Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Anzeigen zulassen und blockieren

Anzeigen im Überprüfungszentrum für Anzeigen überprüfen

Im Überprüfungszentrum für Anzeigen haben Sie die Möglichkeit, Einzelanzeigen, die auf Ihren Seiten geschaltet werden können, zu überprüfen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Im Folgenden werden die einzelnen Schritte zum Überprüfen von Anzeigen ausführlich beschrieben.

  1. Anzeigen überprüfen
  2. Maßnahmen ergreifen

Schritt 1: Anzeigen überprüfen

Rufen Sie den Unter-Tab Geschaltet auf. Hier werden die Anzeigen aufgeführt, die in den letzten 30 Tagen auf Ihrer Website erschienen sind. Damit Sie stets die wichtigsten Anzeigen zuerst überprüfen, werden die Anzeigen nach der Anzahl an erhaltenen Impressionen sortiert. Anzeigen müssen einige Impressionen erhalten haben, bevor sie überprüft werden können.

Sehen Sie sich die Anzeigen an. Bei jeder Anzeige wird das AdWords-Konto oder das Werbenetzwerk (in der Regel eine URL) zusammen mit einer Beispielanzeige eingeblendet. Sie können eine Vorschau einer Anzeige in Originalgröße sowie eine Vorschau der entsprechenden Zielseite anzeigen, indem Sie die Maus über die Anzeige bewegen und auf das Lupensymbol unten in der Ecke klicken.

Um Sie bei der Entscheidung, welche Anzeigen Sie zulassen oder blockieren sollten, zu unterstützen, stellen wir zu jeder Ihrer Anzeigen die folgenden leistungsbezogenen Informationen bereit:

  • Impressionen: zeigt eine Grafik der Anzahl der Impressionen pro Tag, die eine Anzeige in den vergangenen 30 Tagen erzielt hat. In dieser Grafik sehen Sie, ob Anzeigen vor Kurzem ausgeliefert wurden oder gar nicht mehr ausgeliefert werden. Eine Anzeige, die länger nicht ausgeliefert wurde, kann wieder ausgeliefert werden, sofern sie nicht blockiert wurde. Je mehr Zeit jedoch seit der letzten Auslieferung vergangen ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass sie erneut geschaltet wird.

Wenn Sie eine Anzeige nicht finden können, suchen Sie über die Schaltfläche Filter oben rechts im Hauptbereich nach bestimmten Anzeigen. Sie können anhand des Anzeigentexts, der URL, des Anzeigentyps oder des Werbenetzwerks suchen.

Unten auf der Seite wird in einer Statusleiste angegeben, wie viele der im Überprüfungszentrum für Anzeigen aufgeführten Anzeigen Sie bereits überprüft haben.

Zurück nach oben

Schritt 2: Maßnahmen ergreifen

Wenn Sie eine bestimmte Anzeige blockieren möchten, bewegen Sie die Maus über die entsprechende Anzeige und klicken Sie in der roten Leiste im oberen Bereich der Anzeige auf Blockieren. Der Status der Anzeige ändert sich nun in "Blockiert". Wenn Sie mehrere Anzeigen gleichzeitig blockieren möchten, halten Sie die Maustaste gedrückt und ziehen Sie die Maus über die entsprechenden Anzeigen.

So blockieren Sie alle Anzeigen eines AdWords-Kontos:

  • Bewegen Sie den Mauszeiger über eine Anzeige des entsprechenden Kontos, klicken Sie auf das Zahnradsymbol unten in der Ecke und wählen Sie dann die Option Dieses AdWords-Konto blockieren aus.

    Alle Anzeigen aus diesem AdWords-Konto werden dann immer blockiert. Diese Einstellung gilt für alle Ausrichtungstypen (Kontext- und Placement-Targeting sowie interessenbezogenes Targeting). Das Blockieren der Anzeigen eines AdWords-Kontos kann sich negativ auf Ihren Umsatz auswirken.

Änderungen an Anzeigen werden normalerweise innerhalb weniger Stunden auf Ihren Seiten sichtbar.

Blockierung rückgängig machen

Änderungen an den Einstellungen einer Anzeige oder eines AdWords-Kontos können rückgängig gemacht werden:

  • Anzeigen: Sie können die Einstellungen für zuvor überprüfte Anzeigen ändern, indem Sie den entsprechenden Unter-Tab aufrufen: Geschaltet für Anzeigen, die Sie zugelassen haben, und Blockiert für Anzeigen, die Sie abgelehnt haben. Suchen Sie dann die gewünschte Anzeige und ändern Sie ihren Status.
  • AdWords-Konten: Die von Ihnen blockierten AdWords-Konten sind auf dem Unter-Tab Einstellungen aufgeführt. Klicken Sie neben einem blockierten AdWords-Konto auf die Schaltfläche "Entfernen", um den Status zu ändern.

Es kann einen Tag dauern, bis Änderungen an Anzeigen oder AdWords-Konten, deren Einstellungen Sie schon einmal geändert haben, auf Ihren Seiten wirksam werden.

Zurück nach oben

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?