Messwerte und Berichte für Videoanzeigen

In Google Ads sind Ihre Videokampagnen unter "Alle Kampagnen" zusammen mit anderen Kampagnen aufgeführt, die möglicherweise geschaltet werden. Wenn Sie im Navigationsbereich Videokampagnen auswählen, können Sie eine Zusammenfassung der Leistung Ihrer Videokampagnen aufrufen. In dieser Ansicht werden nur die Spalten und Funktionen, die sich auf die Leistung Ihrer Videokampagnen beziehen, automatisch mit Leistungsdaten gefüllt. In diesem Artikel werden eine wichtige Messwerte für Videokampagnen beschrieben und erklärt, wo diese in Google Ads zu finden sind. 

Hinweis

Wenn Sie eine Videoanzeige erstellen möchten, müssen die Videoinhalte auf YouTube gehostet werden. Für Sie bedeutet das, dass die Anzahl der Aufrufe Ihres Videos auf YouTube durch die Aufrufe Ihrer Videoanzeige zunimmt. Diese Anzahl sehen Sie auf der Wiedergabeseite des Videos und in den Berichten in Ihrem Google-Konto.

Hier einige Beispiele für Messwerte, die für Videokampagnen wichtig sind:

  • Grundlegende Leistung:
    • Aufrufe gibt an, wie häufig Nutzer Ihre Videoanzeige betrachtet oder mit ihr interagiert haben. Hinweis: Aufrufe von TrueView-Videoanzeigen werden auf die Anzahl der normalen YouTube-Aufrufe nur angerechnet, wenn ein Video länger als elf Sekunden dauert.
    • In Aufrufrate sehen Sie die Anzahl der Aufrufe oder Interaktionen, die Ihre Videoanzeige erzielt hat, geteilt durch die Anzahl der Auslieferungen der Anzeige (Video- und Thumbnail-Impressionen).
    • Durchschn. CPV ist der durchschnittliche Betrag, den Sie zahlen, wenn ein Zuschauer sich die Videoanzeige 30 Sekunden lang bzw. vollständig ansieht, wenn das Video kürzer als 30 Sekunden ist. Außerdem wird ein Videoaufruf erfasst, wenn der Nutzer mit dem Video interagiert (je nachdem, was zuerst eintritt). Der durchschnittliche CPV ist nicht dasselbe wie Ihr maximaler CPV. Ihr maximaler CPV ist die Höchstsumme, die Sie bereit sind, für einen Anzeigenaufruf zu zahlen.
  • Klickleistung:
    • Klicks geben an, wie oft Nutzer auf ein Element Ihrer Videoanzeige geklickt haben, wodurch sie zum Beispiel auf Ihre Website weitergeleitet wurden. Anhand der Klicks können Sie erkennen, wie ansprechend Ihre Anzeige für die Nutzer ist, für die sie sichtbar ist. Auf Interaktionsanzeigen wird mit höherer Wahrscheinlichkeit geklickt.
    • Klickrate (Click-through-Rate, CTR) ist die Anzahl der Klicks auf eine Anzeige geteilt durch die Anzahl der Schaltungen der Anzeige, angegeben in Prozent.
  • Interaktionsleistung:
    • Interaktionen geben die Anzahl der Klicks auf interaktive Elemente wie Teaser oder Symbole an, mit denen sich die Infokarten Ihres Videos maximieren lassen, Nutzer aber nicht auf eine Website oder ein externes Ziel weitergeleitet werden.
    • Die Interaktionsrate ist ein Prozentsatz, der berechnet wird, indem die Anzahl der für Ihre Anzeige erzielten Interaktionen (z. B. Klicks auf Infokartenteaser und Symbole) durch die Anzahl der Schaltungen der Anzeige geteilt wird: Interaktionen/Impressionen = Interaktionsrate).
  • Reichweite und Häufigkeit:
    • Einzelne Cookies ist die Anzahl der Cookies, die für einen einzelnen Browser auf den Computern der Nutzer spezifisch sind. In den Cookies werden Einstellungen und sonstige Daten für die von Nutzer besuchten Webseiten gespeichert.
    • Einzelne Nutzer nach Cookie gibt an, wie häufig ein einzelnes Cookie Ihre Videoanzeige über einen bestimmten Zeitraum wiedergegeben hat.
    • Durchschn. Impr.-Häufigk. pro Cookie gibt an, wie oft Ihre Videoanzeige im Durchschnitt über einen bestimmten Zeitraum für ein einzelnes Cookie ausgeliefert wurde.
    • Durchschn. Häufigkeit der Aufrufe pro Cookie gibt an, wie häufig Ihr Video im Durchschnitt über einen bestimmten Zeitraum pro Cookie wiedergegeben wurde.
  • Videopublikum (auch als "Quartilstatistik" bezeichnet)
    • Videowiedergabe zu 25 % gibt die Häufigkeit an, mit der ein Video bis zu 25 % seiner Länge wiedergegeben wird.
    • Videowiedergabe zu 50 % gibt die Häufigkeit an, mit der ein Video bis zur Hälfte seiner Länge wiedergegeben wird.
    • Videowiedergabe zu 75 % gibt die Häufigkeit an, mit der ein Video bis zu 75 % seiner Länge wiedergegeben wird.
    • Videowiedergabe zu 100 % gibt die Häufigkeit an, mit der ein Video vollständig wiedergegeben wird.
  • YouTube-Interaktion: Erzielte Aktionen finden statt, wenn ein Zuschauer sich eine Videoanzeige ansieht und dann auf YouTube eine damit zusammenhängende Aktion durchführt. Im Folgenden werden verschiedene Arten von erzielten Aktionen aufgeführt:
    • Der Wert Erzielte Aufrufe nimmt zu, wenn ein YouTube-Zuschauer sich nacheinander Videos in Ihrem YouTube-Kanal oder auf Ihren Wiedergabeseiten ansieht. Der Wert für diesen Typ einer erzielten Aktion nimmt zu, unabhängig davon, ob der Zuschauer sich das gleiche Video noch einmal oder ein anderes Video in Ihrem Kanal ansieht.
    • Erzielte Abonnenten: Der Wert wird erhöht, wenn ein Zuschauer Ihren Kanal abonniert. Damit erzielen Sie einen besonderen Mehrwert, denn der Content dieser YouTube-Kanäle sowie die Kanalavatare selbst werden möglicherweise auf der YouTube-Startseite angezeigt.
    • Erzielte Playlist-Hinzufügungen finden statt, wenn ein Zuschauer das Video einer Playlist hinzufügt.
    • Erzielte positive Bewertungen erfolgen, wenn ein Zuschauer das Video positiv bewertet.
    • Erzielte Teilen-Vorgänge finden statt, wenn ein Zuschauer das Video teilt.

Viele der leistungsfähigen Berichtfunktionen für Kampagnen im Such- und Displaynetzwerk stehen auch für Videokampagnen zur Verfügung. Hierzu gehören:

  • Erweiterte Filterung – Sie können die Statistiken in Ihrem Konto filtern, um nach den für Sie interessantesten Daten zu suchen, beispielsweise nach "Erzielte YouTube-Aktionen" oder "Max CPV". Sie können entweder nach Label filtern oder einen eigenen Filter erstellen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Filter zu speichern, um später einfach darauf zurückzugreifen.
  • Segmente – Mit Segmenten können Sie Ihre Daten basierend auf den für Sie wichtigsten Optionen wie "Format", "Netzwerk", "Gerät" usw. unterteilen. So werden relevante Daten übersichtlich dargestellt. Sie können die Daten auch nach Art der Wiedergabe segmentieren, um die Leistung von In-Stream-Wiedergaben mit der von Video Discovery-Wiedergaben zu vergleichen. Welche Segmente zur Auswahl stehen, hängt davon ab, auf welchem Tab Sie sich in Google Ads befinden.
  • Automatische Berichterstellung – Sie können bestimmte für Sie interessante Leistungsdaten zu Ihren Videokampagnen finden, indem Sie die Statistiktabellen Ihres Google Ads-Kontos mit Spalten, Segmenten und Filtern anpassen. Nachdem Sie die Tabellen Ihren Wünschen entsprechend eingerichtet haben, können Sie sie in verschiedenen Formaten als Bericht herunterladen und speichern. Sie können auch festlegen, dass Ihre Berichte in bestimmten Zeitintervallen erstellt und regelmäßig per E-Mail an Sie oder andere Personen gesendet werden, die Zugriff auf Ihr Konto haben.
  • Änderungsverlauf – Hier sehen Sie die Änderungen, die Sie an Ihrem Konto vorgenommen haben. In dem Tool wird jede Änderung in einer Zeitachse dargestellt und Ihren Kontodaten zugeordnet. Sie können sich alle Änderungen eines bestimmten Zeitraums ansehen, die Ergebnisse nach der Art der Änderung filtern (z. B. Budgetanpassungen oder Anzeigengruppenbearbeitungen) oder die Änderungen für eine bestimmte Videokampagne oder Anzeigengruppe aufrufen. Vergleichen Sie Ihre Änderungen mit den Leistungsdaten in der Zeitachse, um herauszufinden, ob sie sich auf die Leistung ausgewirkt haben.
  • Spalten anpassen – Wenn Sie Ihr Google Ads-Konto in der Ansicht "Alle Kampagnen" aufrufen, sind einige Spalten möglicherweise bereits mit Daten gefüllt, die für Ihre Videokampagnen nicht relevant sind. Sie können auf jedem Tab Spalten hinzufügen und entfernen, indem Sie im Drop-down-Menü "Spalten" auf Spalten anpassen klicken. Alle deaktivierten Elemente werden ausgeblendet, wenn Sie sich das nächste Mail in Ihrem Google Ads-Konto anmelden. Wenn Sie im Drop-down-Menü "Kampagnentyp" den Eintrag "Videokampagnen" auswählen, werden die folgenden vordefinierten Spaltentypen angezeigt:
    • Aufrufe – Mithilfe dieser Spalten können Sie Ihre Videoaufrufe und die Interaktion mit der Zielgruppe überwachen.
    • Zielgruppe – Mit diesen Messwerten können Sie beobachten, wie Ihre YouTube-Zielgruppe wächst.
    • Branding – Hier können Sie beobachten, wie sich die Markenbekanntheit über Ihre Videoanzeigen entwickelt.
    • Conversions – Hier können Sie Klicks und Conversions auf Ihrer Website analysieren.

Anleitung

Ergebnisse von Videoanzeigengruppen aufrufen

Auf der Seite "Anzeigengruppen" sehen Sie die Gesamtergebnisse der Videoanzeigengruppen in einem bestimmten Zeitraum für Messwerte wie Impressionen, Klicks, View-through-Rate (VTR) oder Cost-per-View (CPV). Klicken Sie auf das Kurzinfosymbol "?" in der Spaltenüberschrift, um eine genauere Definition für jeden Messwert aufzurufen.

  1. Wählen Sie im Navigationsbereich Videokampagnen aus.
  2. Wählen Sie im Seitenmenü Anzeigengruppen aus.

Hinweis

  • Eine Anzeigengruppe enthält Videoanzeigen mit gemeinsamen Ausrichtungskriterien und Geboten.
  • Eine Anzeigengruppe ist für ein bestimmtes Videoanzeigenformat definiert und kann nur Videoanzeigen in diesem Format enthalten. In Ihren Videokampagnen können Sie jedoch mehrere Anzeigengruppen schalten – einige mit In-Stream-Anzeigen und andere mit Video Discovery-Anzeigen. Das heißt, eine Anzeigengruppe enthält entweder nur In-Stream- oder nur Video Discovery-Anzeigen, jedoch nicht beide Anzeigenformate.

Zusammenfassung der Videoleistung aufrufen

  1. Wählen Sie im Navigationsbereich Videokampagnen aus.
  2. Wählen Sie im Seitenmenü Videos aus.

Auf der Seite "Videos" ist die Gesamtleistung aller Videoanzeigen aufgeführt. 

Messwerte und Statistiken für Videos aufrufen

  1. Wählen Sie im Navigationsbereich Videokampagnen aus.
  2. Wählen Sie im Seitenmenü Videos aus.
  3. Klicken Sie oben auf der Seite auf Analytics.

Weitere Informationen zum Messen der Videoleistung mithilfe von Videoanalysen 

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?