Hotelanbieter auf Google werden

Millionen von Menschen auf der ganzen Welt suchen täglich bei Google nach Hotels und anderen Unterkünften. Damit wir Ihre potenziellen Gäste bei der Reiseplanung unterstützen können, ist es wichtig, dass Sie Google präzise Informationen über Ihr Hotel zur Verfügung stellen. Um diesen Vorgang zu vereinfachen, können Sie Ihr Hotelkonto mit unseren Self-Service-Tools in drei einfachen Schritten erstellen:

  1. Brancheneintrag festlegen
  2. Preise angeben
  3. Anzeigen schalten (falls gewünscht)

Der erste Schritt ist der wichtigste, denn wir brauchen Ihre Hilfe, damit Ihr Betrieb auf Google korrekt angezeigt wird.

Die Angabe von Preisen und das Bewerben Ihres Hotels mit Anzeigen sind immer optional. Sie können so aber die Anzahl direkter Buchungen erhöhen und Kundenbeziehungen aufbauen. Mit Google Hotelanzeigen können Sie Ihre Verfügbarkeiten und Preise in der Google Suche, in Google Maps und auf anderen Plattformen präsentieren. So sprechen Sie potenzielle Gäste an, die sich bereits Fotos und Rezensionen ansehen oder nach Unterkünften in Ihrer Gegend suchen. Google tritt mit neuen und wiederkehrenden Kunden in Kontakt und leitet sie für die Buchung auf Ihre Website weiter.

Hinweis: "Hotel" wird hier allgemein für jede Art von Übernachtungsmöglichkeit verwendet, die auf Google angezeigt werden kann. Uns ist bewusst, dass es viele verschiedene Arten von Unterkünften gibt. Weitere Informationen finden Sie unten in den Google My Business-Kategorien.

Brancheneintrag festlegen

Um eine Beziehung zu einem Hotel herzustellen, muss Google zuerst wissen, dass es überhaupt existiert, und ausreichend Informationen geliefert bekommen, um Reisenden dabei helfen zu können, das Hotel zu finden und zu kontaktieren. Google muss außerdem bestätigen, dass der im Konto genannte Inhaber oder Administrator dazu berechtigt ist, die Onlinepräsenz des Hotels zu verwalten.

Hotelinformationen und Angaben zum Management werden über Google My Business bestätigt. Das kostenlose Unternehmensprofil lässt klar erkennen, wer der verantwortliche Inhaber ist. Mit einem Google My Business-Konto können Sie oder eine von Ihnen festgelegte Person auch Ihren Auftritt bei Google gestalten, wichtige Benachrichtigungen von uns erhalten und auf von Nutzern geteilte Rezensionen und Fotos antworten.

Konto erstellen und Anspruch auf Ihren Brancheneintrag erheben

Wenn Ihr Betrieb bei Google Maps angezeigt wird, haben Sie eventuell schon ein Google My Business-Konto erstellt. Wenn dies der Fall ist, wird Ihr Konto auf der Google My Business-Seite angezeigt. Falls Sie noch kein Konto haben, das mit dem Hotel verknüpft ist, können Sie eines erstellen, um Anspruch auf den Brancheneintrag Ihres Hotels zu erheben. Weitere Informationen dazu, wie Sie Anspruch auf Ihren Brancheneintrag erheben

Wenn Sie kein Google My Business-Konto haben, erstellen Sie erst eines, bevor Sie fortfahren. Lesen Sie dazu den Artikel Bei Google My Business registrieren.

Hinweis: Falls Sie ein Hotel von einem anderen Inhaber erworben oder übernommen haben, müssen Sie möglicherweise die Inhaberschaft eines vorhandenen Google My Business-Kontos beantragen, das vom vorigen Inhaber erstellt wurde. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Es ist auch möglich, dass ein Mitarbeiter oder Berater das Konto Ihres Hotels eingerichtet und Anspruch auf den Brancheneintrag auf Google Maps erhoben hat. In diesem Fall können Sie die Person bitten, Sie im Konto als Inhaber oder Administrator hinzuzufügen.

Ausstattung, Fotos und Rezensionen für den Hoteleintrag prüfen

Die Inhalte Ihrer Einträge sind von großer Bedeutung. Nutzer suchen auf Google häufig nach Wortgruppen wie "Hotels in Hamburg mit Pool". Sie können die Ausstattungsfilter der Hotelsuche verwenden, um Hotels zu finden, die zum Beispiel Haustiere erlauben, einen Fitnessraum haben oder kostenloses Frühstück anbieten.

Achten Sie darauf, solche wichtigen Aspekte in Ihren Hotelinhalten aufzuführen, damit Google sie den Nutzern mitteilen kann. Sie können in Ihrem Google My Business-Konto Ausstattungselemente hinzufügen und bearbeiten.

Fotos sind ebenfalls sehr wichtig. Es sollten hochwertige Bilder aller Zimmertypen, Gemeinschaftsräume und anderen wichtiger Bereiche für Reisende sein. Entfernen Sie veraltete Fotos, die dem aktuellen Erscheinungsbild Ihrer Unterkunft nicht mehr entsprechen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zum Verwalten Ihrer Ausstattung, Fotos und Rezensionen:

Unter Informationen zum Hotel verwalten erfahren Sie, wie Sie Ihre Ausstattung aktualisieren oder Ihre Hotelkategorie ändern.
Unter Mit Gästen interagieren können Sie nachlesen, wie Sie auf Rezensionen antworten, unangemessene Fotos melden und einen Site-Manager für bessere Interaktion hinzufügen.
Im Artikel Hotelausstattung wird erklärt, wie Informationen zum Hotel angezeigt werden und wie Sie bestimmte Attribute bearbeiten können.
Die Seite Häufig gestellte Fragen für Hotelinhaber (auf Englisch) bietet weitere Antworten zu Hotelfotos, Rezensionen und Ausstattung.

Eintrag auf Duplikate prüfen (ein Hotel, ein Eintrag)

Ein Hotel sollte genau einmal in Google Maps angezeigt werden. Das kann im Laufe der Zeit schwieriger sein, als es klingt. Manchmal ändern Hotels ihren Namen oder sie stehen mit Betrieben in der Nähe in Beziehung. Oder wohlmeinende Gäste oder Mitarbeiter fügen weitere Einträge hinzu. Duplikate zu vermeiden ist wichtig, da bei doppelten Einträgen nicht die Anzeigen oder ausgewählten Inhalte des Inhabers erscheinen und es zu Verwechslungen bezüglich Rezensionen und Fotos kommen kann.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Hotel mehr als einen Eintrag auf Google Maps hat, führen Sie die Schritte zum Melden doppelter Einträge aus. Wenn Ihr Hotel unter neuem Management umbenannt wurde und noch alte Einträge in Google Maps vorhanden sind, melden Sie diese als dauerhaft geschlossen. Google hilft Ihnen dabei, dass für Ihr Hotel der richtige Eintrag angezeigt wird.

Franchises

In der Regel funktioniert es am besten, wenn Inhaber lokaler Betriebe als Site-Manager oder Administrator Zugriff auf ihr jeweiliges Google My Business-Konto haben, während der Eintrag dem eigentlichen Unternehmen gehört.

Sowohl bei den Franchisenehmern als auch in der Geschäftsstelle des Unternehmens sind nützliche Informationen über den Betrieb vorhanden. Mit dieser Strategie kann jeder seine Stärken einbringen. Der Unternehmensinhaber kann auf eine einheitliche Markenidentität für alle Standorte achten, während der Franchisenehmer dafür sorgt, dass alle wichtigen Details zu seinem lokalen Betrieb für interessierte Nutzer korrekt angegeben sind.

Franchisenehmer, die noch keine Site-Manager oder Administratoren sind, sollten sich an die Geschäftsstelle ihres Unternehmens wenden, um diese Art von Zugriff anzufordern. Unternehmen sollten darauf achten, dass sie als Inhaber für alle ihre Hotels auf Google My Business registriert sind. Im Falle von Standorten, bei denen der Hoteleintrag bereits von einem Franchisenehmer beansprucht wurde, sollte der Unternehmensinhaber darum bitten, als Mitinhaber hinzugefügt zu werden. Standorte, auf die noch kein Anspruch erhoben wurde, sollten bestätigt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Bulk-Bestätigung für zehn oder mehr Standorte anfordern.

Hotelnamen

Achten Sie darauf, dass der Name Ihres Hotels genau so aufgeführt ist, wie er Nutzern angezeigt werden soll. Die Verwendung von Emojis oder werbenden Namen wie "Das beste Hotel in Tokio" ist nicht gestattet, damit Nutzer nicht verwirrt oder getäuscht werden.

Wenn Sie eine Hotelkette führen oder ein Hotel besitzen, das zu einer solchen Kette gehört, sollten Sie für alle Standorte und Sprachen einheitliche Markenkonventionen verwenden. Achten Sie dabei auf Folgendes:

  • Geben Sie den Namen der Marke bei jedem Standort an, der zu ihr gehört.
  • Verwenden Sie bei allen Standorten genau denselben Markennamen.
  • Außerdem sollten die Namen aller Unterkünfte gleich strukturiert sein. Wenn der Name bei einem Standort beispielsweise "Acme Hotel San José Airport" lautet, verwenden Sie nicht "Cancún Airport Acme Hotel" für einen anderen.

Einheitlichkeit bei Benennungen erleichtert es Google, die Zugehörigkeiten zu einer Kette zu erkennen und Standorte mit Nutzern zu teilen, die gerne wieder bei dieser Kette buchen möchten.

Kontaktdaten

 
Der Hoteleintrag sollte die aktuelle Website-URL und Telefonnummer enthalten. Anhand dieser beiden wichtigen Daten können Nutzer Sie leichter finden und kontaktieren. Außerdem können wir so dafür sorgen, dass Hotelanzeigen und Google-Rezensionen für Ihre Unterkunft korrekt angezeigt werden. Prüfen Sie in Ihrem Google My Business-Eintrag, dass URL und Telefonnummer aktuell sind.

Vorübergehende Schließungen

Hotels können manchmal vorübergehend geschlossen sein. Ein Skihotel ist beispielsweise vielleicht nur im Winter geöffnet. Ein Hotel kann zum Beispiel aufgrund von Renovierungsarbeiten für eine gewisse Zeit schließen oder, in einem unerfreulicheren Szenario, wegen Reparaturarbeiten nach einer Naturkatastrophe vorübergehend geschlossen sein.

In solchen Fällen können Sie sich in Google My Business anmelden und Ihren Standort als vorübergehend geschlossen kennzeichnen. Ihre Informationen werden für Nutzer von Google Maps und der Google Suche aktualisiert. Google wird Ihren Standort weiterhin anzeigen. Er wird lediglich als "vorübergehend geschlossen" gekennzeichnet, bis Sie uns mitteilen, dass Sie wieder geöffnet haben.

Kategorien in Google My Business

In Ihrem Google My Business-Konto werden Sie aufgefordert, Ihr Hotel der passenden Kategorie zuzuordnen, z. B. "Resorthotel" oder "Campingplatz". Wenn Sie die richtige Kategorie auswählen, werden Sie leichter von Nutzern gefunden, die nach Hotels wie Ihrem suchen. Hotels, denen keine Unterkunftskategorie zugewiesen wurde, werden in den Ergebnissen der Hotelsuche möglicherweise nicht richtig oder sogar gar nicht angezeigt.

In einigen Fällen kann ein Hotel mehreren Kategorien zugeordnet werden. Beispiel: Der gleiche Betrieb bietet sowohl Campinghütten als auch ein Hotel an oder sowohl ein Motel als auch ein Bed & Breakfast. Weitere Informationen zu Betrieben, die mit Ihrem Hotel in Verbindung stehen, finden Sie unter Verbundene Betriebe. Sie sollten aber nicht versuchen, Ihr Hotel in so viele Kategorien wie möglich einzuordnen, damit mehr Nutzer auf Sie aufmerksam werden. Unserer Erfahrung nach hat dies den gegenteiligen Effekt: Wenn Ihr Betrieb nicht den Erwartungen entspricht, kann dies Reisende verwirren oder verärgern. Wenn Sie Ihre Hotels in Anzeigen bewerben, verschwenden Sie möglicherweise Zeit mit Kunden, die sich gar nicht für Ihr Angebot interessieren.

Im Artikel Google Maps-Kategorien für Hotels und Beherbergungsbetriebe finden Sie eine vollständige Liste der Hotelkategorien. Bitte weisen Sie Ihrem Betrieb mindestens eine dieser Kategorien zu. Unter Unternehmenskategorie auswählen erfahren Sie, wie Sie Ihrem Hotel eine Kategorie zuweisen oder eine vorhandene Kategorie ändern.

Standort in Google Maps

Je genauer Sie Ihren Standort angeben, desto mehr Kunden kann Google für Sie finden. Die geografische Positionsmarkierung für Ihre Unterkunft sollte möglichst auf den genauen Breiten- und Längengrad Ihres Haupteingangs eingestellt sein. Wenn Ihr Betrieb einen großen Bereich abdeckt, wie bei einem Golf- oder Skiresort, geben Sie die Koordinaten für den Vordereingang des Hauptgebäudes an.

Geben Sie auch die genaue Adresse an, inklusive Straßenname und Hausnummer, Gemeinde, Verwaltungsregion und Land. Wenn Ihre Unterkunft keinen Straßennamen oder keine Hausnummer hat, teilen Sie uns die Details mit, die Sie Post- oder Versandunternehmen bei Lieferungen an Ihren Betrieb mitteilen.

Auch wenn der Standort Ihres Hotels offensichtlich zu sein scheint, gibt es viele Variablen (z. B. andere Hotels und Städte mit ähnlichen Namen), die in unserem System und bei den Nutzern, die es verwenden, Verwirrung stiften können. Wenn Sie uns präzise Standortdaten zur Verfügung stellen, können Anzeigen und Nutzerrezensionen für Ihre Unterkunft wie gewünscht erscheinen.

Ihr Betrieb muss sich in einem unterstützten Land oder einer unterstützten Region befinden. Achten Sie darauf, den korrekten, aus zwei Buchstaben bestehenden Code für das Land oder die Region zu verwenden, in der sich Ihr Betrieb befindet. Wenn Ihr Hotel beispielsweise häufig von Besuchern des Vatikans genutzt wird, sich aber in Rom befindet, geben Sie Italien als Standort Ihres Hotels an.

Verbundene Betriebe

Wenn ein öffentliches Restaurant, ein Golfplatz oder ein anderer Betrieb mit Ihrem Hotel verbunden ist, lesen Sie die folgenden Richtlinien, um Ihre Einträge korrekt zu gestalten.
  1. Wenn der Betrieb für Kunden geöffnet ist, die keine Gäste in Ihrer Unterkunft sind, sollte ein separater Google My Business-Eintrag erstellt werden. Wenn Sie beispielsweise Inhaber eines Hotels mit einem Spa sind, das Gästen zur Verfügung steht, aber auch für die Allgemeinheit zugänglich ist, sollte das Spa einen separaten Eintrag in Google My Business und Google Maps haben. Dies gilt auch dann, wenn es dieselbe Adresse wie Ihr Hotel hat.
  2. Wenn der Betrieb nicht für die Allgemeinheit zugänglich ist, sollte er keinen eigenen Eintrag haben. Beispiel: ein Restaurant oder Tenniszentrum, das nur Übernachtungsgästen zur Verfügung steht.
  3. Verschiedene Hotels innerhalb desselben Resorts sollten nur dann separate Einträge haben, wenn jedes von ihnen einen eigenen Preisplan hat. Für zwei Gebäude, die zum selben Hotel gehören, sind keine separaten Einträge nötig.

In manchen Fällen ist es nicht sinnvoll, separate Einträge für verbundene Betriebe zu erstellen. Beispiel: ein rustikales Gasthaus, bei dem Unterkunft und Restaurant denselben Namen haben und einen gemeinsamen Bereich nutzen. In diesem Fall sollten in Ihrem einzelnen Google My Business-Eintrag die passende Hotelkategorie sowie alle weiteren relevanten Kategorien enthalten sein.

In den meisten Fällen sind separate Einträge jedoch zu empfehlen. So können Nutzer Rezensionen und Fotos für den richtigen Betrieb hinzufügen. Jeder Betrieb kann das für seine jeweilige Kategorie optimale Anzeigenprogramm nutzen: "Hotelanzeigen" für Unterkünfte, "Mit Google reservieren" für Restaurants usw. Außerdem kann Nutzern durch separate Einträge mitgeteilt werden, dass jeder in diesen verbundenen Betrieben willkommen ist (nicht nur Übernachtungsgäste).

Preise angeben

Die Übernachtungspreise sind eine wichtige Information für Reisende. Ihr Hotel kann zwar ohne Preise auf Google Maps und in der Google Suche angezeigt werden, für Nutzer ist es jedoch attraktiver, wenn Sie mithilfe von Hotelanzeigen angeben, was eine direkte Buchung bei Ihnen kostet.

Durch einen Preisfeed können Hotels Übernachtungspreise und Verfügbarkeiten auf Google anzeigen lassen. Er enthält die Preise und verfügbaren Zimmer Ihres Hotels sowie weitere Informationen für die kommenden Wochen und Monate. Diese Preisdaten werden regelmäßig aktualisiert und automatisch in Ihre Einträge eingefügt, sodass Nutzer die richtigen Preise für alle freien Termine sehen. Je mehr Reisepläne Sie abdecken, desto mehr Nutzer können Sie erreichen.

Preisfeeds sind technischer Natur. Daher arbeiten fast alle kleinen und mittleren Hotels mit einem Technologiepartner zusammen, um einen Feed zu erstellen. Wir empfehlen eine solche Zusammenarbeit, da sie das Erstellen eines Feeds wesentlich erleichtert.

Preisfeeds in Zusammenarbeit mit einem Partner erstellen

Wenn Sie ein zentrales Reservierungssystem (Central Reservation System, CRS), eine Internet-Buchungs-Engine oder einen Kanalmanager haben, wenden Sie sich an sie. Es ist wahrscheinlich, dass sie bereits eine bestehende Beziehung zu Google haben und Ihren Preisfeed für Sie einrichten können.

Wenn sie noch keine Partnerschaft mit Google eingegangen sind, bitten Sie sie darum, mit uns in Kontakt zu treten. Wir fügen jedes Jahr neue Anbieter und Partner hinzu. Wenn Sie keinen Technologieanbieter haben und alle Reservierungen manuell vornehmen, sollten Sie sich über die Vorteile der Zusammenarbeit mit einem solchen Anbieter informieren. Kontaktieren Sie am besten einen der von Google empfohlenen Partner, um zu erfahren, was sie für Sie tun können.

Preisfeeds selbst erstellen

Viele der größten Hotelpartner von Google nutzen ebenfalls Technologieanbieter. Wenn Sie jedoch Ihren eigenen Feed erstellen und verwalten möchten, finden Sie hier einige Tipps. Am besten sprechen Sie mit Ihrem technischen Team, um herauszufinden, was für Sie das Richtige ist.

Preisfeed einrichten

Wir bitten Sie, uns Preise für das Zeitfenster "330 x 30" mitzuteilen. Damit sind die Preise für alle Check-in-Termine innerhalb der nächsten 330 Tage und für alle Aufenthaltsdauern zwischen 1 und 30 Tagen gemeint. Der beste nicht provisionsfähige Webpreis sollte angezeigt werden.

Anhand dieser Daten kann Google Anzeigen für alle Reisepläne erstellen, nach denen Nutzer üblicherweise suchen. Außerdem wird so gewährleistet, dass Sie alle potenziellen Kunden mit einer auf sie zugeschnittenen Botschaft erreichen.

Wenn Sie bereit für die Einrichtung Ihres Preisfeeds sind, rufen Sie Ihr Hotel auf Google auf. Dort erfahren Sie, wie Sie Feeds im Hotel Center erstellen und diese anschließend mit Hotelanzeigen-Kampagnen in Google Ads verknüpfen.

Hotellistenfeed einrichten

Zusammen mit Ihrem Preisfeed müssen Sie einen Hotellistenfeed erstellen, über den Google die grundlegenden Informationen zu Ihrer Unterkunft (oder Ihren Unterkünften, wenn Sie mehrere besitzen) erhält. Auch diesen kann ein Technologiepartner für Sie einrichten.

Hinweis: Wenn Sie einen eigenen Datenfeed einrichten, sollten Sie sich über die Datenrichtlinien in unserer XML-Referenz für den Hotellistenfeed (Artikel auf Englisch) informieren.

Geben Sie in Ihrem Inventarfeed alle Hotels an, die Ihnen gehören, und keine anderen Hotels. Wenn Ihr Inventarfeed vollständig ist, kann Google sicher sein, dass die Hotels vorhanden sind und zu Ihrer Gruppe gehören. Außerdem kann keine Verwirrung entstehen, wenn ein Nutzer nach einem Ihrer Hotels sucht, Sie dieses aber nicht in Ihrem Feed angegeben haben. Wenn Ihre Feedeinträge unvollständig oder für einige Ihrer Hotels falsch zugeordnet sind, werden Ihre Anzeigen für diese Hotels nicht geschaltet.

Hinweis: Ein einzelner Feed für eine Hotelgruppe kann mehrere Marken umfassen.

Geben Sie für Ihre Hotels nur eigene Informationen an. Verwenden Sie keine Daten, die Sie bereits in Google Maps oder anderswo online sehen. Achten Sie außerdem darauf, dass jeder Betrieb in Ihrem Feed dem richtigen Ort in Google Maps zugeordnet ist. Auf diese Weise kann Google dafür sorgen, dass Reisende durch Ihre Anzeigen, die Anzeigen von Onlinereisebüros und Ihre eigenen Google Maps-Einträge immer zum richtigen Ort geleitet werden.

Datenfehler anderer Anbieter melden

Wenn Google Nutzern Ihr Hotel präsentiert, werden möglicherweise Preise vieler Anbieter angezeigt, einschließlich Onlinereiseagenturen.

In der Regel sind die Preise aller unserer Anbieter korrekt, aber wie bei jedem komplexen System können Fehler auftreten. Preise oder andere Angaben für einen Standort können falsch sein oder ein Link kann auf das falsche Ziel verweisen.

Wenn Sie ein solches Problem entdecken, melden Sie es am besten direkt bei Ihrem Anbieter und bitten Sie ihn, den Fehler zu beheben. Wenn dies nicht funktioniert oder Sie nicht mit dem Anbieter zusammenarbeiten, wenden Sie sich an den Google My Business-Support.

Hotelanzeigen schalten

Hotelanzeigen sind eine von vielen Werbeoptionen in Google Ads und wurden speziell für die Anforderungen von Hotelbesitzern entwickelt. Sie können auswählen, welche Nutzer angesprochen werden sollen, eigene Anzeigen erstellen und Ihre Botschaft so den richtigen potenziellen Kunden präsentieren.

Das Eintragen eines Hotels in Ihren Datenfeed ist kostenlos. Es besteht auch keine Verpflichtung, Anzeigen für Ihr Hotel zu schalten. Wie Sie Ihre Werbung gestalten, hängt von Ihrer Unternehmensgröße, Ihrem Budget und Ihrem Markt ab.

Mit Hotelanzeigen erreichen Sie Nutzer, die gerade aktiv nach einem Hotel suchen, Reiseziele erkunden oder möglicherweise in Zukunft nach einem Hotel suchen. Die Nutzer sehen Ihren Hotelnamen, den Preis sowie Zusatzinformationen, mit denen auf die Vorteile einer Buchung über Ihre Website hingewiesen werden kann. Weitere Informationen dazu, wie Nutzer Hotels über Hotelanzeigen finden

Auslieferung von Hotelanzeigen

Wenn ein Nutzer ein bestimmtes Hotel in der Google Suche, in Google Maps oder Google Assistant auswählt, sieht er aktuelle Preise und einen Link zur Zimmerreservierung für den gewünschten Zeitraum und die ausgewählte Anzahl von Gästen. Hotelanzeigen erscheinen weltweit und können in jeder weitverbreiteten Sprache und Währung ausgeliefert werden. Dabei gelten einige Einschränkungen. Weitere Informationen zu Hotelkampagnen in Google Ads

Preisfeeds mit einem Google Ads-Konto verknüpfen

Damit Sie Google Ads für Ihr Hotel nutzen können, müssen Sie zuerst Ihren Hotellistenfeed mit Ihrem Google Ads-Konto verknüpfen.

Hotelinventar unterscheidet sich von den meisten anderen Werbeprodukten, da sich Preise und Verfügbarkeiten je nach Tag, Tageszeit, Belegung und anderen Faktoren ändern können. Wenn Sie Ihr Hotel Center-Konto mit Ihrem Google Ads-Konto verknüpfen, können Sie Informationen zwischen den beiden Plattformen austauschen. So können Sie die aktuellsten Übernachtungspreise automatisch in Ihren Anzeigen einblenden lassen. Anhand eines Preisfeeds kann Google außerdem prüfen, ob für ein bestimmtes Datum noch Zimmer verfügbar sind, bevor eine Anzeige geschaltet wird.

Wenn Sie noch kein Google Ads-Konto haben, lesen Sie den Artikel Google Ads-Konto erstellen: So melden Sie sich an. Sobald Sie ein Google Ads-Konto haben, folgen Sie dieser Anleitung, um Hotel Center und Google Ads zu verknüpfen.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?