Überblick über Zielgruppenberichte

Die Berichte mit der Bezeichnung "Zielgruppe" enthalten nähere Informationen zu den Eigenschaften Ihrer Zielgruppe.

Themen in diesem Artikel:

Aktive Nutzer

Beobachten Sie aktive Nutzer in Zeiträumen von 1, 7, 14 und 30 Tagen, um die Nutzerinteraktionen mit Ihrer Website oder App richtig beurteilen zu können. Weitere Informationen

Lifetime-Wert

Der Bericht "Lifetime-Wert" enthält eine Übersicht darüber, wie wertvoll verschiedene Nutzer für Ihr Unternehmen sind (basierend auf der Lifetime-Leistung während mehrerer Sitzungen). Sie können beispielsweise den Lifetime-Wert für Nutzer betrachten, die Sie über E-Mail oder die bezahlte Suche gewonnen haben. Anhand dieser Informationen können Sie Ihre Marketingressourcen gezielt auf die Akquisition solcher Nutzer ausrichten. Weitere Informationen

Kohortenanalyse

Eine Kohorte ist eine Gruppe von Nutzern mit gemeinsamen Eigenschaften. Im Bericht wird sie anhand einer Google Analytics-Dimension festgelegt. Beispielsweise gehören alle Nutzer mit demselben Akquisitionsdatum zur gleichen Kohorte. Mithilfe des Berichts "Kohortenanalyse" können Sie das Kohortenverhalten isolieren und analysieren. Weitere Informationen

Demografische Merkmale (Alter, Geschlecht)

Wenn Sie wissen, wie Ihre Zielgruppe in Bezug auf Alter und Geschlecht zusammengesetzt ist, können Sie Ihren Content und Ihre Werbung auf diese Gruppe ausrichten. Dies betrifft nicht nur die grafische Darstellung, die Sprache und den technischen Anspruch Ihrer Website, sondern auch den Inhalt und die Placements Ihrer Anzeigen. Weitere Informationen

Interessen (Affinitätskategorien, Segmente mit kaufbereiten Zielgruppen, weitere Kategorien)

Sie können Informationen zu Interessen als Grundlage verwenden, wenn Sie Ihre Werbung auf entsprechende Märkte ausweiten möchten (Affinitätskategorien) oder genau auf die Nutzer ausrichten möchten, bei denen es wahrscheinlich ist, dass sie Ihren Content aufrufen oder Ihre Produkte kaufen werden (Segmente mit kaufbereiten Zielgruppen, weitere Kategorien). Weitere Informationen

Geografisch (Sprache, Standort)

Es ist für Sie wichtig, zu erfahren, welche Reaktionen Sie auf verschiedene Sprachversionen Ihrer Werbung erhalten. Zudem sollten Sie wissen, welche Art von Zugriffen von Nutzern außerhalb dieser Zielgruppen erfolgt. Vielleicht werben Sie auf Englisch und Spanisch, erhalten jedoch auch Nutzer mit hohen Conversion-Raten, die Französisch und Italienisch sprechen. Dies weist auf eine Werbechance hin, wenn Sie Ihre Anzeigen in diese Sprachen lokalisieren und einen lukrativen Markt direkter ansprechen.

Deswegen sollten sich nicht nur über die Zugriffe aus den Regionen informieren, auf die Sie Ihre Anzeigen bereits ausrichten, sondern auch mehr über Nutzer aus anderen Regionen erfahren, die Interesse an Ihren Produkten bekunden.

Verhalten (neue und wiederkehrende Nutzer, Häufigkeit und Aktualität, Interaktionen)

Messen Sie die Attraktivität Ihrer Website und den Umfang, in dem Sie erstmalige Nutzer zur Wiederkehr auf Ihre Website animieren. Sie können sich auch die wirtschaftlichen Effekte von neuen Nutzern im Vergleich zu wiederkehrenden Nutzern ansehen. (Beispiel: Die 30 % der Besucher, die wiederkehren, haben einen Anteil von 45 % an den Gesamttransaktionen.)

Technologie (Browser und Betriebssystem, Netzwerk)

Wenn Sie wissen, mit welchen Technologien Nutzer auf Ihre Inhalte zugreifen, können Sie Ihre aktuelle Websiteversion optimieren und zukünftige Implementierungen planen. Sie sollten beispielsweise sicherstellen, dass Ihre Website auf allen aktuellen Browsern läuft, dabei jedoch nicht aus dem Auge verlieren, dass mehr und mehr Nutzer auf mobile Browser und Apps umsteigen. Planen Sie Ihre Entwicklung entsprechend.

Mobilgeräte

Angesichts der Migration Ihrer Nutzer zu Mobilgeräten können Sie mit dem Wissen, welche Geräte sie verwenden, mit welchen Eingabemethoden sie mit Ihrem Inhalt interagieren und auf welchen Bildschirmgrößen sie Ihren Inhalt sehen, aktuelle Versionen optimieren und die künftige Entwicklung planen.

Benutzerdefiniert (benutzerdefinierte Variablen, kundenspezifisch)

Sie können benutzerdefinierte Variablen verwenden, um den Umfang Ihrer Segmente zu erweitern. Mit benutzerdefinierten Variablen auf Nutzerebene können Sie somit Nutzer nicht nur nach einzelnen Interaktionen mit Ihrer Website, sondern auch nach ihrem zusammengefassten Verhalten über einen Zeitraum hinweg kategorisieren.

Benchmarking

Mithilfe von Benchmarking-Berichten können Sie Ihre Daten mit zusammengefassten Branchendaten anderer Unternehmen vergleichen, die ihre Daten freigeben. Dies liefert wertvollen Kontext und hilft Ihnen, sinnvolle Ziele zu setzen, Einblicke in Trends in Ihrer Branche zu gewinnen und herauszufinden, wo Sie im Vergleich zu Ihrer Konkurrenz stehen. Weitere Informationen

Nutzerfluss

Der Nutzerfluss ist eine grafische Darstellung der Pfade von Nutzern auf Ihrer Website, von der Quelle über die verschiedenen Seiten bis zu dem Punkt, an dem sie Ihre Website wieder verlassen. Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Ja
Nein