Responsive Suchanzeigen (Beta)

Ihre Anzeigen werden mit größerer Wahrscheinlichkeit ausgeliefert, wenn Sie mindestens fünf unterschiedliche Anzeigentitel angeben, in denen nicht dieselbe oder eine ähnliche Wortgruppe enthalten ist. Sind sich die Anzeigentitel zu ähnlich, leidet die Qualität der Kombinationen darunter. Beispielanzeigen

Der Text in responsiven Suchanzeigen wird ständig angepasst, damit Sie Kunden relevante Botschaften präsentieren können. Bei der Erstellung einer responsiven Suchanzeige können Sie mehrere Anzeigentitel und Beschreibungen eingeben. In Google Ads werden dann im Laufe der Zeit automatisch verschiedene Kombinationen getestet. Dabei wird ermittelt, welche Kombinationen die besten Leistungen erzielen. Da Ihre Anzeigeninhalte so besser an die Suchbegriffe der Kunden angepasst werden, lässt sich die Leistung Ihrer Kampagne optimieren. 

Wichtig
 
  • Responsive Suchanzeigen befinden sich in der Betaphase und sind möglicherweise nicht für alle Werbetreibenden in Google Ads verfügbar. 
  • Gemäß den Google Ads-Nutzungsbedingungen dürfen Sie keine Informationen über nicht öffentliche Betafunktionen offenlegen.
  • Responsive Suchanzeigen werden im Laufe der Zeit kontinuierlich optimiert. Prüfen Sie daher regelmäßig die Leistung und den Status Ihrer Anzeigen.
  • Derzeit werden sie für alle Werbetreibende auf Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch und Türkisch angeboten. Bestimmte Werbetreibende können auch alle anderen Sprachen verwenden.
  • Wenn ein bestimmter Text in jeder Anzeige enthalten sein soll, geben Sie ihn an Position 1 oder 2 für den Anzeigentitel bzw. an Position 1 für die Beschreibung ein.

Vorteile

Vorteile der responsiven Suchanzeigen:

  • Flexible Anzeigen erstellen: Anzeigen werden an die Bildschirmbreite des Geräts angepasst. So haben Sie mehr Platz, um potenziellen Kunden Ihre Werbebotschaft zu präsentieren.
  • Zeit sparen: Sie geben verschiedene Anzeigentitel und Beschreibungen in Google Ads ein, damit automatisch die relevantesten Kombinationen für Nutzer zu sehen sind.
  • Mehr potenzielle Kunden erreichen: Aufgrund der unterschiedlichen Anzeigentitel und Beschreibungen können Ihre Anzeigen an mehr Auktionen teilnehmen und bei einer größeren Anzahl von Suchanfragen ausgeliefert werden.
  • Anzeigengruppenleistung verbessern: Sie erzielen zusätzliche Klicks und Conversions im Vergleich zu Ihren vorhandenen Textanzeigen, weil responsive Suchanzeigen an mehr Auktionen teilnehmen.

Funktionsweise

Wenn Sie mehr Anzeigentitel und Beschreibungen eingeben, steigt die Zahl der Kombinationsmöglichkeiten. In Google Ads können so mit höherer Wahrscheinlichkeit Anzeigen ausgeliefert werden, die zu den Suchanfragen von potenziellen Kunden passen. Damit lässt sich die Anzeigenleistung verbessern. 

Nachdem Sie Ihre Anzeigentitel und Beschreibungen eingegeben haben, werden damit mehrere Kombinationen für die Anzeige erstellt – ganz ohne Wiederholungen. Im Laufe der Zeit werden die vielversprechendsten Kombinationen für die Anzeige getestet. So wird ermittelt, welche davon für unterschiedliche Suchanfragen am relevantesten sind. 

Unterschiede zwischen responsiven Suchanzeigen und erweiterten Textanzeigen

Responsive Suchnanzeigen bieten gegenüber erweiterten Textanzeigen zwei Vorteile:

  1. Mehr Platz: Responsive Suchanzeigen können bis zu drei (statt zwei) Anzeigentitel umfassen und bis zu zwei 90 Zeichen lange Beschreibungen enthalten (anstelle von einer Beschreibung mit 80 Zeichen).
  2. Mehr Flexibilität: Sie können bis zu 15 Anzeigentitel und 4 Beschreibungen für eine responsive Suchanzeige hinzufügen. Je nach Suchanfrage werden dann automatisch verschiedene Kombinationen eingeblendet. 

Alle anderen Felder sind bei responsiven Suchanzeigen und erweiterten Textanzeigen gleich.

Anleitung

Responsive Suchanzeigen erstellen

  1. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Anzeigen und Erweiterungen.
  2. Klicken Sie auf das Pluszeichen  und wählen Sie Responsive Suchanzeige aus.
  3. Geben Sie die finale URL und den angezeigten Pfad ein. Während der Eingabe sehen Sie rechts eine Vorschau Ihrer Anzeige. 
    • Hinweis: In dieser Vorschau werden Anzeigen dargestellt, die aus Ihren Assets zusammengestellt wurden. Sie sehen aber nicht alle möglichen Kombinationen. Bei einigen Formaten wird Text möglicherweise gekürzt.
  4. Geben Sie verschiedene Anzeigentitel ein. Sie können zwischen 3 und 15 Varianten hinzufügen.
  5. Geben Sie verschiedene Beschreibungen ein. Sie können zwischen 2 und 4 Varianten hinzufügen. 
  6. Klicken Sie auf Speichern
Tipps zur Eingabe der Anzeigentitel
 
  • Berücksichtigen Sie, dass Anzeigentitel und Beschreibungen in beliebiger Reihenfolge erscheinen können.
  • Formulieren Sie die ersten drei Anzeigentitel so, als ob sie zusammen in Ihrer Anzeige erscheinen würden.
  • Nehmen Sie mindestens eines Ihrer Keywords in den Anzeigentitel auf. Erstellen Sie Anzeigentitel mit einer hohen Relevanz für die Keywords, auf die Sie Ihre Anzeige ausrichten.
  • Die Titel sollten unterschiedlich lang sein. Und nicht jeder Titel sollte die maximal mögliche Anzahl an Zeichen haben.
  • Erstellen Sie so viele unterschiedliche Anzeigentitel wie möglich. Je mehr Anzeigentitel Sie in Google Ads eingeben, desto mehr Kombinationsmöglichkeiten sind verfügbar. So können Ihre Botschaften zu relevanten Anzeigen zusammengestellt werden, wodurch Sie möglicherweise eine höhere Leistung erzielen.
    • Erwähnen Sie zusätzliche Vorzüge Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. Erläutern Sie, für welche Probleme Sie eine Lösung anbieten, oder weisen Sie auf Ihre Versand- oder Rücksendeoptionen hin. Weitere Informationen zum Erstellen von responsiven Suchanzeigen
    • Erstellen Sie nach Möglichkeit noch Varianten der bereits eingegebenen Anzeigentitel. Beispielsweise könnten Sie unterschiedliche Call-to-Action-Texte ausprobieren.

 

Responsive Suchanzeigen bearbeiten

  1. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Anzeigen und Erweiterungen.
  2. Klicken Sie über der Tabelle mit den Ergebnissen auf "Filter". 
  3. Klicken Sie im Drop-down-Menü auf Attribute und dann auf Anzeigentyp
  4. Klicken Sie auf das Kästchen neben "Responsive Suchanzeige".
  5. Bewegen Sie in der Ergebnistabelle den Mauszeiger auf die Anzeige, die Sie bearbeiten möchten, und klicken Sie auf das Stiftsymbol Bearbeiten.
  6. Wählen Sie Bearbeiten aus.
  7. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen an der URL der Anzeige, der finalen URL, den Anzeigentiteln, den Beschreibungen oder den URL-Optionen vor.
  8. Klicken Sie auf Speichern.
    • Hinweis: Wenn Sie Anzeigentitel oder Beschreibungen löschen oder bearbeiten, kann das Auswirkungen darauf haben, welche Anzeigen ausgeliefert werden. Dies kann auch die Leistung beeinflussen.

Anzeigentitel und Beschreibungen an bestimmten Positionen fixieren

Wenn Sie eine responsive Suchanzeige erstellen, ist die Reihenfolge der Anzeigentitel und Beschreibungen standardmäßig nicht festgelegt. Sie können jedoch steuern, wo welcher Text in der Anzeige erscheint, indem Sie diese Elemente an bestimmten Positionen fixieren. 

Wenn beispielsweise in jeder Anzeige ein Haftungsausschluss enthalten sein muss, können Sie diesen als Beschreibung der responsiven Suchanzeige verfassen und an Position 1 fixieren. So erscheint in sämtlichen Anzeigen der Haftungsausschluss im ersten Teil der Beschreibung.

  1. Erstellen oder bearbeiten Sie eine responsive Suchanzeige (Anleitung siehe oben). 
  2. Klicken Sie auf das Stecknadelsymbol rechts neben einem Anzeigentitel oder einer Beschreibung, die Sie fixieren möchten. Wählen Sie dann die Position aus, an der Sie das Element fixieren möchten. 
  3. Wenn Sie die Fixierung eines Anzeigentitels oder einer Beschreibung aufheben möchten, klicken Sie auf das Stecknadelsymbol und wählen Sie dann Keine aus.
  4. Klicken Sie auf Speichern.
    • Hinweis: Wenn Sie Anzeigentitel oder Beschreibungen löschen oder bearbeiten, kann das Auswirkungen darauf haben, welche Anzeigen ausgeliefert werden. Dies kann auch die Leistung beeinflussen.

Tipps

  • Wenn Sie einen Anzeigentitel oder eine Beschreibung fixieren, wird an der ausgewählten Position nur dieses Element eingeblendet. Andere Anzeigentitel oder Beschreibungen können dort nicht erscheinen. Durch das Fixieren sind weniger Anzeigentitel oder Beschreibungen verfügbar, um Anzeigen an die Suchanfrage eines potenziellen Kunden anzupassen. Dies wird daher für die meisten Werbetreibenden nicht empfohlen.
  • Sie sollten zwei oder drei Anzeigentitel oder Beschreibungen an jeder Position fixieren, sodass jedes dieser Elemente an dieser Position eingeblendet werden kann. So erkennen Sie besser, welche Anzeigentitel oder Beschreibungen eine höhere Leistung erzielen.
    • Beispiel: Wenn Sie den Anzeigentitel "Offizielle Website" an Position 1 für den Anzeigentitel fixieren, ist in allen ausgelieferten Anzeigen "Offizielle Website" als erster Anzeigentitel zu sehen. Wenn Sie jedoch einen zweiten Anzeigentitel wie "Die offizielle Website" an Position 1 für den Anzeigentitel fixieren, wird in allen Anzeigen entweder "Offizielle Website" oder "Die offizielle Website" als erster Anzeigentitel verwendet.
  • Sind an allen verfügbaren Positionen Anzeigentitel bzw. Beschreibungen fixiert, werden nicht fixierte Anzeigentitel oder Beschreibungen nicht eingeblendet.
  • Anzeigentitel oder Beschreibungen, die an Position 1 oder Position 2 für den Anzeigentitel oder Position 1 für die Beschreibung fixiert sind, werden immer eingeblendet. Inhalte, die an Position 3 für den Anzeigentitel und Position 2 für die Beschreibung fixiert sind, sind nicht immer zu sehen. Wenn bestimmter Text in jeder Anzeige enthalten sein soll, fixieren Sie ihn an Position᠎ 1 oder Position 2 für den Anzeigentitel oder an Position 1 für die Beschreibung.

Bericht zur Leistung Ihrer responsiven Suchanzeigen

Auf der Seite "Anzeigen und Erweiterungen" werden für responsive Suchanzeigen die gleichen Leistungsmesswerte aufgeführt wie für andere Textanzeigen. In den Statistiken werden die Daten für alle verwendeten Kombinationen der hinzugefügten Anzeigentitel und Beschreibungen berücksichtigt.

  1. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Anzeigen und Erweiterungen.
  2. Klicken Sie über der Tabelle mit den Ergebnissen auf "Filter". 
  3. Klicken Sie im Drop-down-Menü auf Attribute und dann auf Anzeigentyp
  4. Klicken Sie auf das Kästchen neben "Responsive Suchanzeige".
    • Optional: Sie können die Spalten und Daten in dem Bericht auch für Ihre Bedürfnisse einrichten. Klicken Sie dazu auf das Spaltensymbol Spalten und dann auf Spalten anpassen. Wählen Sie anschließend die Spalten aus, die im Bericht erscheinen sollen. Weitere Informationen zu den Spalten der Statistiktabellen
  5. Klicken Sie auf Übernehmen.
  6. Klicken Sie auf das Downloadsymbol download icon.
  7. Wählen Sie das Dateiformat für den Bericht aus, beispielsweise CSV oder PDF.

Hinweise

  • Während der Betaphase können responsive Suchanzeigen nur zu Anzeigengruppen mit bereits vorhandenen Textanzeigen hinzugefügt werden.
  • Manche Anzeigen werden möglicherweise nicht ausgeliefert.
  • In Ihrer Anzeige erscheinen bis zu drei Anzeigentitel und zwei Beschreibungen.
  • Anzeigentitel und Beschreibungen können in beliebiger Reihenfolge erscheinen. Sie müssen daher sowohl einzeln als auch in Kombination Sinn ergeben.
  • Ihre Anzeigentitel und Beschreibungen dürfen nicht gegen Google Ads-Richtlinien oder örtlich geltendes Recht verstoßen.

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?