Version 12.6

Die folgenden Funktionen sind jetzt in der Version 12.6 des Google Ads Editors verfügbar.

Neueste Version des Google Ads Editors herunterladen

Neue demografische Merkmale für die Ausrichtung

Sie möchten mit Ihren Anzeigen die Kunden ansprechen, die sich am ehesten für Ihre Produkte und Dienstleistungen interessieren? Dann sollten Sie Anzeigen nur denen präsentieren, die den neuen erweiterten demografischen Merkmalen entsprechen, die Sie festgelegt haben. Weitere Informationen zur demografischen Ausrichtung

Änderungen bei benutzerdefinierten Regeln

Im Google Ads Editor 12.6 gibt es zwei Änderungen bei benutzerdefinierten Regeln:

  • Benutzerdefinierte Regeln gelten nun für alle Kampagnen, darunter alle aktivierten, pausierten, ausstehenden und entworfenen. Hiervon ausgenommen sind entfernte und abgeschlossene Kampagnen.
  • Ihre Zielgruppenliste muss mindestens 1.000 aktive Nutzer enthalten. Wenn Ihre Zielgruppenliste weniger als 1.000 aktive Nutzer enthält (zuvor 100 aktive Nutzer) und Sie möchten sie für eine Suchkampagne oder -anzeigengruppe verwenden, wird sie erst zur Anzeigenauslieferung verwendet, wenn sie mehr aktive Nutzer enthält.

Der Google Ads Editor 12.6 enthält zwei neue benutzerdefinierte Regeln:

  • Wenn Ihre erweiterte Textanzeige keine zweite Textzeile und keinen dritten Anzeigentitel umfasst, werden Sie daran erinnert, sie einzugeben. So können Sie die Klickrate verbessern.
  • In Ihrer Tracking-Vorlage muss das HTTPS-Protokoll verwendet werden. Wenn in Ihrer Tracking-Vorlage HTTP statt HTTPS verwendet wird, werden Sie daran erinnert, die Tracking-Vorlage zu aktualisieren. Wenn in der Tracking-Vorlage HTTP verwendet wird, kann es zu Störungen in Ihrem Klickmessungs- oder Weiterleitungssystem kommen.

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Regeln

Anrufberichte auf Kontoebene

Sie müssen Anrufberichte nicht mehr einzeln für jede Kampagne oder Anzeige aktivieren, sondern können dies nun auf Kontoebene erledigen. So erhalten Sie auch wirklich alle Berichte. Weitere Informationen zu Anrufberichten

Empfohlenes Budget

Ihre Tabelle „Kampagnen“ enthält die Spalte „Empfohlenes Budget“, wenn Ihnen in der vergangenen Woche mindestens 10 % der potenziellen Zugriffe entgangen sind. Dort sehen Sie das Tagesbudget, das erforderlich gewesen wäre, um in den letzten sieben Tagen mehr Impressionen zu erzielen. Weitere Informationen zu empfohlenen Tagesbudgets

Neue Anzeigentitel für Nur-Anrufanzeigen

Nur-Anrufanzeigen haben zwei neue optionale Felder: Anzeigentitel 1 und Anzeigentitel 2. Mit mehr Anzeigentext haben Sie mehr Platz, um Ihre Werbebotschaft, Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Weitere Informationen zu Nur-Anrufanzeigen

Calls-to-Action für TrueView In-Stream-Anzeigen

Die Felder „Call-to-Action“ und „Anzeigentitel“ für TrueView In-Stream-Anzeigen sind nun für alle Videokampagnen verfügbar. Weitere Informationen zum Erstellen von TrueView for Action-Kampagnen

Änderungen für Gebote

Neben den bereits vorhandenen empfohlenen Zielen, die Sie sehen, wenn Sie eine Gebotsstrategie für Ihre Suchkampagnen auswählen, wird nun ggf. ein empfohlener Ziel-CPA (Cost-per-Action) eingeblendet.

Wenn Sie im Google Ads Editor in einem Konto mit Conversion-Tracking eine neue Suchkampagne erstellen und keine Gebotsstrategie festlegen, wird in der neuen Kampagne standardmäßig die Gebotsstrategie „Ziel-CPA“ verwendet, falls ein empfohlener Ziel-CPA vorhanden ist. Weitere Informationen zu Ziel-CPA-Geboten

Neben Ziel-CPA-Geboten werden in dieser Version des Google Ads Editors die folgenden Gebotstypen unterstützt:

Bumper-Anzeigen für Videokampagnen

Bumper-Anzeigengruppen (und Bumper-Anzeigen) sind nun für Standardvideokampagnen verfügbar. Weitere Informationen zum Erstellen von Videokampagnen mit Bumper-Anzeigen

Neues Gerät für die Ausrichtung: Der TV-Bildschirm

Sie können nun Ihre Anzeigen sowohl auf TV-Bildschirme als auch auf Computer, Tablets und Mobilgeräte ausrichten. Die Ausrichtung auf TV-Bildschirme ist für Display- und Videokampagnen möglich. Sie kann in Berichte integriert und sowohl auf Kampagnen- als auch auf Anzeigengruppenebene angewendet werden. Weitere Informationen zur Ausrichtung auf Geräte in einer Kampagne

Optimierte Filter

Bislang wurde beim Filtern von Kampagnen oder Anzeigengruppen im Google Ads Editor immer genau nach dem Begriff gesucht, den Sie in das Suchfeld eingegeben haben. Wenn Sie beispielsweise Neue Kampagne eingegeben haben, wurde im Google Ads Editor nach Kampagnen oder Anzeigengruppen gesucht, die die gesamte Wortgruppe Neue Kampagne enthielten.

Für die neue Google Ads Editor-Version wurde die Suchfunktion optimiert, sodass nun bei der Suche nach Kampagnen oder Anzeigengruppen genauere Eingaben möglich sind.

Genauer Suchbegriff

Sonderzeichen

Suche im AdWords Editor

Suche im Google Ads Editor

sommer kampagne

Keine

Alle Wörter der Suchwortgruppe

Namen von Kampagnen oder Anzeigengruppen, die „sommer“, „kampagne“ oder beide Wörter enthalten

„„sommer kampagne““

Doppelte Anführungszeichen („„““) am Anfang und am Ende des Worts oder der Wortgruppe

Das genaue Wort oder die genaue Wortgruppe zwischen den Anführungszeichen

Namen von Kampagnen oder Anzeigengruppen, die „sommer kampagne“ enthalten

-sommer

Bindestrich (-) vor dem Wort

Alles, das nicht das Wort oder die Wortgruppe enthält, die nach dem Bindestrich folgt

Namen von Kampagnen oder Anzeigengruppen, die nicht „sommer“ enthalten

sommer\d+USA

Umgekehrter Schrägstrich, der Buchstabe „d“ und ein Pluszeichen: \d+

Folgende Kombinationen: das erste Wort gefolgt von Ziffern, dem Pluszeichen und dem letzten Wort

Namen von Kampagnen oder Anzeigengruppen, die mit „sommer“ beginnen, bei denen Ziffern auf dieses Wort folgen und bei denen auf die Ziffern das Wort „USA“ folgt, z. B. „sommer2001USA“

Bezogen auf die oben stehenden Beispiele würde eine Suche nach „„sommer““ -neue Videokampagne\d+USA bedeuten, dass im Google Ads Editor nach Namen von Kampagnen und Anzeigengruppen gesucht würde, die diese Voraussetzungen erfüllen:

  • Enthalten genau das Wort „sommer“
  • Enthalten entweder „video“ oder „kampagne“
  • Enthalten nicht „neu“
  • Enthalten „kampagne“ gefolgt von mehreren Ziffern und dem Wort „USA“, das wiederum direkt auf die Ziffern folgt

Tipp

  • Bei Suchvorgängen im Google Ads Editor wird die Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet.
  • Diese neuen Regeln funktionieren auch, wenn Sie im Bearbeitungsfeld rechts nach Feldnamen und im Steuerfeld „Verwalten“ nach Werbebuchungstypen filtern.

Smarte Shopping-Kampagnen

Im Google Ads Editor werden nun smarte Shopping-Kampagnen unterstützt, eine Kombination aus einer regulären Shopping- und einer Display-Remarketing-Kampagne. Smarte Shopping-Kampagnen umfassen automatische Gebotseinstellungen und Anzeigen-Placements, damit Ihre Produkte und Ihr Unternehmen netzwerkübergreifend beworben werden. Weitere Informationen zu smarten Shopping-Kampagnen

Video-Assets für responsive Displayanzeigen

Mit dem Google Ads Editor können Sie responsiven Displayanzeigen nun bis zu fünf Video-Assets hinzufügen. Weitere Informationen zu responsiven Displayanzeigen

Änderungen bei Messwerten

Die Messwerte im Google Ads Editor stimmen nun noch genauer mit den in Google Ads verfügbaren Messwerten überein. Das sind z. B. Messwerte, die sich auf die Anzeigenleistung, die Sichtbarkeit, Conversions, Details zu Telefonanrufen, den Kontoänderungsverlauf und die Zielgruppenreichweite beziehen.

Gmail-Anzeigenformate werden eingestellt

Zwei Gmail-Anzeigenformate werden im Google Ads Editor nicht mehr unterstützt: die Gmail-Anzeigenvorlage für ein einzelnes Angebot und die Gmail-Anzeigenvorlage für mehrere Produkte. Weitere Informationen zum Erstellen und Bearbeiten von Gmail-Anzeigen mit Vorlagen

„Mein Kanal“ nicht mehr als Landingpage für TrueView Discovery-Anzeigen verfügbar

Bei TrueView Discovery-Anzeigen besteht nicht mehr die Möglichkeit, die Seite „Mein Kanal“ als Landingpage für Anzeigen auszuwählen. Stattdessen wird Ihre Wiedergabeseite automatisch als Landingpage festgelegt. Dies können Sie allerdings später ändern. Weitere Informationen zum Erstellen von TrueView-Videokampagnen

Aus Attributionsberichten entfernte Spalten

Die folgenden Spalten werden aus Attributionsberichten entfernt, um diese übersichtlicher zu gestalten:

  • Durch Klicks vorbereitete Conv.
  • Durch Impr. vorbereitete Conv.
  • Wert der durch Klicks vorbereitet. Conv.
  • Wert der durch Impr. vorbereiteten Conv.
  • Durch Klicks vorbereitete Conv./Conv. über letzten Klick
  • Durch Impr. vorbereitete Conv./Conv. über letzten Klick
Attributionsberichte können außerdem nicht mehr mit individuellen Konten aufgerufen werden, sondern nur noch mit Verwaltungskonten. Weitere Informationen zu Google Ads-Verwaltungskonten
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben