Anrufanzeigen

Mit Anrufanzeigen sollen Nutzer veranlasst werden, Ihr Unternehmen anzurufen. Sie werden nur auf Geräten ausgeliefert, mit denen telefoniert werden kann. Wenn ein potenzieller Kunde auf die Anzeige klickt bzw. tippt, kann er sofort bei Ihnen anrufen.
 

Hinweis

Für Anrufanzeigen können dieselben Telefonnummern wie in Ihren Anruferweiterungen verwendet werden. Wie Sie Ihren Textanzeigen Telefonnummern hinzufügen, erfahren Sie im Hilfeartikel Anruferweiterungen.

Funktionsweise

Anrufberichte sind nur im Suchnetzwerk verfügbar. Für diese Berichte wird anhand der Google-Weiterleitungsnummern die Leistung der Anruferweiterung oder der Anrufanzeige gemessen. Wenn Sie Anrufberichte aktivieren, weisen wir Ihrer Anzeige eine Google-Weiterleitungsnummer zu. Sie erhalten dann detaillierte Informationen zu den Anrufen und können sie als Conversions erfassen.

So funktioniert eine Anrufanzeige

  1. Sie gewinnen bei einer Auktion und Ihre Anzeige wird im Suchnetzwerk ausgeliefert.
  2. Ein Nutzer tippt auf die Anzeige.
  3. Die Telefon-App wird geöffnet und die von Ihnen festgelegte Nummer wird angezeigt (entweder Ihre eigene Nummer oder eine Google-Weiterleitungsnummer).
  4. Der Nutzer tippt auf die Anrufschaltfläche und ruft bei Ihnen an.

Anrufe über eine Google-Weiterleitungsnummer sollten in Ihren Berichten als Anrufe gezählt werden. Anrufe werden an dem Tag als Conversion erfasst, an dem die Anzeige ausgeliefert wurde. Die Anrufdauer muss dabei den Mindestanforderungen entsprechen, die Sie in Ihrem Konto für eine Conversion festgelegt haben. Beispiel: Ein Nutzer sieht Ihre Anzeige am 5. August und schreibt sich die Google-Weiterleitungsnummer auf. Am 10. August ruft er dann bei Ihrem Unternehmen an und spricht zwei Minuten lang mit einem Mitarbeiter. Da die von Ihnen festgelegte Mindestdauer von 30 Sekunden erreicht wurde, werden am 10. August ein Anruf und am 5. August eine Anruf-Conversion erfasst.

Wenn Sie Anzeigen erstellen, müssen Sie folgende Informationen angeben:

  • Zwei Anzeigentitel (optional, aber empfohlen)
  • Name des Unternehmens
  • Ihre Telefonnummer
  • Zwei Textzeilen
  • Einen angezeigten Pfad (optional)
  • Eine finale URL (optional, aber empfohlen; sofern vorhanden, wird Nutzern ein Link zur Webseite angezeigt)
  • Eine Bestätigungs-URL, also die URL einer Webseite, die die Telefonnummer Ihres Unternehmens enthält

Diese Felder können in Anzeigen auf Mobilgeräten aufgenommen werden. Eventuell werden jedoch nicht alle angezeigt, damit die Anzeige auch auf kleineren Bildschirmen optimal dargestellt wird.

Außerdem können Sie unter anderem Standorterweiterungen, Snippet-Erweiterungen und Erweiterungen mit Zusatzinformationen für Ihre Anzeigen verwenden. Mit Erweiterungen werden der Anzeige mehr Inhalte hinzugefügt, sodass sie auf der Suchergebnisseite eher wahrgenommen wird. Wenn Nutzer auf eine Standorterweiterung klicken, werden sie auf die Seite Ihres Standorts weitergeleitet. Erweiterungen können kostenlos hinzugefügt werden und Sie sollten alle verwenden, die für Ihr Unternehmen relevant sind. Klicks auf Ihre Anzeige (einschließlich Erweiterung) werden wie üblich berechnet. Weitere Informationen zu Erweiterungen

Wenn Nutzer in Ihrer Anrufanzeige auf den Anzeigentitel klicken, rufen sie direkt bei Ihrem Unternehmen an. Sie werden nicht auf die Landingpage Ihrer Website weitergeleitet. Wenn Sie eine Bestätigungs-URL eingeben, z. B. die Landingpage-URL Ihres Unternehmens, dient diese nur der Bestätigung Ihrer Anzeige und Telefonnummer. Sie ist nicht in der Anzeige sichtbar. Wenn Sie Anzeigen erstellen möchten, auf denen sowohl Anruf- als auch Website-Klicks möglich sind, können Sie eine finale URL angeben. Dadurch wird in Ihrer Anrufanzeige ein sekundärer Link eingefügt, über den Nutzer auf die von Ihnen angegebene Landingpage gelangen.

Die finale URL

Der Fokus bei Anrufanzeigen liegt darauf, Anrufe direkt an Ihr Unternehmen weiterzuleiten. Sie können aber auch eine finale URL angeben. Dadurch wird ein sekundärer Link eingefügt, über den potenzielle Kunden auf Ihre Webseite gelangen. 

Wann wird der Link "Website besuchen" angezeigt?

Die finale URL ist nicht immer in Ihrer Anzeige zu sehen. Der Link "Website besuchen" wird in folgenden Fällen in Ihrer Anzeige eingeblendet:

  • Ihre Leistung wird sich dadurch voraussichtlich verbessern.
  • Die Position und der Anzeigenrang sind hoch genug. Der Link "Website besuchen" wird bei Google Ads erst ab einem bestimmten Anzeigenrang eingeblendet. 
     

Anrufanzeigen sind nur für Suchkampagnen verfügbar.

Information Beispielanzeige Zeichenbeschränkungen für die meisten Sprachen Zeichenbeschränkungen für Sprachen mit Zeichen doppelter Breite*
Anzeigentitel 1 (optional) Anzeigentitel 1 30 Zeichen 15 Zeichen
Anzeigentitel 2 (optional) Anzeigentitel 2 30 Zeichen 15 Zeichen
Name des Unternehmens Name des Unternehmens 25 Zeichen 12 Zeichen
Telefonnummer Telefon: (089) 1234567 Keine Keine
Textzeile 1 Textzeile 1 90 Zeichen 45 Zeichen
Textzeile 2 (optional) Textzeile 2 90 Zeichen 45 Zeichen
Angezeigter Pfad (2)

www.example.com

Hinweis: Beim angezeigten Pfad wird die Domain eingefügt, die entweder in der finalen URL oder in der Bestätigungs-URL verwendet wird, je nachdem, was im Creative angegeben ist.
15 Zeichen 7 Zeichen
Bestätigungs-URL www.example.com/kontakt Keine Keine

* Sprachen mit Zeichen doppelter Breite sind zum Beispiel Chinesisch, Japanisch und Koreanisch.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben