Wichtige Änderungen für Google Workspace-Kunden aufgrund der Einstellung von Google+ für Privatnutzer

Bitte prüfen Sie diese Seite regelmäßig auf Aktualisierungen. Zuletzt aktualisiert: 25. April 2019

Falls Sie Google+ für Privatnutzer verwenden – üblicherweise auf @gmail.com endend – sollten Sie sich auch die häufig gestellten Fragen zur Einstellung von Google+ ansehen.

Sie sind nicht sicher, ob Sie ein Google Workspace-Konto haben? Unter diesem Link finden Sie es heraus.

Google+ für Privatnutzer wird im April 2019 eingestellt, deshalb werden Google Workspace-Kunden einige Änderungen bei den Funktionen von Google+ bemerken, darunter die unten genannten. Diese Änderungen wirken sich in erster Linie darauf aus, wie Ihre Organisation mit privaten Inhalten interagieren kann.

Es dauert einige Monate, bis die Inhalte aus Google+ für Privatnutzer gelöscht sind. Einige private Google+ Inhalte bleiben gegebenenfalls für Nutzer sichtbar, bis Google+ für Privatnutzer eingestellt ist.

Google+ für Unternehmen bleibt davon unberührt. Wir arbeiten weiterhin an dieser Version und veröffentlichen bald neue Funktionen. Weitere Informationen

Änderungen ab dem 4. Februar 2019

Google+ Seiten

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Nutzer können keine neuen Google+ Seiten mehr erstellen.

Google+ Kreise

Zuletzt aktualisiert: 1. März 2019

Profilinformationen können nicht mehr mit einem erweiterten, benutzerdefinierten oder normalen Kreis geteilt werden.

Google+ Kommentare auf Websites

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Auf Blogger und anderen Websites kann über Google+ kommentiert werden. Diese Funktion wird bis zum 4. Februar aus Blogger und bis zum 7. März von allen weiteren Websites entfernt. Zwar werden alle Google+ Kommentare von diesen Websites entfernt, aber Nutzer können ihre Kommentare weiterhin im Google+ Aktivitätsprotokoll sehen.

Teilnahme am öffentlichen Betaprogramm der Google Play-Dienste

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Wenn wir mit der Einstellung der Privatnutzerversion von Google+ beginnen, kann dies bei Google Workspace-Nutzern, die der Teilnahme am öffentlichen Betaprogramm der Google Play-Dienste zugestimmt haben, zu Problemen mit Google-Apps wie Gmail und Hangouts führen. Nutzer können das Betaprogramm verlassen, um Ausfälle bei diesen Apps zu vermeiden. Weitere Informationen zum Verlassen des Betaprogramms

Änderungen ab dem 7. März 2019

Google+ App für Android

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Am 22. Februar 2019 wird eine neue Version der Google+ App für Android veröffentlicht. Alle Nutzer, die die Google Workspace unter Android verwenden, müssen vor dem 7. März 2019 auf die neue Google+ App aktualisieren, um Google+ weiterhin auf Mobilgeräten nutzen zu können. Ältere Versionen der App werden nicht mehr unterstützt.

Google+ und klassisches Google Sites

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Google+ Gadgets funktionieren ab dem 7. März 2019 nicht mehr im klassischen Google Sites. Daher sollten Sie sie entfernen. In das neue Google Sites eingebettete Google+ Inhalte funktionieren weiterhin.

Änderungen ab dem 2. April 2019

Communities

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Wichtig: Aufgrund der Einstellung von Google+ für Privatnutzer werden die Google+ Inhalte in diesen Konten ab dem 2. April 2019 gelöscht. Falls sich Communities außerhalb Ihrer Domain befinden und nicht mindestens einem Google Workspace-Nutzer gehören, können Communityinhaber und -moderatoren die Daten der Community vor dem 2. April 2019 herunterladen und speichern.

Wenn Sie Daten aus Communities herunterladen, die sich außerhalb Ihrer Domain befinden, enthalten die Daten derzeit nur Links zu Communitybeiträgen. Ab Anfang März 2019 sind zusätzliche Daten zum Download verfügbar, darunter der Autor, der Text und die Fotos zu jedem Beitrag in einer öffentlichen Community. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Inhalte aus Google+ herunterladen.

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie mehr über die anstehenden Änderungen für die einzelnen Typen von Google+ Communities. Der Zugriff von Nutzern auf die einzelnen Communitytypen richtet sich weiterhin nach den Einstellungen für die Inhaltsfreigabe und den Zugriff, die vom Administrator festgelegt werden.


Auf eine Domain beschränkte öffentliche oder private Community

 

Beschreibung: öffentliche oder private Community, der nur Personen aus Ihrer Domain beitreten können bzw. die nur diese Personen aufrufen können.

Auf eine Domain beschränkte Communities funktionieren weiter wie bisher.


Öffentliche Community außerhalb Ihrer Domain

 

Beschreibung: öffentliche Community, der jeder innerhalb und außerhalb Ihrer Domain beitreten kann bzw. die jeder aufrufen kann. Diese Communities haben möglicherweise Mitglieder, die nicht zu Ihrer Organisation gehören.

Bei öffentlichen Communities außerhalb Ihrer Domain wird Folgendes gelöscht:
 
  • Communities, wenn keiner der Inhaber ein Google Workspace-Konto hat. Falls die Community mindestens einem Google Workspace-Nutzer gehört, wird sie nicht gelöscht. Google Workspace-Nutzer können sich im Google+ Aktivitätsprotokoll ihre eigenen Inhalte aus gelöschten Communities ansehen.

  • Communityinhalte aus Privatnutzerkonten. Nur Inhalte von Google Workspace-Nutzern bleiben erhalten.

 

Weitere anstehende Änderungen an öffentlichen Communities außerhalb Ihrer Domain:

  • Alle verbleibenden Inhalte in diesen Communities sind nur für Google Workspace-Nutzer sichtbar.

  • Die Mitgliedschaft in diesen Communities muss beantragt werden, sofern dies nicht bereits erforderlich ist.

  • Google Workspace-Nutzer können außerhalb ihrer Domain keine öffentlichen Communities mehr erstellen, sondern nur noch private. Eine Mitgliedschaft ist nur per Einladung für Google Workspace-Nutzer möglich.


Private Community außerhalb Ihrer Domain

 

Beschreibung: private Community, der Personen innerhalb und außerhalb Ihrer Domain beitreten können.

Bei privaten Communities außerhalb Ihrer Domain wird Folgendes gelöscht:
  • Communities, wenn keiner der Inhaber ein Google Workspace-Konto hat. Falls die Community mindestens einem Google Workspace-Nutzer gehört, wird sie nicht gelöscht. Google Workspace-Nutzer können sich im Google+ Aktivitätsprotokoll ihre eigenen Inhalte aus gelöschten Communities ansehen.

  • Communityinhalte aus Privatnutzerkonten. Nur Inhalte von Google Workspace-Nutzern bleiben erhalten.

 

Weitere anstehende Änderungen an privaten Communities außerhalb Ihrer Domain:

  • In neuen Communities außerhalb Ihrer Domain ist die Einstellung „In der Suche sichtbar“ nicht mehr verfügbar.

  • In bestehenden Communities außerhalb Ihrer Domain wird die Einstellung „In der Suche sichtbar“ deaktiviert und kann nicht neu aktiviert werden.


Google+ Suche

Zuletzt aktualisiert: 25. April 2019

  • In privaten Communities außerhalb Ihrer Domain ist die Einstellung „In der Suche sichtbar“ nicht mehr verfügbar.

  • In den nicht auf eine Domain beschränkten Google+ Suchergebnissen werden Google Workspace-Nutzern private Communities außerhalb ihrer Domain nur dann angezeigt, wenn sie bereits Mitglied dieser Communities sind.

  • Die Einstellung Profilsichtbarkeit wird aus der Admin-Konsole entfernt. In der neuen Standardeinstellung können Google+ Profile der Google Workspace-Nutzer nicht mehr öffentlich geteilt werden. Außerdem werden sie bei einer öffentlichen Suche nicht mehr angezeigt. Einige Suchmaschinen liefern jedoch möglicherweise im Cache gespeicherte Inhalte.

Sammlungen

Zuletzt aktualisiert: 2. April 2019

Sammlungen bleiben am 2. April 2019 noch bestehen, werden aber schrittweise eingestellt.

  • Google Workspace-Nutzer können Folgendes nicht tun:

    • Neue Sammlungen erstellen (vorhandene bleiben erhalten)

    • Einer Sammlung Inhalte hinzufügen, die nicht auf eine Domain beschränkt ist

  • Google Workspace-Nutzer können weiterhin:

Kreise

Zuletzt aktualisiert: 2. April 2019

Kreise bleiben am 2. April 2019 noch bestehen, werden aber schrittweise eingestellt.

  • Google Workspace-Nutzer können Folgendes nicht tun:

    • Neue Kreise erstellen
    • Personen ohne Google+ Konto zu Kreisen hinzufügen
    • Beiträge mit einem Kreis teilen
  • Google Workspace-Nutzer können ihre Kreise weiterhin löschen.

  • Nach der Einstellung von Google+ werden Nutzer ohne Google Workspace-Konto aus Kreisen entfernt.

Profil

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Das Profilfeld für die Kurzinfo wird aus Google+ gelöscht. Wenn Sie diese Daten speichern möchten, wählen Sie im Tool „Datenexport“ die Option „Profil“ aus. Google Workspace-Nutzer können andere Felder, z. B. „Name“, weiterhin auf der Seite Über mich in ihren Google-Konten aufrufen und bearbeiten.

Google+ Vanity-URLs

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Die Namen von Google+ Vanity-URLs werden nicht mehr unterstützt und daher gelöscht. Links, z. B. zum Albumarchiv, die aus einer Google+ Vanity-URL bestehen, funktionieren nicht mehr. Google Workspace-Nutzer können jedoch weiterhin die ursprüngliche URL ihres Google+ Profils verwenden.

Google+ Seiten

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Alle Google+ Seiten, einschließlich Beiträge und Kommentare auf Seiten, werden gelöscht. Wenn Sie bestimmte Inhalte behalten möchten, sollten Sie sie vor April 2019 herunterladen und speichern. Bitte informieren Sie alle Inhaber von Google+ Seiten in Ihrer Organisation über diese Änderung.  

Google+ Veranstaltungen

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Alle Google+ Veranstaltungen und die damit verknüpften Inhalte werden gelöscht. Wenn Sie diese Daten behalten möchten, laden Sie sie herunter und speichern Sie sie.

+1-Empfehlungen für externe Websites

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Alle +1-Empfehlungen, die für externe Websites gegeben wurden, werden gelöscht. Wenn Sie diese Daten behalten möchten, laden Sie sie herunter und speichern Sie sie.

Löschung bei Kündigung

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2019

Bisher konnten bestimmte Kunden, z. B. solche mit der Version „Education“, nach der Kündigung des Google Workspace-Abos weiterhin Google+ nutzen. Von nun an werden mit der Kündigung von Google Workspace alle Inhalte des Google Workspace-Kunden zum Löschen vorgemerkt.

Administratoreinstellungen für Google+

Zuletzt aktualisiert: 25. April 2019

Die folgenden Administratoreinstellungen für Google+ werden aus der Admin-Konsole entfernt:

  • Beiträge teilen: Bisher konnten Administratoren steuern, ob die Beiträge ihrer Nutzer standardmäßig außerhalb der Google Workspace-Domain ihrer Organisation geteilt werden dürfen. Nun werden neue Beiträge standardmäßig auf die Domain beschränkt. Wenn jedoch in Ihrer Domain die Einstellung „Inhaltsfreigabe und Zugriff“ auf den Modus Öffentlich festgelegt ist, können Nutzer weiterhin Beiträge außerhalb der Domain in Communities posten, deren Mitglieder sie sind.

  • Profilsichtbarkeit: Früher konnten Administratoren standardmäßig steuern, ob Nutzerprofile von Suchmaschinen indexiert werden. Neuerdings können Google+ Profile der Google Workspace-Nutzer nicht mehr öffentlich geteilt werden. Außerdem werden sie bei einer öffentlichen Suche nicht mehr angezeigt. Einige Suchmaschinen liefern jedoch möglicherweise im Cache gespeicherte Inhalte.

  • Google+ APIs: Apps können nicht mehr auf Google+ APIs zugreifen, nur noch auf neue Implementierungen von „people.get“ und „people.getOpenIdConnect“, die für die Anmeldung und Identität verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in diesem englischsprachigen Artikel zur Einstellung der Google+ APIs.

Privatnutzerkonten, für die ein Upgrade auf Google Workspace vorgenommen wird

Zuletzt aktualisiert: 22. März 2019

Wenn ein Nutzer in Ihrer Domain ab dem 2. April 2019 von Google+ für Privatnutzer auf ein Google Workspace-Konto umsteigt, werden seine vor dem Upgrade erstellten Google+ Daten im Zuge der Einstellung von Google+ möglicherweise gelöscht. Google Workspace-Administratoren verwalten diese Daten nicht. Zu einer solchen Löschung kann es kommen, solange wir Google+ Inhalte aus Privatnutzerkonten löschen, auch wenn der Nutzer diese Daten erst noch in seinem Konto sehen kann.

Alle neuen Google+ Daten, die der Nutzer mit seinem Google Workspace-Konto erstellt hat, sollten davon nicht betroffen sein. Wenn die neuen Inhalte Ihrer Nutzer jedoch Medien enthalten, die auf ein privates Google+ Konto hochgeladen wurden, werden diese Medien möglicherweise ebenfalls gelöscht – es sei denn, sie wurden in Google Fotos gesichert.

Wenn Nutzer ihre Google+ Daten aus dem Privatnutzerkonto behalten möchten, können sie vor der Kontoumstellung die Inhalte herunterladen und speichern. Außerdem können Administratoren Google+ für Nutzer aktivieren oder deaktivieren.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben