Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Shopping-Kampagne erstellen

Mit Shopping-Kampagnen können Sie besser für Ihre Produkte werben: Nutzer sehen genaue Informationen zu Ihrem Angebot, bevor sie auf eine Anzeige klicken. Mithilfe der auf den Einzelhandel ausgerichteten Berichttools erfassen Sie dann die Leistung Ihrer Produkte im Zeitverlauf. 

In diesem Artikel wird die Einrichtung einer Shopping-Kampagne in AdWords erläutert. 

Bevor Sie beginnen

Wenn Sie noch keine Shopping-Kampagnen verwendet haben, sollten Sie sich zunächst mit dem Thema Shopping-Kampagnen und -Anzeigen vertraut machen.

Achten Sie vor dem Erstellen einer Shopping-Kampagne darauf, dass Sie die Anforderungen erfüllen.

Anleitung

Wählen Sie die AdWords-Oberfläche aus, die Sie derzeit nutzen. Weitere Informationen

Interaktive Anleitung: Shopping-Kampagne erstellen

Klicken Sie unten auf "Anleitung", um Ihr Konto aufzurufen und eine schrittweise Anleitung zu erhalten.

Anleitung

So richten Sie eine Shopping-Kampagne ein:

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Wechseln Sie zum Tab Kampagnen. Klicken Sie anschließend auf + KAMPAGNE. Wählen Sie die Option Shopping aus.
  3. Geben Sie auf der Seite "Kampagneneinstellungen auswählen" einen Namen für die Kampagne ein. Wenn Sie dieselben Einstellungen wie die einer anderen Shopping-Kampagne verwenden möchten, wählen Sie unter "oder Einstellungen laden aus" die entsprechende Kampagne im Drop-down-Menü "Bestehende Kampagnen" aus.
  4. Geben Sie eine Händler-ID über die Option Konto auswählen im Drop-down-Menü ein. Bei der Händler-ID sollte es sich um das Google Merchant Center-Konto handeln, das mit den in dieser Shopping-Kampagne beworbenen Produkten verknüpft ist.
  5. Wählen Sie im Drop-down-Menü neben "Absatzland" das Land aus, in dem die Produkte dieser Kampagne verkauft werden. Damit wird definiert, welche Produkte aus Ihrem Merchant Center-Inventar in dieser Kampagne beworben werden. Sie werden anhand des Ziellandes gefiltert, das jedem Produkt zugeordnet ist.
  6. Falls Sie die optionalen Einstellungen "Priorität der Kampagne" und "Inventarfilter" verwenden oder für lokale Produkte werben möchten, klicken Sie auf Shopping-Einstellungen (erweitert).
  7. Wählen Sie die optionale Einstellung "Priorität der Kampagne" aus, wenn Sie mehrere Shopping-Kampagnen verwenden, in denen für dasselbe Produkt geworben wird. Damit legen Sie fest, welche Kampagne mit ihrem zugeordneten Gebot bei der Schaltung von Anzeigen für dieses Produkt zum Einsatz kommt. Standardmäßig wird für jede Shopping-Kampagne die Prioritätsstufe "Niedrig" festgelegt. Wählen Sie "Mittel" bzw. "Hoch", um die Prioritätsstufe der Kampagne im Vergleich zu anderen Shopping-Kampagnen zu ändern. Weitere Informationen zur Einstellung "Priorität der Kampagne"
  8. Mit der Option "Inventarfilter" beschränken Sie die Produkte, für die in Ihrer Shopping-Kampagne geworben wird, basierend auf den ausgewählten Merchant Center-Produktattributen. Standardmäßig ist der Inventarfilter auf "Keine – Alle Produkte im Absatzland verwenden (empfohlen)" festgelegt. Um diese Option zu ändern, wählen Sie Benutzerdefinierten Filter erstellen aus.
    • Wählen Sie in den beiden Drop-down-Menüs unter "Entspricht allem Folgenden:" das Attribut und den entsprechenden Wert der Produkte aus, die Sie der Shopping-Kampagne hinzufügen möchten.
    • Einen weiteren Filter fügen Sie hinzu, indem Sie auf + klicken. Folgen Sie für die Auswahl der vorstehenden Anleitung. Insgesamt stehen sieben Attributfilter zur Verfügung.
  9. Standardmäßig werden in Shopping-Kampagnen Produkte gezeigt, die online über eine Website vertrieben werden. Wenn Ihre Shopping-Kampagne auch Produkte enthalten soll, die in Geschäften vor Ort verkauft werden, sollten Sie Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit verwenden. Nachdem Sie einen bestätigten Feed mit lokal erhältlichen Produkten an das Google Merchant Center gesendet haben, können Sie Produkte aus Ihren Geschäften zur Shopping-Kampagne hinzufügen. Klicken Sie dazu das Kästchen "Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit aktivieren" an. Wenn das Kästchen angeklickt ist, können Sie Ihr Inventar nach Kanal und Kanalexklusivität filtern oder unterteilen. Weitere Informationen zu Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit
  10. Wählen Sie neben "Standorte" die Regionen aus, in die die Shopping-Anzeigen aus dieser Kampagne ausgeliefert werden sollen. Sie können bestimmte Standorte ein- oder ausschließen.
  11. Standardmäßig werden Anzeigen in Shopping-Kampagnen im Google Suchnetzwerk und auf Websites von Google Suchnetzwerk-Partnern ausgeliefert. Das Google Suchnetzwerk umfasst Google.com und Google.com/shopping. Bei Suchnetzwerk-Partnern handelt es sich um Websites von Dritten, die käufliche Produkte oder Links zu käuflichen Produkten enthalten. Wenn Sie Suchnetzwerk-Partner einschließen, erreichen Sie mehr Käufer, verbessern die Sichtbarkeit und erhalten mehr Zugriffe auf Ihre Produkte. Wenn Sie diese Websites nicht für Ihre Kampagne verwenden möchten, entfernen Sie einfach das Häkchen aus dem Kästchen "Suchnetzwerk-Partner einbeziehen".
  12. Unter "Gebotsstrategie" ist standardmäßig die Option "Ich lege meine Gebote für Klicks manuell fest." ausgewählt. Das bedeutet, Sie bestimmen Ihr maximales Cost-per-Click-Gebot (max. CPC). Hierzu jedoch mehr im nächsten Schritt.

    Wenn Sie Conversion-Tracking nutzen, ist die Option "Auto-optimierten CPC aktivieren" automatisch aktiviert. Bei der Option Auto-optimierter CPC werden manuelle Gebote automatisch so festgelegt, dass Conversions maximiert werden, ohne dass dabei Ihre Gesamtkosten steigen. Weitere Informationen zum Einrichten der auto-optimierten CPC-Gebote für Shopping-Kampagnen

  13. Geben Sie Ihr max. CPC-Gebot neben "Standardgebot" ein. Dieses Gebot gilt für die erste Anzeigen- und Produktgruppe, die Sie in Ihrer Kampagne erstellen. Sie können Ihre Gebote später auf dem Tab "Produktgruppen" anpassen.
  14. Wählen Sie neben "Budget" aus, ob Sie für diese Kampagne ein individuelles Budget oder ein Budget aus der gemeinsam genutzten Bibliothek verwenden möchten. Geben Sie für ein individuelles Budget den Betrag ein, den Sie pro Tag für diese Kampagne ausgeben möchten. Hinweis: Der tatsächliche Betrag kann variieren. Weitere Informationen zu gemeinsamen Budgets
  15. Wählen Sie zusätzliche erweiterte Optionen für Ihre Kampagne aus, etwa die Auslieferungsmethode, die Anzeigenplanung oder dynamische Tracking-URLs.
  16. Klicken Sie auf Speichern und fortfahren.
  17. Sie gelangen auf die Seite Anzeigengruppen erstellen. Im Bereich "Anzeigengruppe erstellen" legen Sie entsprechend der jeweiligen Zielvorhaben fest, wie Ihre Kampagne strukturiert wird. Die Kampagnenstruktur kann später jederzeit geändert werden. Weitere Informationen zur Verwendung von Anzeigengruppen in Shopping-Kampagnen

Best practices: Check mark icon Best Practices

Die Menschen sind heutzutage immer online. In den Best Practices von Google erfahren Sie, wie Sie diese Zielgruppe mit Ihren Shopping-Kampagnen am besten erreichen und ansprechen.
Best Practices von Google: Shopping-Kampagnen optimieren

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Zurück Neu
Ihr Leitfaden für Google AdWords

Finden Sie einen schnellen Einstieg mit unseren detaillierten Leitfäden.