Einstellungen für die Anzeigenrotation

 

 

Die Anzeigenrotation bestimmt die Bereitstellung von Anzeigen im Such- und Displaynetzwerk. Wenn eine Anzeigengruppe mehrere Anzeigen enthält, werden diese abwechselnd präsentiert, da aus einem Konto immer nur eine Anzeige ausgeliefert werden kann. Über die Einstellungen für die Anzeigenrotation können Sie festlegen, wie oft Anzeigen einer Gruppe im Verhältnis zueinander präsentiert werden.

 

In diesem Artikel werden die beiden Einstellungen für die Anzeigenrotation erklärt.

Optimieren 

Die Anzeigen werden anhand von Signalen wie Keyword, Suchbegriff, Gerät, Standort usw. für jede einzelne Auktion optimiert.

Unter Einsatz von maschinellem Lernen werden bei der Einstellung "Optimieren" die voraussichtlich leistungsstärksten Anzeigen einer Anzeigengruppe priorisiert. Videokampagnen werden automatisch für Aufrufe optimiert.

Tipp

Bei Verwendung von Smart Bidding wird in Google Ads automatisch die Einstellung "Optimieren" für die Anzeigenrotation angewendet.

So gehts

Je mehr Daten erfasst werden, desto eher werden Anzeigen ausgeliefert, die statistisch betrachtet vermutlich besser abschneiden. Anzeigen, die wahrscheinlich mehr Klicks bzw. bei der Gebotsstrategie Smart Bidding mehr Conversions erzielen, nehmen häufiger an der Auktion teil als andere Anzeigen aus der Gruppe. Sie werden somit häufiger präsentiert und machen einen höheren Prozentsatz der insgesamt ausgelieferten Anzeigen aus. Die Anzeigenbereitstellung kann mit dieser Einstellung aber auch relativ ausgeglichen bleiben, beispielsweise wenn die Anzeigen innerhalb einer Anzeigengruppe ähnlich leistungsstark sind oder wenn die Anzeigengruppe über einen gewissen Zeitraum nur wenige Impressionen oder Klicks erzielt.
 

Hinweis


Für den Anzeigenrang werden unter anderem die Nutzererfahrung mit der Landingpage und die Anzeigenrelevanz berücksichtigt, um zu entscheiden, an welcher Position eine Anzeige platziert wird und ob sie überhaupt ausgeliefert wird. Somit können Sie mit einer relevanteren Anzeige, die eine bessere Nutzererfahrung mit der Landingpage bietet, möglicherweise insgesamt eine höhere Leistung erzielen.

Unbegrenzte Anzeigenrotation

Bei der Einstellung "Unbegrenzte Anzeigenrotation" werden die Anzeigen gleichmäßiger an die Auktionen verteilt, allerdings ohne zeitliche Begrenzung und ohne Optimierung.

Da mit dieser Option Anzeigen mit geringerer Leistung zeitlich unbegrenzt ebenso oft wie leistungsstärkere Anzeigen bereitgestellt werden, ist sie für die meisten Werbetreibenden nicht empfehlenswert.

Hinweis

Mit der Option "Unbegrenzte Anzeigenrotation" ist der Prozentsatz der Impressionen von Anzeigen, die in der Anzeigengruppe ausgeliefert werden, gleichmäßiger als bei den anderen Optionen für die Anzeigenrotation verteilt. Da die Anzeigen jedoch qualitativ unterschiedlich sind und die Bereitstellung sowie die Anzeigenposition auf dieser Qualität basieren, sind die Impressionen unter Umständen nicht zu genau gleichen Anteilen auf die Anzeigen verteilt. Eine hochwertige Anzeige kann auf der ersten Suchergebnisseite ausgeliefert werden, während eine weniger hochwertige Anzeige auf der zweiten Seite platziert wird, über die weniger Nutzer erreicht werden.

Anzeigenrotation für eine Kampagne festlegen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie oben auf den Tab Kampagnen.
  3. Klicken Sie unter "Alle Kampagnen" auf den Namen der Kampagne.
  4. Klicken Sie auf den Tab Einstellungen.
  5. Klicken Sie im Bereich "Erweiterte Einstellungen" auf Anzeigenauslieferung: Anzeigenrotation, Frequency Capping. Bestimmte Einstellungen wie diese sind nur verfügbar, wenn sie für den ausgewählten Kampagnentyp unterstützt werden. Informieren Sie sich über die einzelnen Kampagnentypen und darüber, wie Sie den von Ihnen verwendeten Typ ändern können.
  6. Klicken Sie neben "Anzeigenrotation" auf Bearbeiten, um eine Methode zur Auslieferung Ihrer Anzeigen auszuwählen.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Jetzt ausprobieren

Anzeigenrotation für eine Kampagne festlegen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Alle Kampagnen.
  3. Wählen Sie die Kampagne aus, die Sie bearbeiten möchten.
  4. Klicken Sie im Seitenmenü auf Einstellungen.
  5. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  6. Wählen Sie "Anzeigenrotation" aus.
  7. Wählen Sie eine Methode aus: "Optimieren" oder "Unbegrenzte Anzeigenrotation".
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Anzeigenrotation für mehrere Kampagnen gleichzeitig festlegen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Alle Kampagnen.
  3. Klicken Sie im Seitenmenü auf Einstellungen.
  4. Klicken Sie die Kästchen neben den Kampagnen oder Anzeigengruppen an, die Sie bearbeiten möchten.
  5. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  6. Wählen Sie im Drop-down-Menü die Option "Anzeigenrotation ändern" aus.
  7. Wählen Sie eine Methode für die Anzeigenrotation aus.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Anzeigenrotation nach Anzeigengruppe festlegen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Alle Kampagnen.
  3. Klicken Sie im Seitenmenü auf Einstellungen.
  4. Verwenden Sie das Filtersymbol Filter, um nur Kampagnen anzeigen zu lassen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Dazu zählt auch die Anzeigenrotation.

Frequency Capping für Display- und Videokampagnen festlegen

Mit Frequency Capping wird die Häufigkeit beschränkt, mit der Display- und Videoanzeigen demselben Nutzer präsentiert werden. Diese Einstellung gilt nicht für das Suchnetzwerk.

Frequency Capping für eine neue Kampagne festlegen

Hinweis: Diese Anleitung gilt nur für Display- und Videokampagnen.
  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf "Alle Kampagnen".
  3. Klicken Sie im Seitenmenü auf Kampagnen.
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen plus und wählen Sie Neue Kampagne aus.
  5. Wählen Sie das Kampagnenziel aus und klicken Sie auf Weiter.
  6. Wählen Sie die Kampagnentypen aus und klicken Sie auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  8. Wählen Sie "Frequency Capping" aus.
  9. Geben Sie die Anzahl der Impressionen bzw. bei Videokampagnen die Anzahl der Aufrufe ein. Der Wert muss eine ganze Zahl sein, also z. B. 4 und nicht 4,5.
  10. Wählen Sie ein Zeitintervall aus (pro Tag, pro Woche, pro Monat oder eine Kombination).
  11. Legen Sie die restlichen Kampagneneinstellungen fest und klicken Sie auf Kampagne erstellen.

Frequency Capping für eine bestehende Kampagne festlegen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf "Alle Kampagnen".
  3. Klicken Sie auf den Namen der Kampagne, die Sie ändern möchten.
  4. Klicken Sie im Seitenmenü auf "Einstellungen".
  5. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.
  6. Wählen Sie "Frequency Capping" aus.
  7. Geben Sie die Anzahl der Impressionen bzw. bei Videokampagnen die Anzahl der Aufrufe ein. Der Wert muss eine ganze Zahl sein, also z. B. 100 und nicht 100,5.
  8. Nur für Displaykampagnen: Wählen Sie ein Zeitintervall aus (pro Tag, pro Woche oder pro Monat).
  9. Klicken Sie auf Speichern.

Weitere Informationen

Anzeigenrotation für mehrere Kampagnen gleichzeitig festlegen

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie oben auf den Tab Kampagnen.
  3. Klicken Sie auf den Tab Einstellungen.
  4. Klicken Sie die Kästchen neben allen Kampagnen an, die geändert werden sollen.
  5. Klicken Sie im Menü "Bearbeiten" auf "Anzeigeneinstellungen" > "Anzeigenrotation"
  6. Wählen Sie im folgenden Feld die Methode für die Anzeigenrotation für die ausgewählten Kampagnen aus.
  7. Optional: Klicken Sie auf "Änderungsvorschau", um die Auswirkungen auf die Kampagnen zu sehen.
  8. Klicken Sie auf Änderungen vornehmen.
Tipp: Klicken Sie auf dem Tab für die Kampagneneinstellungen auf Filter, um nur die Kampagnen aufzurufen, die bestimmte Kriterien erfüllen. So können Bulk-Änderungen an mehreren ausgewählten Kampagnen vorgenommen werden.

Hinweis: Mit der Methode "Unbegrenzte Anzeigenrotation" ist der Prozentsatz der Impressionen von Anzeigen, die in der Anzeigengruppe ausgeliefert werden, gleichmäßiger als bei den anderen Methoden für die Anzeigenrotation verteilt. Da die Anzeigen jedoch qualitativ unterschiedlich sind und die Bereitstellung sowie die Anzeigenposition auf dieser Qualität basieren, sind die Impressionen unter Umständen nicht zu genau gleichen Anteilen auf die Anzeigen verteilt. Eine hochwertige Anzeige kann auf der ersten Suchergebnisseite ausgeliefert werden, während eine weniger hochwertige Anzeige auf der zweiten Seite platziert wird, über die weniger Nutzer erreicht werden.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?