Geografische Leistung messen

Ihr Unternehmen kommt möglicherweise in bestimmten Teilen der Welt besser an als in anderen. Wenn Sie zum Beispiel Skischuhe verkaufen, haben Sie wahrscheinlich mehr Abnehmer in den Alpen als am Mittelmeer. Mithilfe der Leistungsdaten im Google Ads-Konto können Sie für Ihr Unternehmen profitable Regionen erkennen und die Werbung sowie das Budget entsprechend anpassen.

In diesem Artikel werden drei Berichtstypen in Google Ads vorgestellt, aus denen Sie ablesen können, wie Ihre Anzeigen an verschiedenen Standorten abschneiden.

Bericht nach Standort und zu den Nutzerstandorten

Wenn Sie bereits Einstellungen für die geografische Ausrichtung festgelegt haben und Ihre Kampagnen seit geraumer Zeit laufen, können Sie auf der Seite "Standorte" die Leistung nach Standort aufgeschlüsselt beobachten.

Wenn Sie Standortberichte erstellen, haben Sie die Wahl zwischen zwei Optionen:

  • Standort: Enthält die Orte, an denen sich potenzielle Kunden aufhalten, sowie Standorte, an denen sie Interesse gezeigt haben.
  • Nutzerstandorte: Umfasst nur die Orte, an denen sich potenzielle Kunden aufgehalten haben, und nicht die Orte, an denen sie Interesse gezeigt haben.

In Standortberichten finden Sie die detailliertesten Informationen zur Anzeigenleistung, die für die Ausrichtung verfügbar sind. Beispielsweise können Sie bei der Ausrichtung auf die USA Standortdaten bis auf die Ebene von Postleitzahl, Universität, Flughafen oder Wahlkreis aufrufen. Dadurch erhalten Sie ausführlichere Informationen zu den Standorten, an denen Ihre Kampagnen gut abschneiden. In Standortberichten finden Sie nur Optionen zur geografischen Ausrichtung für das Land, auf das Sie die Anzeigen ausrichten. 

Informieren Sie sich, wie der Standort beim Ausliefern von Anzeigen ermittelt wird und wie Sie die Standortberichte aufrufen können.

Erkenntnisse aus Standortberichten umsetzen

Sie können einen Bericht nach Standort und einen zu den Nutzerstandorten generieren und die beiden dann überlagern. Dadurch erhalten Sie Aufschluss darüber, wo sich Ihre potenziellen Kunden befinden, selbst dann, wenn sie Interesse an einem anderen Ort als ihrem Aufenthaltsort gezeigt haben.

Beispiel

Sie betreiben einen Buchladen in Münster. Sie generieren einen Bericht nach Standort, der Daten zu den Aufenthaltsorten sowie zu den Standorten enthält, für die sich Nutzer interessieren. Diesem Bericht entnehmen Sie folgende Ergebnisse:
  • 70 Anzeigenimpressionen in Münster (Nutzer aus Münster oder Nutzer, deren Ort von Interesse Münster ist)
  • 30 Anzeigenimpressionen in Bielefeld (Nutzer aus einem beliebigen Ort, die sich für Bielefeld interessiert haben)
Anschließend generieren Sie einen Bericht zu den Nutzerstandorten, der nur Daten zum Aufenthaltsort enthält. Darin erkennen Sie, dass 10 Anzeigenimpressionen in Münster und 90 in Bielefeld erzielt wurden.

Sie schließen daraus, dass die meisten Nutzer, die nach Ihrem Unternehmen suchen, in Bielefeld ansässig sind, und entscheiden, Ihr Werbebudget entsprechend umzuverteilen.

Berichte "Entfernung"

Wenn Sie Ihren Kampagnen Standorterweiterungen hinzugefügt haben, können Sie Leistungsdaten für die entsprechenden Anzeigen aufrufen. Die Daten werden dabei nach der Distanz zwischen dem Standort, durch den Ihre Anzeige ausgelöst wurde, und Ihrem nächstgelegenen Unternehmensstandort sortiert. Beim Standort, durch den die Anzeige ausgelöst wurde, kann es sich entweder um den Aufenthaltsort des Nutzers handeln oder um den Ort, für den sich der Nutzer bei einer Suche interessiert oder für den er Inhalte abgerufen hat. Informieren Sie sich, wie Sie für Suchnetzwerk- und Shopping-Kampagnen Berichte zur Entfernung aufrufen können.

Ein Beispiel: Sie haben ein Geschäft und sehen im Bericht "Entfernung", dass die Conversion-Rate bei Anzeigen für potenzielle Kunden höher ist, die sich in einem Umkreis von 5 km um Ihr Geschäft befinden. Mithilfe der umkreisbezogenen Ausrichtung und Gebotsanpassungen für Standorte können Sie Ihre Gebote für diese Nutzer erhöhen.

Spalten und Werte für die geografische Leistung

Die Ansicht der geografischen Daten in der Statistiktabelle kann außerdem folgende Spalten und Informationen enthalten:

Spezifischster Standort

In der Spalte "Spezifischster Standort" werden ausführliche Informationen zum Standort angezeigt, der für die Auslieferung der Anzeigen verwendet wurde. Bei diesem Standort kann es sich entweder um den Aufenthaltsort des potenziellen Kunden handeln oder um einen Ort, an dem er Interesse gezeigt hat. Der spezifischste Standort ist je nach Land unterschiedlich. Dies ist abhängig davon, auf welcher Ebene die geografische Ausrichtung verfügbar ist.

Regionen mit dem Status "Keine Angabe"

Möglicherweise sehen Sie in Ihrem Bericht Regionen, für die der Status "Keine Angabe" angezeigt wird. Dies kann verschiedene Gründe haben:

  • IP-Adresse oder Suchanfrage: Wir können den Standort nicht über die IP-Adresse ermitteln und die Suchanfrage enthielt weder den Namen eines Standorts noch war Interesse an einem Standort zu erkennen.
  • Mehrere Städte/Regionen in Google Maps: Die Suche bei Google Maps wurde in einem großen Gebiet durchgeführt, das mehrere Städte oder Regionen umfasst.

Unterschiedliche Daten in Berichten zu Standorten

Möglicherweise unterscheiden sich die geografischen Daten in der Statistiktabelle von Google Ads von anderen Daten im Konto oder von Quellen wie Tracking- oder Webprotokolle von Drittanbietern. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

  • Kampagnen- oder Abrechnungsübersicht: Leistungsdaten weichen eventuell leicht von den Daten ab, die Sie in der Kampagnen- oder Abrechnungsübersicht vorfinden. Das liegt an den unterschiedlichen Methoden zur Erfassung von Daten. Verwenden Sie für die Rechnungsstellung und für die Kampagnenausgaben die Berichte auf der Seite "Abrechnung und Zahlungen".
  • IP-Adressen: IP-Adressen werden regelmäßig neu zugewiesen. In Google Ads werden die IP-Daten ebenfalls regelmäßig aktualisiert, um diese Änderungen zu berücksichtigen. Drittanbieter von Tracking-Tools aktualisieren ihre IP-Daten unter Umständen nach einem anderen Zeitplan.
  • Ungültige Klicks: In Google Ads werden ungültige Klicks herausgefiltert. Daher stimmt möglicherweise die Anzahl der Klicks pro Region nicht mit den Werten aus anderen Datenquellen überein.
  • Ort von Interesse: In Google Ads lassen sich Standorte ermitteln, für die sich ein potenzieller Kunde interessiert und die von anderen Datenquellen unter Umständen nicht erfasst werden können.
  • Weitere Zugriffsquellen: Andere Tracking-Anbieter berücksichtigen unter Umständen Zugriffe aus allen Quellen auf Ihre Website und nicht nur jene, die über Google Ads erfolgt sind. Beispiel: 50 Besuche Ihrer Website erfolgten über Google Ads, aber insgesamt wurden 100 Besuche aus allen Quellen erreicht. In Google Ads werden in diesem Fall nur die 50 Klicks der über Google Ads erfolgten Zugriffe gemeldet.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben