Inhaltsrichtlinien für Verlage bei Google Play Bücher

In diesen Inhaltsrichtlinien stehen die Begriffe „Buch“ und „Bücher“ sowohl für E-Books als auch für Hörbücher.

Inhaltsrichtlinien

Unsere Inhaltsrichtlinien spielen eine zentrale Rolle bei unserem Bestreben, Nutzern und Verlagen eine positive Erfahrung mit unserem Angebot zu bieten. Halten Sie deshalb bitte diese Richtlinien ein. In bestimmten Fällen können aus künstlerischen, pädagogischen, historischen, dokumentarischen oder wissenschaftlichen Gründen oder wenn wesentliche Verbesserungen für die Nutzer zu erwarten sind, Ausnahmen von diesen Richtlinien gemacht werden. Achten Sie auch auf Aktualisierungen, da die Richtlinien jederzeit geändert werden können. Weitere Informationen finden Sie in den Google Play-Nutzungsbedingungen.

Unsere Richtlinien bestehen aus den folgenden Punkten:

Spam, irreführende und enttäuschende Inhalte

Stellen Sie keine Inhalte bereit, die Nutzer täuschen oder frustrieren, als Spam betrachtet werden könnten oder Malware sind. Beispiele für nicht zulässige Inhalte:
  • Unerwünschte Werbeinhalte
  • Inhalte, die ganz einfach kostenlos online zu finden sind
  • Unerwünschte Werbung oder Massenwerbung
  • Übertragung von Malware und Viren sowie jegliches Verhalten, das diesen Dienst unterbrechen oder anderen Nutzern Schaden zufügen könnte
  • Bücher, die leicht mit Apps oder anderen Formen digitaler Inhalte verwechselt werden können
  • Leseproben, die ausschließlich dazu dienen, andere Bücher zu bewerben oder deren Verkauf zu fördern
  • Unklare Formatangaben sowie Metadaten, die vorhandenen Büchern zum Verwechseln ähnlich sind, wie etwa irreführende Titel, Autorennamen, Beschreibungen oder Cover
  • Bücher mit Qualitätsproblemen in Inhaltsdateien, die den Inhalt schwer verständlich machen
  • Audioinhalte, die in erster Linie Musik sind, mit Ausnahme von Lerninhalten oder Produktionen, bei denen Text und Musik kombiniert werden
  • Maschinell gelesene Audioinhalte von geringer Qualität

Urheberrechtsfreie Inhalte

Mehrere Versionen desselben Buchs verwirren unsere Nutzer und bieten kaum Mehrwert. Aufgrund der weiten Verbreitung urheberrechtsfreier Bücher werden diese nur noch von ausgewählten Partnern akzeptiert.

Übermittlung nicht-exklusiver Inhalte

Google bekommt ab und an dasselbe Buch von mehreren Parteien zugeschickt, wobei einige oder alle Parteien Veröffentlichungsrechte am Buch haben. Google kann bei Konflikten hinsichtlich potenzieller Rechte zwischen Autoren, Verlagen und anderen Parteien nicht vermitteln. Jedoch geht Google auf Nummer sicher, um die Veröffentlichung nicht autorisierter Bücher zu vermeiden, und lehnt Duplikate desselben Buches ab – verschiedene Versionen desselben Buches können für unsere Nutzer verwirrend sein.

Wenn Sie der Ansicht sind, dass eine andere Partei Ihre Inhalte ohne Ihre Autorisierung veröffentlicht, lesen Sie die Urheberrechtsrichtlinien von Google.

Falls wir nicht bestätigen können, dass Sie berechtigt sind, die Inhalte in das Konto hochzuladen, kann es zu Maßnahmen gegen Ihr Konto kommen.

Zu Gewalt aufrufendes, bedrohendes oder anstößiges Material

Der Aufruf zu Gewalt oder Terrorismus ist nicht gestattet. Dies bezieht sich u. a. auf Material, das Belästigungen, Androhungen schwerer körperlicher Verletzungen oder Todesdrohungen enthält oder dazu aufruft, anderen Personen körperlichen Schaden zuzufügen. Außerdem sind extrem gewalttätige oder skatologische Materialien nicht erlaubt.

Hassrede

Inhalte, in denen zu Hass, Gewalt oder Völkermord an einer bestimmten Personengruppe, einer geschützten Gruppe oder an Einzelpersonen aufgerufen wird, sind nicht erlaubt. Als geschützte Gruppen oder Einzelpersonen gelten Personen, die aufgrund von ethnischer Zugehörigkeit, Nationalität bzw. Staatsangehörigkeit, Religion, Behinderung, Geschlecht, Alter, Veteranenstatus, sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität identifizierbar sind.

Sexuell explizites Material

Sexuell explizite Inhalte und Nacktbilder mit pädagogischem, künstlerischem, historischem oder dokumentarischem Wert sind zulässig. Verlage sind jedoch verpflichtet, ihre Inhalte auf dem Tab Einstellungen des Buchs im Partnercenter als „Für Erwachsene“ zu kennzeichnen.

Falls wir dennoch feststellen, dass ein Buch sexuell explizite Inhalte enthält, können wir die Vorschau entfernen und die Sichtbarkeit für Minderjährige einschränken. So sorgen wir dafür, dass Google Play für alle Nutzer eine sichere Plattform zum Stöbern, Suchen und Entdecken von Büchern ist.

Solche Inhalte sind allerdings nicht erlaubt:

  • Nacktbilder und/oder sexuell explizite Audiobeschreibungen ohne pädagogischen, künstlerischen, historischen oder dokumentarischen Wert
  • Sexuelle Inhalte
  • Sexuell expliziter Text in Buchmetadaten (Titel, Untertitel oder Beschreibungen)
  • Sexuell explizite Texte, Bilder oder Audioinhalte mit extremen sexuellen Handlungen wie Pädophilie oder Zoophilie
  • Inhalte, die auf pornografische Onlinedienste weiterleiten

In bestimmten Fällen können Ausnahmen von diesen Richtlinien gemacht werden, wenn künstlerische, pädagogische, historische, dokumentarische oder wissenschaftliche Gründe vorliegen oder andere wesentliche Vorteile für die Öffentlichkeit zu erwarten sind.

Betrügerische oder missbräuchliche Aktivitäten

Verlage dürfen für den Verkauf von Büchern oder den Zugriff auf Google Play Bücher nicht auf automatisierte, irreführende, betrügerische oder andere unzulässige Methoden zurückgreifen. Dies umfasst unter anderem Folgendes:

  • Einsatz von Bots oder anderen automatisierten Tools
  • Computergenerierte Suchanfragen
  • Betrügerischer Einsatz von Software, Kreditkarten oder Geschenkkarten

Sicherheit von Kindern

In Bezug auf Darstellungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern verfolgt Google eine Null-Toleranz-Richtlinie – sowohl in Bezug auf Text- als auch Bild- und Audioinhalte. Es ist strengstens untersagt, Google Play zu verwenden, um Text-, Bild- oder Audioinhalte, die den sexuellen Missbrauch von Kindern darstellen, zu erstellen, besitzen oder weiterzugeben. Beachten Sie, dass wir eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten. Wir melden alle Personen, die sich der Ausbeutung von Kindern verdächtig machen, und entfernen Inhalte, die solche Aktivitäten unterstützen. Wiederholte oder besonders schwerwiegende Verstöße gegen diese Richtlinie führen zur Deaktivierung des Kontos.

Personenbezogene und vertrauliche Daten

Geben Sie keine personenbezogenen oder vertraulichen Informationen weiter. Der unbefugte Verkauf oder Vertrieb privater und vertraulicher Daten, etwa Kreditkartennummern, Sozialversicherungsnummern und Nummern von Führerscheinen und sonstigen Dokumenten oder anderen öffentlich nicht zugänglichen Informationen, ist nicht gestattet. Beachten Sie, dass Informationen, die bereits im Internet oder in öffentlichen Aufzeichnungen verfügbar sind, nach unseren Richtlinien in den meisten Fällen nicht als privat oder vertraulich angesehen werden.

Illegale Handlungen

Verwenden Sie Google Play nicht für rechtswidrige Handlungen. Sollten wir über illegale Aktivitäten informiert werden, ergreifen wir die notwendigen Maßnahmen. Dies kann zur Sperrung des Zugriffs auf unsere Produkte und zur Sperrung Ihres Google-Kontos führen. Außerdem werden diese Aktivitäten möglicherweise den zuständigen Behörden gemeldet.

Urheberrecht

Respektieren Sie Urheberrechtsgesetze. Eindeutige Hinweise auf mutmaßliche Urheberrechtsverletzungen werden von uns verfolgt. Die wiederholte Verletzung gewerblicher Schutzrechte, einschließlich der Urheberrechte, führt zur Schließung des Kontos. Weitere Informationen zu den Urheberrechtsrichtlinien von Google

Markenrecht

Bücher, die die Markenrechte anderer verletzen, sind nicht zulässig. Eine Marke ist ein Wort, ein Symbol oder eine Kombination daraus zur Kennzeichnung der Herkunft einer Ware oder Dienstleistung. Nach Erwerb einer Marke erhält der Inhaber die ausschließlichen Rechte an der Markennutzung in Bezug auf bestimmte Waren oder Dienstleistungen.

Bei einer Verletzung des Markenrechts handelt es sich um eine unangemessene oder unbefugte Verwendung einer Marke in einer Weise, die mit großer Wahrscheinlichkeit zu Unklarheiten hinsichtlich der Herkunft des Produkts führt. Wir reagieren auf eindeutige Hinweise zu mutmaßlichen Markenrechtsverletzungen und gehen diesen nach.

Richtlinienüberprüfung und -durchsetzung

Wir verwenden eine Kombination aus automatischen Systemen und menschlicher Kontrolle, um Inhalte bei Google Play Bücher zu überprüfen. Wenn wir Inhalte oder Konten überprüfen, um festzustellen, ob sie illegal sind oder gegen unsere Richtlinien verstoßen, berücksichtigen wir verschiedene Informationen, um eine Entscheidung zu treffen. Dazu gehören die Buchmetadaten (z. B. Buchtitel, Titelbilder und Beschreibungen), Kontoinformationen, Buchinhalte und andere Informationen, die wir durch automatische Meldeverfahren (falls verfügbar) und regelmäßige eigene Überprüfungen erhalten.

Inhalte, die gegen unsere Richtlinien verstoßen und schädlich für die Nutzer und die Google Play-Plattform insgesamt sind, werden entfernt. Mithilfe dieser automatischen Modelle können wir mehr Verstöße erkennen und potenzielle Gefahren schneller bewerten, wodurch Google Play Bücher für alle sicherer wird. Geschulte Betreiber und Analysten führen Inhaltsbewertungen wie z. B. eine kontextbezogene Überprüfung nach Bedarf durch.

Wenn Ihr Konto oder Ihre Bücher gegen die Richtlinien verstoßen, kann das folgende Konsequenzen haben:

  • Wir entfernen das Material oder schränken seine Sichtbarkeit ein.
  • Wir deaktivieren die Vorschau des Materials.
  • Wir entziehen den Zugriff auf bestimmte Google-Produkte.
  • Wir löschen Ihr Google-Konto.
  • Wir melden gesetzwidriges Material den Strafverfolgungsbehörden.
  • Wir belasten Ihr Konto zur Deckung von Erstattungen für Kunden.
  • Wir setzen Zahlungen vorübergehend oder dauerhaft aus.

Wenn Sie mit unserer Entscheidung nicht einverstanden sind, können Sie dagegen Einspruch einlegen. Welche Optionen Ihnen dabei zur Verfügung stehen, erfahren Sie hier. Unter gewissen Umständen sind Einsprüche nicht verfügbar, z. B. bei bestimmten per Gerichtsbeschluss angeordneten Entfernungen. Weitere Informationen zu Ihren Möglichkeiten, Einspruch einzulegen, sollten Sie in der Benachrichtigung erhalten, die wir Ihnen zu Ihren Inhalten oder Ihrem Konto senden.

Während wir ein Buch auf mögliche Verletzungen unserer Inhaltsrichtlinien überprüfen, wird die zugehörige Vorschau in der Suche sowohl auf Google Play als auch auf Google Books eventuell vorübergehend deaktiviert.

Die Tatsache, dass ein Nutzer mit bestimmten Materialien nicht einverstanden ist oder diese als unangemessen ansieht, bedeutet nicht automatisch, dass wir Inhalte entfernen oder sonstige Maßnahmen ergreifen. Wir wissen, dass Personen viele unterschiedliche Standpunkte vertreten, und berücksichtigen dies bei der Überprüfung von gemeldetem Missbrauch.

Google behält sich das Recht vor, bei Google Play eingereichte Bücher nach eigenem Ermessen jederzeit aus dem Verkauf zu ziehen.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
17927618010133546073