Leistung von Videoanzeigen messen

In AdWords können Sie Ihre TrueView-Kampagnen unter "Alle Kampagnen" neben anderen Kampagnen sehen, die ggf. geschaltet werden. Wenn Sie in diesem Drop-down-Menü Videokampagnen auswählen, sehen Sie ausschließlich die Leistung Ihrer TrueView-Kampagnen als Zusammenfassung. In dieser Ansicht werden nur die Spalten und Funktionen, die sich auf die Leistung Ihrer TrueView-Kampagnen beziehen, automatisch mit Leistungsdaten gefüllt.

Hier einige Beispiele für Messwerte, die für TrueView-Kampagnen wichtig sind:

  • Grundlegende Leistung:
    • In Aufrufe wird angezeigt, wie oft Nutzer Ihr Video aufgerufen oder damit interagiert haben. Bei TrueView-Videoanzeigen zählen die Aufrufe in Ihrem öffentlichen YouTube-Konto mit.
    • In Aufrufrate sehen Sie die Anzahl der Aufrufe oder Interaktionen, die Ihre Videoanzeige erzielt hat, geteilt durch die Anzahl der Schaltungen der Anzeige (Video- und Thumbnail-Impressionen).
    • Durchschn. CPV ist der durchschnittliche Betrag, den Sie zahlen, wenn ein Zuschauer sich die Videoanzeige 30 Sekunden lang bzw. vollständig ansieht, wenn das Video kürzer als 30 Sekunden ist. Außerdem wird ein Videoaufruf erfasst, wenn der Nutzer mit dem Video interagiert (je nachdem, was zuerst eintritt). Der durchschnittliche CPV ist nicht dasselbe wie Ihr maximaler CPV. Ihr maximaler CPV ist die Höchstsumme, die Sie bereit sind, für einen Anzeigenaufruf zu zahlen.
  • Klickleistung:
    • In Klicks wird angezeigt, wie oft Nutzer auf Ihr Video geklickt haben. Anhand der Klicks können Sie erkennen, wie ansprechend Ihre Anzeige für die Personen ist, für die sie sichtbar ist. Auf Interaktionsanzeigen wird mit höherer Wahrscheinlichkeit geklickt.
    • Klickrate (Click-through-Rate – CTR) ist die Anzahl der Klicks auf eine Anzeige geteilt durch die Anzahl der Schaltungen der Anzeige, angegeben in Prozent.
  • Interaktionsleistung:
    • Interaktionen enthält die Anzahl der Klicks auf interaktive Elemente wie CTA-Overlays (Call-to-Action), Teaser und Symbole, um alle Infokarten zu maximieren, die Ihr Video möglicherweise enthält.
    • Interaktionsrate ist die Anzahl der für Ihre Anzeige erzielten Interaktionen (z. B. Klicks auf Infokartenteaser und Symbole) geteilt durch die Anzahl der Schaltungen der Anzeige, angegeben in Prozent: Interaktionen ÷ Impressionen = Interaktionsrate).
  • Reichweite und Häufigkeit:
    • Einzelne Cookies ist die Anzahl der Cookies, die für einen einzelnen Browser auf den Computern der Nutzer spezifisch sind. In den Cookies werden Einstellungen und sonstige Daten für die von Nutzer besuchten Webseiten gespeichert.
    • Einzelne Nutzer nach Cookie gibt an, wie häufig ein einzelnes Cookie Ihre Videoanzeige über einen bestimmten Zeitraum wiedergegeben hat.
    • Durchschn. Impr.-Häufigk. pro Cookie gibt an, wie oft Ihre Videoanzeige im Durchschnitt über einen bestimmten Zeitraum für ein einzelnes Cookie geschaltet wurde.
    • Durchschn. Wiedergabehäufigk. pro Cookie gibt an, wie häufig ein einzelnes Cookie im Durchschnitt Ihr Video über einen bestimmten Zeitraum wiedergegeben hat.
  • Videopublikum (auch als "Quartilstatistik" bezeichnet)
    • Video zu 25 % abgespielt: Häufigkeit, mit der bis zu 25 % eines Videos wiedergegeben werden
    • Video zu 50 % abgespielt: Häufigkeit, mit der ein Video bis zur Hälfte seiner Wiedergabedauer abgespielt wird
    • Video zu 75 % abgespielt: Häufigkeit, mit der bis zu 75 % eines Videos wiedergegeben werden. Dieser Messwert gilt nur für In-Stream-Videos.
    • Video zu 100 % abgespielt: Häufigkeit, mit der ein Video vollständig wiedergegeben wird
  • YouTube-Interaktion: Erzielte Aktionen finden statt, wenn ein Zuschauer sich eine TrueView-Videoanzeige ansieht und dann auf YouTube eine damit zusammenhängende Aktion durchführt. Im Folgenden werden verschiedene Arten von erzielten Aktionen aufgeführt:
    • Der Wert Erzielte Aufrufe nimmt zu, wenn ein YouTube-Zuschauer sich nacheinander Videos in Ihrem YouTube-Kanal oder auf Ihren Wiedergabeseiten ansieht. Der Wert für diesen Typ von erzielter Aktion nimmt zu, unabhängig davon, ob der Zuschauer sich das gleiche Video erneut oder ein anderes Video in Ihrem Kanal ansieht.
    • Erzielte Abos: Dieser Wert wird erhöht, wenn ein Zuschauer Ihren Kanal abonniert. Dieser Typ von erzielter Aktion stellt einen eindeutigen Wert bereit, da der Inhalt aus diesen YouTube-Kanälen und den Kanalavataren selbst auf der YouTube-Startseite aufgerufen werden kann.
    • Erzielte Playlist-Hinzufügungen finden statt, wenn ein Zuschauer das Video einer Playlist hinzufügt.
    • Erzielte positive Bewertungen erfolgen, wenn ein Zuschauer das Video positiv bewertet.
    • Erzielte Teilen-Vorgänge finden statt, wenn ein Zuschauer das Video teilt.

Viele der leistungsfähigen Berichtfunktionen für Kampagnen im Such- und Displaynetzwerk stehen auch für TrueView-Videokampagnen zur Verfügung. Hierzu gehören:

  • Erweiterte Filterung – Sie können die Statistiken in Ihrem Konto filtern, um nach den für Sie interessantesten Daten zu suchen, beispielsweise nach "Erzielte YouTube-Aktionen" oder nach "Max CPV". Sie können entweder nach Label filtern oder einen eigenen Filter erstellen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Filter zu speichern, um später einfach darauf zurückzugreifen.
  • Segmente – Mit Segmenten können Sie Ihre Daten basierend auf den für Sie wichtigsten Optionen wie "Format", "Netzwerk", "Gerät" und so weiter unterteilen. So werden relevante Daten übersichtlich dargestellt. Sie können die Daten auch nach Art der Wiedergabe segmentieren, um Ihre Leistung nach In-Stream-Wiedergaben im Vergleich zu In-Display-Wiedergaben zu untergliedern. Ihre Segmentauswahl variiert abhängig vom Tab des AdWords-Kontos, den Sie sich ansehen.
  • Automatische Berichterstellung – Sie können bestimmte für Sie interessante Leistungsdaten zu Ihren Videokampagnen finden, indem Sie die Statistiktabellen Ihres AdWords-Kontos mit Spalten, Segmenten und Filtern anpassen. Nachdem Sie die Tabellen Ihren Wünschen entsprechend eingerichtet haben, können Sie sie in verschiedenen Formaten als Bericht herunterladen und speichern. Sie können auch festlegen, dass Ihre Berichte in bestimmten Zeitintervallen erstellt und regelmäßig per E-Mail an Sie oder andere Personen gesendet werden, die Zugriff auf Ihr Konto haben.
  • Eigener Änderungsverlauf – Mit dem Tool "Eigener Änderungsverlauf" können Sie die Änderungen auflisten, die Sie an Ihrem Konto vorgenommen haben. In dem Tool wird jede Änderung in einer Zeitachse dargestellt und Ihren Kontodaten zugeordnet. Sie können sich alle Änderungen eines bestimmten Zeitraums ansehen, die Ergebnisse nach der Art der Änderung filtern (z. B. Budgetanpassungen oder Anzeigengruppenbearbeitungen) oder die Änderungen für eine bestimmte Videokampagne aufrufen. Vergleichen Sie Ihre Änderungen mit den Leistungsdaten in der Zeitachse, um herauszufinden, ob sie sich auf die Leistung ausgewirkt haben.
  • Spalten anpassen – Wenn Sie Ihr AdWords-Konto in der Ansicht "Alle Kampagnen" aufrufen, sind vielleicht einige Spalten bereits mit Informationen gefüllt, die für Ihre TrueView-Kampagnen nicht relevant sind. Sie können auf jedem Tab Spalten hinzufügen und entfernen, indem Sie im Drop-down-Menü "Spalten" auf Spalten anpassen klicken. Alle deaktivierten Elemente werden ausgeblendet, wenn Sie sich das nächste Mail in Ihrem AdWords-Konto anmelden. Wenn Sie im Drop-down-Menü "Kampagnentyp" den Eintrag "Videokampagnen" auswählen, werden die folgenden vordefinierten Spaltentypen angezeigt:
    • Aufrufe – Mithilfe dieser Spalten können Sie Ihre Videoaufrufe und die Zuschauerbindung überwachen.
    • Zielgruppe – Mit diesen Messwerten können Sie beobachten, wie Ihre YouTube-Zielgruppe wächst.
    • Branding – Beobachten Sie, wie Sie mit Videoanzeigen die Markenbekanntheit steigern.
    • Conversions – Analysieren Sie Klicks und Conversions auf Ihrer Website.

Hinweis

Wenn Sie eine TrueView-Videoanzeige erstellen möchten, muss Ihr Videoinhalt auf YouTube gehostet werden. Für Sie bedeutet das, dass die Zahl der Aufrufe Ihres Videos auf YouTube durch die Aufrufe Ihrer Videoanzeige zunimmt. Diese Zahl sehen Sie auf der Wiedergabeseite des Videos und in den Berichten in Ihrem YouTube-Konto.

Tab "Anzeigengruppen"

Verwenden Sie den Tab "Anzeigengruppen", um die Gesamtergebnisse Ihrer TrueView-Anzeigengruppen in einem bestimmten Zeitraum für Messwerte wie Impressionen, Klicks, View-through-Rate (VTR), Cost-per-View (CPV) und so weiter einzusehen. Klicken Sie auf das Kurzinfosymbol "?" in der Spaltenüberschrift, um die spezifischen Definitionen für jeden Messwert aufzurufen.

Hinweis

  • Eine Anzeigengruppe enthält TrueView-Anzeigen mit gemeinsamen Ausrichtungskriterien und Geboten.
  • Eine Anzeigengruppe ist durch ein bestimmtes TrueView-Anzeigenformat definiert – entweder In-Stream-Anzeigen oder In-Display-Anzeigen – und kann nur Anzeigen in diesem Format enthalten. In Ihren TrueView-Kampagnen können Sie jedoch mehrere Anzeigengruppen schalten – einige mit In-Stream-Anzeigen und einige mit In-Display-Anzeigen. Das heißt, eine Anzeigengruppe kann nur In-Stream-Anzeigen oder nur In-Display-Anzeigen enthalten, aber nicht beide Anzeigenformate.

Tipps

  • Klicken Sie auf dem Tab "Anzeigengruppen" im Drop-down-Menü "Spalten" auf Spalten anpassen, um die Spalte "Anzeigengruppentyp" hinzuzufügen. In dieser Spalte sehen Sie, welche Anzeigengruppen In-Stream-Anzeigen und welche In-Display-Anzeigen enthalten.
  • Wenn Sie sich eine bestimmte Anzeigengruppe ansehen, gelangen Sie zum Tab "Anzeigen". Dieser enthält die Anzeigen, die dieser bestimmten Anzeigengruppe zugewiesen sind. In diesem Fall verschwindet der Tab "Anzeigengruppen", aber die anderen Tabs bleiben sichtbar.
  • Um zu einer Anzeigengruppe zurückzukehren, klicken Sie im linken Navigationsbereich von AdWords auf den Namen einer Anzeigengruppe.
  • Sie können Ihre Leistung auf dem Tab "Anzeigengruppen" auch mit dem Segment "Art der Wiedergabe" nach dem Anzeigenformat untergliedern.

Sie können einer neuen Anzeigengruppe jederzeit weitere Anzeigen und die richtige Ausrichtung hinzufügen, um Kunden in den entscheidenden Momenten zu erreichen. Hierzu können Sie auf den Namen der Anzeigengruppe klicken und dann den Tab Anzeigen oder Video-Targeting auswählen.

Tab "Anzeigen"

Auf dem Tab "Anzeigen" können Sie Anzeigen erstellen und verwalten. Innerhalb dieses Tab können Sie Ihre TrueView-In-Stream- und TrueView-In-Display-Anzeigen erstellen, bearbeiten und in der Vorschau ansehen. Zudem können Sie hier unter anderem die Statistiken und Gebote Ihrer Anzeigen einsehen und anpassen.

Tab "Videos"

Wenn Sie Videokampagnen durchführen, möchten Sie sicher auch deren Leistung ermitteln. Denn wenn Sie wissen, welche YouTube-Videos in Ihren TrueView-Videoanzeigen am besten bei den Nutzern ankommen, sehen Sie auch, auf welche Videoinhalte Sie für Ihre Zielgruppe den Schwerpunkt legen sollten. So können Sie die Leistung Ihrer Videokampagnen weiter verbessern.

Auf dem Tab "Videos" ist die Videoleistung für alle Anzeigen im Ganzen aufgeführt. Sie können im Drop-down-Menü "Aufrufe" einen Messwert auswählen. Daraufhin werden Diagramme angezeigt, in denen die Leistung aller Videoanzeigen basierend auf dem Messwert dargestellt wird.

Seite "Videoanalyse"

Sie können sich für jedes Ihrer Videos die Leistungsmesswerte ansehen und sich einen Einblick in Ihre Zielgruppe verschaffen, indem Sie die dazugehörige Seite "Videoanalyse" aufrufen. Klicken auf dem Tab "Videos" einfach nur auf den Videotitel oder im Drop-down-Menü neben dem Videotitel auf Analytics.

Tab "Video-Targeting"

Der Tab "Video-Targeting" erfüllt zwei Zwecke: Darauf werden Leistungsmesswerte für jede von Ihnen verwendete Ausrichtungsmethode angezeigt und Sie können Ausrichtungsmethoden direkt den Anzeigengruppen und Kampagnen hinzufügen und daraus ausschließen.

Auf den Tab "Video-Targeting" zugreifen

Sie können auf der Ebene "Alle Kampagnen" für eine einzelne Videokampagne oder auf Anzeigengruppenebene auf den Tab "Video-Targeting" zugreifen.

  • Wenn Sie auf der Ebene "Alle Kampagnen" auf den Tab "Video-Targeting" klicken, sehen Sie die Leistungsmesswerte für jede Anzeigengruppe in jeder Kampagne.
  • Wird in einer Videokampagne auf den Tab "Video-Targeting" geklickt, werden die Leistungsmesswerte in jeder Anzeigengruppe in dieser Kampagne angezeigt.
  • Wenn Sie in einer Anzeigengruppe auf den Tab "Video-Targeting" klicken, sehen Sie nur die Leistungsmesswerte für diese Anzeigengruppe.

Sie können über den linken Navigationsbereich oder die Tabs "Kampagnen" und "Anzeigengruppen" zwischen den verschiedenen Anzeigengruppen und Kampagnen wechseln.

Ausrichtung hinzufügen und ausschließen und Berichte generieren:

Sehen Sie sich die Leistungsmesswerte für jeden Ausrichtungstyp an, der für TrueView-Kampagnen verfügbar ist. Dies ist vergleichbar mit den verfügbaren Elementen auf dem Tab "Ausrichtung im Displaynetzwerk". Sobald Sie sich einen Einblick in die Leistung Ihrer Kampagne verschafft haben, können Sie basierend darauf entsprechende Ausrichtungskriterien hinzufügen oder ausschließen.

  • Demografische Merkmale: Hier finden Sie verschiedene Unter-Tabs mit Informationen zur Ausrichtung nach Altersgruppe, Geschlecht und Elternstatus.
    • Sie können bestimmte demografische Gruppen hinzufügen oder ausschließen, indem Sie die einzelnen Positionen in der Tabelle bearbeiten.
    • Neben den hinzugefügten demografischen Gruppen wird ein grüner Punkt und neben den ausgeschlossenen demografischen Gruppen wird ein roter Punkt angezeigt. Sie können bestimmte demografische Gruppen hinzufügen oder ausschließen, indem Sie den Status des Punkts ändern.
  • Interessen: Auf diesem Tab werden alle Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen und kaufbereite Zielgruppen aufgeführt, die Sie manuell hinzugefügt haben.
    • Sie können Zielgruppen hinzufügen, indem Sie auf + INTERESSEN klicken und die richtige Anzeigengruppe auswählen, sofern nicht bereits geschehen. Sie können auch eine Zielgruppe mit gemeinsamen Interessen oder eine kaufbereite Gruppe aus einer bestimmten Anzeigengruppe ausschließen, indem Sie ihren Status in der Tabelle ändern.
    • Verwenden Sie die Tabelle + AUSSCHLÜSSE, um ein Interesse aus der Kampagne auszuschließen.
  • Remarketing-Listen: Auf diesem Tab werden alle Remarketing-Listen angezeigt, die Sie manuell hinzugefügt haben.
    • Sie können eine Remarketing-Liste hinzufügen, indem Sie auf + REMARKETING-LISTE klicken und die richtige Anzeigengruppe auswählen, sofern nicht bereits geschehen.
    • Sie können auch eine Remarketing-Liste aus einer bestimmten Anzeigengruppe ausschließen, indem Sie ihren Status in der Tabelle ändern. In dieser Tabelle werden hinzugefügte Ausschlüsse angezeigt.
    • Verwenden Sie die Tabelle + AUSSCHLÜSSE, um eine Remarketing-Liste aus einer ganzen Kampagne auszuschließen.
  • Placements: Dieser Tab enthält zwei Unter-Tabs. Auf dem Unter-Tab "Verwaltet" werden die Leistungsmesswerte für Placements und Kanäle angezeigt, für die Sie eine manuelle Ausrichtung vorgenommen haben. Auf dem Unter-Tab "Wo Anzeigen geschaltet wurden" werden Leistungsmesswerte zu allen Placements angezeigt, in denen Ihre Anzeigen geschaltet wurden, einschließlich ausgewählter Placements.
    • Auf jedem Tab können Sie entweder alle Placements einsehen oder zwischen YouTube-Placements und Placements im Displaynetzwerk wechseln.
    • Die Placement-Leistungsmesswerte sind auf der Ebene einzelner Placements (Video, Website und so weiter) sowie auf der Ebene des YouTube-Kanals oder der Websitedomain zusammengefasst. Wenn Ihre Videoanzeige beispielsweise in fünf Videos in demselben YouTube-Kanal geschaltet wurde, werden Ihre Leistungsmesswerte auf der Ebene "Kanal" zusammengefasst.
    • Sehen Sie sich die Leistungsmesswerte für einen bestimmten Kanal oder eine bestimmte Website an, indem Sie das Kontrollkästchen neben dem Kanal aktivieren und Detaillierte Ansicht auswählen.
    • Sie können ein Placement aus einer bestimmten Anzeigengruppe ausschließen, indem Sie dessen Status in der Tabelle ändern. In dieser Tabelle werden hinzugefügte Ausschlüsse angezeigt.
    • Klicken Sie auf dem Unter-Tab "Verwaltet" unter "Placement-Ausschlüsse" auf "+ AUSSCHLÜSSE", um ein Placement aus einer ganzen Kampagne auszuschließen.
  • Themen: Auf diesem Tab werden alle Themen aufgelistet, die Sie manuell hinzugefügt haben.
    • Sie können Themen hinzufügen, indem Sie auf "+ THEMEN" klicken und die richtige Anzeigengruppe auswählen, sofern nicht bereits geschehen.
    • Sie können auch ein Thema aus einer bestimmten Anzeigengruppe ausschließen, indem Sie dessen Status in der Tabelle ändern. In dieser Tabelle werden hinzugefügte Ausschlüsse angezeigt.
    • Verwenden Sie die Tabelle "+ AUSSCHLÜSSE", um ein Thema aus einer ganzen Kampagne auszuschließen.
  • Keywords: Dieser Tab enthält zwei Unter-Tabs. Auf dem Unter-Tab "Keywords" werden die Leistungsmesswerte für die Keywords angezeigt, die Sie hinzugefügt haben. Mithilfe dieser Keywords werden Ihre TrueView-Anzeigen auf Zuschauer ausgerichtet, die Suchanfragen im YouTube-Suchnetzwerk durchführen, sowie auf kontextrelevante Videos und Kanäle auf YouTube und im Web. Auf dem Tab "Suchbegriffe" sehen Sie Leistungsmesswerte zu den YouTube-Suchanfragen, für die Sie Anzeigen geschaltet haben. Dies ist vergleichbar mit einem Bericht zur Suchanfragenleistung.
    • Sie können Keywords hinzufügen, indem Sie auf "+ KEYWORDS" klicken und die richtige Anzeigengruppe auswählen, sofern nicht bereits geschehen.
    • Sie können auch Keywords aus einer Anzeigengruppe in der Haupttabelle ausschließen. In dieser Tabelle werden hinzugefügte Ausschlüsse angezeigt.
    • Klicken Sie unter "Keywords-Ausschlüsse" auf "+ AUSSCHLÜSSE", um der Kampagne ein auszuschließendes Keyword hinzuzufügen.

Auf dem Tab Ziele ist die Videoanzeigenleistung nach Ausrichtungsgruppe aufgeführt. Wählen Sie auf diesem Tab das Segment Anzeige aus, um die Leistung der einzelnen Anzeigen für jede Ausrichtungsgruppe zu vergleichen. Fügen Sie Ihrer Statistiktabelle Spalten für Zuschauerbindung und Interaktion hinzu, um die Wiedergabedauer (in Prozent) Ihrer Videos zu messen. So können Sie nachvollziehen, wie Ihre Anzeige die Anzahl der Zugriffe auf Ihren YouTube-Kanal beeinflusst.

Fehlerbehebung bei Problemen mit Ihren Daten

Unterschiede zwischen den Aufrufstatistiken auf YouTube und in AdWords

Wir können nicht garantieren, dass die Zahl der berechneten Aufrufe mit der Anzahl der Aufrufe auf YouTube übereinstimmt. Dies hat häufig folgende Ursache: Wenn Sie sich die Anzahl der Aufrufe für einen Zeitraum ansehen, werden die Statistiken für diesen Zeitraum in YouTube basierend auf der Zeitzone U.S. Pacific und in AdWords basierend auf der vom Werbetreibenden definierten Zeitzone zusammengefasst. Wir versuchen jedoch, die gesammelten Zahlen ungefähr konsistent zu halten. Abweichungen sind jedoch nicht vermeidbar. Ihnen wird möglicherweise eine angemessene Menge an aktiven Wiedergaben in Rechnung gestellt, einige dieser Aufrufe können jedoch nicht für YouTube-Aufrufe berücksichtigt werden.

Unterschiede zwischen den Prozentzahlen der Videoaufrufe und Call-to-Action-Klicks in YouTube Insights und AdWords

Derzeit stehen prozentuale Videoaufrufe (Quartildaten) in AdWords nur für Aufrufe in bezahlten AdWords-Anzeigen zur Verfügung. Das bedeutet, dass diese Informationen für Ihr Video nicht in AdWords angezeigt werden können, falls über ein kostenloses Suchergebnis in der Google- oder in der YouTube-Suche darauf zugegriffen wird.

 

Beispiel

Ein von Ihnen auf YouTube gehostetes Video kann in den Suchergebnissen von Google oder von YouTube gefunden werden. Wenn ein Zuschauer auf das kostenlose Suchergebnis klickt und mit dem Video interagiert, fallen für Sie keine Kosten für den Videoaufruf oder die Interaktionen des Zuschauers an. Diese Interaktionen werden aber auch nicht in den Leistungsmesswerten für dieses Video in AdWords aufgeführt.

Da YouTube Analytics Videodaten zu allen Videos enthält und AdWords Daten für einen Teil dieser Aufrufe bereitstellt (die bezahlten Aufrufe), sind die Gesamtangaben für die Zahl der Videoaufrufe nicht identisch.

War dieser Artikel hilfreich?