Gebote auswerten und optimieren

Der Messwert "Durchschnittliche Position" ("Durchschn. Pos.") wird im September 2019 eingestellt. Anhand der Messwerte für Impressionen an oberer und oberster Position lässt sich besser erkennen, wo auf den Suchergebnisseiten Ihre Anzeigen zu sehen sind. Sie sind auch ein gutes Mittel, um die Anzeigenposition zu verbessern. Weitere Informationen

Wenn Ihre Anzeigen seit einiger Zeit ausgeliefert werden, können Sie die Leistung analysieren. Wenn Sie mehr Verkäufe und Websitezugriffe erzielen möchten, sollten Sie sich diese Fragen stellen:

  • Welche Keywords führen zu den meisten Klicks auf Ihre Anzeigen?
  • An welchen Standorten und auf welchen Geräten stellen die Nutzer die Suchanfragen?
  • An welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten werden die meisten Verkäufe erzielt?

Werten Sie die Berichte in Ihrem Konto aus, um Antworten auf diese Fragen zu erhalten. Weitere Informationen zur Leistung von Konten, Kampagnen und Anzeigengruppen

Kosten und Umsatz analysieren

Zur Ermittlung der Leistung einer Kampagne können Sie erfassen, wie viele Nutzer Ihre Anzeige gesehen und dann darauf geklickt haben. Sortieren Sie hierzu die Keywords nach Klickrate (Click-through-Rate, CTR), um zu sehen, mit welchen Keywords Sie viele Impressionen, aber wenige Klicks erzielen. Wenn Ihr Ziel ist, Verkäufe zu generieren, passen Sie die Gebote dieser Keywords an.

Tipps

  • Wenn Sie wissen möchten, ob Klicks zu Verkäufen führen, sollten Sie Conversion-Tracking für Ihr Konto einrichten. Mithilfe dieser kostenlosen Funktion sehen Sie, was Nutzer tun, nachdem sie auf Ihre Anzeige geklickt haben. Dies kann beispielsweise der Kauf eines Produkts oder die Anmeldung für Ihren Newsletter sein. Mithilfe dieser Informationen lässt sich der Return on Investment (ROI) berechnen.

  • Sie haben nicht die Zeit, Ihre Gebote auszuwerten? Lassen Sie Google die Arbeit für Sie erledigen. Mit der Gebotsstrategie Klicks maximieren legen Sie ein Tagesbudget fest und das System unterstützt Sie bei der Anpassung der CPC-Gebote (Cost-per-Click), damit Sie mit Ihrem Budget möglichst viele Klicks erzielen. Falls Sie bestimmte Ziele erreichen möchten, können Sie auch die automatische Gebotsstrategie verwenden, damit die Gebote auf der Grundlage Ihrer Ziele angepasst werden.

Gebote anpassen, um den Return on Investment zu erhöhen

Wenn Sie ermittelt haben, mit welchen Keywords, Standorten, Uhrzeiten und Geräten Sie gute Ergebnisse erzielen, können Sie Ihre Gebote entsprechend anpassen.

Hier einige Beispiele:

  • Niedriger durchschnittlicher Cost-per-Click (CPC) mit hoher Conversion-Rate: Wenn ein Keyword einen niedrigen durchschnittlichen CPC hat und Klicks häufig zu Conversions führen, sollten Sie das maximale CPC-Gebot erhöhen.
  • Hoher durchschnittlicher CPC mit niedriger Conversion-Rate: Wenn ein Keyword einen hohen durchschnittlichen CPC hat und Klicks selten zu Conversions führen, sollten Sie das maximale CPC-Gebot senken. Mit dieser Strategie verbessern Sie den ROI von Keywords mit geringer Leistung und können dann einen größeren Teil Ihres Budgets für Keywords mit besserer Leistung einsetzen.
  • Wenige Ladenbesuche zu bestimmten Uhrzeiten: Sie haben die Möglichkeit, Ihre Gebote an Standorten mit besserer Leistung zu erhöhen. Wenn weniger Kunden Ihr Geschäft zu bestimmten Uhrzeiten aufsuchen, können Sie Ihre Gebote für diesen Zeitraum auch erhöhen und Anzeigen mit Angeboten schalten, um mehr Kunden in Ihr Geschäft zu locken.

Das sollten Sie bei der Änderung von Geboten berücksichtigen:

  • Gebote in kleinen Schritten ändern: Überprüfen Sie danach, wie sich die Klicks und Conversions der Keywords geändert haben, bevor Sie die Gebote erneut bearbeiten. Die Anzahl der Zugriffe variiert, deshalb ist es wichtig, dass Sie die CPC-Gebote regelmäßig auswerten.
  • Qualitätsfaktor verbessern: Sie können die Platzierung Ihrer Anzeige verbessern, ohne dass die Kosten steigen. Je höher der Qualitätsfaktor eines Keywords ist, desto weniger bezahlen Sie für eine bestimmte Anzeigenposition – und umgekehrt.

Funktionen zum Optimieren der Gebote

Neben der automatischen Gebotseinstellung bietet Google weitere Funktionen an, um Ihnen bei der Auswahl eines Gebots zu helfen, mit dem Sie Ihre Ziele erreichen.

Wenn Ihre Kampagnen einige Wochen geschaltet wurden, sind genügend Daten erfasst, sodass individuelle Empfehlungen gegeben werden können:

  • Gebotssimulator: Damit erhalten Sie Antworten für Was-wäre-wenn-Szenarien, etwa "Wie viele zusätzliche Impressionen könnte ich erzielen, wenn ich mein Gebot um 0,10 € erhöhe?". So können Sie die Gebote genau an Ihre Anforderungen anpassen. Weitere Informationen zum Gebotssimulator
  • Gebotsschätzungen für die erste Seite: Hier sehen Sie, wie viel Sie voraussichtlich bieten müssten, damit Ihre Anzeigen im oberen Bereich oder auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse ausgeliefert werden.
  • Empfehlungen: Auf diesem Tab in Ihrem Konto finden Sie Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer CPC-Gebote. Wenn Sie diese Vorschläge umsetzen, können Sie mehr Zugriffe erzielen, den Anzeigenrang verbessern und die Leistung steigern.

    EMPFEHLUNGEN AUFRUFEN

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben