Benachrichtigung

Duo und Meet wurden zu einer neuen Meet App zusammengefasst. Nutzer von Meet (Original) erhalten hier weitere Informationen zum Umstieg auf die neue App.

Google Meet-Einstellungen bei Terminen in anderen Google-Kalendern

Mit Google Kalender können Sie Termine erstellen und Termine übertragen

Welche Google Meet-Funktionen in einer Videokonferenz verfügbar sind, hängt von der Google Workspace for Education-Version und den Einstellungen für Videokonferenzen ab, die für den Organisator des Termins gelten. 

Wenn der Organisator des Kalendertermins Zugriff auf bestimmte Funktionen für Besprechungen in Meet hat und z. B. Videokonferenzen aufzeichnen darf, sind diese Funktionen für alle Videokonferenzen verfügbar, die er organisiert. Funktionen, auf die der Organisator keinen Zugriff hat, stehen in Besprechungen, die er organisiert, nicht zur Verfügung. 

Wichtig: Der Organisator des Kalendertermins ist der Eigentümer des Termins in Google Kalender. Dies kann u. U. eine andere Person sein als der Ersteller des Termins, wenn dieser in einem anderen Kalender erstellt oder dorthin übertragen wurde.

Termine im primären Kalender einer anderen Person erstellen oder dorthin übertragen

Wenn Sie einen Termin im primären Kalender einer anderen Person erstellen oder dorthin übertragen, wird der Eigentümer des primären Kalenders zum Organisator des Kalendertermins. Wenn Sie den Termin beispielsweise an einen Kollegen übertragen, wird dieser zum Organisator dieses Termins. 

Welche Funktionen in diesem Fall für die Videokonferenz verfügbar sind, hängt von den Richtlinien ab, die für den Organisator des Termins gelten. Für Nutzer von Google Workspace bedeutet dies, dass Funktionen nach SKU- und Google Admin-Konsoleneinstellungen verfügbar sind.

Tipp: Wenn Sie auf einen Termin in Google Kalender klicken, wird auch der Organisator des Termins angezeigt. 

Dies kann unter anderem folgende Auswirkungen haben:

  • Wenn die Videokonferenz aufgezeichnet wird, erhält der Organisator des Kalendertermins eine E-Mail mit der Aufzeichnung, nicht der Ersteller des ursprünglichen Termins.
  • Wenn Sie den Termin für jemanden erstellen oder an jemanden übertragen, der aufgrund der Einstellungen in der SKU oder der Google Workspace Admin-Konsole keine Videokonferenzen aufzeichnen kann, ist das Aufzeichnen nicht möglich.
  • Wenn Sie eine Videokonferenz im Hauptkalender einer anderen Person erstellen, werden Sie nicht automatisch zur Videokonferenz eingeladen. Wenn Sie teilnehmen möchten, müssen Sie sich selbst als Gast hinzufügen. 

Termine in nicht-primären Kalendern erstellen oder dorthin übertragen

Wenn Sie einen Termin im nicht-primären Kalender einer anderen Person erstellen oder dorthin übertragen, wird der Organisator des Termins nicht geändert. Die Verfügbarkeit von Meet-Funktionen ändert sich für diese Videokonferenz daher nicht. 

Dies kann unter anderem folgende Auswirkungen haben:

  • Wenn Sie einen Termin in einen nicht-primären Kalender übertragen und die Organisation vor der Videokonferenz verlassen, funktioniert der Besprechungslink nicht mehr. Die Teilnehmer der Videokonferenz sehen den Termin weiterhin in ihrem Kalender, können den Besprechungslink jedoch nicht verwenden.

    Tipp: Wenn der Besprechungslink in einem solchen Fall nicht mehr funktioniert, muss der vorhandene entfernt und ein neuer Link hinzugefügt werden. Die Person, die den neuen Meet-Link hinzufügt, ist dann der Organisator des Kalendertermins.

  • Videokonferenzen, die über ein Google Workspace for Education-Konto oder ein privates Google-Konto organisiert werden: Wenn Gäste, die nicht über den Kalendereintrag eingeladen wurden, an dem Termin teilnehmen möchten, muss der Nutzer, der den Besprechungslink im Kalendertermin hinzugefügt hat, anwesend sein und ihre Teilnahme zulassen. Dabei kann es sich um den Ersteller des ursprünglichen Termins oder um eine andere Person handeln.
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü