Benachrichtigung

Duet AI heißt jetzt Gemini für Google Workspace. Weitere Informationen

Vom klassischen zum neuen Google Sites wechseln

Die folgende Zeitachse gilt für Administratoren und Nutzer. Wenn Sie kein Google Workspace-Kunde sind, finden Sie hier weitere Zeitachsen für Verbraucher.

Das neue Google Sites ist jetzt die einzige Option, mit der Sie Websites in Google Workspace erstellen können.

Der Stand der Dinge

  • Seit August 2020: Das neue Google Sites ist die Standardeinstellung zum Erstellen von Websites.
  • Seit März 2021: Administratoren können mit dem Manager für das klassische Google Sites die klassischen Google Sites-Websites der Organisation prüfen und zum neuen Google Sites migrieren.
  • Seit Mai 2021: Sie können im klassischen Google Sites keine Websites erstellen.

Ab dem 30. Januar 2023 gilt Folgendes:

  • Sie können Websites im klassischen Google Sites seit dem 30. Januar 2023 nicht mehr bearbeiten.
  • Google hat mit der Migration aller verbleibenden klassischen Google Sites-Websites in Ihrer Domain begonnen. Alle verbleibenden klassischen Google Sites-Websites mit berechtigten Inhabern für die Migration zum neuen Google Sites werden automatisch als Entwurf migriert. So kann jeder Websiteinhaber die neue Website noch einmal prüfen und dann veröffentlichen. Nutzer sehen die Inhalte der Website erst, nachdem der Websiteentwurf veröffentlicht wurde, und eine Fehlermeldung wird angezeigt.
  • Wenn der Super Admin der Domain und die Websiteinhaber berechtigt sind, Datenexport-Daten aus dem klassischen Google Sites zu erhalten, erhalten sie ein Archiv mit allen vorhandenen klassischen Google Sites-Websites. Das gilt auch für klassische Google Sites-Websites ohne berechtigten Inhaber.
  • Während der Migration können Sie den Status der klassischen Google Sites-Websites über den Manager für das klassische Google Sites im Blick behalten.
  • Nach der Migration finden sie im Manager für das klassische Google Sites einen Link zu den Entwürfen der neuen Google Sites-Websites sowie einen Link zum Datenexport des klassischen Google Sites.

So vermeiden Sie Unterbrechungen für Websitebetrachter

Wenn Sie möchten, dass eine Website für Betrachter verfügbar ist, können Sie sie mit dem Manager für das klassische Google Sites oder den Einstellungen für das klassische Google Sites in das neue Google Sites-Format konvertieren. Mit diesen Tools können Sie Ihre neue Website unter derselben URL wie die alte Website veröffentlichen. Die Betrachter können sie so wie gewohnt aufrufen.

Best Practices für die Sites-Umstellung für Administratoren

Zuerst sollten Sie dafür sorgen, dass alle Nutzergruppen Zugriff auf das neue Google Sites haben.

Als Nächstes planen Sie die Umstellung. Möchten Sie, dass die Inhaber ihre Websites selbst migrieren? Oder wollen Sie als Administrator die gesamte Migration verwalten?

Migration aus dem klassischen Google Sites verwalten

  1. Archivieren oder löschen Sie zuerst inaktive Websites. Wählen Sie eine Option aus:
    • Exportieren Sie klassische Google Sites-Websites mit dem Google Datenexport.
    • Löschen Sie nicht mehr benötigte klassische Google Sites. Das gilt beispielsweise für Websites, die im vergangenen Jahr nicht bearbeitet oder aufgerufen wurden.
  2. Deaktivieren Sie die Bearbeitung im klassischen Google Sites.
  3. Beginnen Sie mit der Migration aktiver Websites, indem Sie sie konvertieren oder die Website im neuen Google Sites neu erstellen:
    • Konvertieren Sie die am häufigsten aufgerufenen oder am häufigsten bearbeiteten klassischen Google Sites-Websites in das neue Google Sites.
    • Wenn Sie einen Entwurf der neuen Website haben, können Sie die beiden Websites miteinander vergleichen und gegebenenfalls manuelle Anpassungen oder Änderungen an der neuen Version vornehmen.
    • Veröffentlichen Sie die neue Website über die URL der klassischen Google Sites-Website.

Bestimmte Websites sollten Sie mithilfe der verfügbaren Websitevorlagen von Grund auf neu erstellen. Dies ist womöglich einfacher, als Websites zu konvertieren und manuell anzupassen, und gilt insbesondere für Websites, deren Funktionen im neuen Google Sites nicht unterstützt werden.

Klassisches und neues Google Sites im Vergleich

Fragen

Alle maximieren  |  Alle minimieren

Woher weiß ich, ob ich betroffen bin?

Rufen Sie den Manager für das klassische Google Sites auf. Mit diesem Tool können Sie prüfen, ob in Ihrer Organisation klassische Google Sites-Websites migriert werden müssen.

In den Hilfeartikeln für Nutzer und in Foren sind verschiedene Termine für die Umstellung angegeben.

Für Privatnutzer und Google Workspace-Nutzer gelten unterschiedliche Datumsangaben. Die Datumsangaben in diesem Artikel sind für Google Workspace-Kunden korrekt. Wenn Sie als Gmail-Nutzer das klassische Google Sites verwenden, lesen Sie den Hilfeartikel Websites vom klassischen Google Sites zum neuen Google Sites konvertieren.

Was ist der Grund für diese Änderung?

Wir haben das neue Google Sites entwickelt, damit Sie und Ihre Nutzer ohne Programmiererfahrung Websites für Mobilgeräte und Computer erstellen und gemeinsam in Echtzeit bearbeiten können. Das neue Google Sites ersetzt das klassische Google Sites und basiert auf der aktuellen Infrastruktur von Google. Weitere Informationen finden Sie im zugehörigen Google Workspace-Blogeintrag.

Ich habe keinen Zugriff auf eine Admin-Konsole. Was muss ich tun? Welche Unterschiede gibt es zwischen dem klassischen und dem neuen Google Sites? Wer wird der Inhaber der Website, nachdem sie in das neue Google Sites-Format konvertiert wurde?

Die Person, die die Website konvertiert, wird zum Inhaber.

Wenn ein Administrator die Website konvertiert, wird er zum Inhaber der neuen Website und Folgendes gilt:

  • Alle vorherigen Inhaber werden zu Mitbearbeitern.
  • Der Status von Betrachtern ändert sich nicht.
  • Der Status von Mitbearbeitern ändert sich nicht.

Der Administrator kann die Inhaberschaft der Website später auf eine andere Person übertragen.

Weitere Informationen zur Umstellung für Nutzer und dazu, wie Websites in den Einstellungen für das klassische Google Sites konvertiert werden, finden Sie im Hilfeartikel Websites für das neue Google Sites konvertieren.

Wie lösche ich meine klassischen Google Sites-Websites?

Während der Migrationsphase können Sie klassische Google Sites-Websites mit einem zugehörigen Entwurf im neuen Google Sites nicht endgültig löschen. Google entfernt diese klassischen Google Sites-Websites, nachdem die Migration abgeschlossen ist.

Wenn Sie die Inhalte aus dem klassischen Google Sites ansehen möchten, können Sie die klassische Google Sites-Website exportieren. Benutzen Sie dazu den Manager für das klassische Google Sites oder gehen sie zu takeout.google.com und klicken Sie auf der Startseite des klassischen Google Sites auf Herunterladen. Hinweis: Der Datenexport ist möglicherweise nicht für alle Endnutzer in Ihrer Organisation aktiviert.

Was passiert nach der Migration meiner Websites im klassischen Google Sites?

Beim Migrieren einer Website im klassischen Google Sites wird die alte Website gelöscht und die neue Website erhält den Status „Entwurf“, bis Sie sie veröffentlichen. Automatisch konvertierte Websites im klassischen Google Sites können nicht manuell konvertiert oder wiederhergestellt werden.

Wenn Sie Ihre Website manuell migrieren, wird die Website im klassischen Google Sites nicht gelöscht. Sie können Ihre Website im klassischen Google Sites manuell löschen; sie kann dann innerhalb von 30 Tagen wiederhergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Website löschen oder wiederherstellen.

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Migrationsdetails für das klassische Google Sites.

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
10897649136977982559
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
73010