AMP in Google Ads verwenden

Wenn mobile Landingpages schneller geladen werden, verringert sich die Absprungrate. Dadurch können mehr Conversions und insgesamt eine bessere Anzeigenleistung erzielt werden. Eine einfache Methode zum Verkürzen der Ladezeit besteht darin, die Landingpage mithilfe von AMP zu erstellen. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie AMP in Google Ads verwenden.

Zum Einstieg empfehlen wir Ihnen, den Hilfeartikel Accelerated Mobile Pages (AMP) zu lesen.

Hinweis

AMP-Seiten werden schnell geladen. Der Ladevorgang aus dem Google-AMP-Cache ist sogar noch kürzer. Aktuell ist die Auslieferung über den Cache für Textanzeigen in den meisten gängigen mobilen Browsern verfügbar.

Ausführliche Anleitung lesen

Wenn Sie von Zielseiten AMP-Versionen erstellen oder aus AMP-Seiten Zielseiten machen möchten, lesen Sie am besten zuerst die Google Ads-Entwicklerrichtlinien für AMP-Seiten.

Neue mobile URL festlegen

Die AMP-Version können Sie wie jede andere mobile Zielseite behandeln. Fügen Sie für Ihre Textanzeigen und Keywords die URL der AMP-Seite als mobile URL hinzu. Wenn ein Nutzer dann auf einem Mobilgerät auf Ihre Anzeige klickt, wird ihm die schnellste Version der verfügbaren Seite angezeigt. Damit der Seitenaufbau möglichst schnell erfolgt, werden AMP-Seiten in der Regel aus dem Google-AMP-Cache geladen. Ist dies nicht möglich, wird die AMP-Landingpage von Ihrem Webserver geladen. Dies geht normalerweise schneller als bei Seiten ohne AMP.

Anzeigen AMP-URLs mit Bulk-Änderungen hinzufügen

Nachdem Sie die AMP-Seiten codiert haben, müssen Sie die Landingpages Ihrer Anzeigen ändern. Sie haben drei Möglichkeiten, mehrere Anzeigen gleichzeitig zu bearbeiten:

Anleitung für Bulk-Uploads in Google Ads:

  1. Laden Sie Ihre bearbeitbaren Anzeigen von Google Ads herunter.

  2. Fügen Sie die AMP-URLs für Ihre mobilen Landingpages hinzu.

  3. Laden Sie die bearbeiteten Anzeigen wieder in Ihr Google Ads-Konto hoch.

Weitere Informationen dazu, wie Sie Änderungen mit Bulk-Uploads vornehmen, finden Sie hier.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass die mobile URL zu Ihrer Domain führt (Beispiel: https://example.com/page_amp.html) und nicht zum Google AMP-Cache, der eines der folgenden Formate haben kann:

  • https://www.google.com/amp/s/example.com
  • https://cdn.ampproject.org/c/s/example.com
  • https://example-com.cdn.ampproject.org/example.com/amp.html

Gültigkeit von AMP-Seiten gewährleisten

Seiten, die nicht den AMP-Richtlinien entsprechen, können nicht im Cache gespeichert werden. Sie werden daher langsamer geladen und erzielen eine geringere Leistung. Um ungültige Seiten zu vermeiden, sollten Sie oder Ihre Webentwickler das AMP-Validierungstool verwenden.  Dieses Tool kommt normalerweise bei der Entwicklung von Seiten zum Einsatz. Es hilft Ihnen aber auch dabei, in Ihrem Google Ads-Konto nach ungültigen AMP-Seiten zu suchen. Gehen Sie dazu so vor:

  1. Wählen Sie im blauen Seitenmenü Ihres Google Ads-Kontos "Landingpages" aus.

  2. Sehen Sie sich die Spalte "Klickrate der gültigen AMP-Seiten" an. 

Hinweis: Landingpages, bei denen die Klickrate weniger als 100 % beträgt, sind möglicherweise ungültig. In diesem Fall sollten Sie oder Ihr Webentwickler die Codierung mit dem AMP-Validierungstool korrigieren.

Tracking gezielt einsetzen

Damit Besuchern Ihre Seite so schnell wie möglich angezeigt wird, sollten Sie nur die erforderlichen URL-Parameter verwenden. Parameter, die nicht zum Anpassen der Inhalte auf der Landingpage verwendet werden, müssen nach dem Parameter {ignore} hinzugefügt werden. So werden Ihre Anzeigen eher aus dem schnellen Google-AMP-Cache geladen. 

Hinweis: Sie sollten AMP-Zielseiten aber weiterhin in Google Ads verwenden und zulassen, dass von Google bestimmt werden kann, wann Seiten aus dem Google-AMP-Cache geladen werden.

AMPHTML-Anzeigen

Textanzeigen können zum einen aus dem Cache geladen werden. Sie können aber auch von AMP profitieren, indem Sie AMPHTML-Anzeigen erstellen. Diese werden dann plattformübergreifend schneller, einfacher und sicherer ausgeliefert. AMPHTML-Anzeigen werden auf Seiten mit und ohne AMP eingeblendet. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Vorteile von AMPHTML-Anzeigen:

  • AMPHTML-Anzeigen werden auf AMP-Seiten schneller ausgeliefert als normale Anzeigen. Dadurch sind sie besser sichtbar, effektiver und leistungsfähiger.

  • Dank des AMP-Frameworks werden Anzeigen immer so präsentiert, dass der Nutzer Ihre Marke positiv wahrnimmt.

  • AMPHTML-Anzeigen werden immer überprüft, bevor sie ausgeliefert werden. Dadurch wird das Risiko für Malware gesenkt und das Vertrauen der Nutzer in Ihr Unternehmen gestärkt.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben