Synchronisierungsbeschränkungen

Ihr Konto wurde gesperrt? G Suite-Administratoren können anhand der Nutzerliste in der Google Admin-Konsole feststellen, welche Beschränkungen überschritten wurden und wann der Zugriff wieder möglich ist. In einigen Fällen können Sie auch ein gesperrtes Gmail-Konto wiederherstellen.

In der G Suite wird die Bandbreite für die Kontosynchronisierung beschränkt. Wenn Sie diese Beschränkung beim Synchronisieren überschreiten, kann das Konto vorübergehend gesperrt werden. Bandbreitenbeschränkungen für Konten   
Das Erreichen der Bandbreitenbeschränkung für die Synchronisierung kann durch einen dieser Clients verursacht werden:
Aktionen von Clients und Diensten, die IMAP verwenden, wie der BlackBerry® Internet Service (BIS), Mozilla Thunderbird und Apple® Mail, werden nicht auf die Bandbreitenbeschränkung für die Synchronisierung angerechnet. Informationen zu den unterschiedlichen Beschränkungen für Clients und Dienste mit IMAP finden Sie in diesem Hilfeartikel.
Ursachen

Migrationen oder Bulk-Vorgänge mit Synchronisierungsclients

  • Vermeiden Sie umfangreiche Kopieren/Einfügen- oder Drag-and-drop-Aktionen in Ihrem E-Mail-Client.
  • Verwenden Sie für die Migration eine unterstützte Migrationsoption und verzichten Sie darauf, Nachrichten mit den oben genannten Aktionen in G Suite Sync for Microsoft Outlook hochzuladen. Verwenden Sie stattdessen die integrierte Importfunktion in G Suite Sync. Das ist wichtig, wenn Sie die Bandbreitenbeschränkungen für Uploads bei der Synchronisierung überschritten haben.
  • Vermeiden Sie es, den Client manuell neu zu synchronisieren, vor allem, wenn Sie G Suite Sync verwenden. Es ist möglich, dass dadurch unnötigerweise das gesamte Postfach neu heruntergeladen wird und nicht nur die letzten Änderungen synchronisiert werden.
  • Versuchen Sie, bei G Suite Sync die Größe Ihres lokalen Postfachs zu reduzieren.

Wiederholungsversuche

Einige E-Mail-Clients wiederholen fehlerhafte Aktionen immer wieder, bis die zulässige Bandbreite des Kontos aufgebraucht ist. Wenn Sie das vermeiden möchten, können Sie das Profil oder die Synchronisierungsbeziehung auf allen Synchronisierungsclients neu erstellen. Wenn Sie die Bandbreitenbeschränkungen für Uploads bei der Synchronisierung überschritten haben, gehen Sie so vor:
  • Suchen Sie nach Nachrichten, die im Postausgang eines Ihrer Synchronisierungsclients hängen geblieben sind. Nachrichten, die von Gmail aufgrund von blockierten Anhängen oder der Größe des Anhangs abgelehnt wurden, können im Postausgang verbleiben. Es finden dann wiederholt erfolglose Upload-Versuche statt, die kontinuierlich Bandbreite verbrauchen.
  • Einige Netzwerkprobleme können dazu führen, dass Clients keine Nachrichten hochladen können und immer wieder neue Versuche starten. Achten Sie darauf, dass Ihre Netzwerkverbindung stabil ist, indem Sie beispielsweise zwischen Mobilfunknetz und WLAN wechseln.
  • Entwürfe mit Anhängen können große Mengen an Bandbreite verbrauchen, da sie bei jedem Speichern des Entwurfs aktualisiert werden. Vermeiden Sie überflüssige und doppelte Entwürfe. 
Empfehlungen

Synchronisierungsclients verwalten

Wenn Sie mehrere Clients haben, wird jede Nachricht mehrmals heruntergeladen, wodurch sich der Bandbreitenverbrauch entsprechend erhöht. Wir empfehlen Folgendes:

  • Entfernen oder deaktivieren Sie ungenutzte Synchronisierungsclients und schließen Sie Clients, die gerade nicht verwendet werden.
  • Änderungen, die auf einem Client oder auf der Weboberfläche vorgenommen wurden, werden in allen Clients synchronisiert. Vermeiden Sie daher umfassende Änderungen, wenn Sie mehrere Synchronisierungsclients verwenden, oder verringern Sie die Anzahl der verwendeten Clients.

Unerwünschte Synchronisierungsclients ermitteln

Es kann sein, dass ein Nutzer oder Administrator einen Client für die Synchronisierung eingerichtet hat, den er inzwischen nicht mehr verwendet, aber auch nicht deaktiviert hat. So überprüfen Sie die Synchronisierungsclients:

  • Gehen Sie zur Seite für Google-Kontenautorisierungen und widerrufen Sie unter Verbundene Websites, Apps und Dienste sowie unter Anwendungsspezifische Passwörter alle unerwünschten Elemente.

  • Ändern Sie das G Suite-Passwort, damit eingerichtete Synchronisierungsclients nicht mehr auf das Konto zugreifen können. Anschließend können die gewünschten Clients einzeln im Abstand von einigen Stunden aktiviert werden, um problematische Clients zu erkennen.

Alternative Methode verwenden

Während die Synchronisierung gesperrt ist und Sie noch die Ursachen untersuchen, können Sie das Problem umgehen, indem Sie die Weboberfläche oder IMAP verwenden. Diese Alternative können Sie auch dauerhaft nutzen, um die Synchronisierungslast zu minimieren.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?