Probleme mit schwankenden Impressionen

Wenn Ihre Anzeige oder Keywords nicht genug Impressionen erhalten, gibt es möglicherweise eine einfache Erklärung. Im Prinzip basiert die Zahl der Impressionen, die Ihre Anzeigen erhalten, auf der Zahl der mit Ihren Keywords verwandten Suchanfragen und darauf, wie erfolgreich Ihre Keywords in Bezug auf das Auslösen der Schaltung Ihrer Anzeigen im Vergleich zu den Anzeigen Ihrer Mitbewerber sind. Zu den normalen Schwankungen Ihrer Impressionen tragen außerdem stetige Veränderungen des Web-Traffics, Kundenverhaltens und Webinhalts bei.

Die von Ihren Mitbewerbern gewählten Einstellungen können sich auf Ihre Impressionen auswirken. Neue Mitbewerber oder Mitbewerber, die ihre vorhandenen Konten anpassen, können die Zahl der Impressionen, die Ihre Anzeigen erhalten, beeinflussen. Angenommen, Ihr größter Mitbewerber beschließt, seine Gebote zu erhöhen und verdrängt Ihre Anzeige so von der ersten Suchergebnisseite. Sie stellen dann möglicherweise einen Rückgang der Impressionen fest. Durch ein höheres Gebot steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Anzeige auf der ersten Seite geschaltet wird und Sie mehr Impressionen erzielen, da viele Anzeigenimpressionen von der ersten Google-Suchergebnisseite stammen.

Vorübergehende Ereignisse können sich ebenfalls enorm auswirken. Dazu gehören Feiertage oder beliebte Nachrichtenthemen, durch die die Anzahl der erzielten Impressionen und Klicks maßgeblich beeinflusst wird. In der Weihnachtszeit können Werbetreibende, die Weihnachtsschmuck und Christbäume anbieten, signifikante Veränderungen bei den Besucherzahlen ihrer Websites feststellen. Ein weiteres Beispiel wäre etwa, wenn ein beliebter Prominenter für eine bestimmte Kleidermarke wirbt. In diesem Fall können Werbetreibende, die diese Marke anbieten, mehr Impressionen und Klicks erzielen.

Schwankungen im Display-Netzwerk

Google nimmt gelegentlich leichte Änderungen an der Ausrichtung von Anzeigen und der Ermittlung des Anzeigenrangs im Display-Netzwerk vor. Dies kann eventuell zu vorübergehenden Schwankungen bei den Impressionen oder Klicks und beim durchschnittlichen Cost-per-Click im Display-Netzwerk führen. Diese Abweichungen sind jedoch normal und sollen lediglich der Verbesserung Ihrer Gesamtanzeigenleistung dienen. Wir möchten qualitativ hochwertige Werbung sicherstellen. Anhand dieser Änderungen des Qualitätsbewertungsverfahrens können Werbetreibende mit kosteneffektiven Kampagnen hervorragende Ergebnisse erzielen und gleichzeitig eine positive Kundenerfahrung gewährleisten.

Weniger Impressionen als vom Keyword-Tool oder Traffic Estimator geschätzt

Die Anzahl der Impressionen, die vom Keyword-Tool oder Traffic Estimator geschätzt wird, ist möglicherweise höher als die tatsächliche Anzahl der Impressionen, die Ihre Anzeigen erhalten. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Wenn Sie Ihr Budget beschränken oder die Anzeigenplanung so einrichten, dass Ihre Anzeigen nur zu bestimmten Zeiten geschaltet werden, erhalten Sie weniger Impressionen, was von den Tools nicht berücksichtigt wird.

Beide Tools liefern zudem auf globaler und auf Landesebene nur Schätzungen, jedoch nicht auf regionaler oder Stadtebene. Wenn Sie Ihre Anzeigen auf ein bestimmtes Bundesland wie Niedersachsen ausrichten, ist die tatsächliche Anzahl der Impressionen wahrscheinlich geringer als die Schätzung, die von einer Ausrichtung auf die gesamte Bundesrepublik Deutschland ausgeht.

Messung von Anzeigenimpressionen durch Google Instant

Wenn ein Nutzer Suchen bei Google mit Google Instant durchführt, werden Anzeigenimpressionen auf andere Art gemessen. Folgende Aktionen zählen als Impressionen:

  • Der Kunde beginnt mit der Eingabe einer Suche bei Google und klickt auf eine beliebige Stelle der Seite (Suchergebnis, Anzeige, Vorschlag der Rechtschreibprüfung, ähnliche Suchanfrage).
  • Der Kunde entscheidet sich für einen bestimmten Vorschlag für Suchanfragen, indem er auf die Schaltfläche für die Suche klickt, die Eingabetaste drückt oder eine der vervollständigten Suchanfragen auswählt.
  • Der Kunde beendet die Eingabe und die Ergebnisse werden mindestens drei Sekunden lang angezeigt.

Wir empfehlen Ihnen, die Leistung Ihrer Anzeigen wie gewöhnlich zu überwachen. Mit Google Instant kann sich die Gesamtzahl Ihrer Impressionen erhöhen oder verringern. Google Instant erhöht jedoch möglicherweise die Qualität der Klicks, da die Nutzer dabei unterstützt werden, in ihren Suchanfragen Begriffe zu verwenden, mit denen sie schneller die gesuchten Antworten finden. Dadurch könnte sich die Gesamtleistung der Kampagne verbessern.