Über benutzerdefinierte Dimensionen und Messwerte

Benutzerdefinierte Dimensionen und Messwerte funktionieren auf dieselbe Art und Weise wie die standardmäßigen Dimensionen und Messwerte in Ihrem Analytics-Konto. Der Unterschied ist lediglich, dass Sie von Ihnen selbst definiert werden. Sie können zum Sammeln und Analysieren von Daten verwendet werden, die in Google Analytics nicht automatisch erfasst werden.

Themen in diesem Artikel:

Voraussetzungen

Benutzerdefinierte Dimensionen und Messwerte sind nur für Propertys verfügbar, die entweder für Universal Analytics aktiviert wurden oder mindestens eine App-Berichtdatenansicht enthalten.

Benutzerdefinierte Dimensionen und Messwerte müssen zusätzlich in Ihrem Analytics-Konto eingerichtet und im Tracking-Code implementiert werden. Nachdem Sie diese beiden Schritte abgeschlossen haben, können Sie die Dimensionen und Messwerte in Ihren Berichten verwenden.

Benutzerdefinierte Dimensionen und Messwerte verwenden

Benutzerdefinierte Dimensionen können in benutzerdefinierten Berichten als primäre Dimensionen erscheinen. Sie können auch als Segmente und sekundäre Dimensionen in Standardberichten verwendet werden.

Benutzerdefinierte Messwerte können in benutzerdefinierten Berichten sowie als Segmente in Standardberichten enthalten sein.

Beschränkungen und Vorbehalte

In jeder Property stehen jeweils 20 Indizes für verschiedene benutzerdefinierte Dimensionen und benutzerdefinierte Messwerte zur Verfügung. Premium-Konten verfügen über 200 Indizes für benutzerdefinierte Dimensionen und 200 Indizes für benutzerdefinierte Messwerte.

Benutzerdefinierte Messwerte können nicht gelöscht werden. Sie können sie jedoch deaktivieren. Vermeiden Sie es, benutzerdefinierte Dimensionen erneut zu verwenden. Wenn Sie Namen, Umfang und Wert einer benutzerdefinierten Dimension bearbeiten, können die alten und neuen Werte entweder mit dem alten oder mit dem neuen Dimensionsnamen kombiniert werden. Dadurch werden die Daten in Ihren Berichten so verbunden, dass sie mit einem Filter nicht mehr exakt getrennt werden können.

Beispiele für benutzerdefinierte Dimensionen

Bevor Sie mit der Erstellung einer benutzerdefinierten Dimension beginnen, beantworten Sie folgende Fragen:

  • Ist die Dimension ein Attribut?
  • Können ihr verschiedene Werte zugewiesen werden?
  • Können verschiedene Werte und Messwerte miteinander kombiniert oder einander zugeordnet werden, um die Berichte aussagekräftig zu gestalten?

Beispiel:

  • Mitgliedschaft hätte die zwei möglichen Werte "Ja" und "Nein". Alternativ könnten der Dimension die Werte "Standard", "Premium" und "Keine Mitgliedschaft" zugeordnet werden.
  • Anmeldestatus hätte die zwei möglichen Werte "Angemeldet" und "Nicht angemeldet" oder einfach "Ja" und "Nein".

Mit diesen Dimensionen könnten Sie:

  • Berichte nach Mitgliedsschaftstatus und Anmeldestatus segmentieren und
  • Conversion-Raten nach Mitgliedschaft- und Anmeldestatus anordnen.

Beispiele für benutzerdefinierte Messwerte

Bevor Sie mit der Erstellung eines benutzerdefinierten Messwerts beginnen, beantworten Sie folgende Fragen:

  • Ist der Wert quantifizierbar, d. h. kann ich ihn als Summe oder als Verhältnis darstellen?
  • Besteht eine aussagekräftige Verbindung zu einer Dimension?
  • Kann dieser Messwert für sich alleine stehen? Kann er mit einem anderen Messwert (einem benutzerdefinierten Messwert oder einem Standardmesswert) kombiniert werden, um die Berichte noch aussagekräftiger zu gestalten?

Messwerte wie Punktzahl, Auszeichnungen oder Punkte lassen sich beispielsweise mit einer Vielzahl von Dimensionen kombinieren und ermöglichen Ihnen, Segmente auf Basis der Nutzung Ihrer App oder Website zu erstellen.