Floodlight-Aktivitäten einrichten

Google Tag Manager zur Verwaltung von Tags für Floodlight-Aktivitäten verwenden

Google Tag Manager unterstützt Sie bei der Verwendung von Tags auf Ihrer Website. Anstatt die Tags direkt auf Ihrer Website hinzuzufügen und zu aktualisieren, tun Sie das in Google Tag Manager. Google Tag Manager stellt dann die erforderlichen, korrekt formatierten Tags auf Ihrer Website bereit. Weitere Informationen zu Google Tag Manager

So verwalten Sie Tags für Floodlight-Aktivitäten mithilfe von Google Tag Manager:

  1. Falls Sie dies noch nicht getan haben, melden Sie sich in Google Tag Manager an, richten Sie ein Konto sowie einen Container ein und fügen Sie das Google Tag Manager-Code-Snippet auf jeder Seite Ihrer Website ein.
  2. Folgen Sie der Anleitung unten zum Erstellen einer Floodlight-Aktivität in Search Ads 360.
  3. Verwenden Sie in Google Tag Manager die Informationen, die in Search Ads 360 für die Aktivität generiert werden, um ein Floodlight-Tag zu erstellen. Eine Anleitung hierzu finden Sie unten.

  4. Empfohlen: Richten Sie das Tag vom Typ „Conversion-Verknüpfung“ in Google Tag Manager ein, damit alle Conversions mithilfe der Tags effektiv gemessen werden können:
    1. Aktivieren Sie die Conversion-API wie unten beschrieben.
    2. Fügen Sie das Tag vom Typ „Conversion-Verknüpfung“ hinzu wie unten beschrieben.
Wenn Ihre Organisation Campaign Manager 360 verwendet, sollten Sie diesen statt Search Ads 360 nutzen. Campaign Manager 360 kann in Ihrem Google Tag Manager-Container Tags für Floodlight-Aktivitäten erstellen. Bei Verwendung von Search Ads 360 müssen Sie sich in Google Tag Manager anmelden und manuell neue Tags erstellen.
Aufgrund der unterschiedlichen Verwendung von Cookies in Browsern ist es in bestimmten Fällen dennoch nicht möglich, Conversions direkt zu messen. In manchen Fällen werden in Search Ads 360 maschinelles Lernen und Verlaufsdaten verwendet, um die Anzahl der Conversions und die Höhe des Conversion-Umsatzes zu erfassen, wenn die direkte Messung nicht möglich ist.

Eine Floodlight-Aktivität in Search Ads 360 erstellen

  1. Gehen Sie zu einem Werbetreibenden.

    So gehen Sie zu einem Werbetreibenden:
    1. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    2. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder einfach durch die Liste scrollen.

    3. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden.

    4. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Werbetreibendenseite an, die Daten für alle Engine-Konten des Werbetreibenden enthält.

  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen für Werbetreibenden.

    Sie sehen die Einstellungen nicht? Nur Agenturmanager und Werbetreibenden-Manager können diese Einstellungen in Search Ads 360 im linken Navigationsbereich sehen. 

  3. Klicken Sie auf den Tab Floodlight ▼ und wählen Sie Floodlight-Aktivitäten.

  4. Klicken Sie direkt unter dem Tab auf + Floodlight-Aktivität.

  5. Weisen Sie der Floodlight-Aktivität einen Namen zu.

    Geben Sie einen Namen ein, der die Conversions beschreibt, die mit dieser Aktivität erfasst werden. Diesen Namen sehen Sie, wenn Sie Berichte nach Floodlight-Aktivität segmentieren, Floodlight-Spalten erstellen oder Floodlight-Aktivitäten als Conversion-Quelle in einer Gebotsstrategie auswählen.

  6. Geben Sie im Feld Erwartete URL die URL der Webseite ein, die mit der Aktivität berücksichtigt werden soll.
    Die URL muss mit http:// oder, bei einer gesicherten Seite, mit https:// beginnen.

  7. Wählen Sie aus der Liste der Aktivitätsgruppen die Floodlight-Aktivitätsgruppe aus, der Sie diese Floodlight-Aktivität zuweisen möchten.

  8. Sie können die Standardwerte für die folgenden Einstellungen beibehalten, da sie bei der Verwendung von Google Tag Manager keine Rolle spielen:

    • Nur sichere Server

    • Tag-Format: Google Tag Manager installiert immer Floodlight-Tags. Standardmäßig werden dabei iFrame-Tags installiert. Sie können dies jedoch ändern, wenn Sie die Floodlight-Aktivität in Campaign Manager 360 bearbeiten. )

  9. Klicken Sie auf Speichern.
    Die Floodlight-Aktivität wird der Berichtstabelle mit Floodlight-Aktivitäten hinzugefügt.

  10. Kopieren Sie Werte aus Search Ads 360, die Sie in Google Tag Manager verwenden:

    1. Falls Sie sich noch nicht auf dem Tab Floodlight-Aktivitäten befinden, klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen für Werbetreibenden und dann auf den Tab Floodlight-Aktivitäten.

    2. Kopieren Sie in der Berichtstabelle „Floodlight-Aktivitäten“ den Wert aus den Spalten Aktivitäts-Tag-String und Tag-String der Floodlight-Aktivitätsgruppe

    3. Klicken Sie auf den Tab Werbetreibendendetails.

    4. Kopieren Sie unter Einstellungen für Campaign Manager 360-Werbetreibenden den Wert Ihrer Campaign Manager 360-Floodlight-ID.
      Die ID ist eine Nummer wie z. B. 1234567.

Das Kopieren und Einfügen des Floodlight-iFrame-Tags in eine benutzerdefinierte HTML-Vorlage in Google Tag Manager ist nicht möglich. Durch den benutzerdefinierten HTML-Code, den Google Tag Manager auf Ihrer Seite einrichtet, werden keine Conversions gemeldet.
 
Kopieren Sie stattdessen die Tag-Strings und die Floodlight-ID wie oben beschrieben und erstellen Sie dann gemäß der Beschreibung im nächsten Abschnitt ein Tag in Google Tag Manager.

Ein Floodlight-Tag in Google Tag Manager erstellen

  1. Melden Sie sich in Google Tag Manager an und gehen Sie zum Container Ihrer Website.
  2. Erstellen Sie ein neues Tag. Wählen Sie einen der folgenden Tag-Typen aus:
    • Floodlight-Zähler, wenn es sich bei der Aktivität um eine Aktion handelt.
    • Floodlight-Verkäufe, wenn es sich bei der Aktivität um eine Transaktion handelt.
  3. Fügen Sie die folgenden aus Search Ads 360 kopierten Werte in die entsprechenden Felder ein:
    1. Gruppen-Tag-String: den Wert, den Sie in der Berichtstabelle mit Floodlight-Aktivitäten aus der Spalte Tag-String der Floodlight-Aktivitätsgruppe kopiert haben.
    2. Aktivitäts-Tag-String: den Wert, den Sie in der Berichtstabelle mit Floodlight-Aktivitäten aus der Spalte Aktivitäts-Tag-String kopiert haben.
    3. Werbetreibenden-ID den Wert, den Sie auf dem Tab „Werbetreibendendetails“ aus dem Feld Campaign Manager 360-Floodlight-ID kopiert haben.
  4. Geben Sie eine Zählmethode für Conversions an. Die verfügbaren Optionen richten sich danach, ob Sie eine Zähler- oder eine Verkaufsaktivität erstellen. Weitere Informationen

    Bei Zähleraktivitäten stehen folgende Optionen zu Auswahl:

    • Standard: Alle Conversions werden gezählt.

    • Eindeutig: Die erste Conversion eines einzelnen Nutzers innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraums wird erfasst, das heißt von Mitternacht bis Mitternacht Eastern Time (USA).

    • Pro Sitzung: Pro Nutzer und Sitzung wird eine Conversion berücksichtigt. Die Länge der Sitzung wird durch die Website vorgegeben, auf der das Floodlight-Tag eingesetzt wird.

    Bei Verkaufsaktivitäten stehen folgende Optionen zur Auswahl:

    • Transaktionen: Alle Conversions sowie die Gesamtzahl der Verkaufsaktivitäten und der Gesamtumsatz aus diesen Transaktionen werden erfasst.

    • Verkaufte Artikel: Jede Conversion sowie die Gesamtzahl verkaufter Artikel und der Gesamtumsatz aus diesen Verkäufen werden berücksichtigt.
  5. Wenden Sie sich an Ihren Webentwickler oder den Google Tag Manager-Administrator, wenn Sie weitere Informationen zur Zuweisung von Werten zu den Tag-Parametern benötigen. Grundsätzlich wird Ihr Webentwickler die Werte in der Datenschicht von Google Tag Manager zur Verfügung stellen. Sie können für einige Parameter jedoch auch Makros verwenden. Weitere Informationen zu Variablen und der Datenschicht
  6. Klicken Sie auf Speichern.
  7. Veröffentlichen Sie das neue Tag.

Conversion-Verknüpfung in Google Tag Manager hinzufügen

Vorbereitung: Conversion-API aktivieren

Damit das Tag vom Typ „Conversion-Verknüpfung“ allen von Search Ads 360 unterstützten Suchmaschinentypen Conversions zuordnen kann, aktivieren Sie die Conversion-API für Ihren Werbetreibenden. Die Conversion-API sorgt dafür, dass die Parameter gclid und gclsrc in den Landingpage-URLs berücksichtigt werden. Diese Parameter enthalten eine Google Click ID und eine Quellen-ID, die in Search Ads 360 benötigt werden, um den Anzeigenklicks Conversions zuzuordnen.

So aktivieren Sie die Conversion-API:

  1. Melden Sie sich mit einem Google-Konto an, das über Berechtigungen als Search Ads 360-Agenturmanager oder Werbetreibenden-Manager verfügt.

  2. Rufen Sie einen Werbetreibenden auf.

    So gehen Sie zu einem Werbetreibenden:
    1. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    2. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder einfach durch die Liste scrollen.

    3. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden.

    4. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Werbetreibendenseite an, die Daten für alle Engine-Konten des Werbetreibenden enthält.

  3. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen für Werbetreibenden.

    Sie sehen die Einstellungen für Werbetreibende nicht? Nur Agenturmanager und Werbetreibenden-Manager können die Einstellungen für Werbetreibende im linken Navigationsbereich sehen. 

  4. Klicken Sie auf den Tab Integrationen▼ und wählen Sie Conversion-API aus.

  5. Setzen Sie Conversion-API auf Ein und klicken Sie auf Speichern.

Conversion-Verknüpfung in Google Tag Manager hinzufügen

Wenn Sie mithilfe der Tags alle Conversions effektiv messen möchten, muss in Google Tag Manager das Tag vom Typ "Conversion-Verknüpfung" verwendet werden.

So fügen Sie ein Tag vom Typ "Conversion-Verknüpfung" hinzu:

  1. Klicken Sie im Google Tag Manager-Container auf Tags > Neu.
  2. Wählen Sie unter Tag-Konfiguration den Tag-Typ Conversion-Verknüpfung aus.
  3. Wählen Sie unter Trigger die Option Alle Seiten aus.
  4. Speichern Sie Ihr Tag.
  5. Veröffentlichen Sie das Tag vom Typ "Conversion-Verknüpfung".

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?