Google Fit-Einstellungen verwalten

Mit Google Fit können Sie alle Ihre Fitnessdaten mit Ihrem Google-Konto verknüpfen und den anderen Apps und Geräten, die Sie zur Aufrechterhaltung Ihrer Gesundheit nutzen, den Zugang auf diese Daten gewähren. Sie können Ihre Aktivitäten jederzeit ansehen und auswerten, indem Sie Google Fit öffnen.

Die Fitnessdaten in Google Fit gehören Ihnen. Sie können Apps Zugriff darauf gewähren, damit sie sie nutzen und ergänzen können. Dieser Zugriff lässt sich jederzeit über die App "Google Einstellungen" entfernen. Außerdem können Sie die in Google Fit gespeicherten Daten jederzeit löschen.

Andere Apps mit Fit synchronisieren

Fit kann mit bestimmten anderen Apps verbunden werden, damit diese ihre Dateien mit Fit teilen können, sodass Sie an einem zentralen Ort Zugriff auf alle Ihre Fitnessdaten haben. 

Hier finden Sie die Apps, die mit Fit kompatibel sind. 

Apps mit Google Fit verbinden

Damit eine App Daten mit Fit teilen kann, müssen Sie diese App mit Fit verbinden. Die genaue Vorgehensweise ist von App zu App verschieden. Grundsätzlich führen Sie aber diese Schritte durch:

  1. Öffnen Sie die gewünschte App, zum Beispiel Strava, RunKeeper oder MyFitnessPal.
  2. Öffnen Sie das Menü Einstellungen
  3. Suchen Sie die Einstellung zum Verbinden anderer Apps und Geräte. Sie trägt je nach Gerät eine Bezeichnung wie "Andere Dienste verknüpfen", "Apps und Geräte" oder "Verbindungen verwalten". 
  4. Folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm, um die App mit Google Fit Google Fit zu verbinden.

Hinweis: Eine Liste aller mit Fit kompatiblen Apps finden Sie hier

Verbundene Apps ansehen oder entfernen

Sie können festlegen, welche Apps Daten mit Fit teilen.

  1. Öffnen Sie die Google Fit App Google Fit.
  2. Tippen Sie auf das Dreistrich-Menü Menü und dann Einstellungen Einstellungen.
  3. Tippen Sie unter "Google Fit-Daten" auf Verbundene Apps.

Wenn Sie eine App von Google Fit trennen möchten, tippen Sie auf die App und dann Trennen.
Hinweis: Sie müssen möglicherweise den Abwärtspfeil Abwärtspfeil verwenden, damit Sie Ihre Apps sehen können.

Wenn Sie eine App von Google Fit trennen, wird diese auf allen Geräten getrennt, auf denen sie installiert ist. Die von der App in Google Fit gespeicherten Daten werden dabei nicht gelöscht.

Google Fit-Verlauf löschen

So können Sie Informationen löschen, die Ihre Apps und Geräte in Google Fit gespeichert haben:

  1. Öffnen Sie die Google Fit App  Google Fit.
  2. Tippen Sie auf das Dreistrich-Menü Menü und dann Einstellungen Einstellungen.
  3. Scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf Verlauf löschen und dann Verlauf löschen.
  4. Klicken Sie auf das Kästchen neben "Trotzdem löschen".
  5. Tippen Sie auf Löschen.

Durch das Löschen des Verlaufs werden nur die in Ihrem Google-Konto gespeicherten Informationen entfernt. Andere Apps oder Geräte speichern in ihren eigenen Diensten gegebenenfalls ähnliche Daten. Diese können Sie nur über deren Einstellungen löschen.

So teilen Apps Daten in Google Fit

Bevor Sie eine App mit Google Fit verbinden, werden Sie von Google gefragt, ob Sie dieser App erlauben möchten, neue Daten in Google Fit zu speichern und auf bereits in Google Fit gespeicherte Daten zuzugreifen.

  • Neue Daten speichern: Die App kann Informationen in Ihrem Google-Konto bei Google Fit speichern. Nicht alle Apps speichern Daten. Wenn sie dies tun, können alle anderen Apps oder Geräte, denen Sie die Berechtigung zum Aufrufen von Daten gegeben haben, die in Ihrem Google Fit-Konto gespeicherten Informationen verwenden.
  • Vorhandene Daten aufrufen: Die App kann Informationen verwenden, die von anderen verbundenen Apps in Google Fit gespeichert wurden.

Nachdem Sie einer mit Google Fit verbundenen App die Berechtigung gegeben haben, kann sie auf jedem Gerät auf Informationen in Ihrem Google Fit-Konto zugreifen. Wenn Sie einer App die Berechtigung erteilen, auf einem Gerät eine Verbindung zu Google Fit herzustellen, verbindet sich diese nach dem Herunterladen auf ein zweites Gerät automatisch mit Ihrem Google Fit-Konto.

Diese Informationen können von den mit Google Fit verbundenen Apps wie folgt geteilt und verwendet werden:

  • Gemeinsames Teilen: Apps lassen in der Regel zu, dass andere verbundene Apps auf die Fitnessdaten zugreifen, die sie in Google Fit gespeichert haben.
  • Isoliertes Speichern: Manchmal speichern Apps Daten in Google Fit, ohne anderen Apps Zugriff darauf zu geben.

Arten von Daten, die Google Fit speichert

Informationen zur Aktivität

Informationen zur Aktivität sind Daten über Ihre körperliche Aktivität.

Aktivitätsinformationen können Schrittzahl, Kalorienverbrauch und Geschwindigkeit für Aktivitäten wie Laufen, Gehen oder Radfahren umfassen. Wenn Sie einer App erlauben, auf Informationen zur Aktivität zuzugreifen, kann diese App auf alle Informationen zur Aktivität zugreifen, die in Google Fit gespeichert sind. Hierzu gehören auch Informationen, die von Google und anderen Apps erfasst und gespeichert wurden.

Standortdaten

Standortdaten umfassen Informationen über Ihren aktuellen oder früheren Aufenthaltsort.

Mit Standortdaten kann Ihnen die App Statistiken dazu anzeigen, wie weit Sie gelaufen oder wie schnell Sie Fahrrad gefahren sind. Wenn Sie einer App erlauben, auf Ihre Standortdaten zuzugreifen, kann diese App auch die Standortdaten verwenden, die von anderen Apps in Google Fit gespeichert wurden.

Ernährung und Flüssigkeitszufuhr

Wenn Sie Informationen zur Ernährung und Flüssigkeitszufuhr über eine verbundene App eingeben, erfasst Google Fit diese Angaben.

Informationen zur Ernährung und Flüssigkeitszufuhr umfassen zum Beispiel die Kalorienaufnahme, die Aufnahme von Makro- und Mikronährstoffen und die Wasserzufuhr.

Informationen von Körpersensoren

Informationen von Körpersensoren sind Daten, die Körpersensoren über Ihre körperliche Verfassung erfassen, etwa die Herzfrequenz und das Gewicht.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?