Google Ads-Tag-Überprüfung und Benachrichtigungen

To provide a comprehensive and consolidated view of your Audiences and make audience management and optimization simpler, you’ll see the following improvements in Google Ads:

  • New audience reporting
    Detailed reporting about audience demographics, segments, and exclusions is now consolidated in one place, the “Audiences” tab within the left page navigation menu. You can also easily manage your Audiences from this report page. Learn more About Audiences reporting
  • New terms
    We’re using new terms on your audience report and throughout Google Ads. For example, “audience types” (these include similar, custom, in-market, and affinity) are now referred to as audience segments and “remarketing” is now referred to as “your data”. Learn more about the New updates to Audience terms and phrases
Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich ausschließlich auf die bisherige AdWords-Oberfläche. Wenn Sie die neue Google Ads-Oberfläche verwenden, lesen Sie diesen Hilfeartikel zum Beheben von Problemen mit Tags und Listen in Google Ads.

Nachdem Sie das Google Ads-Tag auf Ihrer Website oder in Ihrer App eingefügt haben, können Sie mit dem Tool zur Tag-Überprüfung herausfinden, ob es richtig implementiert wurde.

Im Ergebnis der Prüfung finden Sie Folgendes:

  • Status des Tags
  • Informationen, die beim Erkennen und Beheben von Problemen sowie bei der Optimierung der Tag-Einrichtung hilfreich sind
  • Berichte zur Tag-Überprüfung, die Sie per E-Mail an sich selbst und andere senden können
  • Den Tag-Code und eine Anleitung, die Sie per E-Mail an sich selbst und andere senden können

Warum Sie das Tag überprüfen sollten

Mithilfe der Funktion zur Überprüfung des Google Ads-Tags können Sie Details und Statistiken zum Tag abrufen. Wenn Probleme vorliegen, werden allgemeine Lösungsvorschläge angezeigt.

Folgende Fragen werden beantwortet:

  • Ist das Tag aktiv?
  • Sind die benutzerdefinierten Parameter des Google Ads-Tags richtig implementiert?
  • Ist der Parameter „ID“ aktiviert? Wenn ja, wie oft stimmen die als Ergebnis von Seitenbesuchen übergebenen IDs mit Ihren Feed-IDs überein?

So finden Sie das Tag und prüfen die Funktionsfähigkeit

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie oben rechts auf das Werkzeugsymbol Google Ads | Werkzeugsymbol.
  3. Klicken Sie unter „Gemeinsam genutzte Bibliothek“ auf Zielgruppenverwaltung.
  4. Klicken Sie links auf Zielgruppenquellen.
  5. Wenn Ihre Website mindestens ein Google Ads-Tag enthält, sehen Sie oben auf der Seite, ob es aktiv ist.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Tag-Details. Daraufhin werden die Bereiche Details und Einrichtung eingeblendet.
    • Im Bereich Details sehen Sie, ob das Tag aktiv ist. Sie finden Trends bei den Besuchen des letzten Tages, der letzten Woche oder der letzten beiden Wochen. Anhand dieser Statistiken lassen sich Probleme mit der Tag-Implementierung identifizieren. Ein geringer Prozentsatz kann auf potenzielle Probleme oder zu verbessernde Bereiche hinweisen. Wenn Sie dynamisches Remarketing verwenden, erhalten Sie eventuell auch Benachrichtigungen zu den benutzerdefinierten Parametern des Tags. Darüber hinaus können Sie in einer Benachrichtigung sehen, ob der jeweilige Parameter aktiv oder inaktiv ist bzw. ob er fehlerhaft ist.
    • Im Bereich Einrichtung können Sie auf Google Ads-Tag für Websites anzeigen oder auf Google Ads-Tracking-ID für Apps anzeigen klicken, um das Tag und eine Anleitung zur Implementierung auf Ihrer Website oder in Ihrer App aufzurufen. Wenn Sie das Tag einrichten, bevor Sie eine dynamische Remarketing-Kampagne erstellt haben, müssen Sie hier Ihren Unternehmenstyp auswählen, damit das Tag die richtigen benutzerdefinierten Parameter enthält.
  7. Klicken Sie auf Fertig.

Tipps

  • Überprüfen Sie das Tag während der Implementierung mit dem Tag Assistant (nur in englischer Sprache verfügbar). Mit diesem Tool erkennen Sie die meisten Syntaxfehler. Tag Assistant herunterladen und installieren
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit das Google Ads-Tag aus der neuen Google Ads-Oberfläche. Es ist einfacher einzurichten, auch wenn das Tag der bisherigen Google Ads-Oberfläche weiterhin mit regelbasierten Listen funktioniert (z. B. Tags mit der Variablen conversion_label Variable, die aus neueren Versionen des Tags entfernt wurde). Sie finden das neuere Tag unter Gemeinsam genutzte Bibliothek.

Probleme mit Google Ads-Tags und -Listen beheben

In Ihrer automatisch erstellten Liste für dynamisches Remarketing sind keine Daten enthalten oder bei der Überprüfung des Google Ads-Tags wird gemeldet, dass das Tag nicht erkannt wurde? Im folgenden erfahren Sie, wie Sie herausfinden, woran das liegt.

Tool zur Google Ads-Tag-Überprüfung

Wenn Sie das Google Ads-Tag vor Kurzem zu Ihrer Website hinzugefügt haben, können Fehler bei der Überprüfung auftreten, während die Google Ads-Benutzeroberfläche mit dem neuen Tag synchronisiert wird.

  • Es kann zwischen 24 und 48 Stunden dauern, bis die Datensegmente gefüllt sind.
  • Mit dem Tool zur Tag-Überprüfung kann es ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie den Code auf Ihrer Website eingefügt haben, ebenfalls 24 bis 48 Stunden dauern, bis die aktuellen Informationen angezeigt werden.

Warten Sie 48 Stunden, nachdem Sie das Tag auf Ihrer Website eingefügt haben, um zu sehen, ob es funktioniert. Überprüfen Sie nach 48 Stunden, ob die Liste für dynamisches Remarketing mit Daten gefüllt wird und ob das Tag laut Tool zur Tag-Überprüfung aktiv ist. Wenn Sie vorher Bescheid wissen möchten, können Sie die Implementierung mit dem Tag Assistant prüfen.

Sollten Sie nach 48 Stunden weiterhin Benachrichtigungen zur Tag-Überprüfung erhalten, sehen Sie sich folgende Informationen zur Problembehebung an.

Hinweis: Bei benutzerdefinierten Parametern wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Wenn Sie beispielsweise nach „ID“ suchen, wird der Parameter id nicht gefunden.

Informationen im Bereich „Details“ des Tools zur Google Ads-Tag-Überprüfung

Ist das Google Ads-Tag aktiv?

Wenn es aktiv ist, sehen Sie Trends bei den letzten Besuchen. Sie können außerdem einen Bericht über die ersten 500 URLs mit Tag-Aktivität herunterladen.

Wenn das Tag nicht aktiv ist, werden keine Statistiken angezeigt und Sie sehen folgende Meldung: „Das Tag wurde auf Ihrer Website oder in Ihrer App nicht gefunden.“ Im Bereich „Empfohlene Maßnahmen“ finden Sie einen Link zu einem Artikel mit einer Anleitung, wie Sie das Google Ads-Tag implementieren.

Sind die benutzerdefinierten Parameter im dynamischen Remarketing-Tag wie vorgesehen eingerichtet?

Wenn keine benutzerdefinierten Parameter gefunden werden, sehen Sie diese Meldung: „Es wurden keine benutzerdefinierten Parameter gefunden“. Außerdem wird empfohlen, den Implementierungsleitfaden für das Tag zu lesen. Benutzerdefinierte Parameter sind nur erforderlich, wenn Sie dynamisches Remarketing verwenden.

Wenn benutzerdefinierte Parameter nur in einigen URLs Ihrer Website gefunden wurden, wird diese Meldung angezeigt: „Das Tag mit benutzerdefinierten Parametern wurde nur auf wenigen Seiten gefunden“. Außerdem finden Sie zwei Empfehlungen: Prüfen Sie, ob das dynamische Remarketing-Tag auf der gesamten Website implementiert ist. Überprüfen Sie außerdem die ersten 10 URLs, bei denen benutzerdefinierte Parameter fehlen. Sie können die ersten 500 URLs mit fehlenden benutzerdefinierten Parametern auch herunterladen.

Wenn Probleme bei benutzerdefinierten Parametern festgestellt wurden, sehen Sie diese Meldung: „Bei einigen Ihrer benutzerdefinierten Parameter für … sind Probleme aufgetreten“. Außerdem wird empfohlen, den Implementierungsleitfaden für das Tag zu lesen. Sie können die Ansicht erweitern, um zu sehen, welche benutzerdefinierten Parameter wie oft aktiviert werden.

Wenn das dynamische Remarketing-Tag in Ordnung ist, wird diese Meldung angezeigt: „Benutzerdefinierte Parameter sind aktiv“. Es wird dann auch keine Maßnahme empfohlen. Außerdem sehen Sie die ersten 10 Werte für jeden benutzerdefinierten Parameter sowie den Status jedes einzelnen benutzerdefinierten Parameters.

Ist der Parameter „ID“ im dynamischen Remarketing-Tag wie vorgesehen eingerichtet?

Wenn der benutzerdefinierte Parameter „ID“ in diesem Tag auf Ihrer Website nicht gefunden wird, sehen Sie eine entsprechende Meldung. Außerdem wird eine Empfehlung angezeigt, den Implementierungsleitfaden für das Tag zu lesen. Der benutzerdefinierte Parameter „ID“ ist zur Aktivierung des dynamischen Remarketings erforderlich.

Sie sehen auch die ersten 10 URLs ohne den Parameter und können die ersten 500 URLs herunterladen, bei denen der Parameter fehlt.

Wenn der Parameter nur in einigen URLs Ihrer Website gefunden wurde, wird diese Meldung angezeigt: „Der benutzerdefinierte Parameter (Ihr Unternehmenstyp)_ID wurde auf sehr wenigen Seiten gefunden“. Außerdem wird empfohlen, den Parameter allen Seiten Ihrer Website mit Produktinformationen hinzuzufügen. Sie finden auch einen Link zum Implementierungsleitfaden für das Tag und eine Liste der ersten 10 URLs ohne den Parameter. Weiterhin können Sie die ersten 500 URLs herunterladen, bei denen der Parameter fehlt.

Wenn der Parameter „ID“ auf der Website gefunden wird, aber keiner der Werte mit dem Feed übereinstimmt, wird diese Meldung angezeigt: „Die Werte des benutzerdefinierten Parameters ‚(Ihr Unternehmenstyp)_ID‘ und des Feeds stimmen nicht überein“. Außerdem wird empfohlen, die Übereinstimmung der ID mit ids oder item_group_id des Produkts oder der Dienstleistung zu überprüfen.

Sie können auch den Tag Assistant im Chrome Web Store herunterladen, um die Übereinstimmung zwischen dem Parameter und dem verbundenen Feed zu überprüfen. Sie sehen die ersten 10 Produkte, die nicht mit dem zugehörigen Feed übereinstimmen, und können die ersten 500 Produkte herunterladen, die nicht mit dem Feed übereinstimmen.

Wenn nur wenige IDs mit der Produkt-ID (oder „item_group_id“) im verbundenen Feed übereinstimmen, wird diese Meldung angezeigt: „Nur x der y Seitenaufrufe (z % der Seitenaufrufe), bei denen eine ID übermittelt wurde, stimmen mit IDs in Ihrem Feed überein“. Außerdem werden mögliche Gründe für die geringe Übereinstimmung angezeigt.

Weiterhin wird empfohlen, die Übereinstimmung von Produkt-IDs mithilfe des Tag Assistant zu überprüfen und den Implementierungsleitfaden für das Tag zu lesen. Er enthält eine Auswahl von zehn Produkten aus Ihrem Feed und korrekte Produkt- oder Dienstleistungs-IDs, die auf Ihrer Website übereinstimmen müssen. Sie sehen auch die ersten 10 URLs ohne den Parameter und können die ersten 500 URLs herunterladen, bei denen der Parameter fehlt.

Wenn genügend Seitenbesuche mit passender Produkt-ID (oder „item_group_id“) im verbundenen Feed gefunden werden und nur wenige dieser Übereinstimmungen in dynamischen Anzeigen zu sehen sind, wird diese Meldung angezeigt: „Nur bei x von y Seitenbesuchen, bei denen eine ID (oder z %) übergeben wurde, stimmten diese mit freigegebenen IDs in Ihrem Feed überein“. Außerdem wird gemeldet, dass einige Produkte im Feed möglicherweise herausgefiltert wurden, weil sie entfernt wurden, ihre Bilder nicht verfügbar sind oder nicht dafür geworben werden darf.

Hinweis: Diese Meldung wird angezeigt, wenn Sie Ihre Kampagne (mit Anzeigengruppen und dynamischen Anzeigen) gerade erst aktiviert haben und Ihr Feed noch nicht überprüft wurde. Die Überprüfung kann bis zu drei Werktage dauern.

Falls die ID auf der Seite gefunden wird, richtig aktiviert ist und mit den meisten Produkten im verbundenen Feed übereinstimmt, wird diese Meldung angezeigt: „Der benutzerdefinierte Parameter (Ihr Unternehmenstyp)_id ist aktiv“. Es wird keine Maßnahme empfohlen und Sie sehen die ersten 10 Werte, die über den benutzerdefinierten Parameter gesendet werden.

Ist der Parameter „pagetype“ in Ihrem dynamischen Remarketing-Tag wie vorgesehen eingerichtet?

Wenn kein Parameter „pagetype“ im dynamischen Remarketing-Tag gefunden wird, wird diese Meldung angezeigt: „Der benutzerdefinierte Parameter (Ihr Unternehmenstyp)_pagetype wurde nicht gefunden“. Außerdem empfohlen, sich im Implementierungsleitfaden für das Tag über die korrekte Einrichtung zu informieren. Weiterhin sehen Sie die ersten 10 URLs ohne den Parameter „pagetype“ und Sie haben die Möglichkeit, die ersten 500 URLs herunterzuladen, bei denen der Parameter fehlt.

Wenn der Parameter „pagetype“ nur in wenigen URLs Ihrer Website gefunden wird, wird diese Meldung angezeigt: „Der benutzerdefinierte Parameter (Ihr Unternehmenstyp)_pagetype konnte nur auf sehr wenigen Seiten gefunden werden“. Außerdem wird empfohlen, den Parameter „pagetype“ auf allen Webseiten einzufügen, die Informationen zum Produkt bzw. zur Dienstleistung enthalten. Ein Link zum Implementierungsleitfaden für das Tag sowie eine Liste der ersten 10 URLs ohne den Parameter vervollständigen die Empfehlungen. Sie haben auch die Möglichkeit, die ersten 500 URLs herunterzuladen, bei denen der Parameter fehlt.

Wenn mindestens einer der erwarteten Werte des Parameters „pagetype“ (z. B. „home“, „product“, „cart“, „purchase“) im Tag nicht gefunden wird, wird diese Meldung angezeigt: „Einige Werte für den benutzerdefinierten Parameter (Ihr Unternehmenstyp)_pagetype fehlen“. Außerdem wird empfohlen, den Implementierungsleitfaden für das Tag zu lesen und diese vier „pagetype“-Werte je nach Inhalt der Seite zur Website hinzuzufügen.

Es werden Details zur Anzahl der Seitenaufrufe nach Seitentyp, zum gesendeten Wert sowie ein Link zum Herunterladen des Tag Assistant angezeigt, sodass Sie ermitteln können, welche Werte das Tag sendet.

Wenn „pagetype“ auf der Seite gefunden wird, auf der gesamten Website aktiviert ist und die richtigen Werte übergibt, wird diese Meldung angezeigt: „Der benutzerdefinierte Parameter (Ihr Unternehmenstyp)_pagetype ist aktiv“. Es wird keine Aktion empfohlen und Sie sehen die ersten 10 mit dem benutzerdefinierten Parameter „pagetype“ gesendeten Werte.

Ist der Parameter „totalvalue“ im dynamischen Remarketing-Tag wie vorgesehen eingerichtet?

Wenn der Parameter „totalvalue“ nicht auf allen Seiten der Website gefunden wird, auf denen mit dem Parameter „pagetype“ der Wert „cart“ oder „purchase“ übergeben wird, sehen Sie diese Meldung: „Auf einigen Einkaufswagen-Seiten fehlt der benutzerdefinierte Parameter (Ihr Unternehmenstyp)_totalvalue“. Außerdem wird eine Empfehlung angezeigt, die richtige Implementierung des Tags sicherzustellen. Weiterhin werden die ersten 10  URLs des Seitentyps „cart“, bei denen der Parameter fehlt, aufgelistet und Sie haben die Möglichkeit, die ersten 500 „cart“-URLs herunterzuladen, bei denen der Parameter fehlt.

Wenn mit mindestens einem „totalvalue“-Parameter ein nicht numerischer Wert übergeben wird, sehen Sie diese Meldung: „Einige Werte für den benutzerdefinierten Parameter (Ihr Unternehmenstyp)_totalvalue sind ungültig“. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass mit dem Parameter „totalvalue“ nur numerische Werte gesendet werden können.

Folgende Informationen stehen zur Verfügung:

  • Details zu den ersten 10 „cart“-URLs mit ungültigem Parameter „totalvalue“
  • Möglichkeit zum Download eines Berichts mit den ersten 500 URLs mit ungültigem Parameter „totalvalue“
  • Ein Link zum Herunterladen des Tag Assistant. Diese Erweiterung unterstützt Sie bei der Fehleranalyse.

Wenn „totalvalue“ auf allen „cart“- und „purchase“-Seiten gefunden wird und numerische Werte sendet, wird diese Meldung angezeigt: „(Ihr Unternehmenstyp)_totalvalue ist aktiv“. Es wird keine Aktion empfohlen. Sie sehen die ersten 10 „cart“-Werte und Sie haben die Möglichkeit, die ersten 500 „cart“-Werte herunterzuladen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false