Änderungen am Google Ads-Tag

Wir haben in Google Ads folgende Verbesserungen vorgenommen, damit Sie eine umfassende und konsolidierte Ansicht Ihrer Zielgruppen aufrufen und die Zielgruppenverwaltung und -optimierung einfacher wird:

  • Neue Zielgruppenberichte
    Detaillierte Berichte zu demografischen Merkmalen, Segmenten und Ausschlüssen für Zielgruppen sind jetzt auf dem Tab „Zielgruppen“ im linken Seitenmenü enthalten. Über diesen Tab können Sie Ihre Zielgruppen auch ganz einfach verwalten. Weitere Informationen zu Zielgruppenberichten
  • Neue Begriffe
    In Zielgruppenberichten und in Google Ads werden neue Begriffe verwendet. Beispielsweise werden „Zielgruppentypen“ (ähnliche, benutzerdefinierte, kaufbereite und mit gemeinsamen Interessen) nun als „Zielgruppensegmente“ und „Remarketing“ als „selbst erhobene Daten“ bezeichnet. Weitere Informationen zu den Änderungen an Begriffen im Zusammenhang mit Zielgruppen

Wir möchten es einfacher für Sie machen, Websitecode in Google-Produkten zu verwenden, und haben daher einige Änderungen am Google Ads-Tag vorgenommen. Wenn Sie das Google Ads-Tag für Besucher Ihrer Website oder Nutzer Ihrer App bereits eingerichtet haben oder in der neuen Google Ads-Oberfläche dynamisches Remarketing verwenden, wird das allgemeine Website-Tag in Google Ads angezeigt. Es sollte zusammen mit einem optionalen Ereignis-Snippet auf der gesamten Website implementiert werden. Sowohl das Ereignis-Snippet als auch das allgemeine Website-Tag sind erforderlich, damit relevante Aktivitäten auf Ihrer Website erfasst werden können – beispielsweise, wenn Nutzer ein Produkt oder eine Dienstleistung aufrufen, einen Zahlungsvorgang starten oder einen Onlinekauf abschließen. Diese Snippets ersetzen das bisherige Google Ads-Tag, das aber weiterhin funktioniert.

In diesem Artikel erfahren Sie, warum Sie das allgemeine Website-Tag mit dem optionalen Ereignis-Snippet verwenden sollten und wie es korrekt implementiert wird.

Hinweis: Wenn Sie das allgemeine Website-Tag mit Google Tag Manager verwalten, können Sie Ihre Daten auch mithilfe der Google Ads-Tag-Vorlage implementieren. Sie ist in Google Tag Manager verfügbar. Wenn sich der Google Tag Manager-Container bereits auf Ihrer Website befindet, raten wir davon ab, das allgemeine Website-Tag zu implementieren.

Hinweise

Wichtig:

  • Das allgemeine Website-Tag ist derzeit auf der neuen Google Ads-Oberfläche nur für Ihre Daten und Website-Conversions verfügbar.
  • Wenn Sie mit Ihren Kampagnen Nutzer erreichen möchten, die Ihre Website besucht haben oder Ihre App verwenden (Einstellung für das Google Ads-Tag: „Standarddaten aus dieser Datenquelle erfassen“), müssen Sie das allgemeine Website-Tag auf jeder Seite Ihrer Website einfügen.
  • Das dynamische Remarketing (Einstellung für das Google Ads-Tag: „Bestimmte Attribute oder Parameter zum Personalisieren von Anzeigen erfassen“) funktioniert nur, wenn das allgemeine Website-Tag auf jeder Seite der Website implementiert wurde und für jedes Ereignis, das für Ihren Unternehmenstyp relevant ist, ein Ereignis-Snippet vorhanden ist. Nicht kommerzielle Seiten Ihrer Website müssen Sie allerdings nicht mit Tags versehen. Das Ereignis-Snippet fügen Sie so in den Quellcode Ihrer Website ein, dass es bei bestimmten Aktionen ausgelöst wird, beispielsweise, wenn ein Nutzer ein Produkt aufruft oder kauft. Weitere Informationen zum Erfassen von dynamischen Remarketing-Ereignissen für Ihren Unternehmenstyp
  • Sie müssen den Nutzern verständliche und umfassende Informationen zu den erhobenen Daten zur Verfügung stellen und ihre Einwilligung einholen, falls dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Für Nutzer, die keine personalisierten Anzeigen sehen möchten, können Sie die Erhebung von Daten zu Websitebesuchern und App-Nutzern deaktivieren. Informationen dazu, wie Sie das allgemeine Website-Tag ändern, finden Sie im Abschnitt Erfassung personenbezogener Daten für bestimmte Nutzer deaktivieren.
Falls auf Ihrer Website JavaScript-Code für die vorherige Version des Google Ads-Tags implementiert ist, funktioniert er weiterhin. Wenn hingegen das Bild-Tag ohne JavaScript vorhanden ist, empfehlen wir Ihnen, es zu ersetzen und das neue Tag zu verwenden, damit Sie alle Funktionen nutzen können.

Funktionsweise des neuen Google Ads-Tags

Das neue Google Ads-Tag besteht aus dem allgemeinen Website-Tag und einem optionalen Ereignis-Snippet. Mit diesen zwei Elementen werden Ihre Kampagnen analysiert, die auf die Besucher Ihrer Website oder Nutzer Ihrer App ausgerichtet sind. Über das Ereignis-Snippet wird festgelegt, wann über das allgemeine Website-Tag ausführlichere Ereignisdaten gesendet werden sollen. Wenn Sie die Google Ads-Tag-Datenquelle einrichten, werden die Code-Snippets für das allgemeine Website-Tag und das optionale Ereignis-Snippet angezeigt.

Das allgemeine Website-Tag

Das allgemeine Website-Tag muss auf allen Seiten Ihrer Website im Abschnitt <head> der HTML-Seiten platziert werden. Sie benötigen nur ein allgemeines Website-Tag-Snippet für Ihre gesamte Website. Falls bereits ein allgemeines Website-Tag aus einer zuvor erstellten Conversion-Aktion oder einem dynamischen Remarketing-Ereignis über dasselbe Google Ads-Konto auf Ihrer Website implementiert wurde, müssen Sie es nicht noch einmal hinzufügen. Es kann auch sein, dass Sie ein allgemeines Website-Tag-Snippet verwenden, das aus einem Google Analytics- oder einem anderen Google Ads-Konto stammt. Folgen Sie in diesem Fall der Anleitung zum Anpassen des allgemeinen Website-Tags für Ihr Google Ads-Konto.

Beispiel für ein allgemeines Website-Tag:

<!-- Global site tag (gtag.js) - Google Ads: 123456789 -->
  <script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=AW-123456789"></script>
  <script>
    window.dataLayer = window.dataLayer || [];
    function gtag(){dataLayer.push(arguments);}
    gtag('js', new Date());

    gtag('config', 'AW-123456789');
  </script>

Das Code-Snippet oben ist nur ein Beispiel und kann nicht für Ihre Website verwendet werden. Wenn Sie Google Ads nutzen, um Tags auf Ihrer Website einzufügen, können Sie das allgemeine Website-Tag einfach aufrufen und kopieren.

Es wird nicht nur in Google Ads verwendet, sondern auch in anderen Google-Produkten wie Google Analytics. Wenn Sie diese Produkte einsetzen, vereinfacht das allgemeine Website-Tag die Websiteimplementierung, da es eine einheitliche Tag-Kennzeichnung ermöglicht.

Ereignis-Snippet

Mit dem Ereignis-Snippet werden beim dynamischen Remarketing Aktivitäten erfasst, beispielsweise, wenn sich ein Nutzer in einem Konto anmeldet oder sich ein Produkt oder eine Dienstleistung ansieht. Dabei werden die Aktivitäten im Ereignis-Snippet mithilfe von Ereignisparametern analysiert. Fügen Sie das Ereignis-Snippet auf jeder Seite Ihrer Website ein, auf der bestimmte dynamische Remarketing-Ereignisse erfasst werden. Es kann im Code an einer beliebigen Position nach dem allgemeinen Website-Tag platziert werden. Wir empfehlen Ihnen, das Tag in den Abschnitt <head> einzubinden, damit eine möglichst genaue Erfassung möglich ist.

Beispiel für ein Ereignis-Snippet:

<!-- Event snippet for Example dynamic remarketing page -->
<script>
gtag('event', 'add_to_cart', {
    'value': 345.89, 
   items': [{
      'origin': 'NYC'
      'destination': 'PAR',
      'google_business_vertical': 'flights'
    },
    {
      'origin': 'PAR'
      'destination': 'LON',
      'google_business_vertical': 'flights'
    }, 
    {
      'id': '123456',
      'location_id': 'LON',
       'google_business_vertical': 'hotels'
    }]
});
</script>

Das Code-Snippet oben ist nur ein Beispiel und kann nicht für Ihre Website verwendet werden. Wenn Sie Google Ads nutzen, um Tags auf Ihrer Website einzufügen, können Sie das Ereignis-Snippet für Ihr Konto einfach aufrufen und kopieren.

Das allgemeine Website-Tag für Ihr Google Ads-Konto anpassen

Wenn das allgemeine Website-Tag schon auf allen Seiten Ihrer Website vorhanden ist, können Sie es so konfigurieren, dass Daten an mehrere Google Ads- oder Google Analytics-Konten gesendet werden. Das Beispiel unten zeigt das allgemeine Website-Tag eines Google Analytics-Kontos.

 <!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->
  <script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=GA_TRACKING_ID"></script>

  <script>
    window.dataLayer = window.dataLayer || [];
    function gtag(){dataLayer.push(arguments);}
    gtag('js', new Date());

    gtag('config', 'GA_TRACKING_ID');
  </script>

Damit Ihr Google Ads-Konto berücksichtigt wird, fügen Sie die gelb markierte Zeile einfach in das allgemeine Website-Tag ein. Ersetzen Sie dabei AW-123456789 durch die eindeutige ID, die Sie erhalten, wenn Sie Google Ads nutzen, um Tags auf Ihrer Website einzufügen.

 <!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->
  <script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=GA_TRACKING_ID"></script>

  <script>
    window.dataLayer = window.dataLayer || [];
    function gtag(){dataLayer.push(arguments);}
    gtag('js', new Date());

    gtag('config', 'GA_TRACKING_ID');
    gtag('config', 'AW-123456789');
  </script>

Nachdem Sie diese Änderung vorgenommen haben, müssen Sie das Snippet für das allgemeine Website-Tag aus Ihrem Google Ads-Konto nicht mehr auf Ihrer Website implementieren. Wenn Sie Parameter für das dynamische Remarketing oder für Ereignisse verwenden, fügen Sie das Ereignis-Snippet einfach auf der Seite Ihrer Website ein, auf der das Ereignis erfasst wird. Sie können das allgemeine Website-Tag für mehrere Google Ads- oder Google Analytics-Konten verwenden. Fügen Sie in diesem Fall für jedes weitere Google Ads- oder Google Analytics-Konto einen neuen 'config'-Befehl mit der ID des jeweiligen Kontos hinzu. Der Beispielcode enthält separate 'config'-Befehle für Google Analytics und Google Ads.

Verwendungsmöglichkeiten für die neuen Google Ads-Tags

In der Google Ads-Hilfe erhalten Sie weitere Informationen dazu, wie Sie in der neuen Google Ads-Oberfläche dynamisches Remarketing für Ihre Website einrichten.

Erweiterte Optionen

Erfassung personenbezogener Daten für bestimmte Nutzer deaktivieren

Sie können die Datenerhebung für personalisierte Anzeigen aus Compliance-Gründen oder für einzelne Nutzer, die keine personalisierte Werbung sehen möchten, deaktivieren. Sie haben hierzu zwei Möglichkeiten: Sie ändern das allgemeine Website-Tag und deaktivieren die Erhebung von Daten für personalisierte Anzeigen für bestimmte Nutzer Ihrer Website oder Sie schließen in Ihrem Google Ads-Konto unter „Zielgruppenverwaltung“ alle Nutzer in Kalifornien aus.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false