Conversions für Ladenverkäufe aufrufen

Es kann zwei bis fünf Tage dauern, bis Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ in Ihren Google Ads-Berichten erscheinen. Sie finden sie in den Berichten „Kampagnen“, „Anzeigengruppe“ und „Keywords“. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ aufrufen können.

Anleitung

Ansicht 1: Zusammenfassung aller Online- und Offline-Conversions ansehen

Wenn Sie eine Zusammenfassung aller Online- und Offline-Conversions sowie die zugehörigen Werte aufrufen möchten, können Sie einen Bericht erstellen, in dem alle Conversions und Conversion-Werte enthalten sind. Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ und der Conversion-Wert werden in Ihren Google Ads-Berichten automatisch den Spalten „Alle Conv.“ (Alle Conversions) und „Wert aller Conv.“ (Wert aller Conversions) hinzugefügt.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keywords.
  3. Klicken Sie über der Statistiktabelle auf das Spaltensymbol Spalten.
  4. Wählen Sie im Drop-down die Option Spalten anpassen aus.
  5. Klicken Sie unter „Messwerte auswählen“ auf Conversions.
  6. Wählen Sie Alle Conv. und Wert aller Conv. aus.

Ansicht 2: Nach Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ segmentieren

Sie können ein Segment in Ihren Berichten erstellen, um Conversions vom Typ „Ladengeschäft“ und ihre zugehörigen Conversion-Werte von anderen Conversions in Ihrem Google Ads-Konto zu trennen. Prüfen Sie zuerst, ob Sie Ihren Berichten die Spalten „Alle Conv.“ und „Wert aller Conv.“ bereits hinzugefügt haben.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keywords.
  3. Klicken Sie über der Statistiktabelle auf das Segmentierungssymbol Segment.
  4. Wählen Sie Conversions und dann Conversion-Quelle aus.
  5. In den Zeilen sind Daten nach Conversion-Quelle aufgelistet. Suchen Sie nach der Conversion-Aktion „Ladenverkäufe“ (bei Einzelhandel und Restaurants) oder „Ladenverkäufe (direkter Upload)“ (bei allen anderen Unternehmenstypen), um Ihre Verkaufsdaten zu sehen.

Ansicht 3: Benutzerdefinierte Spalte für Ladenverkäufe hinzufügen

Wenn Sie Daten zu Ladenverkäufen in einer separaten Spalte sehen möchten, ohne Ihre Kampagnen zu segmentieren, können Sie Ihren Berichten eine benutzerdefinierte Spalte hinzufügen.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keywords.
  3.   Klicken Sie auf das Spaltensymbol Spalten und wählen Sie dann Spalten anpassen aus.
  4. Wählen Sie links die Kategorie Benutzerdefinierte Spalten aus.
    • Wenn Sie noch keine benutzerdefinierte Spalte erstellt haben, wird ein Dialogfeld angezeigt.
    • Wenn Sie bereits eine benutzerdefinierte Spalte erstellt haben, klicken Sie auf + Spalte.
  5. Geben Sie im Feld „Spaltenname“ den Namen der neuen Spalte ein. Dieser Name wird in der Spaltenüberschrift angezeigt.
  6. Geben Sie im Feld „Spaltenbeschreibung“ eine Beschreibung der Spalte ein. Dieser Text ist zu sehen, wenn Sie den Mauszeiger auf das Fragezeichen neben dem Spaltennamen bewegen.
  7. Klicken Sie auf das Menü Messwert. Wählen Sie dann Conversions und Alle Conv. aus. 
  8. Wählen Sie in der Liste Conversions aus und klicken Sie dann auf Conversion-Quelle
  9. Wählen Sie unter „Ausgewähltes Segment“ die Quelle aus: Ladenverkäufe (bei Einzelhandel und Restaurants) oder Ladenverkäufe (direkter Upload) (bei allen anderen Unternehmenstypen). 
  10. Klicken Sie auf Speichern. Die neue benutzerdefinierte Spalte wird Ihren Spalten automatisch hinzugefügt.
  11. Klicken Sie auf Übernehmen, um die Statistiktabelle entsprechend anzupassen. Wenn Sie mehrere Conversion-Aktionen vom Typ „Ladenverkäufe“ haben, können Sie nach dem Erstellen der benutzerdefinierten Spalte nach dem Namen der Conversion-Aktionen segmentieren.

Ansicht 4: Berichte zu Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ auf Kontoebene ansehen

Dieser Bericht ist nur auf der Kontoebene verfügbar, auf der Sie Ihre Offline-Transaktionsdatei hochladen, also entweder in einem einzelnen Google Ads-Konto oder einem Google Ads-Verwaltungskonto. 

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto oder Google Ads-Verwaltungskonto an.
  2. Klicken Sie oben rechts auf das Werkzeugsymbol Google Ads | tools [Icon].
  3. Klicken Sie unter „Messung“ auf Conversions.
  4. Suchen Sie in der Liste der Conversion-Typen nach Ladenverkäufe (bei Einzelhandel und Restaurants) oder Ladenverkäufe (direkter Upload) (bei allen anderen Unternehmenstypen).
  5. Optional: Klicken Sie oberhalb der Statistiktabelle auf „Filtern“ Filtern, um die Ansicht auf die für Sie relevanten Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ zu begrenzen. Sie können beispielsweise so filtern, dass Sie nur aktive Conversions-Aktionen vom Typ „Ladenverkäufe“ sehen.

Ansicht 5: Conversions vom Typ „Ladenverkäufe (direkter Upload)“ nach Namen segmentieren (nicht für Einzelhandel und Restaurants)

Sie haben die Möglichkeit, Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ und ihre Conversion-Werte nach dem Namen der Conversion-Aktion zu segmentieren. Diese Option ist nur für Conversions vom Typ „Ladenverkäufe (direkter Upload)“ verfügbar. Prüfen Sie zuerst, ob Sie Ihren Berichten die Spalten „Alle Conv.“ und „Wert aller Conv.“ bereits hinzugefügt haben.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keywords.
  3. Klicken Sie über der Statistiktabelle auf das Segmentierungssymbol Segment.
  4. Wählen Sie zuerst Conversions und dann Conversion-Aktion aus.
  5. In den Zeilen werden Daten nun nach Conversion-Aktion oder Conversion-Name aufgelistet.

Ansicht 6: Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ mithilfe von benutzerdefinierten Variablen segmentieren (nur für Einzelhandel und Restaurants, für die benutzerdefinierte Variablen verwenden werden) 

Sie können Conversions vom Typ „Ladenverkäufe“ und ihre Conversion-Werte aufrufen, indem Sie nach den Namen der benutzerdefinierten Variablen segmentieren. Diese Funktion ist nur für Einzelhandel und Restaurants verfügbar, die benutzerdefinierte Variablen zur Analyse ihrer Ladenverkäufe verwenden. Prüfen Sie zuerst, ob Sie Ihren Berichten die Spalten „Alle Conv.“ und „Wert aller Conv.“ bereits hinzugefügt haben.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keywords.
  3. Klicken Sie über der Statistiktabelle auf das Segmentierungssymbol Segment
  4. Wählen Sie Conversions und dann Benutzerdefinierte Variable aus.
  5. Wählen Sie den Namen der benutzerdefinierten Variablen aus der Liste aus.
  6. In den Zeilen sind die Daten nun nach dem ausgewählten Namen der benutzerdefinierten Variablen aufgelistet.

ZURÜCK ZUR STARTSEITE FÜR LADENVERKÄUFE

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben