Mit benutzerdefinierten Zielgruppen mehr ideale Kunden erreichen

14. September 2020

Es ist oftmals schwierig, Nutzer zu finden, die an Produkten oder Marken wie Ihren interessiert sind. Falls Sie bereits Google-Zielgruppen verwendet haben, sind Sie eventuell mit benutzerdefinierten Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen und benutzerdefinierten Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht vertraut. Damit erreichen Sie Nutzer auf Grundlage ihrer Interessen oder von Themen, nach denen sie aktiv suchen. Wenn Sie Zielgruppen basierend auf relevanten Keywords und Websites erstellen, werden Ihre Anzeigen relevanter und Sie erreichen Ihre Zielvorhaben besser. 

Letztes Jahr haben wir unseren Plan vorgestellt, benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen und benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht zu kombinieren: benutzerdefinierte Zielgruppen . Sie sind ab sofort für alle Werbetreibenden für Display-, YouTube- und Discovery-Kampagnen verfügbar. 

Mehr Transparenz bei personalisierten Anzeigen

Nutzer bevorzugen Anzeigen, die auf ihre Bedürfnisse und Interessen zugeschnitten sind. Sie möchten aber auch, dass diese Anzeigen transparent sind und sie die Kontrolle darüber haben. Mit Tools wie den Einstellungen für Werbung können Nutzer personalisierte Anzeigen ganz einfach verwalten oder sogar komplett deaktivieren. Wir arbeiten an neuen Möglichkeiten, die Transparenz, Auswahl und Kontrolle zu verbessern. Für Nutzer wird dann noch deutlicher, welche Daten und von wem für personalisierte Werbung verwendet werden. 

In unserer Richtlinie zu personalisierten Anzeigen erfahren Sie mehr darüber, welche Daten erhoben werden dürfen. Sie finden dort auch genauere Informationen zu den Interessenkategorien, die für Werbetreibende auf unseren Plattformen nicht zugelassen sind.

Einführung in benutzerdefinierte Zielgruppen

Mit benutzerdefinierten Zielgruppen können Sie eine einzelne Zielgruppe für jedes Geschäftsziel verwenden, das Sie erreichen möchten – ob Bekanntheit, Kaufbereitschaft oder Conversions. 

Bereits eingerichtete benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamer Absicht oder benutzerdefinierte Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen werden automatisch in benutzerdefinierte Zielgruppen migriert. 

Beim Erstellen einer benutzerdefinierten Zielgruppe sehen Sie die geschätzte Reichweite. Die fertige Zielgruppe können Sie in allen Display-, Discovery- und YouTube-Kampagnen verwenden.

Screenshot of Google Ads UI showing new custom audience creation

Eine Zielgruppenstrategie zu entwickeln, ist aufwendig. Wir möchten aber dafür sorgen, dass sich Ihre Arbeit auszahlt und Sie mehr potenzielle Kunden erreichen. Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Zielgruppen finden Sie in der Google Ads-Hilfe.

Post von Mayur Chaudhari und Alicia Zeng, Product Managers, Google Audiences

 


 
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben