E-Mail mit der Warnung erhalten, dass Ihre Website im Verdacht steht, gehackt worden zu sein oder für Besucher schädliche Inhalte zu enthalten. Außerdem enthält der Bericht zu Sicherheitsproblemen entsprechende Warnungen für Ihre Website.
Beispiel für ein Google-Suchergebnis mit der Kennzeichnung "Diese Website kann Ihren Computer beschädigen" Interstitial malware warning in the browser.
Interstitial hacked website warning in the browser.

Beispiele für Warnungen, die möglicherweise in Ihrem Browser angezeigt werden

 

Andere Labels oder Warnungen, die möglicherweise angezeigt werden

Ihre Website enthält Malware.

Der Begriff Malware bezeichnet alle Arten bösartiger Software, die mit dem Ziel entwickelt wurde, einen Computer oder ein Netzwerk zu beschädigen. Malware umfasst unter anderem Viren, Würmer, Spyware und Trojaner. Sobald eine Website oder ein Computer manipuliert wurde, kann die Website oder der Computer zum Hosten von schädlichen Inhalten wie Phishing-Websites verwendet werden. Dies sind Websites, die mit dem Ziel entwickelt wurden, an personenbezogene Daten und Kreditkarteninformationen von Nutzern zu gelangen. Einige Hacker übernehmen sogar die administrative Kontrolle über eine gehackte Website.

Wenn Ihre Website infiziert wurde, ist das im Allgemeinen auf eine Sicherheitslücke zurückzuführen, die es dem Hacker ermöglicht hat, die Kontrolle über Ihre Website zu erlangen. Der Hacker kann die Inhalte der Website ändern und beispielsweise Spam hinzufügen, oder er kann die Website um zusätzliche Seiten erweitern. Dies geschieht in der Regel mit der Absicht, Phishing-Angriffe durchzuführen. Alternativ können Hacker bösartigen Code (Malware) einschleusen, beispielsweise Skripts oder iFrames, die Inhalte von einer anderen Website ziehen. Auf diese Weise wird versucht, alle Computer anzugreifen, auf denen die Seite aufgerufen wird. Informationen dazu, wie Google Malware und unerwünschte Software definiert

Diese Website wurde möglicherweise gehackt.

Gehackte Inhalte sind alle Inhalte, die ohne Ihre Erlaubnis auf Ihrer Website platziert werden – meist aufgrund von Sicherheitslücken auf Ihrer Website. Zum Schutz unserer Nutzer und zur Wahrung der Integrität unserer Suchergebnisse versuchen wir, gehackte Inhalte so umfassend wie möglich aus unseren Suchergebnissen zu entfernen. Gehackte Inhalte zeichnen sich oft durch mindere Qualität aus und können den Zweck haben, Nutzer irrezuführen oder ihren Computer oder ihr Mobilgerät zu infizieren. Bitte achten Sie auf die Sicherheit Ihrer Website und entfernen Sie gehackte Inhalte umgehend.

 

Im Abschnitt Was kann ich tun? weiter unten erfahren Sie, wie Sie bei diesen Problemen am besten vorgehen sollten.

Weitere Informationen zu Malware-Warnungen in Chrome

Wie ist es zu der Blockierung gekommen?

Vor einer Indexierung prüft Google die Seiten auf schädliche Skripts oder Downloads, Inhaltsverletzungen, Richtlinienverstöße und viele andere qualitative und rechtliche Probleme, die sich auf Nutzer auswirken können. Werden Inhalte erkannt, die blockiert werden müssen, kann Google folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Suchergebnisse automatisch verbergen
  • Suchergebnisse als gefährlich oder aus einem bestimmten Grund entfernt kennzeichnen
  • Seiten der Safe Browsing-Liste gefährlicher Websites hinzufügen, die von den meisten gängigen Browsern verwendet wird. In diesen Browsern erhalten Nutzer vor dem Aufruf betroffener Seiten normalerweise Warnungen.

Die Inhalte auf der Seite oder Website verstoßen möglicherweise gegen unsere Richtlinien. Dabei spielt es keine Rolle, ob das von Ihnen beabsichtigt war oder nicht.

  • Eventuell haben Sie für die Verwaltung Ihrer Inhalte oder der Suchleistung eine Person beauftragt, deren Praktiken gegen die Qualitätsrichtlinien für Webmaster verstoßen, indem beispielsweise Links gekauft wurden, um ein höheres Suchranking zu erzielen.
  • Ihre Website wurde möglicherweise ohne Ihr Wissen von professionellen Angreifern gehackt, die aus Geldgier oder aufgrund anderer bösartiger Motive unzulässige Praktiken anwenden.

Welche Inhalte können blockiert oder gekennzeichnet werden?

Inhalte, die gegen eine Google-Richtlinie oder ein Gesetz verstoßen oder aus einem anderen Grund gesperrt wurden, können gekennzeichnet oder entfernt werden.

Häufige Gründe für die Kennzeichnung oder Entfernung von Inhalten

 
Grund Erklärung Entfernung aus den Ergebnissen Kennzeichnung des Suchergebnisses Warnseite im Browser
Spam-Seiten oder Seiten minderer Qualität Wenn wir der Meinung sind, dass auf Ihrer Seite oder Website Praktiken zum Einsatz kommen, die gegen die Qualitätsrichtlinien von Google verstoßen, wird die Seite in den Google-Suchergebnissen nicht angezeigt. Zu den Verstößen gehören Cloaking – dabei werden Suchmaschinen andere URLs angezeigt als Besuchern – und kopierte Inhalte anderer Websites, die wiederverwendet werden, ohne dass ein Mehrwert geschaffen wird.    
Löschungen aus rechtlichen Gründen Die Seiten wurden aufgrund eines rechtlichen Ersuchens entfernt, das an Google gerichtet wurde.    
SafeSearch

SafeSearch ist eine persönliche Einstellung in Ihrem Konto, durch die unangemessene oder explizite (explicit) Bilder in den Suchergebnissen ohne Benachrichtigung blockiert werden. Sie können SafeSearch in Ihren Kontoeinstellungen aktivieren oder deaktivieren.

* Wenn ein Nutzer SafeSearch aktiviert hat, werden die entsprechenden Ergebnisse nicht angezeigt.

✔*    
Malware und unerwünschte Software Dies ist Software, die speziell mit dem Zweck entwickelt wurde, einem Computer, der darauf ausgeführten Software oder deren Nutzern Schaden zuzufügen.  
Gehackte Inhalte Wenn wir feststellen, dass eine oder mehrere Ihrer Seiten manuell gehackt wurden, können diese aus den Suchergebnissen entfernt werden. Der Website-Inhaber muss dann ihre Wiederaufnahme manuell beantragen. Falls das Hacking automatisch erfasst wurde, wird der Inhalt wieder aufgenommen, wenn er regulär neu gecrawlt und dann als bereinigt erkannt wird.    
Phishing/Social Engineering Auf der Seite wird eine vertrauenswürdige Instanz vorgetäuscht, um Nutzer dazu zu verleiten, vertrauliche Informationen wie Kreditkartennummern preiszugeben oder gefährliche oder kostspielige Handlungen durchzuführen.  
Google-Richtlinien Die Seite wird nicht in den Ergebnissen angezeigt, da sie bestimmte personenbezogene Daten enthält, einschließlich offengelegter Bankkontoinformationen oder bestimmter expliziter (explicit) Fotos, die ohne Einwilligung geteilt wurden.    

 

Was kann ich tun?

Falls Sie Bearbeitungsrechte für die Website haben, können Sie das Problem beheben:

  1. Problem überprüfen und verstehen: Falls Sie diese Prozesse allerdings absichtlich einsetzen, können Sie diesen Schritt wahrscheinlich überspringen.
  2. Problem beheben
  3. Überprüfung anfordern
  4. Ergebnisse überprüfen
1. Problem überprüfen und verstehen

Auch wenn es auf der Hand liegen mag, sollten Sie die Existenz und Art des Problems überprüfen, bevor Sie versuchen, es zu beheben.

Falls Sie Inhaber der Website sind, sollten Sie sich unbedingt bei der Search Console registrieren.In der Search Console bestätigte Websiteinhaber erhalten Benachrichtigungen, wenn wir vermuten, dass ihre Website gehackt wurde, oder wenn sie aufgrund von Phishing, Social Engineering oder anderen schädlichen Aktivitäten gemeldet wird.

Warnseiten im Browser

  1. Rufen Sie den Link in Chrome auf, um festzustellen, ob Sie eine Interstitial-Warnung (ein Pop-up-Fenster oder eine Warnseite in Chrome) erhalten, in der Sie gefragt werden, ob Sie die Website aufrufen möchten. Chrome bietet standardmäßig die Safe Browsing-Funktion. Dadurch werden Nutzer vor dem Besuch einer Website gewarnt, wenn der Verdacht besteht, dass die Website Malware enthält, gehackt wurde oder von Phishing oder anderen schädlichen Aktivitäten betroffen ist.
  2. Wenn Sie eine Warnung erhalten, öffnen Sie den Bericht zu manuellen Maßnahmen und den Bericht zu Sicherheitsproblemen für Ihre Website in der Search Console und suchen Sie nach Warnungen. Falls Sie nicht der in der Search Console bestätigte Websiteinhaber sind, können Sie den Google Safe Browsing-Transparenzbericht aufrufen und dort die URL Ihrer Website eingeben. Wenn Ihre Website als gefährlich markiert ist, müssen Sie sie überarbeiten.
  3. Wenn Sie keine Warnung erhalten, wurde das Problem möglicherweise seit dem letzten Versuch behoben.

Gekennzeichnete Suchergebnisse

  1. Suchen Sie in Google nach der URL einer bestimmten Seite und prüfen Sie, ob die Seite gekennzeichnet ist.
  2. Führen Sie eine Suche mit Websiteeinschränkung durch, um festzustellen, ob Ihre Website in den Ergebnissen mit einer Warnung gekennzeichnet ist. Suchen mit Websiteeinschränkung sind Suchen, bei denen alle Ergebnisse auf eine bestimmte Website eingeschränkt werden. Führen Sie eine Suche mit Websiteeinschränkung nach typischen Spam-Keywords durch, also beispielsweise nach Namen von Pharmaprodukten oder Luxusmarken, pornografischen Begriffen oder anderen Spam-Begriffen wie "Kredite". Wenn Sie beispielsweise nach site:example.com viagra suchen, wird auf der Website www.example.com nach dem Wort "Viagra" gesucht.
  3. Wenn Ihre Website in der Search Console registriert ist:
    • Öffnen Sie für Ihre Website den Bericht zu manuellen Maßnahmen und den Bericht zu Sicherheitsproblemen. Diesen Berichten können Sie entnehmen, ob Ihre Website oder Seite gehackt oder aufgrund eines Verstoßes gegen die Richtlinien für Webmaster gemeldet wurde. In der Regel erhalten Sie eine E-Mail mit allen Benachrichtigungen, die auf diesen Seiten aufgeführt sind. Falls nicht, überprüfen Sie, ob in der Konfiguration noch der Empfang von Nachrichten festgelegt ist und ob sie nicht im E-Mail-System herausgefiltert werden. Einige Hacker ändern diese Einstellung in Ihrem Konto, um zu verhindern, dass Sie Nachrichten erhalten.

      Wenn keine Warnungen angezeigt werden, ist das möglicherweise ein algorithmisch erkannter Fehler. In diesem Fall werden in der Search Console eventuell keine Warnungen angezeigt. Sie müssen das Problem dann zwar trotzdem beheben, danach aber nicht manuell eine Überprüfung anfordern. Wenn Google Ihre Website das nächste Mal crawlt, wird die Fehlerbehebung erkannt und die Meldung Ihrer Website entfernt.
  4. Wenn Ihre Website nicht in der Search Console registriert ist, prüfen Sie, ob Ihre Website auf der Safe Browsing-Website als gefährliche Website erscheint.
2. Problem beheben

Gekennzeichnete Ergebnisse

Prüfen Sie für Suchergebnisse, die in der Google-Suche mit einer Warnung gekennzeichnet sind, wie die Seite oder Website für Google angezeigt wird. Führen Sie eine Suche mit Websiteeinschränkung nach typischen Spam-Keywords durch, also beispielsweise nach "Viagra" oder anderen Medikamenten, Namen von Luxusmarken, pornografischen Begriffen oder "Kredite". Beispiel: site:www.example.com viagra

Wenn Sie Seiten mit diesen Ergebnissen finden, wurde Ihre Website möglicherweise gehackt. Weitere Informationen finden Sie im nächsten Abschnitt.

Gehackte Websites

Wenn Ihre Website gehackt wurde, müssen Sie sie herunterfahren, die manipulierte(n) Seite(n) finden, überarbeiten und bereinigen sowie Ihre Website sichern, bevor Sie sie wieder online schalten. Wir empfehlen, sich die Best Practices zur Vermeidung von Hacking genau anzusehen und sie nachzuvollziehen. Heutzutage sind viele Hackerangriffe jedoch ziemlich ausgefeilt. Falls Sie sich die Prüfung von .htaccess-Dateien oder das Erstellen von Speicherabbildern nicht zutrauen, sollten Sie eine zuverlässige professionelle Fachkraft hinzuziehen, die Ihre Website gründlich bereinigen und überarbeiten sowie gegen weitere Angriffe absichern kann. Hier finden Sie Richtlinien zum Überarbeiten einer gehackten Website.

Malware

Sehen Sie sich unsere Definition von Malware und unerwünschter Software an und beheben Sie alle entsprechenden Probleme auf Ihrer Website.

Richtlinienverstöße, Löschungen aus rechtlichen Gründen, mindere Qualität oder Spam-Seiten

Lesen Sie bei Inhaltsverletzungen unsere Qualitätsrichtlinien und überarbeiten Sie Ihre Website, damit sie sowohl diesen Richtlinien als auch den Richtlinien von Google entspricht.Bei rechtlichen Fragen sollten Sie Ihren Anwalt konsultieren. In vielen Fällen erhalten Sie von Google in der Search Console eine Benachrichtigung, in der die Grundlage für einen Antrag auf Entfernung aus rechtlichen Gründen erläutert wird.

3. Überprüfung anfordern

Wenn Ihre Website in der Search Console registriert ist

Seiten, die aus rechtlichen Gründen, wegen Richtlinienverstößen oder aufgrund von minderer Qualität oder Spam nicht angezeigt werden:

  1. Google crawlt Ihre Seiten nach einiger Zeit noch einmal und bewertet sie neu. Sie müssen daher keine Überprüfung durch Google anfordern.

Rufen Sie für Ihre Website den Bericht Sicherheitsprobleme auf und wählen Sie Überprüfung anfordern aus. In diesem Zusammenhang bitten wir Sie um nähere Angaben, die darlegen, dass die Auswirkungen des Hackerangriffs beseitigt wurden. So können Sie etwa für jede Kategorie unter "Sicherheitsprobleme" mit einem Satz erklären, auf welche Art die Website bereinigt wurde. Beispiel: "Bei den URLs mit eingeschleusten Inhalten habe ich den Spam vollständig entfernt und die Sicherheitslücke durch das Update eines veralteten Plug-ins geschlossen."

Prüfen Sie, ob das Problem wirklich behoben wurde, bevor Sie eine Überprüfung anfordern. Andernfalls dauert es nur noch länger, bis Ihre Website nicht mehr als problematisch gemeldet ist. 
  • Die Überprüfung von Websites, die mit Malware infiziert waren, nimmt einige Tage in Anspruch. Sobald die Überprüfung abgeschlossen ist, können Sie in der Search Console unter Nachrichten das Ergebnis einsehen.
  • Dauer der Überprüfung gehackter Websites: Die Überprüfung von Websites, die gehackt und für Spam-Zwecke missbraucht wurden, kann unter Umständen mehrere Wochen dauern. Dies liegt daran, dass Spam-Überprüfungen eine manuelle Untersuchung erfordern oder eine vollständige Aufbereitung der gehackten Seiten beinhalten können. Wenn die Überprüfung erfolgreich ist, werden unter "Sicherheitsprobleme" nicht länger die Kategorien der Hacks oder Beispiele für gehackte URLs aufgeführt.
  1. Wenn Google feststellt, dass Ihre Website bereinigt ist, werden die Warnungen innerhalb einiger Tage nach Erhalt unserer Benachrichtigung aus den Browsern und den Suchergebnissen entfernt.

 

Das Warnsystem wird oft mit einer geringfügigen Verzögerung aktualisiert. Dies liegt daran, dass es einige Tage dauern kann, bis Aktualisierungen zwischen der Google Safe Browsing-Datenbank, dem Chrome-Browser und dem Bericht zu Sicherheitsmaßnahmen oder manuellen Maßnahmen in der Search Console übertragen werden. Im Transparenzbericht werden dann also keine Fehler mehr für Ihre Website gemeldet. In Ihrem Browser wird jedoch weiterhin eine Warnseite für Ihre Website anzeigt. Warten Sie einen Tag, um zu prüfen, ob für eine im Transparenzbericht nicht als gefährlich aufgeführte Website weiterhin eine Warnseite angezeigt wird.

 

Wenn Ihre Website nicht in der Search Console registriert ist

Melden Sie Ihre Website in der Search Console an. Hierdurch können Sie die Abläufe erheblich vereinfachen.

  • Wenn Seiten aus rechtlichen Gründen, wegen Richtlinienverstößen oder aufgrund von minderer Qualität oder Spam nicht angezeigt werden, crawlt Google sie in regelmäßigen Abständen neu. Dabei werden alle Änderungen, die Sie vornehmen, automatisch erkannt.
  • Eine neue Überprüfung wegen Phishing können Sie hier anfordern.

 

Das Warnsystem wird oft mit einer geringfügigen Verzögerung aktualisiert. Dies liegt daran, dass es einige Tage dauern kann, bis Aktualisierungen zwischen der Google Safe Browsing-Datenbank, dem Chrome-Browser und dem Bericht zu Sicherheitsmaßnahmen oder manuellen Maßnahmen in der Search Console übertragen werden. Im Transparenzbericht werden dann also keine Fehler mehr für Ihre Website gemeldet. In Ihrem Browser wird jedoch weiterhin eine Warnseite für Ihre Website anzeigt. Warten Sie einen Tag, um zu prüfen, ob für eine im Transparenzbericht nicht als gefährlich aufgeführte Website weiterhin eine Warnseite angezeigt wird.

4. Ergebnisse überprüfen

Es kann mehrere Tage dauern, bis Ihre Überarbeitung überprüft und die Kennzeichnung entfernt wird. Außerdem wirkt sich die Meldung unter Umständen einige Zeit lang auf das Suchranking aus, sodass auf der ersten Seite möglicherweise keine Ergebnisse angezeigt werden.

  1. Entfernte oder gekennzeichnete Suchergebnisse: Führen Sie eine Suche mit Websiteeinschränkung durch, um festzustellen, ob Ihre Seite erscheint. Alternativ können Sie nach der genauen URL der Seite suchen. Falls nach einer Woche keine Änderungen angezeigt werden, kehren Sie zu Schritt 1 zurück und überprüfen Sie, ob Sie das Problem tatsächlich behoben haben. 
  2. Browserwarnungen: Nachdem Ihr Antrag auf Überprüfung genehmigt wurde, warten Sie etwa einen Tag. Rufen Sie dann Ihre Seite in einem Chrome-Browser auf, um zu prüfen, ob Sie Warnungen zu der Website erhalten. Bei Aktualisierungen des Warnsystems kommt es oft zu einer Verzögerung von ein oder zwei Tagen, da sie zwischen der Google Safe Browsing-Datenbank, dem Chrome-Browser und dem Bericht zu Sicherheitsproblemen oder dem Bericht zu manuellen Maßnahmen in der Search Console übertragen werden. 

Weitere Ressourcen

  • stopbadware.org: Hier finden Sie Informationen zum Überarbeiten einer gehackten Website, zum Schutz Ihrer Website vor Hackern und zum Beantragen einer Überprüfung für korrigierte Websites.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?