Neue Segmente erstellen

Mit dem Segmentierungstool konfigurieren Sie die einzelnen Filter, die zusammen ein Segment bilden. Danach wenden Sie Segmente auf Ihre Berichte und Dashboards an, um die spezifischen Daten aufzurufen.

Themen in diesem Artikel

 

Benutzeroberfläche des Segmentierungstools

Segmentierungstool.

Mithilfe des Segmentierungstools können Sie auf Grundlage von Analytics-Dimensionen und -Messwerten die Komponentenfilter eines Segments erstellen. Sie wählen eine Dimension oder einen Messwert und einen vergleichenden Operator aus und Sie geben einen Wert ein, um die Bedingung für den Filter festzulegen. In vielen Fällen können Sie auch den Umfang der Daten (Treffer, Sitzung, Nutzer) auswählen. Beispiele:

Sprache – stimmt genau überein – "fr"
(Dimension – Operator – Dimensionswert)

Umsatz – pro Nutzer – > – "100"
(Messwert – Umfang – Operator – Wert des Messwerts)

In einigen Fällen wird der Operator impliziert, beispielsweise bei der Verwendung der Dimension "Alter" oder "Geschlecht":

Alter – "18 bis 24" (Alter = 18 bis 24)
(Dimension – implizierter Operator – Dimensionswert)

Ein Segment kann bis zu 20 Filter umfassen.

 

Datenumfang

Jeder Filter in einem Segment hat eine oder mehrere Umfangebenen für die von ihm definierten Daten:

  • Treffer: Das an eine einzelne Aktion gebundene Verhalten, beispielsweise das Aufrufen einer Seite oder das Starten eines Videos
  • Sitzung: Das Verhalten innerhalb einer einzelnen Sitzung, beispielsweise die Zielvorhaben, die Nutzer während einer Sitzung abgeschlossen haben, oder der Umsatz, den Nutzer während einer Sitzung generiert haben
  • Nutzer: Das Verhalten innerhalb aller Sitzungen während eines bestimmten Zeitraums von bis zu 90 Tagen, beispielsweise alle Zielvorhaben, die von Nutzern abgeschlossen wurden, oder der Gesamtumsatz, den Nutzer in diesem Zeitraum im Rahmen aller Sitzungen generiert haben
  • Produkt: Das Verhalten im Zusammenhang mit Produkten; nur verfügbar, wenn Sie einen produktbezogenen Messwert verwenden

Sie können den Umfang für einige Filter auswählen. Bei anderen Filtern ist der Umfang festgelegt. Wenn die Möglichkeit zum Auswählen des Umfangs besteht, werden ein oder mehrere Menüs mit beispielsweise den folgenden Auswahloptionen angezeigt:

Bedingungsfilter mit Optionen für den Datenumfang

Wenn ein Filter mehrere Umfangsbereiche enthält, werden sie wie im folgenden Beispiel gemeinsam berücksichtigt:

Sitzungen mit einem Umsatz pro Treffer von > 10

Nutzer mit einem Umsatz pro Sitzung von > 10

Nutzer mit einem Umsatz pro Treffer von > 10

Umfang für Filterkategorien, Dimensionen und Messwerte
Kategorie Dimension/Messwert Umfang
Demografische Merkmale Alter Nutzer
Geschlecht Nutzer
Sprache Sitzung
Kategorie gemeinsamer Interessen Nutzer
Segment mit kaufbereiten Zielgruppen Nutzer
Andere Kategorie Nutzer
Ort Sitzung
 
Technologie Alle Dimensionen Sitzung
 
Verhalten Sitzungen Nutzer
Tage seit der letzten Sitzung Nutzer
Transaktionen Treffer/Sitzung/Nutzer
Sitzungsdauer Sitzung/Nutzer
 
Datum der ersten Sitzung Erste Sitzung Nutzer
 
Besucherquellen Alle Dimensionen Sitzung/Nutzer
 
Erweiterte E-Commerce-Berichte Alle Dimensionen Nutzer
Umsatz (Messwert) Nutzer + Treffer/Sitzung/Nutzer
Alle Dimensionen und Messwerte Neben Treffer/Sitzung/Nutzer können Sie diese Filter auch auf der Grundlage bestimmter Einkaufsaktivitäten begrenzen:
  • Aktion ausgeführt
  • Artikel in Einkaufswagen gelegt
  • Artikel gekauft
Beispiel:
Nutzer, die einen Artikel gekauft haben UND mit einem Umsatz von > 10
 
Produktbezogene Messwerte Produkt
 
Bedingungen Alle Dimensionen und Messwerte Sitzungen/Nutzer
Einige Messwerte Sitzungen/Nutzer + Treffer, Sitzung, Nutzer oder Produkt
 
Sequenzen Alle Dimensionen und Messwerte Sitzungen/Nutzer
Einige Messwerte Sitzungen/Nutzer + Treffer, Sitzung, Nutzer oder Produkt

 

 

Auswertung von Filtern

Bei UND-Bedingungen in Nutzerfiltern müssen alle Bedingungen in einem einzelnen Treffer erfüllt werden.

