Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Anteil an möglichen Impressionen

Der Anteil an möglichen Impressionen ist der Prozentsatz der Impressionen, den Sie mit Ihren Anzeigen erzielen, verglichen mit der Gesamtanzahl der Impressionen, die Sie mit Ihren Anzeigen erzielen könnten.

Anteil an möglichen Impressionen = Impressionen / mögliche Impressionen insgesamt

In die Berechnung möglicher Impressionen fließen viele Faktoren ein, darunter Ausrichtungseinstellungen, Freigabestatus und Qualität. Daten zum Anteil an möglichen Impressionen sind für Kampagnen, Anzeigengruppen, Produktgruppen (für Shopping-Kampagnen) und Keywords verfügbar.

Mit diesen Daten lässt sich gut veranschaulichen, ob Sie mit einem höheren Gebot oder Budget mehr potenzielle Kunden erreichen könnten.  

In diesem Artikel wird beschrieben, wie der Anteil an möglichen Impressionen berechnet wird und wie sich diese Berechnungen bei Shopping-Kampagnen unterscheiden. Informationen dazu, wie Sie den Anteil an möglichen Impressionen abrufen, finden Sie in diesem Artikel.

So funktioniert's

Um den Anteil an möglichen Impressionen zu schätzen, analysiert Google die Anzeigenauktionen im Tagesverlauf und setzt interne Daten wie die Qualität für Sie und andere Nutzer, die an denselben Anzeigenauktionen teilnehmen, ein. 

Bei der Berechnung des Anteils an möglichen Impressionen werden alle Auktionen berücksichtigt, in denen Ihre Anzeige erscheint, oder bei denen sie Ergebnisse erzielt hat, die für eine Schaltung ausreichen würden. Dies kann Auktionen umfassen, in denen Ihre Anzeige beim doppelten Wert des tatsächlichen Gebots hätte erscheinen können. Auktionen, bei denen für die Schaltung ein tausendfach höheres Gebot erforderlich gewesen wäre, bleiben dagegen unberücksichtigt. 

Der Anteil an möglichen Impressionen beruht auf einer Schätzung, während der Ihre Anzeige in der Auktion wettbewerbsfähig war. Kleinere Schwankungen im Zeitverlauf bedeuten nicht unbedingt, dass Sie Maßnahmen ergreifen müssen. Die Anzahl der Auktionen, in denen Ihre Anzeigen vom System als wettbewerbsfähig eingestuft werden, kann sich aufgrund von Änderungen an Ihren Geboten, an der Qualität oder bei den Google-Werbesystemen ändern.

Funktionsweise bei Shopping-Kampagnen

Der Anteil an möglichen Impressionen wird für Shopping-Kampagnen ähnlich wie für Textanzeigen berechnet. Bei diesem Messwert wird jedoch berücksichtigt, dass mehrere Shopping-Anzeigen desselben Werbetreibenden gleichzeitig erscheinen können. 

Um diese nicht doppelt zu zählen, wenn sie an derselben Auktion teilnehmen, werden die Impression und die mögliche Impression in AdWords der Shopping-Anzeige mit dem höchsten Rang zugewiesen.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Ihr Leitfaden für Google AdWords

Finden Sie einen schnellen Einstieg mit unseren detaillierten Leitfäden.