Herausfinden, wie lange es dauert, bis eine Conversion erfolgt

Sobald Sie Conversion-Tracking eingerichtet haben, sollten Sie überprüfen, wie lange es nach einem Klick auf die Anzeige dauert, bis eine Conversion stattgefunden hat. Es ist auch wichtig, dass Sie verstehen, wie sich dies auf die Daten in Ihrem Konto auswirkt. Conversions erfolgen manchmal schon innerhalb eines Tages, können jedoch je nach festgelegtem Conversion-Tracking-Zeitraum bis zu 90 Tage nach dem Klick aufgezeichnet werden.

Die Zeit zwischen der Impression und der Conversion wirkt sich auf die Daten in Ihrem Konto aus. Hier sind einige Beispiele dafür, wie Verzögerungen bei Conversions die Ergebnisse beeinflussen, die Sie in Ihrem Konto sehen:

  • Leistung vergleichen: Bei einem Vergleich mit früheren Ergebnissen kann die aktuelle Leistung schlecht erscheinen, weil bei einigen Nutzern, die auf die Anzeige geklickt haben, noch keine Conversion stattgefunden hat. Weil Ihre Ausgaben bereits im Bericht berücksichtigt wurden, kann beispielsweise der Eindruck entstehen, dass Sie weniger Conversions erzielt haben oder der Cost-per-Conversion höher ist.
  • Fehlende Schätzungen des Gebotssimulators: Wenn es lange dauert, bis eine Conversion stattfindet, sehen Sie eventuell keine Conversion-Schätzungen im Gebotssimulator. Weitere Informationen zum Gebotssimulator

Conversion- und Conversion-Wert-Schätzungen

Mit Conversion-Schätzungen erhalten Sie Informationen dazu, wie viele Conversions Ihre Anzeigen auf Basis der Verlaufsdaten und der Leistung im ausgewählten Zeitraum voraussichtlich erzielen werden. Wenn Sie Ihren Conversions Werte zugewiesen haben, geben Conversion-Wert-Schätzungen Aufschluss darüber, welchen Wert Sie mit dieser Gebotsstrategie erzielen könnten.

Conversion- und Conversion-Wert-Schätzungen werden berechnet und sind im Bericht zu Gebotsstrategien sowie in den Kampagnentabellen aufgeführt.

Dabei gibt es einige Besonderheiten zu beachten:

  • Conversion-Verzögerung: Wenn der ausgewählte Zeitraum eine Conversion-Verzögerung umfasst, in der nicht alle Conversions erfasst wurden, gibt die Schätzung an, wie viele zusätzliche Conversions Sie erzielen könnten bzw. um wie viel höher der Conversion-Wert sein könnte.
  • Conversion-Anpassung: Unter Umständen verwenden Sie Conversion-Anpassungen. Das kann der Fall sein, wenn Sie beispielsweise Retouren berücksichtigen und Conversions entsprechend anpassen möchten. Wenn der ausgewählte Zeitraum von der Conversion-Verzögerung betroffen ist und Sie in der Vergangenheit Conversion-Anpassungen verwendet haben, ist die Schätzung der Anzahl der Conversions oder des Conversion-Werts eventuell niedriger.
  • Kombination aus Verzögerungen und Anpassungen: Die beiden Schätzwerte ändern sich nicht immer wie oben beschrieben. Wenn Sie beispielsweise eine kleine Anzahl von Retouren mit geringem Wert haben, schätzen wir eventuell, dass Sie weniger Conversions erzielen. Der Conversion-Wert kann jedoch höher sein, wenn es im selben Zeitraum Conversions mit hohem Wert gab, die verzögert auftraten.

In der Anleitung unten erfahren Sie, wie Sie einen Bericht abrufen, in dem der Verlauf der Conversion-Verzögerungen für Ihr Konto aufgeführt ist.

Anleitung

Hinweis: Die folgende Anleitung bezieht sich auf das neue Design der Google Ads-Oberfläche. Wenn Sie das vorherige Design verwenden möchten, klicken Sie einfach auf das Symbol „Darstellung“ und wählen Sie Bisheriges Design verwenden aus. Wenn Sie die vorherige Version von Google Ads verwenden, sehen Sie sich die Kurzübersicht an oder verwenden Sie die Suchleiste im oberen Navigationsbereich von Google Ads, um die gewünschte Seite zu finden.
  1. Klicken Sie in Ihrem Google Ads-Konto im linken Menü auf Kampagnen , Anzeigengruppen oder Keywords für Suchanzeigen .
  2. Der Berichtszeitraum muss mindestens 30 Tage vor dem Tag der Berichterstellung enden. Wenn Sie einen längeren Conversion-Tracking-Zeitraum verwenden, muss die Anzahl der Tage entsprechend höher sein, damit alle Conversion-Daten erfasst werden. Über die Zeitraumauswahl rechts oben auf der Seite können Sie den Berichtszeitraum ändern.
  3. Klicken Sie auf das Symbol „Segment“ Segment und wählen Sie dann Conversions > Tage bis zur Conversion aus. Die Conversion-Spalten Ihres Berichts können in bis zu 19 Zeilen aufgeteilt werden.

Tipp

Wenn Sie Smart Bidding verwenden, können Sie die Conversion-Verzögerung auch in Ihren Berichten zu Gebotsstrategien anzeigen lassen. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn Sie mehr Conversions in dem von Ihnen ausgewählten Zeitraum erwarten. Wenn Sie in diesen Berichten den Mauszeiger auf die Conversion-Messwerte („Conversions“, „Kosten/Conv.“, und „Conv.-Rate“) bewegen, wird die durchschnittliche Dauer der Verzögerung angezeigt. Außerdem sehen Sie dort, wie viele Conversions aufgrund der Verzögerung noch nicht im Bericht enthalten sind. Im Leistungsdiagramm ist der Zeitraum markiert, in dem möglicherweise weitere Conversions aufgetreten sind.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü