Leistung der Gebotsstrategie „Ziel-ROAS“ messen – Tipps

Smart Bidding umfasst die Gebotsstrategien „Ziel-CPA“, „Ziel-ROAS“, „Conversions maximieren“ und „Conversion-Wert maximieren“. In diesem Artikel geht es um de Leistungsanalyse der Gebotsstrategie „Conversion-Wert maximieren“ in Kombination mit „Ziel-ROAS“.

Leistung der Gebotsstrategie messen

Mit den folgenden Tipps können Sie feststellen, wie gut die Gebotsstrategie „Conversion-Wert maximieren“ zu Ihrer Kampagne passt:

Über längere Zeit analysieren

  • Lassen Sie die Gebotsstrategie ein bis zwei Wochen laufen, bevor Sie die Leistung auswerten. Diese Zeit ist für Anpassungen erforderlich.
  • Es müssen ausreichend Daten zur Bewertung der Leistung vorliegen. Möglicherweise ist es sinnvoll, Ihre Daten über einen längeren Zeitraum hinweg zu beobachten, in dem viele Conversions erzielt werden.
  • Zahlreiche Faktoren können die Ergebnisse über einen gewissen Zeitraum beeinträchtigen. Dazu zählen z. B. mehr bzw. weniger Mitbewerber oder Änderungen beim Suchinteresse.
  • Analysieren Sie die Leistung mithilfe von Kampagnentests. Sie können z. B. parallel zu Ihrer regulären Kampagne eine Testkampagne mit der Gebotsstrategie „Ziel-ROAS“ laufen lassen und nach einem gewissen Zeitraum die Ergebnisse miteinander vergleichen. Weitere Informationen zu Kampagnenentwürfen und -tests
  • Nehmen Sie in den Bericht zu Gebotsstrategien und auf der Seite „Kampagnen“ den durchschnittlichen Ziel-ROAS auf. Dabei werden alle Änderungen am Zielwert berücksichtigt, die Sie in diesem Zeitraum vorgenommen haben.

Auswirkung von Änderungen abwarten

  • Conversion-Verzögerungen berücksichtigen: Einige Conversions dauern länger als andere, manchmal ganze Tage oder sogar Wochen. Aufgrund dieser Verzögerungen kann die aktuelle Leistung gegenüber früheren Vergleichsdaten schwächer erscheinen. Informationen zum Abrufen eines Berichts zu Verzögerungen bei Conversions
  • Gedulden Sie sich nach größeren Änderungen an Ihrer Kampagne, damit die Gebotsstrategie entsprechend angepasst werden kann. Kleinere Änderungen wirken sich in der Regel innerhalb weniger Tage aus, bei größeren kann es jedoch bis zu zwei Wochen dauern.

Leistung der Gebotsstrategien „Ziel-ROAS“ oder „Conversion-Wert maximieren“ in Kombination mit „Ziel ROAS“ messen

  • Analysieren Sie den Conversion-Wert und dann den Conversion-Wert geteilt durch die Kosten. So können Sie feststellen, ob Sie ausreichend Umsatz erzielen und Ihren Ziel-ROAS erreichen.
  • Konzentrieren Sie sich auf den Conversion-Wert und den ROAS. Die Optimierung des Ziel-ROAS erfolgt nicht anhand von Messwerten wie Klicks, Impressionen oder Platzierung auf der Seite. Daher kann es passieren, dass sich diese Messwerte nach der Aktivierung erhöhen oder verringern. Legen Sie bei der Beurteilung den Schwerpunkt also eher auf die Höhe des Conversion-Werts und darauf, wie gut Sie mit der Strategie Ihren Zielwert erreichen.

Kampagnen optimieren

Mit den folgenden Tipps können Sie Kampagnen optimieren, für die die Gebotsstrategie „Ziel-ROAS“ aktiviert ist:

Conversion-Wert erhöhen

  • Wenn Sie den Conversion-Wert erhöhen möchten, können Sie den Ziel-ROAS Ihrer Kampagnen nach und nach reduzieren. Dadurch signalisieren Sie, dass Sie bereit sind, mehr in einzelne Conversions zu investieren. Ihre Gebote werden dann entsprechend erhöht, um den Umsatz und den Conversion-Wert zu steigern. Zielwerte bei Smart Bidding in Suchkampagnen anpassen
    • Wenn Ihnen Gebote mit maximalem CPC vertraut sind, sollten Sie darüber nachdenken, Ihren Ziel-ROAS zu senken – so wie Sie Ihr Gebot in Such- und Shopping-Kampagnen erhöhen können.

Strategie überprüfen

  • Beurteilen Sie die Leistung der Gebotsstrategie „Ziel-ROAS“ über einen längeren Zeitraum hinweg, in dem mindestens 50 Conversions erzielt wurden – z. B. einen Monat oder länger. In der Regel sind die Ergebnisse bei größeren Kampagnen und mehr Gebotsstrategien besser.
  • Überlegen Sie sich, wie Sie wettbewerbsfähig bleiben, wenn andere Werbetreibende ihre Gebote erhöhen. So sind beispielsweise während saisonaler Schlussverkäufe oder bei einem Saisonwechsel eventuell höhere Gebote erforderlich. In diesen Fällen kann sich eine Senkung des Ziel-ROAS anbieten. Die Gebote werden dann entsprechend erhöht, was zu einem größeren Volumen führt. Sie können auch saisonale Anpassungen vornehmen, damit beim Smart Bidding erwartete Änderungen der Conversion-Raten aufgrund zukünftiger Ereignisse wie Werbeaktionen oder Schlussverkäufe berücksichtigt werden.

Einen geeigneten Ziel-ROAS festlegen

  • Berücksichtigen Sie den bisherigen Conversion-Wert pro Kosten für die Kampagnen, auf die Sie die Strategie anwenden möchten. So können Sie den Conversion-Wert maximieren, während Sie gleichzeitig den ROAS Ihrer Kampagnen erzielen.
  • Der bisherige Conversion-Wert pro Kosten lässt sich so ermitteln: Wählen Sie im Drop-down-Menü „Spalten“ die Option „Spalten anpassen“ aus und fügen Sie dann unter „Conversions“ die Spalte „Conv.-Wert/Kosten“ hinzu. Multiplizieren Sie anschließend den Messwert „Conversion-Wert pro Kosten“ mit 100, um den Prozentsatz für den Ziel-ROAS zu ermitteln. Während des Zeitraums der Conversion-Verzögerung sollte der ROAS nicht erfasst werden, damit sich die Kampagnenleistung möglichst genau beurteilen lässt.
  • Sie können auch den Zielwert verwenden, der auf der Seite „Empfehlungen“ oder beim Erstellen einer Strategie auf Kampagnen- oder Portfolioebene vorgeschlagen wird.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false