Dem Bestand unternehmenseigene Geräte hinzufügen

Als Administrator können Sie eine Inventarliste der Computer und Mobilgeräte führen, die Ihrem Unternehmen gehören. So lassen sich Informationen wie der Gerätetyp und die jeweils zugewiesenen Nutzer erfassen. Wenn Sie ein Gerät im unternehmenseigenen Bestand auflisten, erhält es automatisch Zugriff auf die Daten Ihrer Organisation. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eine E-Mail-Benachrichtigung einzurichten, in der alle inaktiven Geräte aufgeführt sind.

Hinweis: Unternehmenseigene iPhones und iPads werden automatisch in den Bestand des Unternehmens aufgenommen, wenn sie im Apple Business Manager oder Apple School Manager hinzugefügt werden. Sie müssen die Anleitung in diesem Artikel nicht befolgen. Weitere Informationen zur Verwaltung unternehmenseigener iOS-Geräte

Hinweis

Alle öffnen   |   Alle schließen

Betriebssystemvoraussetzungen nach Gerätetyp
Gerätetyp Voraussetzungen
Endpunkte
Android

Hinweis: Wenn Ihre Organisation Android-Geräte mit Zero-Touch-Registrierung bereitstellt oder ein Nutzer während der Einrichtung des Geräts dem Unternehmen die Eigentümerschaft zuweist, werden die Geräte nur dann im unternehmenseigenen Bestand aufgeführt, wenn Sie sie hinzufügen.

iPhone und iPad
Geräte zuweisen
  • Wenn Sie ein Gerät auf die Inventarliste setzen, weisen Sie es damit noch keinem Nutzer zu. Es wird erst zugewiesen, wenn der Nutzer dem Gerät sein Arbeitskonto hinzufügt.
  • Sie können dem unternehmenseigenen Bestand Geräte hinzufügen, auch wenn Sie diese bereits an einen Nutzer vergeben haben. Android-Nutzer werden möglicherweise aufgefordert, das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen und neu zu registrieren.
  • Bei einem Computer mit grundlegender Verwaltung wird die Seriennummer nicht gemeldet und in der Admin-Konsole wird der zugewiesene Nutzer nicht angezeigt.
Android-Geräte für die meisten Verwaltungsfunktionen hinzufügen

Um unternehmenseigene Android-Geräte in den Bestand aufzunehmen, müssen Sie sie wie auf dieser Seite beschrieben hinzufügen.

Wenn Sie das Gerät dem unternehmenseigenen Bestand hinzufügen, stehen Ihnen zusätzliche Steuerungsoptionen zur Verfügung, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind.

Verwaltungsfunktion für Android-Geräte Gerät wurde dem unternehmenseigenen Bestand hinzugefügt* Für das Gerät wurde die Zero-Touch-Registrierung aktiviert, es wurde nicht dem Bestand hinzugefügt Nutzer überträgt die Eigentümerschaft, Gerät wurde nicht dem Bestand hinzugefügt
Gerät ist im unternehmenseigenen Bestand aufgeführt  ✔    
Gerätegenehmigungen umgehen  ✔    
Bericht zu inaktiven Unternehmensgeräten erhalten  ✔    
Gerät bleibt unternehmenseigen, nachdem es auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde   ✔  ✔  
Einstellungen für Android-Mobilgeräte übernehmen  ✔  ✔
Gerät sperren und Passwort zurücksetzen  ✔  ✔  ✔

* Nicht unterstützt für Android-Geräte mit Arbeitsprofil. Wenn ein Gerät ein Arbeitsprofil hat und Sie es dem unternehmenseigenen Bestand hinzufügen, kann es keine Unternehmensdaten synchronisieren, bis es aus dem unternehmenseigenen Bestand entfernt oder auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wird.

Dem Bestand Geräte hinzufügen

Wenn Sie neue Geräte auf die Inventarliste setzen möchten, importieren Sie deren Seriennummern in die Google Admin-Konsole.
  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Geräte.
  3. Klicken Sie links auf Mobilgeräte und Endpunkteund dannUnternehmenseigener Bestand, um sich die Geräte Ihres Unternehmens anzusehen.
  4. Klicken Sie oben auf „Unternehmenseigene Geräte importieren“ "".
  5. Wählen Sie den Gerätetyp aus, den Sie importieren möchten, und klicken Sie auf Importvorlage herunterladen.
  6. Geben Sie maximal 100.000 Einträge pro Datei ein. Verwenden Sie für jedes Gerät eine neue Zeile. Wenn Sie weitere Geräte hinzufügen möchten, laden Sie mehrere Dateien hoch.
    1. Öffnen Sie die Vorlagendatei.
    2. Geben Sie die Seriennummern und ggf. die Asset-Tags eines oder mehrerer Geräte ein. Asset-Tags sind Strings, mit denen Ihr Unternehmen Geräte im Blick behalten kann.
      Beispiel:
      Seriennummer (obligatorisch),Asset-Tag
      R84534UIF824-123-234,W123
      U83452BDU424-232-694,W442

      Wenn Sie keine Asset-Tags einfügen, formatieren Sie die Datei so:

      • Entfernen Sie in der Kopfzeile der Datei ,Asset-Tag. Achten Sie darauf, das Komma zu entfernen.
      • Geben Sie nach jeder Seriennummer ein Komma ein.
  7. Speichern Sie die Datei.
  8. Klicken Sie in der Admin-Konsole auf Datei hochladen.
  9. Wählen Sie die CSV-Datei mit den Seriennummern der Geräte aus und klicken Sie auf Importieren. Wenn die Datei einen Fehler enthält, wird in einer Fehlermeldung der Typ des Problems angegeben.
    • Möchten Sie eine korrigierte Datei hochladen, korrigieren Sie zuerst die Fehler und klicken Sie dann auf Neue Datei hochladen.
    • Falls der Fehler nur auf einige Zeilen zutrifft, können Sie die anderen Zeilen trotzdem importieren. Klicken Sie auf Weiter. Die Werte in den Zeilen mit Fehlern werden nicht importiert.
  10. Wenn der Import abgeschlossen ist, erhalten Sie eine E-Mail mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse. Sie können auch ein Protokoll des Uploads herunterladen, in dem die Zeilennummer, die Werte und der Upload-Status aufgeführt sind.

Mehr erfahren

Nachdem Sie die Inventarliste erstellt haben, können Sie Folgendes tun:

Weitere Informationen


Google, Google Workspace sowie zugehörige Marken und Logos sind Marken von Google LLC. Alle anderen Unternehmens- und Produktnamen sind Marken der Unternehmen, mit denen sie verbunden sind.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73010
false