Anzeigen zulassen und blockieren

Blockierung auf Websiteebene in AdSense

Mit der Blockierung auf Websiteebene können Sie verschiedene Anzeigen für die von Ihnen verwalteten Websites blockieren. Insbesondere lassen sich die Blockieroptionen für Werbetreibenden-URLs sowie für allgemeine und sensible Kategorien für jede Ihrer Websites anpassen. Sie können die Optionen z. B. so einrichten, dass Anzeigen einer bestimmten Kategorie nicht auf einer Website für Kinder erscheinen, sondern stattdessen auf einer ebenfalls von Ihnen verwalteten Website zu Sportthemen.

Blockierregeln lassen sich für Domains (z. B. example.com) oder Subdomains (z. B. sport.example.com) festlegen. Durch eine solche Blockierung erzielen Sie möglicherweise höhere Einnahmen, da Sie gezielt festlegen, auf welchen Domains Anzeigen bestimmter Kategorien bereitgestellt werden dürfen und auf welchen nicht.

Wichtige Informationen zur Blockierung auf Websiteebene:

  • Die Blockierung auf Websiteebene gilt nur für AdSense-Anzeigen für Content-Seiten.
  • Derzeit können Werbetreibenden-URLs, allgemeine und sensible Kategorien nur auf Websitebasis blockiert werden.
  • Bei Blockierung auf Websiteebene können Sie immer nur einzelne Websites auswählen, nicht mehrere Websites gleichzeitig. Allerdings ist die Blockierung aller Websites möglich.
  • Eine Blockierung auf Websiteebene ist erst möglich, nachdem die betreffende Website über die Websiteverwaltung zur Websiteliste hinzugefügt wurde.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?