Einstieg in die Google-Mobilgeräteverwaltung

Wenn Sie die kostenlose alte Version der G Suite haben und diese Funktion nutzen möchten, müssen Sie ein Upgrade auf G Suite Basic durchführen

Mit diesen Schritten lässt sich die Mobilgeräteverwaltung in Ihrer Organisation einrichten.

Bevor Sie beginnen

  • Organisieren Sie Ihre Nutzer: Verwenden Sie Organisationseinheiten, um unterschiedliche Einstellungen auf Nutzergruppen anzuwenden. So können Sie zum Beispiel für Vorgesetzte Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm zulassen, nicht aber für andere Mitarbeiter.  Weitere Informationen finden Sie in der G Suite-Administrator-Hilfe unter Richtlinien auf verschiedene Nutzer anwenden.
  • Benachrichtigen Sie Ihre Nutzer: Teilen Sie ihnen mit, dass geschäftlich genutzte Mobilgeräte in Zukunft verwaltet werden, und informieren Sie sie über die verwendeten Richtlinien. 

Mobilgeräte der Organisation verwalten

Alle öffnen   |   Alle schließen

Schritt 1: Mobilgeräteverwaltung einrichten

Richten Sie die Verwaltung ein, damit Nutzer auf ihren Mobilgeräten Zugriff auf ihr Unternehmenskonto und ihre geschäftlichen Apps haben. Je nach den Anforderungen Ihrer Organisation können Sie zwischen der einfachen und der erweiterten Verwaltung auswählen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Verwaltung gerätetypen- und gruppenübergreifend innerhalb Ihrer Organisation anzupassen.

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Mobilgeräteverwaltung einrichten.

Schritt 2: Überprüfen, ob Geräte geschützt sind

Sie können Daten auf verwalteten Mobilgeräten schützen, indem Sie eine Displaysperre oder ein Gerätepasswort erzwingen. Bei der erweiterten Mobilgeräteverwaltung haben Sie außerdem die Möglichkeit, z. B. die Passwortstärke und eine Mindestzahl von Zeichen festzulegen. Wenn ein Passwort nicht Ihren Mindestanforderungen entspricht, wird die Synchronisierung der Arbeitsdaten mit dem Gerät beendet.

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Passworteinstellungen für Mobilgeräte anwenden.

Schritt 3: Einstellungen für Mobilgeräte anwenden

Nur erweiterte Verwaltung

Mithilfe von Richtlinieneinstellungen können Sie kontrollieren, wie Personen in Ihrer Organisation ihre Geräte verwenden.

  • Mithilfe der Android-Einstellungen haben Sie die Möglichkeit, Arbeitsprofile hinzuzufügen, die z. B. Arbeits- und persönliche Daten trennen, Netzwerkänderungen einschränken und die Datenfreigabe beschränken. 
  • Mithilfe der Apple® iOS®-Einstellungen lässt sich z. B. steuern, was Nutzer auf dem Sperrbildschirm sehen und welche Inhalte in iCloud® gesichert werden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Safari-Einstellungen festzulegen. 
  • Mithilfe der erweiterten Einstellungen können Sie beispielsweise gehackte Geräte und solche mit einem Jailbreak sperren und die Verschlüsselung erzwingen. 
Schritt 4: Geschäftliche Apps auf Mobilgeräten verwalten

Nur erweiterte Verwaltung

Stellen Sie Ihren Nutzern die geschäftlichen Apps zur Verfügung, die sie benötigen. Dazu können Sie Ihre bevorzugten Unternehmens-Apps automatisch auf Geräten installieren (nur Android) oder für Nutzer in einem Katalog empfohlener Apps bereitstellen (Android und iOS). Sie haben außerdem die Möglichkeit, eigene private, interne Apps zu erstellen und sie auf Google Play zu hosten.

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Apps auf Mobilgeräten verwalten.

Schritt 5: Geräte für die Verwaltung registrieren

Nutzer können ihre Geräte für die Verwaltung registrieren, indem sie ihr Unternehmenskonto auf dem Gerät hinzufügen. Anschließend wird Ihnen das Gerät in der Google Admin-Konsole angezeigt. Dort haben Sie u. a. die Möglichkeit, Geräte zu verwalten, zu überwachen und Einstellungen anzuwenden. 

Kunden von G Suite Business und G Suite Enterprise: Wenn Ihr Unternehmen Android-Geräte besitzt, die Sie an Nutzer weitergeben, können Sie die Geräte selbst in der Admin-Konsole hinzufügen, indem Sie die Seriennummern importieren. Verteilen Sie die Geräte dann an Nutzer. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Unternehmenseigene Android-Geräte einrichten.

Hinweis: Für eine optimale Leistung empfehlen wir, jedem Unternehmenskonto nicht mehr als 10 Geräte hinzuzufügen.

Schritt 6: Geräte für die Verwaltung genehmigen

Nur erweiterte Verwaltung

Bei der Einrichtung der Mobilgeräteverwaltung können Sie entscheiden, ob Sie Geräte überprüfen und genehmigen möchten, bevor Arbeitsdaten synchronisiert werden. Wenn Sie diese Option auswählen, erhalten Nutzer die Meldung, dass die Registrierung erst beendet wird, wenn Sie das Gerät genehmigen. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Mobilgeräte für die Verwaltung genehmigen.  

Wenn Sie sich gegen Gerätezulassungen entscheiden, werden die Geräte automatisch genehmigt und Arbeitsdaten sofort synchronisiert.

Schritt 7: Verwaltete Geräte überwachen

Sie können Geräteinformationen in Echtzeit aufrufen und überwachen, ob die Richtlinien Ihres Unternehmens eingehalten werden. Bei der erweiterten Verwaltung haben Sie außerdem die Möglichkeit, sich per E-Mail über bestimmte Ereignisse benachrichtigen zu lassen, z. B. wenn die Einstellungen auf einem Mobilgerät geändert werden oder wenn ein Gerät gehackt wird. 

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Statistiken zu den Mobilgeräten in Ihrer Domain ansehen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?