Budgetverwaltung mit Budget-Gebotsstrategien

Ausgaben in Budgetplänen verwalten

Nachdem Kampagnen einer Budgetgruppe hinzugefügt wurden, können Sie entweder mehrere aufeinanderfolgende Budgetpläne oder einen wiederkehrenden Budgetplan erstellen, um die Ausgaben zu verwalten. In jedem Plan wird der Zeitraum festgelegt, in dem er ausgeführt wird, sowie ein Conversion-Zielvorhaben und ein Budget.

Im Verlauf eines Plans können Sie den Zielbetrag ausgeben, indem Sie manuell einzelne Kampagnenbudgets, Gebote und Gebotsanpassungen festlegen. Alternativ lässt sich auch eine Budget-Gebotsstrategie aufstellen, mit der Ausgaben optimiert werden. In diesem Fall werden Tagesbudgets, Gebote und Gebotsanpassungen in den Kampagnen automatisch angepasst.

Die wesentlichen Bestandteile eines Budgetplans sind: die Budgetgruppe, auf die der Plan angewendet wird, die Dauer des Plans und der Betrag, der für Werbung ausgegeben werden soll. Daneben verfügt ein Budgetplan auch über zusätzliche Funktionen. Die zusätzlichen Funktionen helfen Ihnen beim Festlegen, Zuordnen (nach Zeitsegment), Verstehen und Beobachten der Ausgaben.

In einem Budgetplan enthaltene Informationen

Ein Budgetplan enthält die folgenden Informationen:

  • Zeitraum, in dem das Budget ausgegeben wird: Die Budgetpläne müssen mindestens sieben Tage und dürfen höchstens ein Jahr umfassen.
  • Budgetgruppe einschließlich der Kampagnen für Ihren Budgetplan
  • Conversion-Zielvorhaben zur Ermittlung eines für Ihr Unternehmen wichtigen Mess- oder KPI-Werts (Conversions, Umsatz oder Klicks)
  • Gesamtbetrag, den Sie in der Kampagnengruppe ausgeben möchten: Dieser Betrag wird auch als Zielausgaben bezeichnet.
  • Diagramme: Hiermit können Sie verschiedene Budgets mit geschätztem ROI für unterschiedliche Gebotseinstellungen vergleichen, einschließlich automatischer Gebote (bei Budget-Gebotsstrategie) und manueller Gebote. Weitere Informationen
  • Leistungsbenchmark: Sie haben auch die Möglichkeit, eine gewünschte Effizienz oder ein bestimmtes Volumen aus den Ausgaben anzugeben. Die Benchmark wird zu den Diagrammen "Zielausgaben festlegen" und "Schätzungsoptionen vergleichen" hinzugefügt. Weitere Informationen
  • Einstellungen für die Budget-Gebotsstrategie: Optional können Sie in einem Budgetplan eine Gebotsstrategie für das Budget aktivieren. Dies wird auch Budgetautomatisierung genannt. Damit werden Ausgaben, Gebote und Gebotsanpassungen für die Kampagnen in der Budgetgruppe mithilfe des Conversion-Zielvorhabens des Plans optimiert. Eine Budget-Gebotsstrategie kann nur im Rahmen eines Budgetplans eingerichtet werden. Weitere Informationen

  • Budgetabstufungsdiagramm: Vor dem Start eines Plans wird im Diagramm die geschätzte Leistung (Volumen und Effizienz) angezeigt, die mit einem Budget erzielt werden könnte. 
    In einem laufenden Plan können Sie anhand des Diagramms die tatsächlichen und die geschätzten Beträge und die Zielbeträge vergleichen. So stellen Sie fest, ob die Ausgaben erfolgreich eingesetzt werden. Alternativ können Sie sich die Budgetabstufung auf dem Tab "Übersicht" der Budgetgruppe ansehen. Weitere Informationen

    Wenn die Ausgaben über eine Budget-Gebotsstrategie verwaltet werden, sind im Budgetabstufungsdiagramm nur die tatsächlichen und geschätzten Ausgaben dargestellt. 
  • Automatisch berechnete Wochen- und Tagesausgaben in einer Budgetzuweisungstabelle: Wenn Sie einen bestimmten Betrag in einer bestimmten Woche oder an einem bestimmten Tag ausgeben möchten, können Sie auch benutzerdefinierte Beträge festlegen. Die Tabelle enthält für jedes Zeitsegment auch Leistungsmesswerte, d. h. Effizienz oder ROI und Volumen. Weitere Informationen
  • Sonstige Conversion-Zielvorhaben nur für Berichte (optional): Diese können zur Berichterstellung verwendet werden. Weitere Informationen

 

Übernahme von Budgetplaneinstellungen und sonstige Vorteile

  • Die meisten Einstellungen müssen Sie nur im ersten Budgetplan für eine Gruppe festlegen. Der nächste von Ihnen erstellte Plan übernimmt die meisten Einstellungen aus dem vorherigen Plan, einschließlich der Einstellungen für die Budget-Gebotsstrategie. Nicht übernommen werden der Zeitraum, die Zielausgaben und die benutzerdefinierten Zuweisungen.

    • Angenommen, Sie aktivieren eine Budget-Gebotsstrategie in einem Plan für das 2. Quartal 2018.
    • Wenn Sie den Plan für das 3. Quartal erstellen, wird auch hier automatisch eine Budget-Gebotsstrategie aktiviert.
    • Im Plan für das 4. Quartal deaktivieren Sie dann die Budget-Gebotsstrategie.
    • Wenn Sie nun den Plan für das 1. Quartal 2019 erstellen, ist keine Budget-Gebotsstrategie aktiviert.
  • Sie können Berichte zu Ausgaben in der Budgetverwaltung anfertigen, ohne Budgetpläne zu erstellen, wenn Kampagnen zu einer Budgetgruppe gehören. Budgetpläne sind nicht erforderlich. Mithilfe von Budgetplänen können Sie allerdings sehen, wie ein bestimmter Betrag in einem Zeitraum verwendet wurde. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Verwaltung des Budgets automatisieren.

Die Erstellung eines Budgetplans

Hier ist eine Übersicht über die Schritte zum Erstellen eines Budgetplans.

  1. Legen Sie den Zeitraum fest und geben Sie ein Zielvorhaben an.
  2. Legen Sie das Budget für die Kampagnengruppe fest.
  3. Optionale Schritte für ROI-Ziele:
  4. Sehen Sie sich Schätzungen zu Budgetabstufungen in einem Diagramm und in einer Zuweisungstabelle an.
  5. Optional: Zielvorhaben nur für Berichte in der Budgetverwaltung festlegen
  6. Überprüfen Sie die Planeinstellungen.
Wenn die Ausgaben nicht über eine Budget-Gebotsstrategie automatisch verwaltet werden, müssen Sie Ihre Kampagnenbudgets und Gebote manuell ändern, um Ihr Ziel zu erreichen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?