Anruferweiterungen

Mit Anruferweiterungen fügen Sie Ihren Anzeigen eine Telefonnummer hinzu, wodurch die Klickraten steigen können. Wenn eine Anruferweiterung zu sehen ist, können Nutzer auf eine Schaltfläche tippen oder klicken, um direkt bei Ihrem Unternehmen anzurufen. Dies ermöglicht Ihnen, mehr Conversions zu erzielen und zu erfassen.

In Google Ads werden automatische Anruferweiterungen eingerichtet, wenn auf Ihrer Website eine Telefonnummer angegeben ist und Anrufe von Nutzern zu Ihren Unternehmenszielen gehören.

In diesem Artikel erhalten Sie Hintergrundinformationen zu Anruferweiterungen. Eine Anleitung finden Sie im Hilfeartikel Anruferweiterungen verwenden.

Hinweis

Anruferweiterungen sind die einfachste Methode, eine Telefonnummer in Anzeigen einzufügen. Wenn Sie eine Telefonnummer an einer anderen Stelle in Ihren Anzeigentext aufnehmen, kann dies zur Ablehnung der Anzeige führen. Verwenden Sie also zu diesem Zweck am besten eine Anruferweiterung. Eine andere Möglichkeit sind Nur-Anrufkampagnen. Weitere Informationen zu Nur-Anrufkampagnen

Beispiel

Sie betreiben eine Pizzeria in der Hamburger Innenstadt und bewerben Ihr Restaurant mit einer Kampagne, der Sie eine Anruferweiterung hinzufügen. Wenn ein Besucher der Hansestadt auf seinem Smartphone nach "pizza hamburg" sucht und eine Ihrer Anzeigen ausgeliefert wird, kann er auf die Anzeige tippen, um die Speisekarte auf Ihrer Website aufzurufen. Oder er kann auf die Anrufschaltfläche tippen, um direkt eine Bestellung aufzugeben.

Funktionsweise

Wichtige Informationen zu Anruferweiterungen:

  • Anruf oder Websitebesuch: Wenn Ihre Anzeige mit Anruferweiterung ausgeliefert wird, sehen die Nutzer Ihre Telefonnummer. Auf Geräten, mit denen Anrufe getätigt werden können, tippen die Nutzer dazu einfach auf die Anrufschaltfläche. Außerdem haben sie die Möglichkeit, auf die Anzeige zu tippen, um Ihre Website aufzurufen.
  • Geschäftszeiten: Sie können festlegen, dass Telefonnummern nur dann angezeigt werden, wenn Ihr Unternehmen auch Anrufe entgegennehmen kann.
  • Anrufe sind Klicks: Ein Klick auf die Telefonnummer kostet das Gleiche wie ein Klick auf die Anzeige (regulärer CPC).
  • Einfaches Conversion-Tracking: Sie können Anrufe als Conversions erfassen, indem Sie Anrufberichte in Ihrem Konto aktivieren. Diese sind nur für das Suchnetzwerk verfügbar und enthalten ausführliche Daten zu Conversions, die mithilfe von Google-Weiterleitungsnummern erfasst werden.

Kontoebenen

Anruferweiterungen können auf Konto-, Kampagnen-, oder Anzeigengruppenebene hinzugefügt werden. Sie lassen sich in sämtlichen Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen im Suchnetzwerk einsetzen. Im Displaynetzwerk gibt es hingegen einige Einschränkungen. Wenn Sie Anruferweiterungen auf verschiedenen Ebenen – Konto, Kampagne oder Anzeigengruppe – erstellen, wird die spezifischste verwendet. Fügen Sie also Anruferweiterungen auf Anzeigengruppenebene hinzu, sind diese anstelle der Erweiterungen auf Kampagnen- oder Kontoebene zu sehen. Entsprechend werden Erweiterungen auf Kontoebene durch diejenigen auf Kampagnenebene überschrieben.

Besonderheiten bei der Verwendung im Displaynetzwerk

Sie können Anruferweiterungen bei bestimmten Kampagnentypen im Displaynetzwerk einsetzen, um die Reichweite zu vergrößern. Was Sie dazu wissen sollten:

  • Nur Smartphones: Anruferweiterungen im Displaynetzwerk werden nur auf Smartphones ausgeliefert, nicht jedoch auf Computern, Laptops oder Tablets.
  • Anrufberichte: Anruferweiterungen im Displaynetzwerk sind weder mit der Option "Anrufbericht" noch mit Google-Weiterleitungsnummern kompatibel.
  • Ungültige Kampagnentypen: Anruferweiterungen sind nicht für Displaynetzwerk-Kampagnen verfügbar, in denen Remarketing verwendet wird, oder für die als Zielvorhaben "Meine mobile App installieren" oder "Mit meiner mobilen App interagieren" festgelegt wurde.

Geräteeinstellungen

Erweiterungen, bei denen das Kästchen "Mobil" angeklickt ist, werden bevorzugt auf Mobilgeräten ausgeliefert. Die Auslieferung auf Computern und Tablets ist jedoch weiterhin möglich.

Zulässige Nummern

Vanity-Nummern, Sonderrufnummern und Faxnummern sind als Anruferweiterungen nicht zugelassen. Wir überprüfen, ob Telefonnummern zu den beworbenen Unternehmen gehören. Weitere Informationen zu Werberichtlinien für Anruferweiterungen

Darstellung von Haftungsausschlüssen bei Anruferweiterungen

Anruferweiterungen können mit gebührenfreien und herkömmlichen Telefonnummern sowie mit Mobiltelefonnummern, Telefonnummern mit geteilten Kosten oder kostenpflichtigen Servicenummern verwendet werden. Wenn Sie eine Telefonnummer mit geteilten Kosten oder eine kostenpflichtige Servicenummer als Anruferweiterung verwenden, enthält die Erweiterung einen Haftungsausschluss, in dem die Nutzer über mögliche Zusatzkosten informiert werden. Weitere Informationen zu diesen beiden Arten von Nummern:

  • Bei Telefonnummern mit geteilten Kosten wird eine Abrechnungsmethode eingesetzt, bei der Anrufe an eine internationale Telefonnummer teilweise vom Empfänger bezahlt werden.
  • Kostenpflichtige Servicenummern sind Telefonnummern, die nicht unter den herkömmlichen Telefontarif fallen. Dem Nutzer entstehen dadurch möglicherweise zusätzliche Kosten.
Länderspezifische Informationen

In bestimmten Ländern können Sie Telefonnummern verwenden, für die andere Kosten als für Ortsgespräche anfallen. In der folgenden Tabelle sind die Nummern aufgeführt, die Sie zusätzlich zu Nummern im Ortsnetz verwenden dürfen. Wenn Sie eine kostenpflichtige Servicenummer verwenden und ein Nutzer auf die Anrufschaltfläche klickt oder tippt, wird ein Haftungsausschluss angezeigt, in dem auf mögliche zusätzliche Kosten hingewiesen wird.

Name des Landes Kostenpflichtige Servicenummer

Vereinigte Arabische Emirate

07000, 07005

Albanien

0808

Algerien

0801 10, 0801 11, 0801 12, 0801 13, 0801 14, 0801 15, 0801 16, 0801 17, 0801 18, 0801 19, 0802 10, 0802 11, 0802 12, 0802 13, 0802 14, 0802 15, 0802 16, 0802 17, 0802 18, 0802 19

Armenien

0801, 0802, 0803, 0804

Österreich

0810, 0820, 0821, 0828

Bosnien-Herzegowina

082

Brasilien*



 

0800, 3003, 4000, 4001, 4002, 4003, 4004, 4005, 4006, 4007, 4008, 4009

* Weitere Informationen zur Nutzung von Anruferweiterungen in Brasilien finden Sie im Abschnitt unter dieser Tabelle.

Tschechien

810, 811, 812, 813, 814, 815, 816, 817, 818, 819, 830, 831, 832, 833, 834, 835, 836, 837, 838, 839, 840, 841, 842, 843, 844, 845, 846, 847, 848, 849

Frankreich

0810, 0811, 0819, 0820, 0821, 0825, 0826, 0884, 0890

Deutschland

0180

Griechenland

801, 806, 812, 825

Irland

1850, 1890

Israel

1-700, 1-809

Jordanien

0810, 0850, 0851, 0852, 0853, 0854, 0855, 0856, 0857, 0858, 0859, 0870, 0871, 0872, 0873, 0874, 0875, 0876, 0877, 0878, 0879

Libanon

090, 091

Liechtenstein

900 22, 900 27, 900 28, 900 79, 901 23, 906 66, 0900, 0901, 0906

Mazedonien

0801, 0802, 0803, 0804, 0805, 0806, 0807, 0808, 0809, 0810, 0811, 0812, 0813, 0814, 0815, 0816, 0817, 0818, 0819, 0820, 0821, 0822, 0823, 0824, 0825, 0826, 0827, 0828, 0829, 0830, 0831, 0832, 0833, 0834, 0835, 0836, 0837, 0838, 0839, 0840, 0841, 0842, 0843, 0844, 0845, 0846, 0847, 0848, 0849, 0850, 0851, 0852, 0853, 0854, 0855, 0856, 0857, 0858, 0859, 0860, 0861, 0862, 0863, 0864, 0865, 0866, 0867, 0868, 0869, 0870, 0871, 0872, 0873, 0874, 0875, 0876, 0877, 0878, 0879, 0880, 0881, 0882, 0883, 0884, 0885, 0886, 0887, 0888, 0889, 0890, 0891, 0892, 0893, 0894, 0895, 0896, 0897, 0898, 0899

Niederländische Antillen

100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 690, 691, 692, 693, 694, 695, 696, 697, 698, 699

Norwegen

810 00, 810 01, 810 02, 810 03, 810 04, 810 05, 810 06, 810 20, 810 21, 810 22, 810 23, 810 24, 810 25, 810 26, 810 27, 810 28, 810 29, 810 30, 810 31, 810 32, 810 33, 810 34, 810 35, 810 36, 810 37, 810 38, 810 39, 810 40, 810 41, 810 42, 810 43, 810 44, 810 45, 810 46, 810 47, 810 48, 810 49, 810 50, 810 51, 810 52, 810 53, 810 54, 810 55, 810 56, 810 57, 810 58, 810 59, 810 60, 810 61, 810 62, 810 63, 810 64, 810 65, 810 66, 810 67, 810 68, 810 69, 810 70, 810 71, 810 72, 810 73, 810 74, 810 75, 810 76, 810 77, 810 78, 810 79, 810 80, 810 81, 810 82, 810 83, 810 84, 810 85, 810 86, 810 87, 810 88, 810 89

Pakistan

021 111, 022 111, 025 111, 040 111, 041 111, 042 111, 044 111, 046 111, 047 111, 048 111, 049 111, 051 111, 052 111, 053 111, 055 111, 056 111, 057 111, 061 111, 062 111, 063 111, 064 111, 065 111, 066 111, 067 111, 068 111, 071 111, 074 111, 081 111, 086 111, 091 111, 0232 111, 0233 111, 0235 111, 0238 111, 0242 111, 0243 111, 0244 111, 0292 111, 0293 111, 0294 111, 0295 111, 0296 111, 0297 111, 0298 111, 0453 111, 0454 111, 0457 111, 0459 111, 0542 111, 0543 111, 0544 111, 0546 111, 0547 111, 581111, 582111, 586111, 0604 111, 0606 111, 0608 111, 0722 111, 0723 111, 0726 111, 0822 111, 0823 111, 0824 111, 0825 111, 0826 111, 0828 111, 0829 111, 0832 111, 0833 111, 0835 111, 0837 111, 0838 111, 0843 111, 0844 111, 0847 111, 0848 111, 0852 111, 0853 111, 0855 111, 0856 111, 0922 111, 0932 111, 0937 111, 0938 111, 0939 111, 0942 111, 0943 111, 0944 111, 0945 111, 0946 111, 0963 111, 0965 111, 0966 111, 0969 111, 0992 111, 0993 111, 0944 111, 0995 111, 0996 111, 0997 111

Polen

0801

Réunion

0810, 0811, 0819, 0820, 0821, 0825, 0826, 0884, 0890

Rumänien

0801

Slowakei

0850, 0851, 0852, 0853, 0854, 0855, 0856, 0857, 0858, 0859, 0860, 0861, 0862, 0863, 0864, 0865, 0866, 0867, 0868, 0869, 0870, 0871, 0872, 0873, 0874, 0875, 0876, 0877, 0878, 0879, 0880, 0881, 0882, 0883, 0884, 0885, 0886, 0887, 0888, 0889, 0890, 0891, 0892, 0893, 0894, 0895, 0896, 0897, 0898, 0899

Spanien

901, 902

Schweiz

0840, 0842, 0844, 0848

Tansania

0840, 0860, 0861

Anruferweiterungen in Brasilien

Damit Sie Anruferweiterungen in Brasilien nutzen können, muss der Code für den entsprechenden Mobilfunkanbieter angegeben werden. Verwenden Sie etwa statt "11 5555-1234" die Nummer "0XX11 5555 1234", wobei "XX" durch den Code des Mobilfunkanbieters zu ersetzen ist. Für gebührenfreie oder Sonderrufnummern (z. B. 4004- oder 0800-Nummern) sind keine Mobilfunkanbieter-Codes erforderlich.

 

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?