Im Fall von UND-Bedingungen in Sitzungsfiltern müssen alle Bedingungen in einer beliebigen Trefferkombination innerhalb derselben Sitzung erfüllt werden.

Mehrere Werte innerhalb derselben Dimension werden mit der ODER-Logik verknüpft. Zum Beispiel:

  • Alter: 18–24 ODER Alter: 25–34

Es werden Daten eingeschlossen, wenn eine von beiden Bedingungen erfüllt ist.

 

Mehrere Dimensionen und Werte innerhalb derselben Kategorie werden mit der UND-Logik verbunden. Zum Beispiel:

  • (Demografische Merkmale/Alter: 18–24) UND (Demografische Merkmale/Geschlecht: Female)

Es werden Daten eingeschlossen, wenn beide Bedingungen erfüllt sind.

 

Mehrere Messwerte innerhalb derselben Kategorie werden mit der UND-Logik verknüpft. Zum Beispiel:

  • Verhalten: Sitzungen > 1 UND Verhalten: Transaktionen pro Nutzer > 1

 

Es werden Daten eingeschlossen, wenn beide Bedingungen erfüllt sind.

 

 

Messwerte und Dimensionswerte innerhalb derselben Kategorie werden mit der UND-Logik verbunden. Zum Beispiel:

  • E-Commerce: Umsatz pro Nutzer > 10 UND E-Commerce: Produkt = T-Shirt

Es werden Daten eingeschlossen, wenn beide Bedingungen erfüllt sind.

 

Filter aus mehreren Kategorien werden mit der UND-Logik verknüpft. Zum Beispiel:

  • Filter "Demografische Merkmale" UND Filter "Technologie" UND Filter "Sequenzen"

Es werden Daten eingeschlossen, wenn alle Bedingungen erfüllt sind.

 

 

Bedingungen und Sequenzen verwenden

Die Filter "Bedingungen" und "Sequenzen" basieren auch auf Dimensionen und Messwerten, bieten jedoch noch einige weitere Optionen:

  • Sie sind nicht nur auf bestimmte Kategorien beschränkt, sondern es können Filter für beliebige Dimensionen oder Messwerte erstellt werden.
  • Spezifische Daten können ein- oder ausgeschlossen werden.
  • Sie können UND- und ODER-Bedingungen enthalten.
  • Wenn Sie nutzer- und sitzungsbasierte Regeln im selben Filter verwenden, werden diese mit der UND-Logik verknüpft. Es werden Daten eingeschlossen, wenn beide Bedingungen erfüllt sind.
  • Bei den Filtern "Sequenzen" können Sie festlegen, ob die Sequenz mit der ersten oder einer beliebigen Nutzerinteraktion beginnt.
  • Wenn Sie mehrere Schritte in einen Filter "Sequenzen" einschließen, können Sie festlegen, dass ein Schritt zu einem beliebigen Zeitpunkt eintreten kann oder unmittelbar auf einen anderen folgen muss. Der nachfolgende Schritt kann in derselben oder einer späteren Sitzung erfolgen.

 

 

Unterschied zwischen "Sitzungen" und "Anzahl der Sitzungen"

Beim Erstellen eines Segments sind Sie möglicherweise unsicher, was die Verwendung des Messwerts Sitzungen im Bereich "Verhalten" und die Verwendung der Dimension Anzahl der Sitzungen im Bereich "Bedingungen" betrifft.

"Sitzungen" und "Anzahl der Sitzungen" stellen eine Anzahl an Sitzungen auf Nutzerebene bereit, beziehen sich jedoch auf unterschiedliche Zeiträume:

  • Sitzungen ist die Anzahl der Sitzungen, die Nutzer während des spezifischen Berichtzeitraums initiieren, zum Beispiel: Sitzungen = 5 oder Sitzungen > 5 vom 1. Januar bis zum 15. Januar
  • Anzahl der Sitzungen ist die Summe der Sitzungen, die Nutzer während der Gesamtdauer initiieren. Dabei wird die letzte Sitzung in der Anzahl der Sitzungen berücksichtigt, die während des ausgewählten Berichtzeitraums aufgetreten sind. Es spielt keine Rolle, ob die vorherigen Sitzungen in diesem Zeitraum erfolgt sind. Beispiel: "Anzahl der Sitzungen = 5" bedeutet, dass die Nutzer ihre fünfte Sitzung während des Berichtzeitraums initiiert haben. "Anzahl der Sitzungen > 5" bedeutet, dass die Nutzer ihre sechste oder spätere Sitzungen im Berichtzeitraum initiiert haben.

 

 

Neue Segmente erstellen

Informieren Sie sich vorab, welche Beschränkungen für Segmente pro Nutzer und pro Datenansicht gelten. Sobald sie erreicht sind, können keine weiteren Segmente mehr erstellt oder importiert werden.

 

Segmente dürfen nicht beide der folgenden Bedingungstypen umfassen:

Wenn Sie versuchen, ein Segment mit beiden Bedingungstypen zu erstellen, können Sie es in Analytics nicht erstellen oder in der Vorschau anzeigen, bis Sie einen davon löschen.

Wenn keines der vorhandenen Segmente die Daten umfasst, die Sie analysieren möchten, können Sie neue Segmente erstellen und diese so breit oder eng gefasst wie nötig konfigurieren.

So erstellen Sie ein Segment:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Analytics-Konto an.
  2. Öffnen Sie die Datenansicht, deren Daten Sie analysieren möchten.
  3. Öffnen Sie Berichte. Sie können mit einem beliebigen Bericht beginnen.
  4. Klicken Sie auf + Segment hinzufügen.
    Bericht "Zielgruppenübersicht" mit hervorgehobener Schaltfläche "+ Segment hinzufügen"
    Die Liste mit den Segmenten wird geöffnet.
    Segmentliste
  5. Klicken Sie auf + NEUES SEGMENT.
    Segmentliste mit hervorgehobener Schaltfläche "+ NEUES SEGMENT"
    Das Segmentierungstool wird geöffnet.
    Segmentierungstool
  6. Geben Sie einen Namen für das Segment ein.
  7. Mithilfe der Optionen in den verschiedenen Kategorien können Sie die gewünschten Filter für Ihr Segment konfigurieren.

    Wenn Sie Filter hinzufügen, wird die Zusammenfassung aktualisiert. Dem angezeigten Schätzwert können Sie entnehmen, wie viele Nutzer und Sitzungen in dem Segment wahrscheinlich enthalten sein werden. Der Schätzwert basiert auf Stichprobendaten und stimmt nicht unbedingt genau mit der Anzahl von Nutzern oder Sitzungen überein, die im Segment enthalten sein werden, wenn Sie es auf Ihre Berichte anwenden.
    Aktualisierung der Zusammenfassung beim Hinzufügen von Filtern
  8. Nachdem Sie die Filter konfiguriert haben, können Sie eine Vorschau des Segments aufrufen und es testen.

    Klicken Sie auf Test, um den Prozentsatz der Nutzer und Sitzungen anzuzeigen, die Ihren Segmentfiltern entsprechen.

    Klicken Sie auf Vorschau, um zu sehen, wie sich das Segment auf den aktuellen Bericht auswirkt. Sind die gewünschten Daten nicht im Bericht enthalten, können Sie das Segment weiter bearbeiten und die Vorschau noch einmal aufrufen. Durch das Klicken auf "Vorschau" wird die Testfunktion automatisch aktiviert.
  9. Wenn das Segment die gewünschten Daten umfasst, klicken Sie auf Speichern, um das Segmentierungstool zu schließen und das Segment auf Ihre Berichte anzuwenden.

 

 

Segmente kopieren und ändern

Vorhandene Segmente stellen unter Umständen eine gute Vorlage für neue Segmente dar.

Beispielsweise können Sie eine Kopie des Systemsegments Sitzungen mit Conversions erstellen und dann zusätzliche Filter hinzufügen, etwa für "Land/Gebiet" und "Kampagnen". So legen Sie den Schwerpunkt auf Daten für bestimmte Länder, in denen Sitzungen mit Conversions durchgeführt wurden, und für bestimmte Kampagnen, die zu Sitzungen mit Conversions geführt haben.

So kopieren Sie ein Segment:

  1. Öffnen Sie die Segmentliste und suchen Sie das Segment, das Sie kopieren möchten.
    Segmentliste, Segment "Sitzungen mit Conversions" hervorgehoben
  2. Klicken Sie auf Aktionen > Kopieren.
    Segmentliste, Segment "Sitzungen mit Conversions", Menü "Aktionen", Befehl "Kopieren"
    Das Segmentierungstool mit der Konfiguration für das aktuelle Segment wird geöffnet.
    Standard-Filterkonfiguration für das Segment "Sitzungen mit Conversions"
  3. Geben Sie einen neuen Namen für das Segment ein.
  4. Bearbeiten Sie die vorhandenen Filter bzw. fügen Sie neue hinzu. Beispiel:
    Das Segment "Sitzungen mit Conversions" wurde so bearbeitet, dass es die Filter "Land/Gebiet" und "Kampagnen" einschließt.
    In der ursprünglichen Konfiguration des Segments waren nur Sitzungen enthalten, bei denen der Wert für "Abschlüsse für Zielvorhaben" größer als null war. Durch eine kleine Änderung werden nun ausschließlich die Sitzungen berücksichtigt, die in den USA durchgeführt und aufgrund der Kampagne für Sommerbademode initiiert wurden.
  5. Wenn Sie Ihre Änderungen abgeschlossen haben, klicken Sie auf Speichern.

 

 

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben