Erweiterte Mobilgeräteverwaltung einrichten

Die erweiterte Mobilgeräteverwaltung

Diese Funktion ist nicht in der kostenlosen Version von Cloud Identity verfügbar.

Wenn Sie Passwörter auf Geräten erzwingen, Geräterichtlinien steuern, Apps auf Android- und Apple® iOS®-Geräten verwalten und Geräte auf Werkseinstellungen zurücksetzen möchten, sollten Sie die erweiterte Mobilgeräteverwaltung aktivieren. Eine vollständige Liste der Funktionen finden Sie unter Cloud Identity-Funktionen im Vergleich

Die Einrichtung der erweiterten Mobilgeräteverwaltung verläuft unterschiedlich bei Android- und iOS-Geräten. Auf Android-Geräten muss die Android-App-Verwaltung aktiviert werden, während auf iOS-Geräten ein Apple Push Certificate eingerichtet werden muss. Android- und iOS-Nutzer werden beide aufgefordert, für die Mobilgeräteverwaltung eine App oder ein Profil für Geräterichtlinien zu installieren. 

Hinweise 

  • Informieren Sie sich, welche Geräte unterstützt werden: Dazu zählen z. B. Geräte mit Android, Apple® iOS® und Microsoft Exchange® ActiveSync® (nur G Suite). Weitere Informationen finden Sie unter Mindestanforderungen an Geräte.
  • Organisieren Sie Ihre Nutzer: Verwenden Sie Organisationseinheiten, um für verschiedene Nutzergruppen unterschiedliche Einstellungen anzuwenden. So können Sie zum Beispiel nur für Vorgesetzte Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm zulassen. Links zu dazu passenden Hilfeartikeln finden Sie unter Richtlinien auf verschiedene Nutzer anwenden.
  • Benachrichtigen Sie Ihre Nutzer: Informieren Sie Nutzer darüber, dass geschäftlich genutzte Mobilgeräte in Zukunft verwaltet werden. Klären Sie sie außerdem über die angewendeten Richtlinien und die Registrierung von Geräten auf. 
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?