Nicht nur den letzten Klick berücksichtigen: Best Practices von Google

Google-Leitfaden zur Attributionsmodellierung in der Google-Suche


Best Practices logo

Der Kaufprozess kann lang und komplex sein, etwa beim Einsatz verschiedener Geräte. Im Folgenden finden Sie Empfehlungen von Google und die Best Practices für die Google Ads-Attribution.

1. Bestimmen, wie wichtig es für Ihr Unternehmen ist, nicht nur den letzten Klick zu berücksichtigen

  • Ermitteln Sie, wie wichtig es für Sie ist, nicht nur den letzten Klick zu berücksichtigen.

Begründung: Wenn Ihre Kaufprozesse direkt genug sind, ist das Standard-Attributionsmodell "Letzter Klick" möglicherweise die beste Wahl.

Erste Schritte: Vergleichen Sie mithilfe des Berichts "Attributionsmodellierung" die verschiedenen Modelle und ermitteln Sie den potenziellen Wert.

Bestimmen, wie wichtig es für Ihr Unternehmen ist, nicht nur den letzten Klick zu berücksichtigen

2. Bestes Attributionsmodell für Ihre Anforderungen auswählen

  • Falls Sie genügend Conversions erzielen, um sich für die datengestützte Attribution zu qualifizieren, können Sie dieses Attributionsmodell verwenden.

Begründung: Bei einem datengestützten Modell sind Sie bei der Auswahl eines geeigneten Attributionsmodells nicht auf Vermutungen angewiesen. Hierfür ist jedoch eine größere Anzahl an Conversions erforderlich.

  • Falls Sie die datengestützte Attribution nicht verwenden können, erwägen Sie den Einsatz eines regelbasierten Attributionsmodells.

Begründung: Das Attributionsmodell sollte zur Ihrer Geschäftsstrategie passen.

Erste Schritte: Erstellen Sie ein Attributionsmodell für Ihre Conversions.

Bestes Attributionsmodell für Ihre Anforderungen auswählen

3. Attributionserkenntnisse umsetzen

  • Legen Sie Gebote für das von Ihnen ausgewählte Modell fest.

Begründung: Mit Ihrem Attributionsmodell erhalten Sie ein besseres Bild vom Wert eines Keywords. Dieser Wert sollte beim Festlegen von Geboten als Grundlage dienen.

  • Testen Sie das neue Attributionsmodell.

Begründung: Bevor Sie sich für ein neues Attributionsmodell entscheiden, können Sie durch Tests ermitteln, ob damit eine größere Anzahl an rentablen Conversions erzielt wird.

  • Passen Sie die Anzeigen und Zielseiten an die Position des Nutzers im Klickpfad an.

Begründung: Wenn bestimmte Keywords häufig eine vorbereitende Rolle für Conversions spielen (statt einer abschließenden Rolle), berücksichtigen Sie dies für Ihre Creatives und Zielseiten.

Erste Schritte: Bearbeiten Sie die Textanzeigen.

  • Untersuchen Sie Keywords, die zu Beginn des Kaufprozesses eine Rolle spielen, auf Grundlage des neuen Attributionsmodells.

Begründung: Beim Attributionsmodell "Letzter Klick" wird der Wert vieler Keywords nicht korrekt erfasst. Hierzu zählen auch Keywords, die zu Beginn des Kaufprozesses eine Rolle spielen und die Sie möglicherweise pausiert haben.

Attributionserkenntnisse umsetzen

4. Attributionsansatz weiterentwickeln, wenn die Messungen besser werden

  • Setzen Sie die Erkenntnisse aus der Attribution in der Google Ads-Suche in anderen Marketingkanälen um.

Begründung: Auf Grundlage der Einblicke in die Google Ads-Klicks und der mit anderen Tools (z. B. Google Analytics und Attribution 360) gewonnenen Erkenntnisse können Sie Ihren Ansatz in anderen Bereichen optimieren.

Attributionsansatz weiterentwickeln, wenn die Messungen besser werden

 

Abonnieren Sie den Newsletter mit Best Practices, um per E-Mail hilfreiche Tipps und aktuelle Informationen zu Google Ads zu erhalten.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben