Informationen aus Google entfernen

Das Entfernen von Inhalten aus Google kann Verschiedenes bedeuten. Lesen Sie sich deshalb die folgenden Informationen sorgfältig durch, um herauszufinden, welche Vorgehensweise in Ihrem Fall die richtige ist.

Schritt 1: Das Problem verstehen

Bevor Sie Ihre Informationen entfernen können, beantworten Sie die folgenden beiden grundlegenden Fragen:

Sollen die Informationen nur aus den Google-Suchergebnissen oder aus dem gesamten Web entfernt werden?

Vergessen Sie nicht: Google ist nicht das Web. Es ist lediglich eine Suchmaschine zum Auffinden von Informationen im Web. Deshalb bedeutet das Entfernen von Inhalten aus der Google-Suchergebnisseite nicht, dass die Inhalte auch aus dem Web entfernt wurden. Auch wenn Sie Informationen aus den Google-Suchergebnissen entfernen, müssen Sie vermutlich weitere Schritte unternehmen, damit die Informationen gar nicht mehr im Web erscheinen.

Wer verwaltet die Seite, von der die Inhalte gehostet werden?

Die Informationen in den Google-Suchergebnissen werden einer bestimmten Quelle entnommen. Dabei handelt es sich meistens – aber nicht immer – um eine Webseite. Damit Sie diese Inhalte blockieren oder entfernen können, müssen Sie wissen, aus welcher Quelle sie stammen und wer die betreffende Ressource verwaltet.

Hier einige Beispiele für Seiten, die von Ihnen selbst verwaltet werden:

  • Ihre Blogger-Seiten
  • Eine Website, deren Inhaber Sie sind. So ist beispielsweise Max der Inhaber von www.ihrebeispielurl.de/max/fussballkarten.
  • Eine von Ihnen betriebene Wix- oder WordPress-Website
  • Ein Google My Business-Eintrag, den Sie für Ihr Unternehmen erstellt haben
  • Ihr Profil auf Twitter oder Facebook

Hier seinige Beispiele für Seiten, die nicht von Ihnen verwaltet werden:

  • Ein Artikel über Sie auf der Website einer Zeitung
  • Ein Eintrag im Blog einer anderen Person. Auch wenn dieser eine Grafik oder ein Bild von Ihnen enthält, verwalten Sie die entsprechende Seite nicht.
  • Eine Pinterest-Seite, auf der ein Foto geteilt wurde, das Sie aufgenommen haben oder auf dem Sie abgebildet sind
  • Ein Wikipedia-Artikel über Sie
  • Das Profil einer anderen Person auf Twitter oder Facebook

Schritt 2: Maßnahmen ergreifen

Vermutlich möchten Sie Ihre Informationen sowohl aus den Google-Suchergebnissen als auch aus dem Web entfernen. Hierfür sind zwei separate Schritte erforderlich.

Schützen oder entfernen Sie alle Varianten der URL für die Inhalte, die nicht mehr angezeigt werden sollen. Denn oft können unterschiedliche URLs auf dieselbe Seite verweisen, wie zum Beispiel example.com/welpen, example.com/WELPEN und example.com/haustierauswahl?haustier=welpen. So ermitteln Sie die richtige URL, die blockiert werden soll.
Informationen aus den Google-Suchergebnissen entfernen

Wie Sie Informationen aus den Google-Suchergebnissen entfernen können, hängt davon ab, ob Sie die Seite verwalten, von der die Informationen gehostet werden.

Wenn Sie Inhaber der Inhalte, jedoch nicht der Seite sind, auf der sie veröffentlicht wurden, folgen Sie den Schritten unter Die Website wird nicht von mir verwaltet. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn jemand Material von Ihrer Website ohne Ihre Zustimmung auf seine eigene kopiert.
Die Website wird von mir verwaltet

Wenn sich die Inhalte auf einer von Ihnen verwalteten Website befinden oder über ein Konto verwaltet werden, dessen Inhaber Sie sind, wie zum Beispiel Ihre Blogger-Seite, oder wenn Sie in der Google Search Console als Website-Inhaber bestätigt sind, haben Sie folgende Möglichkeiten, Inhalte aus den Google-Suchergebnissen zu entfernen:

Wenn die Quell-Webseite nicht mehr im Web vorhanden ist oder nicht mehr auf sie zugegriffen werden kann

Wenn die Seite, von der die Informationen stammen, nicht mehr im Web verfügbar ist oder jetzt durch eine Anmeldung geschützt ist, beantragen Sie die Entfernung der URL. Dafür müssen Sie mit einem Google-Konto angemeldet sein.

Stellen Sie aber zuerst sicher, dass die Seite tatsächlich nicht mehr verfügbar ist. Sie können dies überprüfen, indem Sie in Chrome ein Inkognitofenster öffnen und versuchen, die Seite aufzurufen. Wenn Sie die Seite nicht aufrufen können, ist sie im Web nicht mehr verfügbar.

Wenn die Informationen weiterhin im Web verfügbar sind

Wenn die Seite, von der die Informationen stammen, weiterhin im Web auch ohne Anmeldung oder "noindex"-Anweisung verfügbar ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Blenden Sie Informationen vorübergehend aus der Google-Suche aus, indem Sie einen Antrag auf Entfernung einer URL stellen. Dies wird etwa nach einem Tag wirksam, jedoch nur für eine begrenzte Dauer. Nach ungefähr 90 Tagen werden die Informationen wieder in den Suchergebnissen angezeigt. Sie müssen die unten beschriebenen zusätzlichen Schritte durchführen, um sie dauerhaft aus den Google-Suchergebnissen zu entfernen. Hierfür müssen Sie in der Search Console als Inhaber der Seite bestätigt sein. Am besten geben Sie in Ihrem Antrag an, dass die Seite sowohl aus den Suchergebnissen als auch aus dem Cache entfernt werden soll.
  2. Informationen dauerhaft aus den Google-Suchergebnissen entfernen. So entfernen Sie Ihre Seite oder Datei dauerhaft aus der Google-Suche:
    • Den Zugriff darauf blockieren, wie unter Informationen aus dem Web entfernen beschrieben.
      ODER
    • Ihrer Seite das Tag oder den Header "noindex" hinzufügen. Wichtig: Achten Sie bei dieser Vorgehensweise darauf, dass Ihre Seite nicht durch eine robots.txt-Datei blockiert wird.
      ODER
    • Bild mithilfe einer robots.txt-Datei aus den Suchergebnissen entfernen, um entweder das Bild oder die Seite zu blockieren, von der es gehostet wird. Auch hierbei wird lediglich ein Bild und nicht die gesamte Seite aus den Suchergebnissen entfernt. Wenn Sie eine robots.txt-Datei verwenden, kann zwar die Seite, nicht aber das Bild in den Suchergebnissen erscheinen. Wenn die Host-Seite aus den Suchergebnissen entfernt werden soll, müssen Sie eine der beiden oben beschriebenen Vorgehensweisen wählen.
  3. [Optional] Den Zugriff auf Ihre Informationen blockieren oder einschränken. Gehen Sie hierzu wie unter Informationen aus dem Web entfernen beschrieben vor. Andernfalls können Nutzer, die über den Link verfügen, weiterhin auf Ihre Inhalte zugreifen. Außerdem wird hierdurch verhindert, dass Ihre Informationen in einer Suchmaschine erscheinen, die robots.txt oder noindex nicht unterstützt, oder dass eine Website per Link darauf verweist.

 

Die Website wird nicht von mir verwaltet

Wenn Sie die Webseite, von der die Inhalte gehostet werden, nicht verwalten, können Sie wie folgt versuchen, diese aus den Google-Suchergebnissen zu entfernen:

Wenn die Inhalte nicht mehr auf der Quell-Webseite vorhanden sind (um das Cache-Ergebnis zu entfernen)

Wenn Sie Inhaber eines Google-Kontos sind und die Inhalte nicht mehr verfügbar zu sein scheinen, können Sie Google bitten, diese aus den Google-Suchergebnissen zu entfernen. Dies gilt unabhängig davon, ob die Seite von Ihnen verwaltet wird oder nicht. Rufen Sie das Tool zum Entfernen veralteter Inhalte auf, um die Seite zu entfernen.

Wenn die Inhalte noch auf der Quell-Webseite vorhanden sind

  • Wenn die Informationen von einer Google-Property wie YouTube oder Blogger gehostet werden, beachten Sie unsere Fehlerbehebung zum Entfernen von Inhalten.
  • Wenn die Informationen nicht von einer Google-Property gehostet werden, wenden Sie sich an den Inhaber der Seite und bitten Sie ihn, die Inhalte zu entfernen. Unter dem obigen Link finden Sie einige Tipps für den Fall, dass der Webmaster nicht reagiert oder Ihrer Bitte nicht nachkommt. Vergessen Sie nach dem Entfernen der Quellinhalte nicht, die Informationen wie unter Wenn die Inhalte nicht mehr auf der Quell-Webseite vorhanden sind beschrieben aus den Google-Suchergebnissen zu entfernen.

Denken Sie daran, dass das Web nicht Google gehört – wir helfen Ihnen lediglich, im Web Informationen zu finden. Wenn Ihnen etwas auf einer Website nicht gefällt, die nicht Google gehört, können wir den Website-Inhaber deshalb leider nicht dazu bringen, diese Inhalte zu entfernen. Wir können sie lediglich gegebenenfalls aus den Google-Suchergebnissen entfernen.

Wenn Sie jedoch der Ansicht sind, dass ein Verstoß gegen geltendes Recht oder gegen die Google-Richtlinien vorliegt, beachten Sie die Hinweise unter Weitere Informationen unten.

Informationen aus dem Web entfernen

Indem Sie die Suchergebnisse für eine von Ihnen verwaltete Seite entfernen, hindern Sie andere Personen nicht daran, einen Link auf diese Seite mit anderen zu teilen. Andere Personen können über einen Link zu einer nicht gelisteten Seite verfügen, wenn sie die Seite zu einem früheren Zeitpunkt besucht haben, wenn ihnen jemand den Link geschickt hat oder wenn andere Seiten damit verknüpft sind. Wenn Sie Ihre Informationen wirklich ausblenden oder entfernen möchten, reicht es deshalb nicht, sie nur aus den Suchergebnissen zu entfernen.

Wenn Sie selbst die Seite verwalten

Wenn Sie die Seite nicht verwalten

Denken Sie daran, dass das Web nicht Google gehört – wir helfen Ihnen lediglich, im Web Informationen zu finden. Wenn Ihnen etwas auf einer Website nicht gefällt, die nicht Google gehört, können wir den Website-Inhaber deshalb leider nicht dazu bringen, diese Inhalte zu entfernen. Wir können sie lediglich gegebenenfalls aus den Google-Suchergebnissen entfernen.

Wenn Sie jedoch der Ansicht sind, dass ein Verstoß gegen geltendes Recht oder gegen die Google-Richtlinien vorliegt, beachten Sie die Hinweise unter Weitere Informationen unten.

Weitere Informationen

Ich habe Einwände gegen etwas, das ich in der Google-Suche gefunden habe. Kann ich es entfernen lassen?

Das Internet ist unendlich groß und vermutlich werden Sie nicht alles gut finden und nicht mit allem einverstanden sein, was Sie dort sehen. Das Ziel von Google ist es, im Web die Informationen zu ermitteln, die für die Suchanfragen der Nutzer relevant sind. Die Beurteilung, ob dieses Material in irgendeiner Weise unrechtmäßig ist, gehört jedoch nicht dazu.

Wenn Ihrer Ansicht nach jedoch wirklich ein Problem vorliegt, haben Sie u. a. folgende Möglichkeiten:

Wie kann ich Informationen aus dem Knowledge Graph in den Suchergebnissen entfernen oder aktualisieren?

Wenn unsere Informationen nicht korrekt sind, können Sie uns in den Google-Suchergebnissen über den Feedback-Link unterhalb der Antwort hierauf hinweisen.  Sie können auch mithilfe von strukturierten Daten ein aktualisiertes Logo, aktualisierte Kontaktdaten und aktualisierte soziale Profile bereitstellen.  Beachten Sie, dass die Informationen im Knowledge Graph aus verschiedenen Quellen stammen können.  Weitere Informationen zu rechtlichen Ersuchen finden Sie hier.

Wie entferne ich ein Video oder einen Beitrag aus YouTube, Google+, Blogger oder anderen Google-Produkten?

Gehen Sie wie unter Informationen aus dem Web entfernen beschrieben vor.

Warum kann ich meine Datei nicht mithilfe einer robots.txt-Datei blockieren?

Wenn Sie eine robots.txt-Datei verwenden, wird die Seite von Google nicht erfasst. Findet Google jedoch auf einer anderen Website einen Link auf Ihre Seite, der eine Beschreibung umfasst, könnte hieraus ein Suchergebnis generiert werden. Wenn Sie das Tag "noindex" in die Seite eingefügt haben, kann Google dieses nicht sehen. Denn um dieses Tag zu sehen, muss Google die Seite erfassen bzw. abrufen – Google ruft Ihre Seite jedoch nicht ab, wenn sie durch eine robots.txt-Datei blockiert wird. Deshalb sollten Sie Google erlauben, die Seite zu erfassen und so das Tag oder den Header "noindex" zu sehen. Es mag unlogisch klingen, aber damit eine Seite nicht mehr in den Suchergebnissen erscheint, muss Google versuchen können, die Seite abzurufen, um daraufhin durch einen Passwortschutz daran gehindert zu werden oder das "noindex"-Tag zu sehen.

Dies gilt jedoch nicht für Bilder. Diese werden durch eine robots.txt-Datei in den Suchergebnissen blockiert.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?