Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Ausgehende Domainübertragung durchführen

Bevor Sie beginnen...

Einschränkungen bei Übertragungen

Hinweis:

  • Wenn Sie kürzlich eine Domain gekauft oder übertragen haben, müssen Sie nach den Google Domains-Vorschriften 60 Tage warten, bevor Sie Ihre Domain gemäß den ICANN-Richtlinien an einen anderen Domaininhaber oder Nutzer übertragen können.
  • Bei der Übertragung ist es gemäß den Vorschriften von ICANN erforderlich, Ihre Domain für ein weiteres Jahr zu registrieren. Sollte dadurch von Ihrer Domain der maximale Registrierungszeitraum von zehn Jahren überschritten werden, können Sie zu diesem Zeitpunkt keine Übertragung an einen anderen Registrator vornehmen.
  • Sollte eine Verwaltungsmaßnahme von Google Domains gegen Ihre Domain ausstehen, können Sie diese erst übertragen, nachdem die Angelegenheit geregelt wurde.

Weitere Informationen zur ICANN

 

Domain für ausgehende Übertragung vorbereiten

Sie können Ihre Domain wie folgt von Google Domains übertragen:

  • An einen anderen Nutzer in Google Domains
  • An einen anderen Nutzer bei einem anderen Registrator
  • An Ihr eigenes Konto bei einem anderen Registrator

Die Vorbereitung der Domain für die Übertragung ist in allen Fällen identisch:

Schritt 1: Domain für die Übertragung auswählen

  1. Klicken Sie auf Meine Domains, um Ihre Domains aufzurufen.
  2. Klicken Sie auf den Namen der Domain, die Sie übertragen möchten.

Schritt 2: Domain für Übertragung vorbereiten

  1. Klicken Sie auf den Tab Einstellungen Einstellungen (Zahnradsymbol).
  2. Vergewissern Sie sich unter Domainsperre, dass Ihre Domain entsperrt ist.
  3. Wählen Sie gegebenenfalls unter Private Registrierung die Option Daten öffentlich sichtbar machen aus. Dies kann bei manchen Registratoren eine Voraussetzung für die Übertragung sein.
  4. Vergewissern Sie sich unter Persönliche Kontaktdaten, dass Ihre persönlichen Kontaktdaten auf dem neuesten Stand sind. Dies ist wichtig, weil der neue Registrator den Antrag zur Autorisierung der Übertragung an die Domaininhaber-E-Mail-Adresse sendet, die in diesen Kontaktdaten angegeben ist.
  5. Klicken Sie auf den Tab Läuft ab am/Registrierung oder .
  6. Klicken Sie unter Ausgehende Übertragung auf Autorisierungscode abrufen. Kopieren Sie den Autorisierungscode und teilen Sie ihn Ihrem neuen Registrator mit.

Schritt 3: Übertragung der Domain autorisieren

  1. Befolgen Sie die Anleitung in der E-Mail, die Sie von Ihrem neuen Registrator erhalten, um die Übertragung Ihrer Domain zu genehmigen.
  2. Befolgen Sie die Anleitung in der E-Mail, die Sie von Google Domains erhalten, um die Übertragung Ihrer Domain zu genehmigen.
  3.   Weitere Informationen erhalten Sie unter Informationen zur ausgehenden Übertragung.

Hinweis: Es kann fünf bis sieben Tage dauern, bis eine Domainübertragung abgeschlossen ist.

Weitere Informationen...

Informationen zur ausgehenden Übertragung

Wir möchten natürlich nicht, dass Sie uns verlassen. Unabhängig davon ist es mit Google Domains ganz einfach, Ihre Domain an einen anderen Registrator oder einen anderen Google Domains-Nutzer zu übertragen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über das entsprechende Verfahren:

  1. Domaininhaber (Sie bei Google Domains): Bereiten Sie die Domain auf den Tabs Einstellungen Einstellungen (Zahnradsymbol) und Läuft ab am  oder für die Übertragung vor. Aktualisieren Sie dazu gegebenenfalls die Kontaktdaten, entsperren Sie die Domain und rufen Sie den Autorisierungscode ab.
  2. Neuer Domaininhaber (auf der Website des neuen Registrators): Der Domaininhaber teilt dem neuen Registrator den Autorisierungscode mit.
  3. Neuer Registrator: Der neue Registrator führt eine WHOIS-Suche durch, um die Kontaktdaten abzurufen, und bittet den Domaininhaber per E-Mail, die Übertragung zu genehmigen oder abzubrechen.
    • Private Registrierung ist aktiviert: Diese E-Mail wird an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers gesendet, die in Ihren persönlichen Kontaktdaten angegeben ist.
    • Private Registrierung ist deaktiviert: Diese E-Mail wird an den Domaininhaber gesendet, der in Ihren öffentlich sichtbaren Kontaktdaten angegeben ist, z. B. an erika-mustermann@ihrebeispielurl.de.whoisproxy.com. Anschließend wird sie an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers weitergeleitet, die in Ihren persönlichen Kontaktdaten angegeben ist. Achten Sie darauf, dass diese E-Mail nicht versehentlich im Spamordner landet. Weitere Informationen erhalten Sie unter Private Registrierung verwalten.
  4. Domaininhaber: (Sie) Beantworten Sie die E-Mail des neuen Registrators und genehmigen Sie die Übertragung oder brechen Sie sie ab.
  5. Neuer Registrator: Im Fall der Genehmigung sendet der neue Registrator den Autorisierungscode an die für die Domain zuständige Registry.
  6. Registry: Die Registry bittet Google um eine Bestätigung dafür, dass der Domaininhaber die Domain übertragen möchte.
  7. Google: Google bittet den Domaininhaber per E-Mail, die Übertragung zu genehmigen oder abzubrechen.
    • Private Registrierung ist aktiviert: Diese E-Mail wird an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers gesendet, die in Ihren persönlichen Kontaktdaten angegeben ist.
    • Wenn die private Registrierung deaktiviert ist: Diese E-Mail wird an den Domaininhaber gesendet, der in Ihren öffentlichen sichtbaren Kontaktdaten angegeben ist, z. B. an erika-mustermann@ihrebeispielurl.de.whoisproxy.com. Anschließend wird sie an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers weitergeleitet, die in Ihren persönlichen Kontaktdaten angegeben ist. Achten Sie darauf, dass diese E-Mail nicht versehentlich im Spamordner landet. Weitere Informationen erhalten Sie unter Private Registrierung verwalten.
  8. Domaininhaber (Sie): Beantworten Sie die E-Mail von Google Domains und genehmigen Sie die Übertragung oder brechen Sie sie ab. Im Fall der Genehmigung wird die Domain zur Übertragung freigegeben.

    Hinweis: Sollte der Domaininhaber nicht antworten, wird die Übertragung nach fünf Tagen automatisch genehmigt.

  9. Neuer Registrator: Der neue Registrator informiert den Domaininhaber über die abgeschlossene Übertragung.
Private Registrierung verwalten

Wenn die private Registrierung während der ausgehenden Übertragung aktiviert ist, werden Bestätigungs-E-Mails an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers gesendet, die auf dem Tab Einstellungen Einstellungen (Zahnradsymbol) unter Öffentlich sichtbare Kontaktdaten angegeben ist, z. B. an erika-mustermann@ihrebeispielurl.de.whoisproxy.com. Diese E-Mail wird anschließend an die E-Mail-Adresse des Domaininhabers weitergeleitet, die auf dem Tab Einstellungen Einstellungen (Zahnradsymbol) unter Persönliche Kontaktdaten angegeben ist. Achten Sie darauf, dass diese weitergeleiteten E-Mails nicht versehentlich im Spamordner landen. Beantworten Sie diese E-Mails und genehmigen Sie die Übertragung Ihrer Domain oder brechen Sie sie ab.

Nachdem Sie von Google über die abgeschlossene Übertragung benachrichtigt wurden, erhalten Sie keine E-Mails mehr, die an die Kontakte des Datenschutzanbieters gerichtet sind. Ihre private Registrierung über den Datenschutzanbieter ist nun nicht mehr aktiv.

Denken Sie unbedingt daran, Ihre persönlichen Kontaktdaten gegenüber Ihrem neuen Registrator zu bestätigen, und aktivieren Sie die private Registrierung, auch als WHOIS-Datenschutz und Domaindatenschutz bezeichnet, falls diese Option verfügbar ist.

Unterbrechungen minimieren

Wenn die Übertragung abgeschlossen ist, werden alle Google Domains-Dienste deaktiviert, also die E-Mail-Weiterleitung, die Domainweiterleitung, die Nameserver, die Ressourcendatensätze und die private Registrierung. Dies kann sich sowohl auf Ihre Website als auch auf Ihre Onlinepräsenz auswirken. Beachten Sie zur Minimierung von Unterbrechungen Folgendes:

  • Sie müssen sich möglicherweise mit Ihrem Webhostanbieter und Ihrem DNS-Hostanbieter in Verbindung setzen.
  • Sie müssen möglicherweise Ihre Nameserver und Ihre Ressourcendatensätze neu konfigurieren.
  • Damit Sie mit Ihrer Domain auch weiterhin Produkte und Dienste von Google verwenden können, müssen Sie Ihre Domain gegenüber Google bestätigen.

 

Nächste Schritte

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?