Websiteverschiebung mit URL-Änderungen

Übersicht: Websiteverschiebung mit URL-Änderungen

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die URLs bestehender Seiten Ihrer Website ändern und dabei die Auswirkungen der Änderung auf die Leistung der Google-Suche minimieren können. Beispiele für diese Art von Websiteverschiebung sind:

  • Änderung der URL von HTTP zu HTTPS
  • Änderung des Domainnamens von z. B. example.com zu example.net oder Zusammenführung mehrerer Domains oder Hostnamen
  • Änderung des URL-Pfads, z. B.: example.com/page.php?id=1 > example.com/widget oder example.com/page.html > example.com/page.htm

Wenn Sie Websiteänderungen vornehmen möchten, ohne sichtbare URLs zu ändern, beginnen Sie hier.

FAQs für alle Websiteverschiebungen mit URL-Änderungen

  • Sollte ich alles auf einmal verschieben oder kann ich einzelne Abschnitte verschieben?
    Das Verschieben einzelner Abschnitte ist kein Problem.
  • Wie kann ich testen, wie viele Seiten indexiert wurden?
    Bestätigen Sie die Daten für jede Property separat in der Search Console. Umfassende Informationen erhalten Sie im Bericht Indexierungsstatus, während Sie Sitemap-Indexe im Sitemaps-Bericht für Sitemap-URLs finden.
  • Wie lange dauert es, bis Google meine URL-Änderungen erkennt?
    Die Crawling-Frequenz ist keine feste Größe, sondern abhängig von der Größe Ihrer Website und der maximal möglichen Crawlinggeschwindigkeit. Die Verschiebung wird URL für URL vorgenommen.
  • Verliere ich Punkte für Links bei Weiterleitungen zu neuen URLs?
    Nein, 301- oder 302-Weiterleitungen haben keine Auswirkungen auf den PageRank.

Migration von HTTP zu HTTPS

  • Lesen Sie die Best Practices zu HTTPS.
  • Vergewissern Sie sich, dass der Search Console die HTTPS-Property hinzugefügt wurde. Die Search Console verarbeitet HTTP und HTTPS getrennt. Daten für diese Property sind in der Search Console nicht sichtbar. Falls Sie also Seiten mit beiden Protokollen haben, benötigen Sie für jede Seite eine eigene Search Console-Property.
  • Hier finden Sie weitere FAQs dazu, wie Sie Seiten von HTTP zu HTTPS migrieren:
FAQs zur Migration von HTTP zu HTTPS

Beeinflusst die Migration mein Ranking?

Wie bei allen Migrationen kann sich auch hier eine gewisse Schwankung beim Ranking einstellen. Sie sollten sich jedoch die Informationen zu den Best Practices für HTTP-Seiten anschauen, um bei HTTPS häufig auftretende Probleme zu vermeiden.

HTTPS-Websites verzeichnen einen kleinen Schub im Ranking. Erwarten Sie aber keine deutliche Veränderung. Google betrachtet HTTPS als positives Ranking-Signal. Dieses Signal ist allerdings nur eines von vielen, dem gegenwärtig nicht so viel Bedeutung beigemessen wird wie hochwertigem Websiteinhalt. Rechnen Sie deshalb beim Wechsel zu HTTPS kurzfristig nicht mit einem wesentlichen SEO-Vorteil. Langfristig ist es möglich, dass HTTPS mehr Bedeutung beigemessen wird und der Ranking-Schub stärker ausfällt.

Ist es möglich, nur einige Seiten zu HTTPS migrieren?

Ja, das ist kein Problem. Beginnen Sie mit einem Teil, testen Sie die Migration und verschieben Sie weitere Teile nach Belieben.

Wenn Sie Stück für Stück von HTTP zu HTTPS migrieren und eine frühzeitige Indexierung der aktuellen URLs vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen die Verwendung von rel=canonical, anstatt Weiterleitungen einzurichten. Mit Weiterleitungen können Sie die weitergeleiteten Seiten nicht testen.

Welches Zertifikat benötige ich?

Für die Google-Suche können Sie jedes aktuelle Zertifikat nutzen, das von modernen Browsern akzeptiert wird.

Werden mir Keywords für meine HTTPS-Seite angezeigt?

Die Anzeige von Keywords wird durch die Verwendung von HTTPS nicht beeinflusst. Sie können sich weiterhin Suchanfragen in der Search Console anzeigen lassen,

In robots.txt-Dateien befindet sich eine Referenz zu HTTP-Sitemaps. Sollte ich die robots.txt-Datei aktualisieren, um meine neuen HTTPS-Sitemaps einzuschließen? 

Wir empfehlen Ihnen die Nutzung von separaten robots.txt-Dateien für HTTP und HTTPS, die auf die entsprechenden Sitemap-Dateien verweisen. Weiterhin sollten Sie eine bestimmte URL nur in genau einer Sitemap-Datei angeben.

In welcher Sitemap sollte der Bereich während des HTTPS-Testlaufs verknüpft werden?

Sie können eine separate Sitemap für den aktualisierten Bereich Ihrer Website erstellen. Dadurch können Sie die Indexierung des zu testenden Bereichs besser beobachten. Vergewissern Sie sich jedoch, dass Sie die URLs nicht in anderen Sitemaps angeben.

Welche URLs sollten in meinen Sitemaps angegeben werden, wenn ich Weiterleitungen von HTTP zu HTTPS oder umgekehrt eingerichtet habe?

Geben Sie unabhängig von Weiterleitungen, die stattfinden, wenn ein Nutzer die Seite aufruft, in Ihrer HTTP-Sitemap alle HTTP-URLs und in Ihrer HTTPS-Sitemap alle HTTPS-URLs an. Wenn Sie in Ihrer Sitemap Seiten unabhängig von Weiterleitungen angeben, können Suchmaschinen die neuen URLs schneller finden.

Muss ich in der robots.txt-Datei für die HTTPS-Version weitere Informationen angeben? 

Nein.

Sollte ich HSTS unterstützen?

HSTS erhöht die Sicherheit, aber auch die Komplexität Ihrer Rollbackstrategie. Weitere Informationen finden Sie in den Best Practices zu HTTPS.

Ich verwende für meine gesamte Website eine einzige Google News-Sitemap. Was muss ich beachten, wenn ich meine Website Stück für Stück migriere?

Wenn Sie für den neuen HTTPS-Bereich eine Google News-Seitemap verwenden möchten, müssen Sie das Google News-Team kontaktieren und es über die Änderung des Protokolls informieren. Danach können Sie bei der Migration der einzelnen Bereiche Ihrer Website zu HTTPS in der Search Console in Ihrer HTTPS-Property eine neue Google News-Sitemap einreichen.

Gibt es besondere Empfehlungen für die HTTPS-Migration beim Google News Publisher Center?

Verschiebungen von HTTP zu HTTPS sind im Google News Publisher Center transparent. Im Allgemeinen brauchen Sie aus Sicht von Google News gar nichts zu tun, außer Sie verwenden News-Sitemaps. In diesem Fall sollten Sie das Google News-Team kontaktieren und es über die Änderungen informieren. Sie können das Team auch über die Änderung von Bereichen informieren. Wenn Sie beispielsweise zu HTTPS migrieren, können Sie angeben, dass http://example.com/section zu https://example.com/section wird.

Website verschieben

  1. Sehen Sie sich grundlegende Informationen zu Websiteverschiebungen an. Dort erfahren Sie, was auf Sie zukommt und wie sich das Verschieben auf Nutzer und Ranking auswirken kann. Wenn Sie von HTTP zu HTTPS migrieren, lesen Sie sich die Best Practices für HTTPS durch.
  2. Richten Sie die neue Website ein und testen Sie sie gründlich.
  3. Richten Sie die URL-Zuordnung ein zwischen den aktuellen URLs und dem zugehörigen neuen Format.
  4. Beginnen Sie mit der Websiteverschiebung, indem Sie den Server so konfigurieren, dass die Nutzer von den alten URLs zu den neuen weitergeleitet werden.
  5. Überwachen Sie den Traffic für die alten und die neuen URLs.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?