[GA4] Datenerhebung

Daten, die nach der Standardimplementierung von Analytics erhoben werden

Wenn Sie Google Analytics standardmäßig implementieren, werden die folgenden Informationen automatisch erfasst:

  • Anzahl der Nutzer
  • Statistiken zur Sitzung
  • Ungefähre Standortbestimmung
  • Browser- und Geräteinformationen

In den Hilfeartikeln zu automatisch erfassten Ereignissen und vordefinierten Dimensionen des Nutzers finden Sie vollständige Listen der Daten, die in Google Analytics erhoben werden.

Außerdem werden in dem Tool aus App-Datenstreams In-App-Käufe erfasst und aus Web-Datenstreams Ereignisse für optimierte Analysen, sofern diese aktiviert sind.

IDs für Websites

In Google Analytics wird eine Client-ID in einem eigenen Cookie mit dem Namen _ga gespeichert, um einzelne Nutzer und deren Sitzungen auf Ihrer Website zu unterscheiden. Die ID wird nicht gespeichert, wenn im Einwilligungsmodus „analytics_storage“ verweigert wurde.

IDs für Mobilgeräte

Über das Google Analytics for Firebase SDK wird automatisch eine App-Instanz-ID erstellt und jeder Instanz Ihrer App zugewiesen. In Analytics werden anhand der ID einzelne Installationen der App ermittelt und Nutzermesswerte berechnet. Weitere Informationen zur App-Instanz-ID

Standardmäßig erfolgt die Erfassung der IDs für Mobilgeräte (z. B. die Android- oder iOS-Werbe-ID) im SDK mithilfe von Technologien, die so ähnlich wie Cookies funktionieren.

Unter iOS wird vom SDK die Werbe-ID (IDFA) erfasst, sofern sie verfügbar ist. Damit das der Fall ist, muss ein Entwickler eine Verknüpfung mit der Bibliothek AdSupport.framework erstellen. Ab iOS 14.5 erhalten Sie die Nutzerautorisierung über das App Tracking Transparency-Framework. Bei fehlender Werbe-ID wird die Anbieter-ID erfasst. Steht die Werbe-ID nach Aufzeichnung der Anbieter-ID zur Verfügung, wird die Erfassung der Anbieter-ID im SDK beendet.

Auf Android-Geräten wird die Werbe-ID standardmäßig vom SDK aufgezeichnet. Damit die Werbe-ID verfügbar ist, muss ein Entwickler die Berechtigung com.google.android.gms.permission.AD_ID in die Manifestdatei des SDK aufnehmen. Die Werbe-ID kann nur dann erfasst werden, wenn die Berechtigung com.google.android.gms.permission.AD_ID im SDK-Manifest enthalten ist. Es wird dann automatisch durch die Android Build-Tools mit dem App-Manifest zusammengeführt. Die Werbe-ID wird entfernt, wenn ein Nutzer die Personalisierung über die Werbe-ID in den Android-Einstellungen deaktiviert. Beim Versuch, auf die ID zuzugreifen, wird dann anstelle der ID eine Folge von Nullen angezeigt. Weitere Informationen zur Erklärung zu AD_ID-Berechtigungen finden Sie in der Play Console-Hilfe unter Werbe-ID.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
69256
false