Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Leitfaden zur Vorbereitung auf die Prüfung "Videowerbung"

Werbung auf YouTube

Zwischen Ende 2013 und Ende 2014 stieg die Zeitdauer, die Nutzer mit Videos im Internet verbringen, durchschnittlich um 38,5 % an. Jeden Monat sehen sich über 1 Milliarde Nutzer mehr als 6 Milliarden Stunden YouTube-Videos an. Und mehr als die Hälfte der Videoaufrufe auf YouTube erfolgen über Mobilgeräte.

Die Anzahl der potenziellen Kunden, die von zu Hause und von unterwegs Videos ansehen, ist also enorm. Und Sie können genau festlegen, wo, wann und für welche potenziellen Kunden eine Videoanzeige geschaltet wird.

Vorteile der Werbung auf YouTube

Die Schaltung von Videoanzeigen auf YouTube bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • Verbindung zum Publikum herstellen – Mit Videoanzeigen machen Sie potenzielle Kunden individuell und einprägsam auf sich aufmerksam. Sie können eine persönliche Botschaft übermitteln, Ihr Fachwissen weitergeben oder selbst vor die Kamera treten und erläutern, wie Ihre Zielgruppe von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung profitieren kann. Machen Sie deutlich, warum Ihr Produkt oder Ihre Marke interessant ist.
  • Die gewünschte Zielgruppe erreichen – Für die Ausrichtung auf die richtige Zielgruppe stehen Ihnen unterschiedliche Optionen wie Themen, Keywords oder demografische Merkmale (z. B. "Frauen unter 35 Jahren") zur Verfügung.
  • In wenigen Minuten eine Videokampagne erstellen – Erstellen Sie einfach ein Konto, gestalten Sie Ihre Videoanzeige oder laden Sie eine bereits entworfene Videoanzeige hoch und wählen Sie das gewünschte Publikum aus – schon sind Sie auf dem besten Weg, Ihre Zielgruppe zu erreichen.
  • Den Erfolg messen – Finden Sie heraus, ob Sie die richtige Zielgruppe erreichen. Sehen Sie sich in Ihrem AdWords-Konto Daten zu Aufrufen, Kosten und Budgets an. Auf dem Tab "Analytics" in Ihrem YouTube-Konto erfahren Sie mehr über Ihre Zuschauer. Sie können zum Beispiel sehen, welche Videos Ihre Kunden ansehen und wie lange.

Nutzer haben verschiedene Möglichkeiten, Videos auf YouTube zu finden. Sie können zum Beispiel die YouTube-Suche verwenden, auf der Wiedergabeseite auf vorgeschlagene Videos klicken oder ein Video im Feed auf der Startseite auswählen. So können Sie Nutzer, die auf YouTube nach Ihnen und Ihrer Marke suchen, auf ganz unterschiedliche Weise ansprechen.

Hinweis

Aufgrund geltender rechtlicher Einschränkungen und Vorschriften darf in Ländern, in denen YouTube nicht verfügbar ist, keine Werbung auf YouTube verkauft werden. YouTube wurde für 73 Länder und in 61 Sprachen lokalisiert.

YouTube und Interaktion mit der Zielgruppe

Über YouTube können Nutzer, Videos ansehen und mit anderen teilen sowie Mitglied einer Community werden. Diese einzigartige Kombination eröffnet Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten, mit der gewünschten Zielgruppe zu interagieren. Bewegte und vertonte Bilder lösen bei Nutzern eine emotionale Reaktion auf Content aus, die in anderen Arten von Medien nicht möglich ist.

Sie können die Auffindbarkeit und die Interaktion mit Ihren Videoanzeigen verbessern (beispielsweise durch Teilen, Kommentieren und Bewerten), indem Sie die Videos über YouTube bewerben und auf einer ausgewählten Profilseite präsentieren.

Mit hochentwickelten Tools zur Messung wie YouTube Analytics können Videokünstler viel über das Publikum ihrer Videos in Erfahrung bringen. Beispielsweise erhalten sie Daten über die demografischen Merkmale der Zielgruppe, den Grad der Interaktion und die Leistung im Vergleich zu ähnlichen Videos. Anhand dieser Daten können Videokünstler mehr Nutzer innerhalb einer Zielgruppe für sich gewinnen und diese zu mehr Interaktionen animieren.

TrueView-Videoanzeigenformate

Mit TrueView-Videoanzeigen haben Zuschauer mehr Kontrolle darüber, welche Botschaften von Werbetreibenden sie zu welchem Zeitpunkt sehen möchten.

Je nach Kontext wird ein anderes TrueView-Anzeigenformat verwendet, mit dem die Zuschauer auf eine bestimmte Weise interagieren. Dazu sollten Sie Folgendes wissen:

TrueView In-Stream-Anzeigen

  • Verwendung: Entscheiden Sie sich für dieses Format, wenn Ihre Videoanzeigen vor, während oder nach der Wiedergabe anderer Videos auf YouTube und im Displaynetzwerk erscheinen sollen.
  • Abrechnung: Sie bezahlen nur, wenn Nutzer das Video 30 Sekunden lang bzw. bis zum Ende ansehen oder andere Aktionen ausführen, beispielsweise auf Call-to-Action-Overlays, Karten oder Companion-Banner klicken.
  • Positionierung der Anzeigen: TrueView In-Stream-Videoanzeigen können in Videos auf YouTube sowie im Google Displaynetzwerk auf Video-Publisher-Websites, in Spielen und in Apps geschaltet werden.

TrueView Video Discovery-Anzeigen

  • Verwendung: Entscheiden Sie sich für dieses Format, damit Videoanzeigen (beliebiger Länge) erscheinen, wenn Nutzer auf YouTube nach bestimmten Videos suchen oder in Videos auf YouTube und im Web stöbern.
  • Abrechnung: Kosten fallen nur an, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt und das Video ansieht.
  • Positionierung der Anzeigen: TrueView Video Discovery-Anzeigen können neben YouTube-Videos, in YouTube-Suchergebnissen, bei der Videowiedergabe auf YouTube-Kanälen und -Wiedergabeseiten sowie auf Publisher-Websites im Google Displaynetzwerk erscheinen.

Potenzielle Kunden erreichen

Auf YouTube und im Displaynetzwerk können Sie bestimmte Zielgruppen auf unterschiedliche Arten erreichen:

  • Kontext-Targeting mit Keywords: Verwenden Sie Keywords, mit denen Sie Anzeigen auf den Webcontent abstimmen können. Dies funktioniert wie beim Kontext-Targeting im Displaynetzwerk und gilt sowohl für das Displaynetzwerk als auch für YouTube.
  • Demografische Merkmale: Richten Sie Anzeigen nach Alter, Geschlecht oder Elternstatus aus.
  • Themen: Richten Sie Anzeigen nach bestimmten Themen aus.
  • Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen: Wählen Sie interessenbezogene Gruppen aus, um eine große Anzahl potenzieller Kunden zu erreichen und diese auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Diese Zielgruppen wurden speziell für Unternehmen zusammengestellt, die gerade eine TV-Anzeige geschaltet haben und mithilfe von Onlinewerbung die Reichweite der Kampagne zu einem günstigen Preis ausweiten möchten.
  • Benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen: Werbetreibende können Zielgruppen erstellen, die im Gegensatz zu den breit gefassten TV-ähnlichen Zielgruppen mehr auf ihre Marken abgestimmt sind. Beispiel: Statt allgemein Sportbegeisterte anzusprechen, würde ein Hersteller von Laufschuhen eher passionierte Marathonläufer erreichen wollen.
  • Kaufbereite Zielgruppen: Ermitteln Sie Nutzer, die nach Produkten oder Dienstleistungen suchen und überlegen, etwas aus Ihrem Angebot zu kaufen.
  • Remarketing: Erreichen Sie Nutzer unter Berücksichtigung ihrer vorherigen Interaktionen mit Ihren Videos oder Ihrem YouTube-Kanal. Falls Sie Ihr YouTube-Konto bereits mit Ihrem AdWords-Konto verknüpft haben, werden angepasste Ressourcen automatisch erstellt.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?