Zusätzliche Informationen neben dem Namen des Absenders

Manchmal werden Ihnen neben dem Namen des Absenders zusätzliche Informationen angezeigt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Sie eine E-Mail von Ihrer Bank erhalten, die E-Mail-Adresse des Absenders jedoch von einer anderen Website stammt.

Ich sehe neben dem Namen des Absenders zusätzliche Informationen

Ich sehe neben dem Namen des Absenders eine E-Mail-Adresse

Wenn Sie eine E-Mail von einem Absender erhalten, mit dem Sie zuvor noch nicht kommuniziert haben, wird Ihnen die E-Mail-Adresse neben dem Namen des Absenders angezeigt.

Wenn Sie den Absender in Ihr Adressbuch aufnehmen oder auf E-Mails von diesem Absender antworten, wird die zugehörige E-Mail-Adresse nicht mehr neben dem Namen angezeigt.

Ich sehe neben dem Namen des Absenders "via" gefolgt vom Namen einer Website

"Via" und den Namen einer Website neben dem Namen des Absenders sehen Sie in folgenden Fällen:

  • Die Absenderdomain ist eine andere als die Domain in der "Von:"-Adresse. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn Sie eine E-Mail von max.mustermann@gmail.com erhalten, die Nachricht aber nicht über Gmail, sondern über die Website eines sozialen Netzwerks gesendet wurde.
  • Die E-Mail wurde von einer Domain mit DMARC-Richtlinie an eine Google-Gruppe gesendet.

Diese zusätzlichen Informationen neben dem Namen des Absenders können nicht entfernt werden. Gmail zeigt diese Informationen an, damit Sie sehen können, woher Ihre Nachrichten ursprünglich stammen.

Falls Sie eine E-Mail erhalten, die über ein Programm gesendet wurde, das Sie nicht erkennen, handelt es sich bei der Nachricht möglicherweise um Spam.

Wie kann ich diese zusätzlichen Informationen aus E-Mails entfernen, die nicht über Gmail gesendet werden?

Gmail überprüft, ob die Nachrichten, die Sie senden, authentifiziert sind.

  • Wenn Sie Nachrichten über einen E-Mail-Marketing-Anbieter oder einen Drittanbieter-Partner senden, lesen Sie die Richtlinien für Absender von Massen-E-Mails von Gmail. Veröffentlichen Sie außerdem einen SPF-Datensatz mit den IP-Adressen des Anbieters bzw. Partners, über den Sie Ihre Nachrichten senden.
  • Signieren Sie Ihre Nachrichten mit einer DKIM-Signatur, die mit Ihrer Domain verknüpft ist.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Domain der im "Von:"-Feld angegebenen E-Mail-Adresse mit der zur Authentifizierung Ihrer E-Mails verwendeten Domain übereinstimmt.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?