Einschränkungen bei der Schaltung von Werbeanzeigen

Unsere Richtlinie

Bei Google dürfen bestimmte Inhalte nur eingeschränkt beworben werden. Damit soll sichergestellt werden, dass Inhalte, die ihrer Art nach oder aufgrund von rechtlichen Beschränkungen für Minderjährige unzulässig sind, nur einer geeigneten Zielgruppe zugänglich sind.

In geschäftlichen Bereichen, die Altersbeschränkungen unterliegen, kann Google die Art der Anzeigenschaltung einschränken. Als Einzelhändler müssen Sie sicherstellen, dass Sie beim Schalten von Werbeanzeigen – beispielsweise für alkoholische Getränke, für Inhalte für Erwachsene einschließlich Nacktheit oder Bezugnahmen auf sexuelle Handlungen, für Hilfsmittel zum Drogenkonsum oder für vulgäre Sprache – alle geltenden Gesetze und Vorschriften einhalten und die entsprechende Werbung nicht auf Minderjährige ausrichten.

Um Einzelhändler darin zu unterstützen, eine hochwertige Nutzererfahrung bereitzustellen, schaltet Google keine Anzeigen nur für Erwachsene:

  • auf Websites im Google-Werbenetzwerk, auf denen diese Art von Inhalten nicht zulässig ist.
  • bei Nutzern, die den SafeSearch-Filter aktiviert haben.
  • in Ländern, in denen solche Inhalte nicht erlaubt sind. Detaillierte Informationen erhalten Sie im entsprechenden Abschnitt weiter unten.
  • bei Suchanfragen, die nicht als sexuell explizit angesehen werden.

Nutzer, die den SafeSearch-Filter aktiviert haben, sehen nur Shopping-Anzeigen, die als jugendfrei eingestuft und auf beliebige Zielgruppen ausgerichtet sind. Damit Nutzer Inhalte aus Produktkategorien sehen können, für die Altersbeschränkungen gelten, müssen sie den SafeSearch-Filter deaktivieren. Weitere Informationen zu SafeSearch

Inwiefern unterscheidet sich diese Richtlinie von Land zu Land?

Zusätzlich zu den oben genannten Anforderungen gelten in einigen Ländern weitere Einschränkungen. Diese Anforderungen sind nachstehend aufgeführt.

Länderspezifische Anforderungen

Länder Status Details
Indien
Indonesien
Hongkong
Malaysia
Philippinen
Russland
Saudi-Arabien
Singapur
Südkorea
Thailand
Türkei
Vereinigte Arabische Emirate
Vietnam
Not allowed Nicht zulässig In diesen Ländern verbietet Google die Werbung von Inhalten nur für Erwachsene, die Nacktheit umfassen.
Deutschland Allowed Mit Einschränkungen zulässig Google erlaubt in Deutschland keine Inhalte für Erwachsene, die sexualisierte Nacktheit von menschlichen Models oder digitalen bzw. anderweitig künstlich generierten Figuren (einschließlich Cartoons, Zeichnungen, Malereien, Skulpturen und Anime) zeigen. Sexspielzeug darf nicht in sexueller Benutzung beworben werden. Die Inhalte dürfen weder Genitalien noch Gesäß zeigen oder ausschließlich auf diese Körperteile fokussieren, selbst wenn diese Körperteile zensiert sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass die Sicherheit unserer Nutzer bei uns an erster Stelle steht.

Um ein sicheres und positives Erlebnis für Nutzer zu erreichen, setzt Google voraus, dass Einzelhändler zusätzlich zu den Richtlinien für Shopping-Anzeigen alle anwendbaren Gesetze und Bestimmungen einhalten. Es ist wichtig, dass Sie sich über die Anforderungen informieren und auf dem Laufenden halten, die für den Ort gelten, an dem Ihr Unternehmen tätig ist, und die für andere Orte gelten, an denen Ihre Shopping-Anzeigen und kostenlosen Einträge ausgeliefert werden. Wenn wir Inhalte feststellen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, blockieren wir sie gegebenenfalls. Im Fall von wiederholten oder eklatanten Verstößen können wir Sie davon ausschließen, Inhalte über Shopping-Anzeigen bei uns zu bewerben.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben