Suchmaschinenänderungen mit DS-Konto synchronisieren

Wenn Sie Elemente direkt in einer Suchmaschine hinzufügen oder ändern, müssen Sie diese Änderungen mit DoubleClick Search (DS) synchronisieren. Durch die Synchronisierung wird DS mit einer Kopie aller unterstützten Elemente aktualisiert, die in der Suchmaschine erstellt oder aktualisiert wurden.

Wenn Sie sich beispielsweise in AdWords anmelden und in der AdWords-Benutzeroberfläche eine neue Kampagne erstellen, wird DS nicht über die neue Kampagne benachrichtigt. DS kann die neue Kampagne daher nicht verwalten, bis Sie die Änderung mit DS synchronisieren.

Um sicherzustellen, dass Sie die Synchronisierung von Änderungen mit DS nicht vergessen, ist es empfehlenswert, einen Zeitplan für die Synchronisierung festzulegen. Damit kann sie automatisch regelmäßig durchgeführt werden, z. B. nachts.

Ändern Sie während der Synchronisierung mit dem Konto keine vorhandenen Kampagnen, Anzeigengruppen, Keywords oder andere Elemente in einem DS-Suchmaschinenkonto. Diese Änderungen könnten verloren gehen oder überschrieben werden. Sie können aber in anderen Suchmaschinenkonten arbeiten, die gerade nicht synchronisiert werden.

Konto synchronisieren

  1. Navigieren Sie zu dem Suchmaschinenkonto, das Sie synchronisieren möchten.

    So navigieren Sie zu einem Suchmaschinenkonto:
    1. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Alle Konten.
      Wie gehe ich vor, wenn der linke Navigationsbereich nicht sichtbar ist?

    2. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    3. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder durch die Liste scrollen.

    4. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden, der das Suchmaschinenkonto enthält.

    5. Klicken Sie in der Liste Konto auf das Suchmaschinenkonto.

    6. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    DoubleClick Search zeigt die Suchmaschinenkonto-Seite an.

  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen, Anzeigengruppen, Keywords oder Anzeigen.
    Je nach Art des Suchmaschinenkontos können Sie die Synchronisierung auch in anderen Tabs starten. Dabei spielt es keine Rolle, zu welchem Tab Sie navigieren: Die Synchronisierung gilt für das gesamte Suchmaschinenkonto unabhängig davon, von welchem DS-Tab Sie die Synchronisierung starten.

  3. Klicken Sie in der Symbolleiste über der Berichtstabelle auf die Schaltfläche ▶ Synchronisierung von Suchmaschine.
    Die Synchronisierungseigenschaften erscheinen.

  4. Durch die Synchronisierung mit der Suchmaschine können Fehler behoben werden, die während des Traffickings aktualisierter oder neuer Elemente von DS zur Suchmaschine aufgetreten sind. Optional können Sie Alle Trafficking-Fehler beheben auswählen, um Folgendes durchzuführen:

    • Vorhandene Elemente, die in DS falsch aktualisiert wurden, mit einer neuen Kopie von der Suchmaschine überschreiben. Alle am Element in DS vorgenommenen Änderungen gehen dadurch verloren.
      Wenn Ihnen beispielsweise ein Fehler bei der Aktualisierung der Zielseiten-URL für ein vorhandenes Keyword unterlaufen ist, kann die Aktualisierung von DS nicht an die Suchmaschine gesendet werden. Während der Synchronisierung können Sie das Keyword mit dieser Option zu seiner ursprünglichen Zielseiten-URL zurückgeben.

    • Neue Elemente entfernen, die in DS erstellt wurden, aber wegen Trafficking-Fehlern nie übertragen wurden. Da die neuen DS-Elemente nicht im Suchmaschinenkonto vorhanden sind, besteht die einzige Möglichkeit, den Trafficking-Fehler zu beheben darin, sie aus DS zu entfernen.
      Nehmen wir zum Beispiel an, dass Sie ein neues Keyword in DS erstellen, aber die Zielseiten-URL des Keywords ungültig ist. Während der Synchronisierung können Sie das Keyword durch Auswahl dieser Option aus DS entfernen.

  5. Klicken Sie auf Synchronisierung starten.

DS startet die Synchronisierung und zeigt oberhalb der Berichtstabelle an, wie weit die Synchronisierung bereits fortgeschritten ist. Beispiel:
Synchronisierungsvorgang: 80 % abgeschlossen

Sobald die Synchronisierung erfolgreich abgeschlossen ist, verschwindet die Statusmeldung oberhalb der Berichtstabelle.

Beachten Sie Folgendes:

  • Die Synchronisierung startet erst dann, wenn für alle ausstehenden Vorgänge ein Trafficking erfolgt ist oder eine Fehlermeldung ausgegeben wurde. Wenn Sie beispielsweise gerade eine Kampagne geändert haben, muss DS die Änderung an die Suchmaschine weitergeben oder einen Fehler senden, bevor die Synchronisierung starten kann.

  • Bei der Synchronisierung werden folgende Objekte übersprungen:
    • Objekte, die DS nicht unterstützt, beispielsweise Bildanzeigen
    • Einstellungen, die DS nicht kennt, beispielsweise die Anzeigenplanung in AdWords
    • Entfernte Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen, Keywords und andere Objekte
  • Wenn Sie neue Objekte mit eigenen Zielseiten-URLs in der Suchmaschine erstellt haben, führt DS folgende Schritte aus:

    1. Es kopiert die neuen Objekte in DS.
      DS speichert die Zielseiten-URL in der DS-Spalte "Zielseite" jedes Elements.

    2. Nach Abschluss der Synchronisierung generiert DS für jedes Element eine Clickserver-URL.

    3. DS führt ein erneutes Trafficking der Objekte und Clickserver-URLs für die Suchmaschine durch.
      Bei allen Suchmaschinen außer AdWords sehen Sie die DS-Clickserver-URL anstelle der von Ihnen definierten Zielseiten-URL, wenn Sie die Objekte in der Suchmaschine anzeigen. Beachten Sie, dass DS eine Kopie der ursprünglichen Zielseiten-URL in der entsprechenden Spalte Zielseite beibehält. 

      In AdWords führt DS das Trafficking der Clickserver-URL für die Tracking-Vorlage jedes Elements durch. Die von Ihnen definierte endgültige URL verbleibt für jedes Objekt in AdWords im Feld "Finale URL".

    Dies gilt für alle Objekte mit eigener Zielseiten-URL mit Ausnahme von Anzeigen. DS generiert keine Clickserver-URLs für Anzeigen.

  • Wenn Sie Keywords direkt in der Suchmaschine ohne Angabe von Zielseiten-URLs erstellt haben, kopiert DS eine Zielseiten-URL aus einer aktiven Anzeige in der Anzeigengruppe. Anschließend generiert es für die Keywords Clickserver-URLs und führt für diese das Trafficking durch. In diesem Fall lässt sich nicht vorhersagen, welche Zielseiten-URL kopiert wird. Wenn Sie bestimmte Zielseiten für Ihre Keywords definieren möchten, geben Sie Zielseiten-URLs für Ihre Keywords an, bevor Sie eine Synchronisierung durchführen.

  • Die Synchronisierung eines umfangreichen Kontos kann mehrere Minuten dauern. Weniger umfangreiche Konten werden schneller synchronisiert.

  • Das Schließen des Browserfensters wirkt sich nicht auf die Synchronisierung aus.

  • Wenn Sie ein Konto mit einem Anzeigentext synchronisieren, der einer redaktionellen Prüfung unterzogen wird, importiert DS den aktualisierten Anzeigentext, der noch nicht genehmigt wurde.

  • Sie können bestimmte Teile des Suchmaschinenkontos nicht für die Synchronisierung auswählen.

  • Haben Sie noch weitere Fragen? Weitere Informationen finden Sie unter Was geschieht bei der Durchführung einer Synchronisierung?

Nächste Schritte

War dieser Artikel hilfreich?