Mit der neuen Gmail-Oberfläche sind Sie immer über alles Wichtige informiert. Weitere Informationen zum neuen Layout

Datenschutz und Sicherheit in Gmail

Wir möchten zu Ihrer Sicherheit im Internet beitragen. Das bedeutet für uns, Ihre Informationen zu schützen und Ihre Privatsphäre zu respektieren. Deshalb legen wir bei unseren Produkten besonderes Augenmerk auf den Schutz und die Vertraulichkeit Ihrer Daten und darauf, dass Sie selbst bestimmen können, was mit Ihren Daten geschieht. Unsere Teams arbeiten täglich daran, unsere Produkte noch sicherer zu machen, unabhängig davon, ob Sie beispielsweise im Web surfen, Ihren Posteingang verwalten oder eine Wegbeschreibung abrufen.

Der erste Schritt zum Schutz Ihrer Privatsphäre ist der Schutz Ihrer Daten. Branchenführende Sicherheitsmaßnahmen sorgen beispielsweise dafür, dass verdächtige Anmeldungen und nicht autorisierte Aktivitäten erkannt werden. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Datenschutzeinstellungen in Ihrem Google-Konto anzupassen.

Relevante und individuell auf Sie abgestimmte Funktionen

In Gmail können Sie personalisierte Funktionen verwenden, die Ihnen mithilfe von Daten die Arbeit erleichtern, z. B. intelligente Antworten. Ihre Daten werden dabei geschützt. Außerdem haben Sie jederzeit die Möglichkeit, die Datenschutzeinstellungen in Ihrem Google-Konto anzupassen.

Ihre Inhalte werden unter hohen Sicherheitsstandards gespeichert

Wenn Sie eine E-Mail oder SMS senden, Anhänge verschicken oder Videokonferenzen aufzeichnen, werden diese Daten unter hohen Sicherheitsstandards in unseren branchenführenden Rechenzentren gespeichert. Bei der Übertragung und am Speicherort werden die Daten verschlüsselt. Wenn Sie diese Daten offline verfügbar machen, speichern wir die Informationen auf Ihrem Gerät.

Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse sind wichtig für grundlegende Funktionen

Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse sind wichtig, um Ihre Daten zu synchronisieren und damit wir Sie auf dem Laufenden halten können. Wir verwenden diese Angaben, um Ihre Einstellungen zu speichern, Ihnen die Anmeldung zu erleichtern, von Ihnen hochgeladene Dateien auf anderen Geräten für Sie zugänglich zu machen und Sie über Änderungen an unseren Diensten zu informieren. Außerdem verwenden wir Ihre Kontakte, um Ihnen das Schreiben von E-Mails zu erleichtern.

Ihre Informationen helfen dabei, Ihr Google-Konto zu erstellen und anschließend zu verwalten

Zum Erstellen eines neuen Google-Kontos erheben wir als Daten Ihren Namen und Ihre Telefonnummer. Wenn Sie Ihr Google-Konto verwalten, können Sie optional Ihre Anschrift angeben, Ihre Kontakte hochladen und ein Profilbild hinzufügen.

Mit gespeicherten Daten optimieren wir Gmail für Sie

Damit wir Ihnen einen besseren Schutz und Funktionen wie intelligente Posteingangskategorien, die Funktion „Intelligentes Schreiben“ und die Spamerkennung anbieten können, verwenden wir Gmail-Daten.

Außerdem erheben wir Leistungsdaten und erstellen Absturzanalysen, um die Performance und Verlässlichkeit von Gmail zu verbessern und Fehler zu beheben. Diese Informationen werden für Analysezwecke gespeichert und außerdem dafür verwendet, dem Missbrauch unserer Dienste vorzubeugen. Wir verkaufen Ihre personenbezogenen Daten nicht und Sie haben Entscheidungsmöglichkeiten in Bezug auf die durch uns erhobenen Daten und ihre Verwendung.

Dienste mit Ihrem Standort synchronisieren

Mit Informationen zum Standort lässt sich feststellen, inwiefern eine bestimmte Nutzererfahrung vom aktuellen Standort abhängt. Das ist z. B. dann nützlich, wenn Sie Google ein Problem melden. Außerdem können wir mithilfe dieser Informationen Ihr Konto besser schützen, z. B. wenn eine Anmeldung an einem neuen Ort erfolgt. Zu diesen Zwecken speichern wir einige Standortdaten. Wir benachrichtigen Sie beispielsweise proaktiv, wenn wir meinen, dass Sie informiert werden sollten, z. B. über eine verdächtige Anmeldung oder eine schädliche Website, Datei oder App. Wir zeigen Ihnen dann eine Anleitung, wie Sie die Sicherheit Ihres Kontos erhöhen können.

Ihre Gmail-Nachrichten werden weder durchsucht noch gelesen, um Ihnen Werbung anzuzeigen

Wenn Sie ein Konto in einem Unternehmen oder einer Bildungseinrichtung haben, wird in Gmail keine Werbung angezeigt.

Wenn Sie Ihr privates Google-Konto verwenden und die Tabs „Werbung“ oder „Soziale Netzwerke“ in Gmail öffnen, wird Ihnen Werbung angezeigt, die danach ausgewählt wurde, was für Sie am nützlichsten und relevantesten ist. Diese personalisierte Werbung wird vollautomatisch ausgewählt und angezeigt. Sie basiert auf Onlineaktivitäten, die Sie ausführen, während Sie in Google angemeldet sind. Es werden jedoch keine E-Mail-Inhalte dafür ausgewertet.

Damit wir Ihnen passende Angebote zeigen können – und nicht etwa Wiederholungen –, speichern wir Ihre früheren Interaktionen in Bezug auf die Werbung, also welche Anzeigen sie angeklickt oder abgelehnt haben.

Sie können Ihre Einstellungen für Werbung jederzeit anpassen. So funktioniert Werbung in Gmail

So erkennt und meldet Google den sexuellen Missbrauch von Kindern im Internet

Gmail erkennt sexuellen Missbrauch von Kindern im Internet gemäß der Verordnung (EU) 2021/1232, die eine Ausnahme von der Vertraulichkeit von Kommunikation unter Artikel 5(1) und 6(1) der Richtlinie 2002/58/EG vorsieht, um sexuellen Missbrauch von Kindern im Internet zu bekämpfen. 

Google erlaubt die Nutzung seiner Dienste nicht zum Erstellen, Hochladen oder Verteilen von Inhalten, die den Missbrauch oder die Ausbeutung von Kindern darstellen oder fördern. Zum Schutz unserer Dienste nutzen wir Technologien wie die Hash-Technologie, um solche Inhalte zu erkennen. Wenn wir solche Inhalte finden, ergreifen wir entsprechende Maßnahmen. Dies kann die Entfernung von Inhalten und die Deaktivierung von Konten beinhalten. Nutzer, deren Konto deaktiviert wurde, erhalten Informationen zu verfügbaren Beschwerdemöglichkeiten, falls sie mit unserer Entscheidung nicht einverstanden sind. Nutzer in der Europäischen Union können auch eine Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde ihres Landes einreichen und haben laut Verordnung 2021/1232 die Möglichkeit, Rechtsmittel einzulegen.

Relevante Informationen, die personenbezogene Daten und die die Richtlinien verletzenden Inhalte umfassen können, werden dem National Center for Missing & Exploited Children (NCMEC) gemeldet, das die Meldung ggf. weltweit an Strafverfolgungsbehörden weiterleitet.

Mit nutzerfreundlichen Einstellungen die Kontrolle über Ihre Inhalte behalten

Google respektiert Ihre Privatsphäre – Sie haben die Kontrolle über Ihre Inhalte. Wir greifen nur auf Ihre privaten Inhalte zu, wenn wir dazu Ihre Genehmigung haben oder wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.

Intelligente Funktionen und Personalisierung

Sie können selbst entscheiden, ob Ihre Gmail-Daten verwendet werden sollen, um Gmail zu personalisieren und intelligente Funktionen wie das intelligente Schreiben und intelligente Antworten anzubieten. Weitere Informationen zu dieser Einstellung

Sie können auch festlegen, ob Ihre Gmail-Daten verwendet werden sollen, um andere Google-Produkte zu personalisieren und dort intelligente Funktionen anzubieten, z. B. Restaurantreservierungen in Google Maps oder Erinnerungen an fällige Rechnungen in Google Assistant. Weitere Informationen zu dieser Einstellung

Daten einfach einsehen und löschen

Wie Sie unsere Produkte und Dienste nutzen, entscheiden Sie selbst. Damit Sie fundierte Entscheidungen treffen können, welche Daten gespeichert, geteilt oder gelöscht werden sollen, vermitteln wir auf möglichst einfache Weise, welche Daten wir erheben und warum.

Im Google Dashboard finden Sie zum Beispiel eine Übersicht Ihrer Google-Produkte und der Inhalte, die Sie gespeichert haben, wie E-Mails und Fotos. Und mit Meine Aktivitäten können Sie ganz einfach die Aktivitätsdaten, die wir in Google-Diensten erheben, einsehen und löschen – einschließlich Ihrer Suchanfragen und aufgerufenen Inhalte. Informationen dazu, wie Sie Ihre Aktivitäten in Ihrem Konto einsehen und anpassen können

Wenn Sie ein Konto in einem Unternehmen oder einer Bildungseinrichtung nutzen, kann Ihre Organisation sich Protokolle der Aktionen von Google beim Zugriff auf Ihre Inhalte ansehen. Hier erfahren Sie, wie Sie mit Access Transparency Protokolle zum Google-Zugriff auf Nutzerinhalte abrufen. Hier erfahren Sie mehr zu den Themen Sicherheit und Datenschutz in Organisationen.

Suchverlauf verwalten

Damit Sie in Gmail schnell finden, wonach Sie suchen, speichern wir frühere Suchanfragen und zeigen Ihnen die letzten bei der neuen Suche an. Bei der Sprachsuche erheben wir auch Audiodaten, um die Qualität immer weiter zu verbessern. Ihre Sprachaktivitäten können Sie über die Aktivitätseinstellungen verwalten. Wenn Sie Ihren Gmail-Suchverlauf ansehen oder verwalten möchten, gehen Sie zu Meine Aktivitäten.

Daten jederzeit herunterladen

Jeder Nutzer sollte jederzeit uneingeschränkten Zugriff auf die Daten haben, die er mit uns geteilt hat. Deshalb haben wir die Funktion Daten herunterladen entwickelt – so können Sie Ihre Fotos, E-Mails, Kontakte und Lesezeichen jederzeit herunterladen. Sie können Ihre Daten einfach kopieren, sichern oder sogar auf einen anderen Dienst übertragen.

Sie haben immer die Kontrolle über die in Ihrem Google-Konto gespeicherten Daten und können Ihre Kontoaktivitäten auch ganz einfach löschen. Informationen zum Herunterladen Ihrer Google-Daten.

Wenn Sie ein Konto in einem Unternehmen oder einer Bildungseinrichtung nutzen, kann Ihre Organisation Ihre Daten herunterladen oder Ihre Möglichkeit, die Daten herunterzuladen, einschränken. Informationen dazu, wie Organisationen ihre Daten exportieren können

Weitere Informationen

Alle Konten

Konten von Unternehmen oder Bildungseinrichtungen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
17
false